Sie feierten ihre größten Erfolge in den repressiven Thatcher-Jahren und kehren nun pünktlich zur wirtschaftlichen Krise mit ureigenen Madness-Themen zurück. Welch gelungener Coup. Da verzeiht man auch mal den seltsamen King Crimson-Albumtitel. Wie will man damit denn bitte heutzutage zum Endkosumenten …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Wo ist eigentlich das Problem mit dem Albumtitel? Der klingt doch super.

    Werde ich auf jeden Fall mal antesten. Habe immer noch kein Madness-Album von den neueren gehört.

  • Vor 12 Jahren

    ich auch nicht. um ehrlich zu sein, kenn ich nur das Debüt aber das ist mit Sicherheit eine der besten Ska-Revival-Scheiben. Was bräucht man denn eigentlich noch?

    So oder so: All Hail To The Prince! :)

  • Vor 12 Jahren

    also nach "the rise & fall" hatte sich die band für mich erledigt, da immer weniger ska elemetne in ihrer musik zu finden waren ... braucht man die band heute noch ?

    wenn ich heutzutage ska hören will greife ich auf die busters zurück, die verbinden den groove des ska mit fetzigeren mitteln und punk ... das rockt !!!

    madness höre ich heute nur noch aus nostalgischen gründen

  • Vor 12 Jahren

    Da gibt es schon die eine oder andere Ska-Gruppe, die mir vor den Busters einfallen würde.

    Mir gefallen von den poppigen, nicht mehr ska-basierten Madness-Songs der späteren Jahre aber auch etliche, zum Beispiel Waiting For The Ghost Train.

  • Vor 12 Jahren

    @sheik yerbouti (« also nach "the rise & fall" hatte sich die band für mich erledigt, da immer weniger ska elemetne in ihrer musik zu finden waren ... braucht man die band heute noch ?

    wenn ich heutzutage ska hören will... »):

    Warum werden Bands eigentlich immer an dem gemessen, das sie mal gemacht haben? Ska-Vergleiche haben sich bei Madness schon in den 80ern eigentlich erledigt, also lasst Madness Madness sein und die Busters die Busters. Mal ganz davon zu schweigen, dass zweitere erstere als großen Einfluss angeben.
    Nach einem Durchlauf gefällt mir "The Liberty Of Norton Folgate" im Übrigen ganz gut, mal sehen, wie sich das noch so entwickelt.

  • Vor 12 Jahren

    @JanLustiger (« @sheik yerbouti (« also nach "the rise & fall" hatte sich die band für mich erledigt, da immer weniger ska elemetne in ihrer musik zu finden waren ... braucht man die band heute noch ?

    wenn ich heutzutage ska hören will... »):

    Warum werden Bands eigentlich immer an dem gemessen, das sie mal gemacht haben? Ska-Vergleiche haben sich bei Madness schon in den 80ern eigentlich erledigt, also lasst Madness Madness sein und die Busters die Busters. Mal ganz davon zu schweigen, dass zweitere erstere als großen Einfluss angeben.
    Nach einem Durchlauf gefällt mir "The Liberty Of Norton Folgate" im Übrigen ganz gut, mal sehen, wie sich das noch so entwickelt. »):

    ich finde nun mal so sachen wie michael caine und wings of a dove nicht toll ... mir gefallen von madness die ska sachen besser ... hat nichts mit deren entwicklung zu tun, wie du es jetzt aufgefasst hast ;-)

    ich habe nur 2 schubladen: mag ich / mag ich nicht

    es kann also durchaus passieren und es kam auch schon oft vor, daß ich ein album eines künstlers toll finde, aber dann das folgealbum nicht so klasse ... ich habe generell wenige bands, von denen ich alles gekauft habe

  • Vor 12 Jahren

    Du bist halt einfach unloyal. :D

    Ich muss schon extrem enttäuscht von einer Band sein, die ich bisher gut fand, dass ich aufhöre, die neuen Scheiben zu kaufen.

  • Vor 12 Jahren

    Mir hat das letzte Album auch nicht mehr gefallen. Werd aber zumindest mal reinhören. Ist es denn wenigstens etwas ska`iger ausgefallen?

  • Vor 12 Jahren

    @sheik yerbouti (« ich habe nur 2 schubladen: mag ich / mag ich nicht »):

    dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. die zeiten, in denen ich von einem künstler/einer gruppe das komplettprogramm des outputs gekauft habe, sind längst vorbei.

    in das neue werk von madness werde ich aber mal reinhören.

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« Du bist halt einfach unloyal. :D

    Ich muss schon extrem enttäuscht von einer Band sein, die ich bisher gut fand, dass ich aufhöre, die neuen Scheiben zu kaufen. »):

    ... nöööö, eher sehr kritisch :D

  • Vor 12 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @sheik yerbouti (« ich habe nur 2 schubladen: mag ich / mag ich nicht »):

    dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. die zeiten, in denen ich von einem künstler/einer gruppe das komplettprogramm des outputs gekauft habe, sind längst vorbei. »):

    ich glaube ich habe nur alle studioalben von AC/DC (mehr aus nostalgischen gründen und ein bisschen wie olsen schreibt) und von Gov t Mule (da stehe ich voll hinter) ... halt The Police vergessen, ist ja nicht so schwer

    selbst bei ZZ Top habe ich alle gehabt und alles nach Elemeinator wieder verkauft

  • Vor 12 Jahren

    @sheik yerbouti (« wenn ich heutzutage ska hören will greife ich auf die busters zurück, die verbinden den groove des ska mit fetzigeren mitteln und punk ... das rockt !!! »):

    um gottes willen.

  • Vor 12 Jahren

    @Zapato El Don (« @sheik yerbouti (« wenn ich heutzutage ska hören will greife ich auf die busters zurück, die verbinden den groove des ska mit fetzigeren mitteln und punk ... das rockt !!! »):

    um gottes willen. »):

    ... neee, aus eigenem willen :D

  • Vor 12 Jahren

    @oomphilein (« Mir hat das letzte Album auch nicht mehr gefallen. Werd aber zumindest mal reinhören. Ist es denn wenigstens etwas ska`iger ausgefallen? »):

    Ska'iger als das letzte geht eigentlich kaum, sofern du auch wirklich das Cover-Album "The Dangermen Sessions" von 2005 meinst und nicht das letzte Album mit neuen Madness-Songs "Wonderful" von 1999, das ich übrigens in seinem Mix aus Pop- und Ska-Songs hervorragend finde.

  • Vor 9 Jahren

    Ich finde es erfreulich, wenn sich eine Band weiterentwickelt. Mir gefällt das Album SEHR gut.
    Es soll in der Tat Madness Fans geben, die sich AUCH weiter entwickelt haben!