Nach dem Tourmarathon im Anschluss an "Passenger" standen Mnemic kurz vor dem Kollaps. Für "Sons Of The System" hatten sie sich 2010 zwar noch einmal zusammen gerauft, aber mittlerweile haben bis auf Gitarrist Mircea und Sänger Guillaume alle ihren Dienst quittiert.

Ein komplett neues Team wurde …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    Furchtbar ... schreibt mal bitte mal über neuen innovativen Metal - Tipp: Ne Obliviscaris - Portal of I ...

  • Vor 8 Jahren

    Die neue Mnemic versucht sich an Devin Townsend, sehr offensichtlich sogar. Und Guillaume... der kann immer noch nichts... Man muss den nur mal live sehen...

  • Vor 8 Jahren

    @Saschisch: Hab ich bislang noch nicht. Musste nur Samstag auf dem Metalfest West wieder Burton C. Bell live ertragen und das geht mit dem Singsang auch immer nach hinten los.

  • Vor 8 Jahren

    erklärt jetzt auch, warum du es definitiv auf den Ohren hast, was wiederum du keine Metal-Scheiben mehr rezensieren solltest.

  • Vor 8 Jahren

    Stimmt, garkeine mehr. JaDeVin hat gesprochen! Aber wen interessiert sein Gelaber überhaupt? Ist es echt so schwer zu akzeptieren, dass es Leute gibt, denen auch Industrial Metal gefällt?

  • Vor 8 Jahren

    Ich höre Mnemic seit der ersten Stunde und anfangs tat ich mich wirklich schwer mit dem neuen Sänger und vor allem mit der Passenger. Mit Sons of the System haben sie aber durchaus wieder ein gutes Album abgeliefert. Das neue Album werde ich mir wieder holen, denn ich mag den Sound von Mnemic, da sind mir hier die Meinungen anderer völlig egal. Ich habe Guillaume auch noch nicht live gehört, auf den CDs macht er mittlerweile aber richtig Laune. Bei Paradise Lost tut es auch keinen Abbruch, dass Holmes live ein absoluter Versager ist. Auf den CDs hört er sich gut an und darauf kommt es für mich an.

  • Vor 8 Jahren

    hoffe inständig es is gut. . . .ach was das is mnemic xDD