laut.de-Kritik

Zwischen Country und Depression.

Review von

Mark Olson musste in den letzten Jahren einiges verdauen. Erst die Reunion mit seinem ehemaligen Kollegen von den Jayhawks, Gary Louris, dann die Scheidung von seiner Frau, der Sängerin Victoria Williams. Ob die zwei Ereignisse miteinander verbunden sind, sei dahin gestellt. Fest steht, dass Olsons Hochzeit mit an der an multipler Sklerose erkrankten Williams 1995 den Ausstieg bei den Jayhawks mit sich brachte.

So ist es nicht erstaunlich, dass das vorliegende Album Glück und Trauer zugleich ausdrückt. "In dieser Welt können wir große Freude und schöne Momente erleben. Wir wissen aber, dass sie enden werden, und wie wir unsere Herzen verletzen können. Der Rettungsblues. Dieser Blues wird uns allen helfen", singt Olson etwa im Titelsong mit einer Stimme, die so gebrochen klingt, als würde er gleich anfangen zu weinen.

Musikalisch positioniert sich der Songwriter aus Minneapolis irgendwo zwischen Lambchop und The Band, bietet also einen Countryrock, der an seine Zeit mit den Jayhawks erinnert. Die Begleitung erzeugt eine an sich fröhliche Stimmung, die in starkem Kontrast zu Olsons nasalem, angestrengtem Organ steht. Dadurch klingt das Album weniger tröstlich als deprimierend, wodurch es seinen besonderen Reiz erhält.

Immer wieder setzt sich die Poesie der Texte durch. "Manche kommen hierher zum Sterben. Wir kamen hierher zum Leben. In unseren Herzen lebt Hoffnung, in unseren Seelen gibt es eine Zukunft", singt Olson in "Clifton Bridge". "Dinge, die wir in anderen nicht mögen, finden wir unseren Inneren wieder", proklamiert er in "Sandy Denny". Nett verpackte, tiefgründige Gedanken eines 'American Jean Paul Sartre', wie ihn Bandmitglied Michele Gazich charakterisiert.

Passend dazu ist die Gestaltung des Albums in Buchform, mit einem Umschlag und einem Booklet inklusive Texten. "Eine zweijährige Reise durch das Herz von Verlust und Erlösung, in Wort und Musik. Mit Fotos illustriert", ist auf der Vorderseite zu erfahren. Womit der Inhalt treffend zusammen gefasst ist.

Trackliste

  1. 1. My Carol
  2. 2. Clifton Bridge
  3. 3. Poor Michael's Boat
  4. 4. National Express
  5. 5. Salvation Blues
  6. 6. Keith
  7. 7. Sandy Denny
  8. 8. Winter Song
  9. 9. Tears From Above
  10. 10. Look Into The Night
  11. 11. My One Book Philosophy
  12. 12. Copper Coin
  13. 13. Your Time Will Come

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Mark Olson – Salvation Blues €37,36 Frei €40,36

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Jayhawks

Der Weg nach oben nimmt gelegentlich unerwartete Abkürzungen. Manche versuchen es mit Casting-Shows, andere mit dem Einsenden von Demotapes. Die Jayhawks …

LAUT.DE-PORTRÄT Mark Olson

Tiefschläge hat der Singer/Songwriter genügend einstecken müssen. Dennoch ist es Mark Olson dank seiner Musik, ob als Mitglied einer Band oder solo, …

Noch keine Kommentare