• Vor 17 Jahren

    Hat eigentlich keiner was zu diesen Album zu sagen?
    Selbst Laut hat die Gruppe zwar in die Datenbank genommen und gesagt, dass das Album draussen ist, aber eine Review gibts bis jetzt nicht.

    Also ich bin bis jetzt begeistert.
    Die Stimme des Leadsängers prägt sich gut in meinen Kopf ein, ist sehr interessant. Die Lieder sind auch sehr schön, manchmal ein wenig zu poppig/eingängig. Die Songtexte gefallen mir auch sehr.
    Gut, vielleicht ist das Album nicht sehr abwechslungsreich,
    aber ich hörs erst seit gestern und es gefällt mir doch recht gut :)
    Die Lieder sind häufig eine Mischung aus rockigen, poppigen und auch funkigen Elementen.

    Andere Meinungen?

  • Vor 17 Jahren

    statt sarkastischen kommentaren können hier auch ruhig reviews, eindrücke oder sonstiges in ausformulierter form gepostet werden.

    Danke

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Miss T schrieb:
    Hat eigentlich keiner was zu diesen Album zu sagen?
    Selbst Laut hat die Gruppe zwar in die Datenbank genommen und gesagt, dass das Album draussen ist, aber eine Review gibts bis jetzt nicht. »):

    Wozu?
    Maroon 5 ist einfach so langweiliges standard möchtegern Rock-Pop gedudel, was ständig in den Charts steht und in den Radios rauf und runter gedudelt wird, weil Teenies im alter von 12-18 Jahren voll drauf abfahren. The Rasmus und Linkin Park lässt grüßen... (und ja ich weiß, musikalisch kann man sie nicht vergleichen)

  • Vor 17 Jahren

    Zitat («
    Wie dem auch sei, "Songs about Jane" ist eine derbe überproduzierte Mischung aus Funk und Disco - gefangen in der Soulumklammerung, angereichert mit diversen Rockismen. Eklige Keyboard-Flächen und schmalziger Harmoniegesang, unterstützt von gewollt coolen Gitarreneinsprengseln. Dazu Liebesliedchen mit natürlich zu vernachlässigenden Texten, vorgetragen von einer viel zu präsenten Stimme »):

    Das ist aus nem anderen Review. Könnte ich so unterschrieben, auch wenn ich die erste Single "Harder To Breathe" ganz spaßig fand.

  • Vor 17 Jahren

    ich finds ganz nett, aber auch nichts wirklich besonderes. harder to breathe ist cool, she will be loved ist hübsch, this love und sunday morning ebenso, aber wirklich nichts weltbewegendes. außerdem wird es von mal zu mal hören unspektakulärer. merkwürdigerweise gehen die 'musiker' in meinem freundeskreis alle total drauf ab, weil es anscheinend so anspruchsvoll gespielt wäre... :confused:

  • Vor 17 Jahren

    Zitat («
    merkwürdigerweise gehen die 'musiker' in meinem freundeskreis alle total drauf ab, weil es anscheinend so anspruchsvoll gespielt wäre.. »):

    Jo, das sind immer die Besten. Je schwerer ein Lied zu spielen ist, desto besser ist es. Verquere Logik :rayed:

  • Vor 17 Jahren

    also ich weiß nicht ich find die band jetzt nicht sehr anspruchsvoll(vom spielen,singen und texten her), eher a bissle möchtegern was aber au schon wieder so gekünstelt rüberkommt dass man schon wieder glauben könnte sie meinens ernst!

  • Vor 17 Jahren

    This Love,Shiver und Harder to Breathe sind ja wohl Übersongs.

    Wie es um den Rest steht,das muss ich noch erforschen.

    Auf jeden Fall sehr sympathische Band und ich will betonen,dass "Rock-Alben"-Kritiker die subjektivsten und borniertesten sind.Das Feedback über das Maroon-Album ist ja sehr gespalten,fifty fifty.Was ja auch ok ist.
    Aber was ich da für Rezensionen gelesen habe,oah ich kann sie nicht leiden,diese Kritiker,diese Retro-Bands- und Bands mit gutausseheneden Leadsängern -Hasser,diese Möchtegern-alternativen,die so called Genreexperten.

    Es musste raus:).

    Rap-Kritiker sind da anders,die finden immer ein gutes Wort.Das ist mir ebenfalls aufgefallen.

  • Vor 17 Jahren

    Seit heute morgen habe ich "Harder To Breathe" im Kopf... bring's nicht mehr raus! Ist für mich aber nach wie vor der beste Song auf dem Album.

    Finde die CD nicht schlecht, hat leider auch ein paar Füller drauf. Aber ich mag die Art Musik eigentlich ganz gern, und ob's jetzt von einer alten oder jungen Band kommt, spielt für mich doch überhaupt keine Rolle!

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Der Alex schrieb:
    aber das Dreierpack zu Beginn ist wirklich stark. »):

    Dito:).Und wie stark sie sind.

  • Vor 17 Jahren

    Langweilige Band.
    Plattentests.de trifft (wie immer) den Nagel offm Kopp:

    [size=2:8f8cb22269][b:8f8cb22269]
    "Konsenskacke. Hausfrauensenderkompatibel. Muckertum. FDP-Musik. Die Fortsetzung von Phil Collins mit anderen Mitteln. Daran ändert auch die recht knackige Irreführungs-Single "Harder to breathe" wenig. Maroon 5 - die Alibi-Gitarrenband zwischen all den Britneys, Christinas und Justins dieser Welt."[/size:8f8cb22269][/b:8f8cb22269]

  • Vor 17 Jahren

    Naja,genau diese Kritiker meine ich:rolleyes:

    Musikexpress, März 2004
    "...ein in der Tat vielversprechendes Rockalbum mit schillerndem, unpeinlichem Pop-Appeal..."

    Piranha, März 2004
    "Ein bisschen Supertramp, eine Baggerschaufel voll Soul-Grooves, viele saftige Funk-Happen im Teig, eine homöopathische Dosis moderner Beats, ein klitzekleiner Hauch Beatles, glasiert mit einer dicken Schicht Neo-US-Adult-Rock á la Train, fertig ist das Album."

    Aber ich glaub diese Rezension trifft's genau:

    Amazon.de-Redaktion
    Maroon 5 ist nicht die erste Band, die die Fusion von R&B und Rock anpeilt, aber sie gehören ganz sicher hierbei zu den überzeugendsten. Man kann geradezu Stevie Wonders perlengeschmückte Haarsträhnen im Takt zu diesen tiefen Funk-Grooves klirren hören. Bei ihren besten Passagen erinnert die Band an die guten Zeiten von Motown: Das Orgelspiel und der exaltierte Gesang bewirken, dass es einem kalt den Rücken herunterläuft. Bei ihren schlimmsten Passagen klingen sie wie eine hochstilisierte Boygroup mit all den dazugehörigen Harmoniegesängen und den dramatisierten Pausen.
    Aber trotz dieser extrem unterschiedlichen musikalischen Welten ist Maroon 5 eine total engagierte Band. Zu verdanken ist dies den pulsierenden Basslinien, den Songs voller Hooks, dem Leadsänger Adam Levin und dessen faszinierenden Leistungen.

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Yasmin schrieb:
    Naja,genau diese Kritiker meine ich:rolleyes:

    Piranha, März 2004
    ".., eine [size=2:2cfc419da3][b:2cfc419da3] Baggerschaufel [/size:2cfc419da3][/b:2cfc419da3]voll Soul-Grooves, viele saftige Funk-Happen [size=2:2cfc419da3][b:2cfc419da3] im Teig[/size:2cfc419da3][/b:2cfc419da3], eine [size=2:2cfc419da3][b:2cfc419da3] homöopathische Dosis moderner Beats [/size:2cfc419da3][/b:2cfc419da3], ..., [size=2:2cfc419da3][b:2cfc419da3] glasiert [/size:2cfc419da3][/b:2cfc419da3]mit einer dicken Schicht Neo-US-Adult-Rock á la Train, fertig ist das Album." »):

    Aua.

  • Vor 17 Jahren

    Wenn ich als band mit 'Train' verglichen würde, würde ich mich auf der Stelle auflösen.

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Philal schrieb:
    Aua. »):

    Hehe:D,
    war mich gar nicht aufgefallen:p.

  • Vor 17 Jahren

    Ich schliesse mich MiniMe an ... ganz gutes Album, obwohl mir nur die Hälfte der Songs gefällt. "Harder to breathe" ist wirklich ein Hammer-Song, auch die neue Single "This Love" gefällt mir sehr gut.

    Ich würde 3 Punkte geben.

    Ach und noch was: Als "zu wenig abwechslungsreich" würde ich diese Platte nicht bezeichnen. In meinen Augen ist sie weit abwechslungsreicher als viele andere Platten, die ich in letzter Zeit gehört hab.

  • Vor 17 Jahren

    Kennt jemand die Afghan Whigs?

  • Vor 17 Jahren

    was für ein doofes und simples Lied doch this love ist aber es verfolgt mich nun schon seit tagen. Das ist ein richtig fieser Ohrwurm!!!!!!

  • Vor 17 Jahren

    Ich hab' viel von Maroon 5 gehört, aber die Band selber kenne ich nicht. Hab' ich was verpasst?