"Lederjacke muss / Treter sind geputzt / Bewege mich im Plus, weil ich nebenbei noch push' / Jägermeistersuff - meine Leber geht kaputt / Digga, Schlägerei im Club / werfe Gläser durch die Luft", womit Maxwell den wesentlichen Inhalt seines Solodebüts mit elegantem Stumpfsinn zusammenfasst.

Doch …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Stimme passt nicht zum Inhalt und zum Sound. Gzuz und Bonez profitieren davon, dass sie eine gewisse Aggresivität in die Stimmlage kriegen, wodurch die immer gleichen Inhalte trotzdem jedesmal wieder unterhaltsam sind. Zudem sind beide auch als Personen einfach Unikate, wohingegen Maxwell komplett austauschbar und profillos ist. Bei Maxwell wirkt das einfach nicht. Wenn ein Gzuz rappt : Na klar hab ich Sex, denn ich parshippe jetzt, High wie die Nasa, ist das textlich auf dem selben Level wie Fly wie ne Meise. Aber bei Gzuz/Bonez ziehts einfach, bei Maxwell nicht.

    Ich hätte mir für Maxwell gewünscht, dass er stilistisch an die Safari-EP anknüpft, Sound für die Fahrt zum See, oder zum Joggen bei Sonnenuntergang. Passt auch besser zu ihm und seinem Auftreten, der wirkt einfach Null wie das, was er vorgibt zu sein. Aber da wird sicher im Sommer ein Nachfolger zu PAP kommen.

    • Vor 4 Jahren

      Puh, ne, aber diese komischen Safari-Neger-Vibes waren nichts für mich.

      Kennst du die LP von ihm mit LX? So will ich Maxwell hören, asozial im wife beater deine Teenytochter mit weed anfixen und danach auf den Bolzer.

    • Vor 4 Jahren

      Im Zusammenspiel mit anderen funktioniert er ja scheinbar besser, Obststand scheint ja ziemlich gefeiert worden zu sein auf laut. Um eigenständig etwas zu schaffen fehlt es ihm einfach an Profil.
      Dann werd ich mal reinhören, vielleicht kommt er da überzeugender.

  • Vor 4 Jahren

    187 klingen alle gleich, wenn man nur mit halben Ohr hinhört. nutzt sich schnell ab

    wird wohl trotzdem reingelauscht, überwiegend wegen der Beats

  • Vor 4 Jahren

    Ist das wirklich Tarek auf der EP? Wenn ja, was zum Henker ist mit dem seiner Stimme passiert, klingt wie 10.

  • Vor 4 Jahren

    "Erste Risse im Gütesiegel"? Die gab es schon bei Palmen aus Plastik. Es wird sich mittlerweile auf dem Erfolg ausgeruht.

  • Vor 4 Jahren

    ich finds ganz geil, typischer 187-sound, viele geile tracks und die beats sind brutal... 4,5/5!

  • Vor 4 Jahren

    Irgendwie nach einem mal hören schon langweilig geworden

  • Vor 4 Jahren

    Nach der Azzlack-Übersättigung setzt dann die 187-Übersättigung ein. Irgendwie nervig, wie inzwischen jedes Camp, sobald das Scheinwerferlicht auf die scheint, der Meinung sind, jede Saison wenigstens ein neues Projekt veröffentlichen zu müssen. 187 geht ja jedes mal noch weiter und veröffentlicht bei jedem Release noch eine EP, ein Mixtape oder direkt zwei EPs in der super duper Premiumbox.

    Lasst die Leute doch mal ein wenig nach neuen Releases hungern. Bei mir ist eher Pappsatt statt Kohldampf angesagt.

  • Vor 4 Jahren

    Ich habe das Gefühl, dass Maxwell im Glanz und Erfolg von Bonez MC und RAF Camora leider etwas untergegangen ist. Das Album ist in Ordnung, aber es wirkt ein wenig, als wäre es zwischen Tür und Angel entstanden.