Die Vorsichtsmaßnahmen seitens der Plattenfirmen gegen Raubkopien tragen schon teilweise belustigende Züge. So sprechen (und husten) etwa Lexy & K-Paul höchstpersönlich über das mir vorliegende Rezensionsexemplar von "Trash Like Us". Von Anfang bis Ende. Zwar mit Pausen, aber nicht selten an den …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    naja ist doch verständlich , als elektronikact verdiene ich ein bruchteil dessen was ein etablierter popstar verdient...also scheiß auf die copyschutznaßnahmen....ich komme aus berlin und hier gibt es sehr wohl eine clubszene die zu dieser musik abfeiert.vielleicht ist solche musik außerhalb des clubs nicht verständlich und aus ihrem kontext herausgenommen , aber ich finde die kritik trotzdem sehr überspitzt...,ja fast schon zynisch.....Fazit : .ich finde das album macht der elektroszene alle ehre , viele titel sind aber , zugegeben , erst im club oder im remix verständlich....für mich als clubgänger ist dieses album ein klares statement und bitte fragmentarisch zu sehen ........das macht ein gutes elektroalbum aus, es lädt ein zum remix......johnboy

  • Vor 12 Jahren

    Überspitzt? Das kannst du laut sagen...

    Solch atemberaubende Wortakrobatik wie "Q-Base Karlchen Meier"? Bitte! Ist hier jemand nicht darüber hinweggekommen, dass er in Deutsch nur ne zwei hatte? :???:
    Pseudo-Angriff. Bist wohl der Experte...:D
    Selber anhören, selber Urteil bilden.
    Besonders bei elektronischer Musik.
    Geschmäcker sind da zu verschieden. Mal hört sich ein Track alt an, mal neu, Sache des Blickwinkels...
    Und über die Kritik des Autors hier kann man nur schmunzeln...Wahrscheinlich hört der Zuhause Babyshambles und Amy Winehouse. So what the hell...
    :lol:

  • Vor 12 Jahren

    Genauso seh ich das auch........ich sag nur ....ride it , ride it ......Pony Boy......yeah ha !!!!!!!!!!!

  • Vor 12 Jahren

    @johnboy (« Fazit : .ich finde das album macht der elektroszene alle ehre »):

    diese elektroszene finde ich dann ehrlich gesagt recht langweilig und uninspiriert »):

    @johnboy (« viele titel sind aber , zugegeben , erst im club oder im remix verständlich.... »):

    wieso dann nicht gleich ein remixalbum? ich kann doch nicht beurteilen, was ein herr westbam oder kid alex daraus machen könnte...
    @johnboy (« für mich als clubgänger ist dieses album ein klares statement und bitte fragmentarisch zu sehen ........das macht ein gutes elektroalbum aus, es lädt ein zum remix »):

    also das fragmentarische lasse ich für ein album nicht gelten ne single-kollektion würde ich als fragmentarisch bezeichnen. ein album eher nicht. erkläre mir mal bitte, wie du "klar" mit "fragmentarisch" zusammengepuzzelt bekommst
    @RJBenz («
    Solch atemberaubende Wortakrobatik wie "Q-Base Karlchen Meier"? Bitte! Ist hier jemand nicht darüber hinweggekommen, dass er in Deutsch nur ne zwei hatte? :???: »):

    himmel! da steht "Karlchen Müllers Q-Base-Spielereien"! und komm mir nicht mit deutschnoten. und argumentiere hier nicht ad hominem.
    @johnboy (« Genauso seh ich das auch........ich sag nur ....ride it , ride it ......Pony Boy......yeah ha !!!!!!!!!!! »):

    viel spaß im reiterhof

  • Vor 12 Jahren

    @ Der Toco

    .......auch ein Fragment kann ein klares Statement sein...in welchem Wörterbuch steht denn , dass der Gegensatz von fragmentarisch unklar ist(??? ) , also in jeder Kunst ist ja wohl alles künstlerisch Geschaffene fragmentarisch , ansonsten ist es ja wohl ein seelenloses Industrieprodukt... Mir scheint , dass du auf Musik stehst die dir unverschleiert alles auf dem Silbertablett serviert...Musik ist immer zuerst Fragment und Rohdiamant(wenn das kein klares Statement ist ).....Vielleicht fehlt dir da etwas die Phantasie um auf dem Pony in den Sonnenuntergang zu reiten

  • Vor 12 Jahren

    @ johnboy
    fragmente, das sind per definition: bruchstücke. also teile eines ganzen, jedoch nicht das ganze. wenn du vasenfragmente vor dir liegen hast, kannst du dann blumen reinstellen??? wenn dir eine seite aus einem buch vorliegt, kennst du dann die ganze geschichte??? es ist ein fragment. es ist unvollständig. es kann kein klares statement sein. also entweder fragmentarisch oder klares statement, aber bitte nicht beides.

  • Vor 12 Jahren

    Oh Oh lieber Toco......schön das du einen Duden besitzt , aber jeder Physiker und Philosoph wird dir sagen das jedes kleinste Teil schon das ganze Universum in sich trägt ....und was ist überhaupt ein ganzes ..etwas von außen festgelegtes...also wiegesagt etwas mehr Phantasie bitte

  • Vor 12 Jahren

    die musik von den herren lexy un k-paul ist halt geschmackssache. sie lädt zum träumen und phantasieren ein. für leute, die etwas pragmatischer veranlagt sind ist das vielleicht nichts.

  • Vor 12 Jahren

    ich wollte hierzu eigentlich nichts mehr schreiben, aber da du die philosophen ins spiel bringst:
    @johnboy (« aber jeder Physiker und Philosoph wird dir sagen das jedes kleinste Teil schon das ganze Universum in sich trägt .... »):

    für die weisheitsliebenden gesprochen: nein! für esoteriker sicher ein schöner gedanke, aber weder notwendig noch hinreichend für das universum.
    @johnboy (« und was ist überhaupt ein ganzes ..etwas von außen festgelegtes... »):

    nette idee, aber nur eine definition unter vielen. demnach ist ein fragment also ein ganzes. also kein fragment mehr. schön. jeder beinamputierte wird vor freude in die luft springen und wieder auf seinen füßen landen
    @johnboy (« also wiegesagt etwas mehr Phantasie bitte »):

    und jetzt auf einmal phantasie ... naja, die braucht es tatsächlich um amputierte auf füßen landen zu lassen

    aber nun mal zurück zum eigentlichen thema.

  • Vor 12 Jahren

    hey was ist denn hier los? es geht doch nur um musik, nicht um die definition des universums, tobt euch im Theologiestudium aus. eine cd-kritik ist doch immer auch subjektiv, es ist doch nicht die frage, wer ahnung hat oder wer nicht. ihr diskutiert ja auf höchstem niveau :P, aber der hintergrund ist lächerlich. also entweder es gefällt einem das album von lexy & k-paul oder nicht. ist doch immer ansichts,- bzw. -geschmackssache. also peace

  • Vor 12 Jahren

    Wie recht du hast ...!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Vor 12 Jahren

    Meint der Autor nun Q-Base oder Cubase?

  • Vor 12 Jahren

    Sicherheit durch Höflichkeit...
    @Der Toco:
    Bin recht neu hier und wollte mal höflich fragen,
    wie das hier mit den Rezensionen so läuft,
    werden die zugelost? Oder gibt es Leute,
    die nur die jeweilgen Genres rezensieren?
    Wäre ja sinnvoll, die kennen sich dann ja jeweils aus. In Deinem Profil ist glaube ich nicht ein elektronischer Akt, also scheinst Du dem ganzen nicht sooo zugeneigt. Aber ich kann mich natürlich auch irren, nichts für ungut.

    Damit will ich keinesfalls die Rezension "kritisieren", jedem seine Meinug - ich finde die Platte okay (3), recht solides Handwerk, aber nichts außergewöhnliches, schlecht ist sie dadurch aber noch lange nicht. Hatte mir da aber auch etwas mehr erhofft...

  • Vor 12 Jahren

    @Carlito (« Sicherheit durch Höflichkeit...
    @Der Toco:
    Bin recht neu hier und wollte mal höflich fragen,
    wie das hier mit den Rezensionen so läuft,
    werden die zugelost? Oder gibt es Leute,
    die nur die jeweilgen Genres rezensieren?
    Wäre ja sinnvoll, die kennen sich dann ja jeweils aus. In Deinem Profil ist glaube ich nicht ein elektronischer Akt, also scheinst Du dem ganzen nicht sooo zugeneigt. Aber ich kann mich natürlich auch irren, nichts für ungut. »):

    hej carlito,
    nein, die rezensionen werden nicht zugelost, aber ja, es gibt spezialisten für bestimmte genres. an dieser stelle darf man gerne den wink mit dem zaunpfahl bemerken, wenn eben diese spezialisten nicht als rezensenten auftauchen.
    dein schluss von meinen lieblingsbands auf meinen musikalischen tellerrand ist naheliegend, aber eben auch nicht ganz richtig, bzw. schlichtweg falsch. es ist ein eitles eiergeschaukel, dessen stimmigkeit mir näherliegt, als die beseitigung sämtlichen schubladendenkens. ich könnte sogar ein paar komponisten der klassik aufführen, wenn es denn eine relevanz für diese seite hätte.
    @Carlito (« Damit will ich keinesfalls die Rezension "kritisieren", jedem seine Meinug - ich finde die Platte okay (3), recht solides Handwerk, aber nichts außergewöhnliches, schlecht ist sie dadurch aber noch lange nicht. Hatte mir da aber auch etwas mehr erhofft... »):

    genau das gilt auch für mich bezüglich der hier diskutierten platte. ich habe mir mehr erhofft. es ist uninspiriert, unspannend und unspektakulär genug, dass die zwei punkte vollkommen ausreichen.
    neugierigen würde ich ohne weiteres die alten alben der zwei berliner ans herz legen, dieses hier jedoch nicht.

  • Vor 12 Jahren

    Danke für die prompte Antwort!@Der Toco («
    es ist ein eitles eiergeschaukel, dessen stimmigkeit mir näherliegt, als die beseitigung sämtlichen schubladendenkens. »):

    Alleine für diesen Satz hat sich meine Frage schon gelohnt... ;)

  • Vor 12 Jahren

    lexy and k-paul haben dort eine echt geile scheibe auf den markt gebracht, ob man die gedanken der beiden nun versteht oder nicht, oder nich verstehen will, die platte lädt zum träumen zum tanzen und auch zum feiern ein, also einfach anhören und genießen.