Mit stylischer Ganzkörpereinkleidung und ernstem Gesichtsausdruck posiert der DSDS-Champion von 2010 auf dem Cover seines neuen Albums "Change Up" und setzt den optischen Plattitüden mit seinem Namenslogo – im wahrsten Sinne des Wortes – noch die Krone auf. Es ist nur allzu verständlich, dass …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« @Sodhahn (« ähm, was soll die aufregung? is doch nur logisch das landbewohner einen mainstreamigen musikgeschmack haben, da sie ohne dsl und musikfernsehen eben nur chartmukke konsumieren können. ausserdem gibts ja dort keine clubs sondern nur scheunenfeste und großraumdissen...von daher bitte nicht aufregen, liebe landeier »):

    Vor allem haben die auf dem Land ein funktionierendes Schulsystem lieber Sodhahn ;) »):

    buja :) sehr schön!
    Seit Kurzem haben wir auch fließend Wasser und müssen nicht mehr zum Brunnen latschen.
    Und die Wald- und Feldwege wurden durch Teerstraßen ersetzt.

  • Vor 9 Jahren

    @Sodhahn (« ähm, was soll die aufregung? is doch nur logisch das landbewohner einen mainstreamigen musikgeschmack haben, da sie ohne dsl und musikfernsehen eben nur chartmukke konsumieren können. ausserdem gibts ja dort keine clubs sondern nur scheunenfeste und großraumdissen...von daher bitte nicht aufregen, liebe landeier »):

    Komisch, dann wohne ich wohl in einer Stadt weil ich sowohl DSL als auch Musikfernsehen habe. Man kann hier doch noch was dazulernen.

  • Vor 9 Jahren

    @Nebolous (« @Sancho (« @Sodhahn (« ähm, was soll die aufregung? is doch nur logisch das landbewohner einen mainstreamigen musikgeschmack haben, da sie ohne dsl und musikfernsehen eben nur chartmukke konsumieren können. ausserdem gibts ja dort keine clubs sondern nur scheunenfeste und großraumdissen...von daher bitte nicht aufregen, liebe landeier »):

    Vor allem haben die auf dem Land ein funktionierendes Schulsystem lieber Sodhahn ;) »):

    buja :) sehr schön!
    Seit Kurzem haben wir auch fließend Wasser und müssen nicht mehr zum Brunnen latschen.
    Und die Wald- und Feldwege wurden durch Teerstraßen ersetzt. »):

    ja, is scho klasse. Dann musste beim Traktor nich so häufig die Reifen wechseln. ;)

  • Vor 9 Jahren

    Nya Sodhahn, du hast weitgehend Recht, was die Clubs angeht ... größere Schuppen mit alternativer/undergroundiger Musik sind recht dünn gesäht in ländlicher Umgebung. Das heißt aber noch lange nicht, dass sich der mündige Musikhörer auf dem Land dann dem Mainstream in den "Scheunenfesten und Großraumdissen" hingibt. Der hört dann eben seine alternative Musik privat. Und DSL hat so langsam wirklich jedes Kuhkaff, von daher empfangen wir auch die Musik der großen, weiten Welt ;-)

    Muss jetzt Schluss machen und mein Dieselaggregat nachfüllen, sonst geht der PC aus.

  • Vor 9 Jahren

    Der (Sod)Hahn kann dann wohl froh sein, dass so ein liebevolles Subjekt wie er von den Landmenschen nicht verspeist wird. Darum treibt er sich als alternativer Paradiesvogel im Großstadtdschungel herum sowie die ganzen anderen Vögel. Furchtbar das Schnäbelchen in die Höhe über das profane Leben außerhalb.

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho («
    Vor allem haben die auf dem Land ein funktionierendes Schulsystem lieber Sodhahn ;) »):

    Outest du dich als Großstädter, oder was?