Das wars dann also: Massiv trennt sich von Sony Music. Oder umgekehrt. Der Traum von der Karriere mit sicherem Major-Deal im breiten Kreuz ist jedenfalls ausgeträumt. Bedeutet das gleichzeitig das Aus für den Wahl-Berliner Brocken aus der Pfalz?

Zumindest ein Versprechen aus einer Presseerklärung …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Ja, aber je nachdem wo Du fragst hören die Leute (die Schlauen) in anderen Mehrheiten andere Genres.

  • Vor 11 Jahren

    Ändert ja nix daran dass Rap immer am anderen Ende des Kontinuums steht oder?

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« @satanic667 (« @lautuser (« Die Studie/News ist Bullshit. Frag in Harvard und Du hast ein Drittel Rap-Hörer, in Vallendar ein Drittel Minimal-Hörer, etc. Nur eine News der News Willen. »):

    und woher weißt du das »):

    Ein bisschen Einblick und viel gesunder Menschenverstand.
    Glaubst Du etwa dran, dass es eine bestimmte Musikrichtung ist die Schlaue hören, oder die gar schlauer macht? »):

    Nö glaub ich auch nicht, hab nur auf Sodis post geantwortet.

    Zu dem was ich unterstrichen habe: das heißt du gehst einfach mal davon aus, dass das so ist? Du gibst ja selbst zu, dass du da keine Studie o.ä. zu hast

  • Vor 11 Jahren

    Si, solche Studien sind doch nur populistischer Kleinkack. Alle paar Monate ne neue Studie mit anderem Ergebnis. Beschäftige Dich selbst mit der Thematik, das ist sicher wertvoller als Studien zu vertrauen..

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Alle paar Monate ne neue Studie mit anderem Ergebnis. »):
    Oh wirklich? Zeig mal vergleichbare Studien mit "anderem Ergebnis". :)

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Si, solche Studien sind doch nur populistischer Kleinkack. Alle paar Monate ne neue Studie mit anderem Ergebnis. Beschäftige Dich selbst mit der Thematik, das ist sicher wertvoller als Studien zu vertrauen.. »):

    Gut und wie hast Du dich denn selbst mit der Thematik beschäftigt? Wars Du in Harvard als Studuent? Oder bist du hingefahren um den Musikgeschmack der Studenten dort unter die Lupe zu nehmen?

    Dass man Studien so oder so auslegen kann mag sein, aber einfach eine Schätzung, ohne Statistiken als Grundlage, zu machen, ist totaler Quatsch und vertritt nur Deine subjektive Meinung über die dortigen Studenten.

  • Vor 11 Jahren

    Jedes Land, jede Uni, alle Hörgewohnheiten sind unterschiedlich. Es liegt auf der Hand, dass von Uni zu Uni sicherlich mehrheitlich nicht überall Metal gehört wird, das wäre absurd.

    Meine Meinung: Jemand der musikalsich aktiv ist (wie auch immer) wird sein Gehirn immer mehr nutzen und erweitern, als Leute die sich nicht oder kaum dafür interssieren ("ich hör nur was im Radio kommt, eigentlich alles"). Das kann man einfach nicht auf ein Genre münzen.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Jedes Land, jede Uni, alle Hörgewohnheiten sind unterschiedlich. Es liegt auf der Hand, dass von Uni zu Uni sicherlich mehrheitlich nicht überall Metal gehört wird, das wäre absurd.

    Meine Meinung: Jemand der musikalsich aktiv ist (wie auch immer) wird sein Gehirn immer mehr nutzen und erweitern, als Leute die sich nicht oder kaum dafür interssieren ("ich hör nur was im Radio kommt, eigentlich alles"). Das kann man einfach nicht auf ein Genre münzen. »):

    Da geb ich dir ja durchaus Recht.

    Aber wenn du sowas @lautuser (« Frag in Harvard und Du hast ein Drittel Rap-Hörer, in Vallendar ein Drittel Minimal-Hörer »):

    behauptest, musst du schon deine Quelle nennen, weil es sich da um ein ganz konkretes Beispiel mit konkreten Zahlen handelt, da kannst du nicht einfach sagen "Ich denk mal das ist so".
    Denn diese Vorgehensweise hast du hiermit:@lautuser (« Ein bisschen Einblick und viel gesunder Menschenverstand. »):
    meines Erachtens nach bestätigt.

  • Vor 11 Jahren

    @Shlumpf! (« @lautuser (« Si, solche Studien sind doch nur populistischer Kleinkack. Alle paar Monate ne neue Studie mit anderem Ergebnis. Beschäftige Dich selbst mit der Thematik, das ist sicher wertvoller als Studien zu vertrauen.. »):

    Gut und wie hast Du dich denn selbst mit der Thematik beschäftigt? Wars Du in Harvard als Studuent? »):

    :lol: lautuser als student...da lachen ja die hühners

  • Vor 11 Jahren

    @Schlumpf, natürlich habe ich keine konkreten Zahlen, so oder so ähnlich wird es aber sein. Diese eine Studie aus der News beweißt nix, außer dass es zufällig an dieser Uni so ist.

    @Sodi, die Qulifikation zum studieren hätte ich gehabt, habe sogar drüber nachgedacht, mich dann aber bewußt früher für das Arbeitsleben entschieden.

  • Vor 11 Jahren

    wer studiert hier eig von den rap-cracks abgesehen von muschbert - diesem germanisten.

  • Vor 11 Jahren

    keiner. alle am hustlen in den engen gassen der großstadt

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« @Schlumpf, natürlich habe ich keine konkreten Zahlen, so oder so ähnlich wird es aber sein. Diese eine Studie aus der News beweißt nix, außer dass es zufällig an dieser Uni so ist. »):

    Warum? Weil du denkst, dass das so ist? Du behauptest pauschal, in Harvard hört ein Drittel Rap-Musik.
    Meinetwegen, kann sein, kann aber auch nicht sein, ich kenne keinen, der momentan in Harvard ist, deshalb halte ich mich da dann zuürck, ich kann doch nicht einfach Mal ne Zahl (1/3 x 20000=6667 Studenten) in den Raum werfen, und dann auch noch behaupten, dass das wohl so sein wird

  • Vor 11 Jahren

    Ich behaupte jetzt einfach mal ohne wirklich Bescheid zu wissen das sich wirklich intelligente Menschen nicht auf einzelne Genres beschränken. DAS wäre nämlich wirklich dumm...

  • Vor 11 Jahren

    Tun sie auch nicht es wird einfach nach dem präferierten Genre gefragt :).

  • Vor 11 Jahren

    @Versacker (« Ich behaupte jetzt einfach mal ohne wirklich Bescheid zu wissen das sich wirklich intelligente Menschen nicht auf einzelne Genres beschränken. DAS wäre nämlich wirklich dumm... »):

    Das ist eh klar.