laut.de-Kritik

Mediterran-Pop mit Luft nach oben.

Review von

Es ist ein Kreuz mit Laura Pausini: Sie besitzt Ausstrahlung und eine vorzügliche Stimme. Doch die zahmen Songs verschenken eine Menge Potential. Das verhält sich auf "Primavera In Anticipo" leider kaum anders als bei den Vorgängern.

"Mille Braccia" führt als Opener gleich eine Menge mit an Bord, was die noch folgenden Titel gleichfalls im Reisegepäck tragen. Gepflegtes Midtempo, dezente Gitarrenlastigkeit und eine gutes Gespür für ausgefeilte Song-Architektur. So fungiert das komplette Album zwar als in sich stimmige, homogene Einheit mediterranen Pop-Gefühls, das keinerlei mit Euro-Italien-Klischeelastigkeit etwa mit Al Bano & Romina Power gemein hat. Allerdings auch nichts mit der charmanten, rüden Kratzbürstigkeit einer Gianna Nannini oder der Experimentierfreude eines Paolo Conte.

"Invece No" funktioniert im Balladen-Kostüm ganz prächtig als Träger für Lauras hier besonders intensiven und facettenreichen Gesang. Hier überzeugt vor allem die leicht sentimentale, in sich stimmige Song-Atmosphäre. Das als Hit-Auskopplung bereits erfolgreiche "Primavera In Anticipo" lebt natürlich vom interessanten Kontrast der Stimmen Laura Pausinis und James Blunts. Fraglos ein gefälliger Radio-Hit der freundlicheren Sorte.

"Nel Modo Più Sincero Che C'è" füllt seine Rolle als effektiver, maßgeschneiderter Midtempo-Song gut aus. "Bellissimo Cosi" sticht besonders hervor, denn hier beweist die Künstlerin ihre Fähigkeiten endlich einmal in einem Arrangement mit stark angezogenem Tempo. Etwas mehr rhythmische Abwechslung hätte dem vorliegenden Album ohnehin gut zu Gesichte gestanden.

Die Songs von Laura Pausini folgen klassischer Pop-Dramaturgie. Das bedeutet wenig Überraschungen in Aufbau und Ausführung, die indes mit sicherer Hand ausgeführt und fraglos auch geglückten Ideen begleitet werden. Lauras Thema ist das Ausloten von Emotionen. Die Gesamtinszenierung verbleibt gefühlvoll bis leidenschaftlich, erfreulicherweise, ohne dabei in vordergründigen Kitsch zu verfallen.

Es wäre ein interessantes Experiment, Laura Pausinis mit hohem Wiedererkennungswert ausgestattete Stimme in ein mutigeres und experimentelleres Umfeld einzubetten. So bewahrt "Primavera In Anticipo" allenfalls das Bewährte, was altgediente Fans sicher honorieren, was aber wohl auch wenig neue anlockt.

Trackliste

  1. 1. Mille Braccia
  2. 2. Invece No
  3. 3. Primavera In Anticipo (With James Blunt)
  4. 4. Nel Modo Più Sincero Che C'è
  5. 5. Un Fatto Ovvio
  6. 6. Il Mio Beneficio
  7. 7. Prima Che Esci
  8. 8. Più Di Ieri
  9. 9. Bellissimo Cosi
  10. 10. L'impressione
  11. 11. La Geografia Del Mio Cammino
  12. 12. Ogni Colore Al Cielo
  13. 13. Primavera In Anticipo
  14. 14. Sorella Terra

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Primavera In Anticipo (Italian) €9,99 €2,99 €12,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Pausini,Laura – Primavera in Anticipo €13,84 €3,00 €16,84

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Laura Pausini

Zu Beginn der Karriere zukünftige Stars wie Nek hinter sich zu lassen, in acht Jahren über 16 Millionen Tonträger abzusetzen, ein Album gleichzeitig …

5 Kommentare