Es bedarf keines Genies, um zu bemerken, dass London zur Zeit kocht. In fast jedem Genre feuern die Szenen aus allen Rohren und quasi jeden Monat gibt es eine neue faszinierende Entdeckung aus einer der Hauptstädte Europas zu machen.

Loyle Carner ist da ein interessanter Gradmesser, denn der Mercury …

Zurück zum Interview
  • Vor einem Jahr

    was für ein dümmliches geseibel.

  • Vor einem Jahr

    Ziemlich einseitige Denke: Weil in London Multikulti funktioniert, sollte es überall so sein...

    Gar nicht daran gedacht, dass manche bewusst von solchen Städten wegziehen?

    • Vor einem Jahr

      Du kannst also einseitige Aussagen produzieren, bravo.

    • Vor einem Jahr

      Wieso ich? Hat er doch gesagt, sinngemäß.

    • Vor einem Jahr

      Wir haben auf der einen Seite Menschen, die etwas kennen und es nicht ablehnen, und auf der anderen Seite haben wir diese Schluffis, die etwas nicht kennen, und es trotzdem ablehnen.
      Also- wer will auf der Seite der Dorfdeppen stehen, deren Badehose daran schuld ist, daß sie nicht schwimmen können?

      Ich lebe in einem der Bundesländer mit dem höchsten Flüchtlingsanteil- die AfD hat hier kaum 7%.
      Da, wo es kaum Fremde gibt, bekommen diese Lappen 30%.
      Was soll man da noch sagen?
      Wählt diese Nazi-Schlaffis irgendwer aus "Erfahrung", oder doch nur aus Angst?
      Angst ist kein guter Ratgeber.

      Wäre das alles so dramatisch, wie diese Hampelmänner behaupten, hätte die AfD HIER ihre Erfolge.
      Und nicht in Dunkeldeutschland.

    • Vor einem Jahr

      Wir haben auf der einen Seite Menschen die sich an alles mögliche gewöhnt haben und es tolerieren und auf der anderen Seite Menschen die die kommenden Probleme erkennen.
      Man kann sich auch wunderbar darüber streiten, welches Bundesland am meisten Dunkeldeutschland repräsentiert.
      Ist es das mit dem meisten AFD-Wählern, oder das mit den meisten salafistischen Moscheen und Clans?