Marina schreibt sich jetzt in Kapitälchen: MARINA. Und auf Wunsch der Künstlerin wurde ein Teil ihrer neuen Platte einige Wochen vorab releast - was in den ersten Tagen keine große Beachtung fand, obwohl etwa Spotify den Track "To Be Human" prominent platziert hatte.

Doch die neuen Tracks stellen …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Monaten

    Jetzt habt ihr 3 Wochen mit der Rezension der ersten Albumhälfte gewartet, dann hättet ihr auch noch bis morgen und dem Erscheinen des ganzen Albums warten können ;)

    Dem Inhalt muss ich leider großteils zustimmen; Marinas neue Songs kommen zum Teil erschreckend lasch daher. Am besten klingt sie immer noch in den nur von ihr selbst geschriebenen Songs; und diese sind "Handmade Heaven" sowie "To Be Human". Lieder wie "Orange Trees" und "Enjoy Your Life" sind mir aber viel zu simpel und passen irgendwie auch nicht zu ihr. Folglich hoffe auch ich auf eine deutlich bessere zweite Albumhälfte. Vorerst 2,5/5 von meiner Seite.

  • Vor 2 Monaten

    Der zweite Albumteil ist furchtbar. Auf dem ersten Teil sind zumindest noch 2-3 hörbare Titel. Leider noch viel weiter von dem erstklassigen Debutalbum Family Jewels weg als die anderen Alben. Sehr Schade.

  • Vor 2 Monaten

    Ich finde die zweite Hälfte deutlich besser und hat mir von Beginn weg mehr zugesagt als "Love". Insgesamt springt aus meiner Sicht nun eine 3 heraus, womit es zwar ihr schwächstes Album mit etwas willkürlichem Konzept ist, aber es ist dennoch ein solides Popalbum mit vielen schönen Melodien.