Nach der großen Erfolgswelle ihres Albums "Carousel" samt Echo-Nominierung bringen Luxuslärm uns den wichtigen Nachfolger "Alles Was Du Willst". Eindrucksvoll ist diese vierte Platte allemal geworden. Leider nicht in positiver Hinsicht. TV-Soap-kompatible Platitüdentexte treffen auf pseudorebellischen …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    bitte auch gleich auf deren fb seite verlinken,damit die AL fans hier net so einsam sind.

  • Vor 6 Jahren

    das wird hier wieder unterhaltsam

  • Vor 6 Jahren

    Lärmies aller Länder, vereinigt euch! Blasphemisches ist geschehen in laut'schen Landen.

  • Vor 6 Jahren

    Die Vergleiche mit Juli finde ich ehrlich gesagt falsch: Hier wird zu sehr auf deren Wellen-Image, das längst überholt ist, herumgeritten. Die haben über die Jahre nicht nur dem Kommerzzirkus den Rücken gekehrt, sondern auch echte Eigenständigkeit bewiesen. Nebenbei sind die textliche meilenweit von "ähnlichen" Bands entfernt. Haben oder sind das Luxuslärm oder Silbermond??? Ich würde mir da mehr kritische Distanz wünschen.

    Ansonsten eine gute Rezension, die ich so unterstreichen kann.
    Luxulärms erstes Album fand ich wie ich woanders hier schon schrieb, gar nicht mal so übel, auch wenn sich die heutigen Luxuslärm schon ankündigten.
    Ansonsten ist das hier gebotene so unfassbar langweilig, berechenbar und peinlich, dass es mir graust. Ich will und kann niemanden verurteilen, der sowas hört, aber das nach den vorherigen Abklatschen von Abklatschen als spannend und interessant zu bezeichnen, finde ich traurig. Gut, es muss ja nicht immer irgendwie einen Schritt voran gehen, aber ich frage mich ernsthaft, ob sich die Band nicht selbst verarscht vorkommt, wenn sie den xten Durchhalte-Schmonsens schreibt.

    Ich stelle mir das so vor:
    A: "Bitte nicht, das haben wir doch schon 20 Mal gemacht."
    B: "Kollege, denk doch mal an das Geeee-heeeeld. Oder denkst du, dass wir mit etwas tieferen Erfolg haben, wenn es keiner kapieren kann?"
    A: ".............oh-okay."

    Das Ironische ist, dass die erwähnten PUR neben all dem Quatsch nicht wenige musikalische Experimente gewagt haben. Wahrscheinlich muss man sich sowas als Band des Schlages Luxuslärm hart erarbeiten und sich bis dahin von Trash-Medien, Echo-Selbstbefriedigungen und Radio-Dudelungen den Arsch rot vögeln lassen. Ich glaube jedenfalls, dass Luxuslärm streng genommen zu weit mehr fähig wären, als zu dem Kalkül-Scheiss, den sie machen.

    Den fans ist das natürlich egal, aber auch hier frage ich mich, ob sie sich selbst ernst nehmen können. Jedem kann und soll das gefallen, aber das bis aufs Blut zu verteidigen, ist doch Quatsch. Ein "mir gefällt das und gut ist" hat da wahrscheinlich mehr Gewicht als eine Argumentation, die null Sinn macht (Erfolg gibt Recht, ihr seid neidisch, die Band arbeitet hart, die Band ist live gut..........ALLES geschenkt, Leute). Der eigene Geschmack ist legitim, die Gruppe aus irgend einem Grund zu erhöhen dagegen nicht: die sind musikalisch nicht besonders interessant und die Küchen-Poesie darf gefallen, soll aber keinesfalls als tief gekennzeichnet werden.

    Die Fans sehen es wahrscheinlich anders, oder?

  • Vor 6 Jahren

    Luxuslärm scheinen keine nennenswerte Fanbase mehr zu haben ...

  • Vor 6 Jahren

    ob der Hr. Kubanke das Album überhaupt gehört hat? Ich mein...
    bestimmt hat der gesehn "ah nein die Singen deutsch, 1 Stern."
    wieder mal typisch laut.de

  • Vor 6 Jahren

    :D Nur weil die Fans jetzt keinen Aufstand machen,haben sie keine nennenswerte Fanbase?!
    Ansonsten sag ich dazu nur:Jeder hat seine eigene Meinung,aber der Beitrag ist meiner Meinung nach maßlos übertrieben.
    Sowie manche Kommentare echt lächerlich sind. Noch kein Schulschluss?
    Naja auf gehts Shitstorm wird ignoriert!

  • Vor 6 Jahren

    So ne Kacke tut ihr euch an, aber die neue Beck Platte vergammelt bei euch im Postfach... dabei ist die echt mal wieder nicht verkehrt geworden!

  • Vor 6 Jahren

    Und wieder wird einem jungen frischen RockAct aus deutschen Landen vorgeworfen, er ist so wie alles andere zuvor auch. Dabei unterscheidet Luxuslärm schon alleine die kräftige Rockstimme von Janine von all den anderen Bands. Während diese anderen Bands eher auf Klargesang setzen, was beileibe nichts schlechtes ist, könnte Janine auch in einer dieser düsteren Rockbands singen und man würde den Mann am Mikrofon gar nicht erst vermissen.

    Dazu bietet die Bands sogenannte Alltagslyrik, in der sich die Hoffnungen und Sehnsüchte des Bürgertums widerspiegeln und ihnen somit ein klein wenig Sicherheit und Optimismus gibt, in Zeiten wo Aggresoren vor der Haustür stehen; siehe Putin und Krim-Krise. Früher griffen die Menschen zu Alkohol und Zigaretten um diese Zeiten überstehen zu können. Heute greifen sie zu Musik. Und da alles besser ist, als seinen Körper mit Drogen vollzupumpen, muss man Luxuslärm eine gewisse Relevanz attestieren.

    Die Kritik, dass sich alles gleich anhört, kann ich auch nicht unterschreiben. Kennt sich dieser Mensch hier überhaupt im Deutschen Rock-Business aus? Würde sich alles gleich anhören, so wäre die Band schon längst wegen Plagiaten belangt worden. Ist sie aber nicht und darum kopiert sie auch nichts! Wenn andere Bands Ohrwürmer produzieren, sagt auch niemand etwas. Ist es ein junger deutscher Rockackt, so wird gleich wieder darauf rumgehauen. Bizarre Welt!

    Was kann die Band denn dafür, dass sie in Soaps gespielt werden? Das haben sie gar nicht zu entscheiden, das macht die Plattenfirma. Wie kann man das in einer Rezension als Minuspunkt einfließen lassen? Unglaublich!

    Luxuslärm ist nur die konsequente Fortsetzung einer Welle von jungen ehrgeizigen Bands, die in den letzten Jahren bewiesen haben, dass nicht nur englischsprachige Musik spannend und radiotauglich sein kann. Daran wird diese Kritik überhaput nichts ändern.

    • Vor 6 Jahren

      so viel scheisse dass man gar nicht weiss wo man anfangen soll.

    • Vor 6 Jahren

      "Früher griffen die Menschen zu Alkohol und Zigaretten um diese Zeiten überstehen zu können. Heute greifen sie zu Musik."
      Dann versuch mal eine Luxuslärm-CD im dritten Weltkrieg gegen einen Sack Kartoffeln zu tauschen. Ich bin gespannt, wie gut das funktioniert.

    • Vor 6 Jahren

      Junge, Junge, besorg dir mal die richtigen Drogen. Mit Sockenschuss allein lässt sich das ja nicht mehr erklären, was du hier ablässt. "Frischer Rock-Act"? In welcher Geschlossenen haben sie denn da wieder die Türe offenstehen lassen?

    • Vor 6 Jahren

      Tipp an dich: Versuche doch mal Musik mit Drogen...

    • Vor 6 Jahren

      Mal kurz die Aggressoren an meiner Haustür gecheckt: 4 Kinder im Sandkasten, eins auf der Schaukel.

    • Vor 6 Jahren

      Und wieder mal ein klassischer bamboon5... :lol:

    • Vor 6 Jahren

      Eines muss ich aber noch hervorheben:

      "Dabei unterscheidet Luxuslärm schon alleine die kräftige Rockstimme von Janine von all den anderen Bands. Während diese anderen Bands eher auf Klargesang setzen, was beileibe nichts schlechtes ist, könnte Janine auch in einer dieser düsteren Rockbands singen [...]"

      :D
      In einer dieser düsteren Rockbands...
      Hard stuff! :D

    • Vor 6 Jahren

      „Dann versuch mal eine Luxuslärm-CD im dritten Weltkrieg gegen einen Sack Kartoffeln zu tauschen“

      Musst du gar nicht. Wenn du zugibst, das zu hören, wirst du mit Kartoffeln beworfen. Oder Eiern.

    • Vor 6 Jahren

      Ich glaube nicht dass dieser Beitrag ernst gemeint ist.

      Ansonsten ist das mein Favorit :

      "Würde sich alles gleich anhören, so wäre die Band schon längst wegen Plagiaten belangt worden."

      Lass das mal nicht Bushido lesen, der verklagt sonst die halbe zwischen 2004 und 2010 existente deutsche Rapszene.

    • Vor 6 Jahren

      "Luxuslärm ist nur die konsequente Fortsetzung einer Welle von jungen ehrgeizigen Bands, die in den letzten Jahren bewiesen haben, dass nicht nur englischsprachige Musik spannend und radiotauglich sein kann."
      Sehr schön. Die Erben der Amigos, der Kastelruther Spatzen und Tokio Hotel.
      Go Luxuslärm go!
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Der trollt nicht, der hat doch schon vor Monaten eisern das Helene Fischer Album verteidigt.

    • Vor 6 Jahren

      genau dadurch bin ich ja erst darauf gekommen dass er sich einfach einen Spaß daraus macht.

    • Vor 6 Jahren

      "In einer dieser düsteren Rockbands..."
      Nu Pagadi!!!

      Ansonsten ist bamboon eh ein Fake. Analogkäse schmeckt ja auch nicht, obwohl er wie echter aussieht. Wo sind die echten Fans?????

    • Vor 6 Jahren

      Sauguter Werbeslogan. Den sollte man dem Management der Band mal vorschlagen: "Luxuslärm! Immerhin besser als Drogen nehmen ..."

    • Vor 6 Jahren

      Das werde ich lieber der übelste Shore-Junkie als mir diesen Scheiß anzuhören...Mach ma' das Blech klar..

    • Vor 6 Jahren

      @ blöd

      aber dann müsstest ja über die fähigkeit verfügen, in der zeit zurückreisen zu können ...

    • Vor 6 Jahren

      Der herrliche freudsche Vertipper "Rockackt" bringt die Chose doch ganz gut auf den Punkt. Ist aber eh nur ein relativ schlechter Trollversuch.

    • Vor 6 Jahren

      "Was kann die Band denn dafür, dass sie in Soaps gespielt werden? Das haben sie gar nicht zu entscheiden, das macht die Plattenfirma."

      oh ja, ein beweis der eigenständigkeit.

  • Vor 6 Jahren

    Also was dieser Kabelwitz da wieder verzapft hat grenzt an Luxuslärmbelästigung. Da ist doch nicht mehr alles gucci bei dem.

    • Vor 6 Jahren

      Ich merke gerade, der Rezssionist ist ja gar nicht der Kabelwitz. Das ist natürlich kein Fehler von mir, sondern zeigt nur, wie nichtssagend die Rezession an sich nämlich ist. Jacqueline sagt das auch. Und wer heißt schon Ulf? Isst der Hunde? Lol! #schland

  • Vor 6 Jahren

    Hahaha Ich kann nicht mehr. Danke an euch alle. Besonders an Bamboon5. :D

  • Vor 6 Jahren

    Ich hab das verlinkte Video eineinhalb Minuten ausgehalten. Respekt an den Rezensenten, wenn er wirklich das ganze Album gehört hat. Jetzt dreht sich alles in mir.

  • Vor 6 Jahren

    Was ne Scheißmucke und die spielen immer an jeder Laterne, wenn wer "Prominentes" gebraucht wird.

  • Vor 6 Jahren

    Also, dem Text nach ist diese Band quasi Revolverheld, nur mit Frontfrau, oder? :D

    Habe noch nichts bewusst von denen gehört, wurden mal hart gehypt auf 1Live...sowas ist dann schon ne Warnung.

  • Vor 6 Jahren

    Diesmal sind cdstarts später dran. Haben aber auch einen schön zu lesenden Veriss geschrieben, wenn auch nicht so böse wie hier. Leider gibt es da ja keine Kommentarfunktion. Da wäre eine Gastkritik angebracht.
    http://www.cdstarts.de/kritiken/114216-Lux…