Den Hauptgrund, warum ich überhaupt keine Lust mehr habe, mich mit den Ergüssen aus dem Hause Aggro Berlin (wahlweise auch der G-Unit, deren Fans ticken offenbar ähnlich) zu befassen, bildet mittlerweile gar nicht mehr die Qualität des Materials. Nö, man ist ja Kummer gewohnt. Hauptsächlich gehen …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    @mihau (« was ich nicht verstehe:
    wieso den müll überhaupt besprechen? »):

    ist das ernst gemeint??? im gegensatz zu den vielen fake gangstern die sich derzeit im game tummelt, ist der gute bogy durchaus real und sitz momentan sogar im knast. daher hat auch aggro seine finger bei der veröffentlichung mit im spiel. desweiteren hat er einen brillianten vorgänger mit "geballte atzen power" abgeliefert...demzufolge ist es nur logisch auch den nachfolger unter die lupe zu nehmen...

    glaube eher, das ein großteil der leute hier mit so einer mukke nix anfangen können, weil ihnen dieses milieu einfach nicht liegt, und man in ihrem umfeld auf andere dinge wert legt. nix neues also.

  • Vor 13 Jahren

    Auf andere Dinge, als ob jemand im Knast war oder nicht?

    Diese Ignoranten!

    :joint:

  • Vor 13 Jahren

    @Subversive1 (« Auf andere Dinge, als ob jemand im Knast war oder nicht?

    Diese Ignoranten!

    :joint: »):

    nein. aber leute wie du raffen einfach nicht, das es auch eine realität jenseits von hörsälen und blockseminaren gibt.

  • Vor 13 Jahren

    leute wie du raffen teilweise nicht, dass diese realität ein stück weit ein medieninduziertes fantasieprodukt ist.

  • Vor 13 Jahren

    @pausenclown (« leute wie du raffen teilweise nicht, dass diese realität ein stück weit ein medieninduziertes fantasieprodukt ist. »):

    was auf gewisse künstler sicherlich zutrifft, siehe bushido. allerdings nehmen wir da mal bogy raus. der pendelt kontinuierlich zwischen klapse und knast. die grundstimmung seiner texte kann man daher so unterschreiben.

  • Vor 13 Jahren

    :) alles klar. mit ihm hab ich mich tatsächlich nicht näher beschäftigt.

  • Vor 13 Jahren

    Warum wird hier behauptet das Bogy zu Aggro Berlin gehört? Das tut er meines Wissens nicht, gleichwohl hat das Label einige Aufgaben beim Vertrieb von "Willkommen in Abschaumcity" übernommen, einfach weil der Typ momentan im Knast hockt und sich nicht um diese Aufgaben kümmern kann...
    Ich hab das Gefühl das sich Frau Fromm wundert über die erbosten Kommentare der Aggro-Fans... Dazu soviel: Es ist unbestreitbar eine Tendenz bei den Reviews von laut.de zu erkennen das sie sich mit aggro-CDs sehr schwer tun. Bestes Beispiel ist die Review zu Sido´s "Ich", das mit 4 Punkten ziemlich gut wegkam. Allerdings merkt jeder der den Artikel ließt das der Autor Sido und Co hasst und das Album am liebsten zerrissen hätte, aufgrund der guten Qualität aber zu was anderen gezwungen war... Bei manchen Bushido-Veröffentlichungen, immerhin erklärter Lieblingsgegner Aggro Berlins, merkt man dann das der Autor am liebsten in Bushidos Hintern kriechen würde... na ja anders Thema.
    Ich bezweifel ja das die Bogy-CD mehr als 2 Punkte verdient hätte, aber ich bin trotzdem der Meinung das Reviews immer noch irgendwie was mit "Journalismus" zu tun hat, wenn auch auf nem sehr niedrigem Niveau. Deswegen sollte man auch bei einem Künstler den man nicht mag (oder schlimmer^^) ein gewisses Maß an Fairniß und Sachlichkeit walten lassen, wobei man natürlich durchaus durchklingen lassen darf (und soll) was die persönliche Meinug über das besprochene Produkt ist. Aber sich gleich in den ersten Zeilen indirekt über die Zielgruppe von "Willkommen in Abschaumcity" lustig zu machen halte ich für äußerst fragwürdig und wird der Arbeit und dem Herzblut nicht gerecht das der jeweilige "Künstler" in sein Werk gesteckt hat... auch wenn man es nicht schätzt.

  • Vor 13 Jahren

    witzig, dass du das sagst. der rezensent von sidos "ich", nämlich ich, ist ein erklärter sido-sympathisant. ich besitze den größten teil der royal ts und aids-releases und feiere sie nach wie vor, wenn auch nicht mehr so oft wie früher. "maske" hatte große momente, war aber insgesamt eher enttäuschend. "ich" hatte größere, sehr große momente und weniger aussetzer, daher hat es vier punkte bekommen (obwohl ich absolut keine mühe gehabt hätte, eine dreipunkte-bewertung zu begründen). übrigens ebenso wie das einzige bushido-album, das von mir vier punkte bekommen hat, nämlich vdszbz. im gegensatz zu sido hat bushido auch schon mal zwei punkte von mir kassiert, für ein wirklich mieses album. ich verbitte mir also die unterstellung, mein kopf würde in irgendeinem zusammenhang mit bushidos rektum stehen - dann schon eher mit sidos.

    gesetzt dem fall, ich hasse sido, und gebe ihm für ein qualitativ sehr ordentliches album trotzdem vier punkte - wo vermisst du denn dann bitte die geforderte sachlichkeit und fairness?

    die rezensentin von abschaum city macht sich über diejenigen aus der zielgruppe lustig, die ewig den gleichen bullshit postulieren. und um das zu verstehen, musst du noch nicht mal die leserbriefe kennen, die uns hier so tagtäglich ins haus flattern - es reicht schon, hier eine weile im forum mitzulesen. wahlweise auch im aggroboard.

    im übrigen habe ich das mc bogy release auch gehört und finde beim besten willen keine rechtfertigung für einen zweiten punkt. selten so was übles gehört - bei allem respekt vor der arbeit und dem herzblut, das vielleicht drinsteckt.

  • Vor 13 Jahren

    ordentliche scratches.
    ein, zwei erträgliche featureparts.
    ein guter kiffersong.
    eine witzige idee.

    ... mir war schon weniger zwei punkte wert.

  • Vor 13 Jahren

    ach, du verreißt doch eh jedes, aber auch JEDES deutschrapalbum :smug:

  • Vor 13 Jahren

    ja.
    ich hab schwere probleme.

  • Vor 13 Jahren

    Der Verfasser der Review hat sich anscheinend
    zu stark von seinen negativen Vorurteilen gegenüber Aggro beim schreiben der Review beeinflußen lassen.

  • Vor 13 Jahren

    @freddy (« ja.
    ich hab schwere probleme. »):

    ...und lässt es halt so raus.

  • Vor 13 Jahren

    @ VaterAbraham: hab mir die review nochmal durchgelesen und ich hab immer noch den starken Eindruck das da Antipathien durchschimmern. Nimm mir den spruch mit dem Kopf im Hintern von Bushido nich übel, aber der Eindruck entsteht einfach wenn man Sätze über das "Genius" des Berliners lesen muss oder Bushido als Einleitung in einem Interview als "sympathisch" und "netter kerl von der straße" beschrieben wird... wobei ich natürlich nicht weiß wer bei euch in der Redaktion für welche Sätze verantwortlich ist... das mit der fairneß und Sachlichkeit war im Übrigen auf die Review von Dani Fromm bezogen, nicht auf deine...
    wieauchimma, peace^^

  • Vor 13 Jahren

    bushido war ein top-sympathischer interviewpartner, wirklich wahr, hätte ich vorher nie gedacht. den würd ich sofort wieder nehmen, und da gibts ganz andere rapper aus diversen kolchosen und eimsbushs, bei denen ist das nur bedingt der fall. sido würd ich übrigens saugerne mal gegenübersitzen, aber nur wenn er mir vorher freies geleit vor messer-mesut zusichert ;)
    vielleicht ist genius in hinsicht auf bushido ein wenig übertrieben, aber übertreibungen machen anschaulich. ein für deutschland neues genre zu erschaffen und einen klassiker aus dem boden zu stampfen, der seitdem von sämtlichen nachahmern, derer es viele gibt, nicht mehr erreicht wurde... sowas kann auch mal honoriert werden.

    nimm dani nicht so ernst. die weis eh nich wie man hip hop schreibt und hört zu hause nur britney. word.

  • Vor 13 Jahren

    nachtrag: nur weil sie eine frau ist / und man ihr in den bauch fíckt / heißt das nich, dass sie nicht saufen kann, bis sie blau ist :ill:

  • Vor 13 Jahren

    Dabei ist MC Bogy nicht mal bei Aggro Berlin gesignt.

  • Vor 13 Jahren

    und Füchse.... die sind eigentlich gar keine Rudeltiere.