Mit Maike Rosa Vogel ist es so eine Sache. Beim ersten Hören klingt das, als würde draußen vorm Fenster eine alte Protesttante sitzen und dir ihre Meinung geigen. Doch spätestens, wenn Maike im ersten Track "Du Kannst Alles Sein" die Gitarre auspackt und sich ihre Jugenderinnerungen von der Seele …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    For funf Minuten ..
    hatte ich keine Angst vor gar nichts
    das ist keine im deutschen übliche Ausdrucksweise !
    Eher vielleicht in der USA.
    Daher möchte ich die hier im Comment angepriesene "hohe Textlichkeit" zumindest mal in Frage stellen.
    Aber ich bin natürlich auch dafür, die freien Labels zu unterstützen.

  • Vor 8 Jahren

    Kann mich mit dem sprachstil von ihr auch nicht so wirklich anfreunden - sympathisch ist sie mir aber alle mal. Macht wahrscheinlich ihre schöne Stimme und die Einfachheit ihrer Musik.

    Sie hat auch mal mit Konstantin Gropper n ziemlich guten Soundtrack für die Doku "Whores' Glory" beigetragen. Ist n Blick wert :)

    "Where we meet"
    http://www.youtube.com/watch?v=ZPlkOzD_90U