laut.de-Kritik

Pumpende 90er-Beats mit Old School-Attitüde.

Review von

Lyrics Born kennt zwar kaum Berührungsängste mit anderen Genres, dennoch bleibt der Funk die klare Größe im Soundkosmos des Alternative-Rappers aus der Bay Area. Und so kollaboriert der Label-Partner von DJ Shadow auf seinem zweiten Solo-Album mit zahlreichen Underground-Größen. Das Ergebnis (hauptsächlich Remixe, aber auch vier neue Nummern) bounct mächtig im Kontext pumpender 90er-Beats und eingängiger Old School-Attitüde.

Den Einstieg macht das Party-Anthem "Hello Remix". Die richtige Nummer, um gleich zu Beginn die Hände in die Höhe zu werfen. Mit mächtigen Bläsern und recht aggressiv bounct sich Rap-Großmeister und Lyrics-Vorbild KRS-One mit Evidence (Dilated Peoples) durch den "Pack Up Remix".

Als ein Platten-Highlight schließt die von Dan The Automator produzierte Nummer "I'm Just Raw" an. Der deepe Track basiert auf lässig schleppenden Beats, Streichern und melodiös orientierten Raps.

Elektronisch anlog funken die Stereo MC's im Uptempo-Mix von "I Changed My Mind", dem wohl erfolgreichsten Lyrics-Track. Nichts für Puristen-Ohren, dennoch verbindet kaum jemand Dance und Hip Hop so geschmeidig und druckvoll zugleich wie die Briten. Lyrics selbst orientiert sich bei "Shake It Off" am Soul der Siebziger. Mit seinen alten Kumpels Lateef und DJ Shadow liefert er dann eine ziemlich unkonventionelle, trip hoppige Version von "The Last Trumpet" ab.

Geshuffelt kommt "Over You" daher. Neben Shadow, der das Instrumental beisteuert, wirkt auch Lyrics Freundin Jojo an der rauen Ballade mit. Ähnlich poopig bzw. eingängig im Anschluss "I Can't Wait For Your Love", während "Stop Complaining" gegen Ende zeigt, dass Lyrics und Morcheeba eine ähnliche Groove-Sprache sprechen.

Lyrics Born wuchert mit erdigen Drums, unkonventionellen Samples und Arrangements. Kurze Ausflüge in den Dancehall oder eine ordentliche Portion Soul runden die besonders im Vocal- und Tempobereich abwechslungsreiche Platte ab. Das Remix-Album gibt es auch mit zusätzlicher DVD, die einige Videos, darunter den sehenswerten, animierten Clip zu "I Changed My Mind", Live-Material und eine kurze Dokumentation enthält.

Trackliste

  1. 1. Intro
  2. 2. Hello (Remix) Prod. By Jumbo (Lifesavas)
  3. 3. Pack Up (Remix) Feat. Evidence (Dilated Peoples) And KRS-One
  4. 4. I'm Just Raw Prod. By Dan The Automator
  5. 5. Do That There (Young Einstein Hoo-Hoo Mix)
  6. 6. I Changed My Mind (Stereo MC's Rattlesnake Mix)
  7. 7. Bad Dreams Interlude
  8. 8. Shake It Off Bad Dreams Part II Prod. By Lyrics Born
  9. 9. The Last Trumpet (Halou Remix) Feat. Lateef The Truth Speaker And DJ Shadow
  10. 10. Over You Feat. Joyo Velarde Prod. By DJ Shadow
  11. 11. I Can't Wait For Your Love (Limited Time Offer) Feat. Joyo Velarde Prod. By Chief Xcel
  12. 12. The Bay Feat. C. Holliday And The Poets Of Rhythm Prod. By Lyrics Born And The Poets Of Rhythm
  13. 13. Callin' Out Remix Feat. E-40 And Casual Prod. By Lyrics Born
  14. 14. Outro
  15. 15. Stop Complaining (Morcheeba / Capricorn II Remix)
  16. 16. I Changed My Mind (DJ Spinna Remix)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Same! Different Day €10,99 €2,99 €13,98

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Lyrics Born

Nur wenige asiatischstämmige US-Hip Hopper verzeichnen ähnliche Erfolge wie ihre afroamerikanischen Kollegen. Dabei bouncen deren Beats nicht weniger …

Noch keine Kommentare