Gerade bei polarisierenden Bands oder Künstlern sollte eine Rezension vielleicht etwas mehr als eine Kaufempfehlung geben, die bei einem Musiker wie Manu Chao ja fast selbstverständlich ist. Wobei die Kritiker dem sich gern selbst zitierenden Gran Senor des Mestizo bislang meist gerade das vorwarfen, …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Das notier ich mir im Kalender. Kommt sicher so schnell nicht wieder vor. :)

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« :uiui:

    Dir hat bei "Clandestino" was gefehlt? Was denn? Für mich ist das ein perfektes Album. »):

    das mano negra feeling, das hab ich bei radiolina. ich möchte die beiden alben aber nicht wirklich miteinander vergleichen, sind beide auf ihre art super...

  • Vor 12 Jahren

    Ich kenne nur die "King Of Bongo" von Mano Negra. Aber stimmt schon, "La Radiolina" ist an diesem Sound viel näher dran. Vielleicht gefällt mir das Solodebüt deshalb besser, es ist etwas eigenständiger.

  • Vor 12 Jahren

    Ganz großer Musiksport! Die rockigen Einflüße gefallen mir sehr gut, beim ja eher seichten "Proxima Estacion Esperanza" lief mir im Mittelteil vieles fast schon am Ohr vorbei.

    Lieblinge: The Bleedin Clown, Besoin de la lune, 13 Días

  • Vor 12 Jahren

    also erstmal ein sau geiles album !
    der typ iss einfach der king !!
    aber,wie zuvor schon erwähnt er benutzt zu oft dieselben melodien... wenn das 2 mal iss,ok dann is das halt sein style
    aber 4 mal auf einem album muss ja nich sein,oder ??
    naja bis auf diesen einen kritikpunkt aber eine runde sache und fetziger als die vorgänger