laut.de-Kritik

Schicksal - oder doch nur Marketing?

Review von

Der Ex-"Voice Of Germany"-Finalist eröffnet seinen Auftritt mit dem Titeltrack. Bevor Giesinger singt hören wir allerdings eine Weile nur das Kreischen von Fangirls. Das löst seine ruhige, entspannte Stimme ab, leider erzählt sie uns nichts weiter als langweilige Problematiken des Jungen, der angeblich niemals stehen bleibt. Max steckt so viel Gesäusel in seinen Vortrag, wie es nur geht.

"Barfuß Und Allein" versucht sich anschließend an Rock-Elementen. Max will hier mit aller Gewalt so verraucht wie möglich klingen, gibt dabei aber verkrampft den lockeren Rock-Star: unhörbar.

"Wenn Sie Tanzt" besetzte bei seiner Veröffentlichung den 9. Platz der deutschen Charts und hat inzwischen Gold-Status erreicht. Der verträumte Songwriter kündigt seinen dramatischen Song in vollem Dialekt an, Beim Animieren seiner Fans klingt er ein bisschen nach Oktoberfest- oder Kirmes-Animateur. Seinen Track singt er dagegen wieder mit all seiner Teenieschwarm-Attitüde und Leidenschaft.

Max nuschelt das erste Mal und ist nur schwer zu verstehen, als er "Für Dich, Für Mich" zum Besten gibt: Für einen Datingseiten-Song würde der Vortrag allerdings gerade noch reichen.

Traurig aber wahr: Giesinger gehört zu den deutschen Songwritern, die in ihren Texten ständig "Yeah" sagen. "Nicht Anders Gelernt" ist prall gefüllt mit der gequälten Stimme des Badeners und melancholischen, nichtssagenden Metaphern wie "Tränen zum Nachtisch".

"Ich habs nicht anders gelernt", sagt Max selbst in der Hook. Vielleicht hat er Recht, und Ex-Coach Xavier Naidoo war es, der ihn verpfuscht und auf die Andreas Bourani/Mark Forster-Seite gezogen hat.

Bevor Max Giesinger seinen Mega Hit "80 Millionen" anstimmt, kommt noch einmal so 'ne richtige Ansage vom Oktoberfest-MC: "Leudde, seid ihr noch wach?", eröffnet er die Rede und verleiht danach seiner Überzeugung Ausdruck, der Abend sei "Schicksal". Eigentlich nennt man das "Tour", "Konzert" oder "Marketing", aber egal. "80 Millionen" trägt Giesinger hernach vor, als gebe es nichts Simpleres.

Es folgt eine weitere Plaudereinlage: Max Giesinger bedankt sich und spielt zum Abschluss die beiden Songs "Vielleicht Im Nächsten Leben" und "Für Immer". Besonders bei der letzten Nummer, einer dramatischen Ballade, wirkt er sicher und vertieft. Der Bitte, Feuerzeuge und sonstiges Licht hochzuhalten, kommen die brav mitsingenden Fans artig nach.

Giesinger täuscht zumindest sein Gesangstalent nicht vor: Die Studioaufnahmen unterscheiden sich von der Live-CD nur minimal. Über seine Ansagen und sein Auftreten kann man sich dagegen streiten. Seinen Fans immerhin gefällts.

Trackliste

  1. 1. Der Junge, der rennt
  2. 2. Barfuß und allein
  3. 3. Wenn sie tanzt
  4. 4. Ultraviolet
  5. 5. Für dich, für mich
  6. 6. Nicht anders gelernt
  7. 7. Alles Auf Anfang
  8. 8. Die guten Tage strahlen
  9. 9. Roulette
  10. 10. In Balance
  11. 11. Ins Blaue
  12. 12. Nicht so schnell
  13. 13. 80 Millionen
  14. 14. Vielleicht im nächsten Leben
  15. 15. Für Immer

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Max Giesinger - Der Junge, der rennt (Live) €15,35 €3,00 €18,35

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Max Giesinger

Max Giesingers Biografie liest sich ein wenig wie eine abgeschwächte Version von Forrest Gump in der deutschsprachigen Popwelt. Irgendwie war der Musiker …

6 Kommentare mit 7 Antworten