Mumford & Sons, Dry The River, Of Monsters And Men: Selten erfreute sich Indie-Folkpop einer derart immensen öffentlichen Aufmerksamkeit wie dieser Tage. Das gehaltvolle Pendeln zwischen triefender Melancholie und beschwingtem Frohsinn ist dermaßen präsent, dass man sich mittlerweile selbst im staubtrockenen …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Dieser Country-Pop würde in den Südstaaten bestimmt gut ankommen. Bei uns hat sowas ja nicht wirklich eine Chance. Auch für mich hat das diesen angestaubten No No Never Charme.
    Die Sängerin hat eine schöne, unaufdringliche Stimme.
    Live in der Kneipe würde ich das wahrscheinlich abfeiern :D