"Es ist Wahnsinn, Lieder wie diese rauszubringen, weil damit garantiert ist, dass die der anderen NIEMALS so klingen." "Der Sänger Von Björk" spricht wahre Worte gelassen aus: Was Marsimotos bewährter Produzenten-Club für "Grüner Samt" zusammenschraubt, das klassifiziert das Etikett" Wahnsinn" …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Die Platte funktioniert ähnlich wie eine Comedian-CD: Sie ist beim ersten hören recht witzig, aber die Gags und besonders die Stimme nutzen sich schnell ab.
    Hier hätte es, noch mehr als bei Marterias letzter Platte, eine 2CD-Version mit den Instrumental-Tracks auf der zweiten Disc gebracht.

  • Vor 9 Jahren

    Ich bin damit zwar alleine, aber ich finde marsis texte auf diesem album übelst uninspiriert. Dieses ständige "ich bin marsi" "inimini" kackt bei mir voll rein. Und alles derbe zusammenhang- und durcheinander. Das war auf halloziehnation nicht der fall, für alle, die das jetz auf das weed schieben wollen. Marsi versucht verkrampft, bekifft zu klingen und auf der suche nach der punchline geht die songstruktur bis auf einige ausnahmen (absinth, alice, uwe, blaue lagune) verloren.

    Ich hätte gedacht, die sonst so textfixierte frau fromm sähe das auch so. 5/5 - NEVEER!!
    War aber klar, dass dieses album so oder so in den himmel gejauchzt wird. Auch von der juice wird es 5-6 kronen dafür regnen.

    Die beats dagegen sind überfett, vor allem dead rabbits. Und die hülle auch.

    3,5/5 mit gutem willen. Hören kann man die cd auf jeden fall. Und marsis stimme ist UNHATEBAR, leute free xatar

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn (« Die Platte funktioniert ähnlich wie eine Comedian-CD: Sie ist beim ersten hören recht witzig, aber die Gags und besonders die Stimme nutzen sich schnell ab.
    Hier hätte es, noch mehr als bei Marterias letzter Platte, eine 2CD-Version mit den Instrumental-Tracks auf der zweiten Disc gebracht. »):

    ganz gutes beispiel. die befürchtung habe ich auch. seine attitüde hat sich leider von halloziehnation zu heute nicht ganz gehalten. bin mal gespannt, wie das album chartet, wenn es bei amazon gestern schon keine vinyls mehr gab.

  • Vor 9 Jahren

    Wahnsinn. MAn kann sich durch den gesamten Thread hier lesen, ohne auch nur einmal auf Intelligenz zu stossen.

  • Vor 9 Jahren

    Marsimoto ist auf jeden Fall mal was anderes als der sonst oft diskutierte Deutschrap-Kram, aber auf Albumlänge kann ich mir das nicht unbedingt anhören. In kleinen Dosen aber unterhaltsam und auf jeden Fall originell.

  • Vor 9 Jahren

    Hast gestern mal wieder mit den Hartz-Brüdern richtig wild n Beutel weggeraucht oder wie?

  • Vor 9 Jahren

    @Toriyamafan (« Album des Jahres bis jetzt. »):

    Was ja wohl in diesem Jahr kein besonderes Kunststück ist...

  • Vor 9 Jahren

    Hat ja recht, lauter Kurzbrenner auf dem Markt dieses Jahr, wird Zeit das Banjo, Porno, morlockk und Kolle den Markt wieder mit wertigen Tonträgern beschmeissen!

  • Vor 9 Jahren

    An deiner Aufzählung merkt man, dass du im Grunde nichts erwartest... Mal im Ernst, Herre und Beginner gehören in Rente und Banjos bisherige Ausflüge in das Rock-Genre waren eher mittelmäßig.

  • Vor 9 Jahren

    Meine Ansprüche sind halt anders. Ich warte auf das nächste "Soziopath", das nächste "21 Gramm" oder das nächste "Apokalypse Jetzt" von mir aus. Oder eine Platte, die mich annähernd so umhaut wie das 2010er JAW-Album. Dass du mir da mit Pop-Acts wie Herre oder Beginnern kommst, grenzt an Wahnsinn

  • Vor 9 Jahren

    von den beginnern und max erwart ich gar nichts, banjos rockprojekt interessiert mich nicht, aber azad könnte was reissen, von dem was ich gehört habe...

  • Vor 9 Jahren

    Meine Güte! Apokalypse Jetzt war einer der besten Alben der letzten jahre, ich kenn jeden Ecken dieses Album auswendig, noch ein Album dieser Grösse würde ich im Moment nicht ertragen, das Ding ist und war grossartig! Leider hat mich Morlockks Solo Projekt letztes Jahr nicht so gekickt, obwohl das handwerklich hervorragend war. Da war Hiob in diesem Jahr klar besser.

  • Vor 9 Jahren

    @InNo (« Meine Ansprüche sind halt anders. Ich warte auf das nächste "Soziopath", das nächste "21 Gramm" oder das nächste "Apokalypse Jetzt" von mir aus. Oder eine Platte, die mich annähernd so umhaut wie das 2010er JAW-Album. Dass du mir da mit Pop-Acts wie Herre oder Beginnern kommst, grenzt an Wahnsinn »):

    hank soll jetzt aus dem knast sein und eine ausbildung machen.

  • Vor 9 Jahren

    @stummerzeuge (« Hehe, InNo der alte Untergrund-only-Verfechter. Ich mag "Deine" Sachen ja ebenso, bin nur nicht so kleinlich verfahren wie Du. So chill. »):

    Du hast mal wieder kein Wort verstanden. Es ging überhaupt nicht um Untergrund vs. Kommerz. Ich hab nur ein paar Alben genannt, um zu zeigen, auf welch hohem Niveau Deutschrap eine ganze Weile mitgespielt hat. Etwas vergleichbares kommt halt gerade nicht nach. Leider :(

  • Vor 9 Jahren

    @Toriyamafan (« Meine Güte! Apokalypse Jetzt war einer der besten Alben der letzten jahre, ich kenn jeden Ecken dieses Album auswendig, noch ein Album dieser Grösse würde ich im Moment nicht ertragen, das Ding ist und war grossartig! Leider hat mich Morlockks Solo Projekt letztes Jahr nicht so gekickt, obwohl das handwerklich hervorragend war. Da war Hiob in diesem Jahr klar besser. »):

    Hiob hat 2011 für mich definitiv die Überraschung des Jahres abgeliefert. Backpack-Rap, der Spaß macht...

    Das Elfenbeiturm-Ding von Morlockk finde ich aber gerade auch wirklich eingängig.

  • Vor 9 Jahren

    Lauti der Chart-Rap Fan. Business as usual.