Das wichtige dritte Album! Mit "The Fame" erntet Gaga erste Achtung, "Born This Way" schien danach mehr Suchen als Finden. "Artpop" soll nun endlich den keimenden Ruf als ernsthafte Künstlerin untermauern. Weder schicke Vorbilder wie Warhol und Bowie noch Wildcards im Club der coolen Leute (wie die …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Mir gefällt Gaga, sie versucht sich immer etwas vom Sound der Charts abzuheben, was ihr oft gelingt. Wenn Pop, dann ganz bestimmt Gaga. Neben Fame Monster ihre beste Scheibe. Highlights meiner Meinung Aura, Venus und Dope.

  • Vor 6 Jahren

    Fand die Review beim ersten Lesen bisschen schwammig... hab allerdings eben grad erst das Album in voller Länge gehört, und merke grad, wie der Text voll ins Schwarze trifft. Ich als großer Lady Gaga-Fan hätte sogar 3 von 5 Punkten zum gleichen Text noch passender gefunden. Guter Job Herr Anwalt. *Daumen hoch*

    • Vor 6 Jahren

      Und was sagste als Fazit? :D Höhe- und Tiefpunkte?

    • Vor 6 Jahren

      Bisher hatte ich noch nicht so viele Anläufe.. und ich bin mir bei mehr Songs als gedacht noch unschlüssig...
      Highlights bisher ganz klar: G.U.Y., Sexxx Dreams, Aura, MANiCURE und Dope. Swine ist aufgrund der Produktion enttäuschend, live war der Song so mitreißend und für mich bis dahin ihr bester Song... Tatsächlich gibts auch richtig miese Songs: Donatella, Fashion! und Gypsy... Es ist aber ein echt ausgereiftes Popalbum, bleibe trotzdem BornThisWay-Fan :D

    • Vor 6 Jahren

      Find 'Born This Way' auch noch besser, denk 'ARTPOP' wird in meiner Gunst mit etwas verstrichener zeit auch noch steigen. An 'Fame Monster' kommt halt leider komplett garnix ran.
      Was haste denn gegen 'Donatella'? :D Musste übelst schmunzeln bei den lyrics

    • Vor 6 Jahren

      Der Text ist nicht das Problem, sondern der Beat, der echt langweilig ist, einfach zu austauschbar, das hätte genauso von Britney kommen können.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Gaga ist die einzige Popkünstlerin die ich überhaupt ernst nehmen kann. Das Album hat ein paar Highlights die sich vom aktuellen Einheitsbrei ala Guetta und Rihanna unterscheiden wie z.B Venus, Dope ......mir fehlen aber richtige tolle Hits die total aus dem Rahmen fallen. Es ist am Ende doch viel zu glatt geworden, mehr Eier hätten dem Album gut getan. Aber vielleicht hat sie sich nicht getraut kantigere, progressivere Popsongs zu schreiben und zu produzieren weil man heutzutage ja schnell den Anschluss verlieren kann. Ich habe ja mal eben geschaut und bin total erstaunt dass der Großteil der Songs von total unbekannten Produzenten ist, rechne ich ihr auch hoch an. Fashion ist trotz dem BEP-Typen auch gut geworden und sogar einer der besten Songs mMn weil er wirklich toll produiziert ist und die besten Vocals Gagas bietet ( leider brabbelt sie dort wieder nur was von Klamotten, schade ) Das zornig-tanzbare Swine gefällt mir auch sehr gut, auch wenns ohne Geschrammel ein wirkliches Meisterwerk wäre. Venus ist konfus, skurill, glamourös, avantgardistisch und umarmt euch ihm Trunkentum.
    G.U.Y ist ein gewöhnlicherer Track, aber dafür auch hittauglicher weil es einfach ein Ohrwurm sein wird und perfekt produziert, das gleiche gilt für den R'n'B Song mit 80ies Vibe Do What You Want, gewöhnlich aber Ohrwurm.
    Im Dope -bedingten Rauschzustand singt es sich schief, aber dafür umso ehrlicher, schöner emotionaler Song und auf seine gewollt unperfekte Weise einzigartig und schräg.
    Aura ist experimentell aber die Melodie ist leider sehr austauschbar - schade.
    Trotz der guten Songs hatte das letzte Album Born This Way meiner Meinung nach mehr an experimentellen, interessanten, tiefen und zugleich gut gemachten Pophits zu bieten ( Heavy Metal Lover, Marry the Night, Government Hooker, Bloody Mary ). Artpop ist nun etwas leichter, unbeschwerter geworden und hat aber doch eben diesen leichten Girlietouch welches es meiner Meinung auch hinter BTW setzt. Aber es soll ja noch eine Artpop-Fortzetzung geben. Von daher können die Artpop-Platten ja eventuell komplettiert das Album von 2011 doch übertrumpfen ? ( Sorry wegen des mehrfachen Abschickens, Browser hatte nichts übersendet /: )

    • Vor 6 Jahren

      dein Problem ist nicht der Browser glaub ich. Im einen Absatz meinst du von wegen "dir fehlen die richtig tollen Hits" um dann im zweiten Halbsatz gleich etwas von "schade gibt's nicht kantigere, progressivere Popsongs" ...
      was sich ja per se eigentlich ausschliesst heut zu tage.

      ausser man hat keine Ahnung von kantiger und progressiver Musik. Kann auch sein.

      nvm. meines Erachtens wiedersprichst du dir selbst.

    • Vor 6 Jahren

      Nein, Rihanna hatte bessere Sachen als Gaga, wenigstens waren ihre Alben unterschiedlich; siehe den Wechsel vom Umbrella Pop zum düsteren Rated R und das nächste Album Guetta Plastik. Man kann sagen was man will, aber langweilig ist die nicht, im Gegensatz zu Gaga. Sie macht seit 5 Jahren die gleiche Mucke, alle ihre Alben sind Electro-Pop, nichts weiter. Siehe man Madonna, Electro waren nur die letzten Alben, sonst war jedes Album was anderes. Von Deep House, bis RnB, DnB, Rave, Music al etc. sie hat so ziemlich alles reingemixt was ging, Gaga ist und bleibt Dance.

    • Vor 6 Jahren

      Sicher ist Rihannas Musik "vielfältiger", aber nur, weil alles mögliche zusammengemixt wird und dadurch alles mega austauschbar und beliebig ist. Nach dem Motto "Musik bei der für jeden was dabei ist". Rihanna ist schrott, Punkt. Gaga ist auf dem ersten Blick eintöniger, aber die einzelnen Songs haben viel mehr zu bieten und sind einfach langlebiger. Es hat schon einen Grund, dass Rihanna jedes Jahr mit nem neuen Album vorbei schaut, denk mal drüber nach. ;)
      V.a. ist deine Definition nach "je mehr Einflüsse, desto besser" schwachsinnig... ein Song wird doch dadurch nicht besser, indem man immer mehr reinsteckt (siehe Rihanna... sicher, Madonna hats richtig gemacht, aber Rihanna mit GaGa zu vergleichen ist einfach nur dumm tbh)

    • Vor 6 Jahren

      Im Ergebnis tun die beiden sich nichts, aber der GaGa muss man immerhin zugute halten, dass sie ihre Songs (mit-)schreibt.

    • Vor 6 Jahren

      Mir geht es einfach auf den Sack, dass sie ständig fasselt wie vielseitig ihre Musik ist und wie jedes Album anders ist und sie sich immer neuerfindet, bla, bla, bla. Ihre Musik ist Dance Pop, punkt! Es ist kein RnB-Pop, Düster-Pop, Indie, nicht mal poppiger Pop! Nein, es ist ganz einfacher Dance-Pop! Und mir kann keiner dazu bringen ihre Musik als was anderes anzusehen! Sie ist eindimensional und in ihrem Sound festgefahren. Fame Monster EP war für mich ein sehr gutes, stimmiges Ganzes, aber Born this way und jetzt Artpop... Keine Ahnung, die könnte alles Mögliche machen, Rock, Jazz, Indie.. Aber nein, die macht noch immer Dance-Pop. Ist ja OK, aber dann kann man als Fan auch nicht sagen das sie mega innovativ ist, wenn ihr viertes Album den exakt selben Sound hat als das Debut!

    • Vor 6 Jahren

      Du nervst.

    • Vor 6 Jahren

      Wow, was für ein Argument. :D Ich finde nur dass sie mit ihrem Talent was viel besseres machen könnte.

    • Vor 6 Jahren

      Macht sie im Januar. Ein Vocal-Jazz-Album mit Tony Bennett.

  • Vor 6 Jahren

    Hab grad Venus im Radio gehört: Was ein Rotz.

    • Vor 6 Jahren

      Sehr hilfreicher und erwachsener Beitrag *clap*

    • Vor 6 Jahren

      Sehr hilfreicher und erwachsener Beitrag *clap*

    • Vor 6 Jahren

      Ach und deiner war hilfreicher und erwachsener? *applaus, applaus*

    • Vor 6 Jahren

      Konstruktive Kritik scheint dir ein fremdbegriff zu sein...

    • Vor 6 Jahren

      Wieso sollte ein Kommentar hier auch hilfreich sein? Wir sind nicht bei Yahoo Answers oder den Anonymen Alkoholikern.

    • Vor 6 Jahren

      Was denn bitte für konstruktive Kritik? Denkt eigentlich noch irgendwer nach, wenn er hier was schreibt? Als würde sich irgendein Kommentar zu irgendeinem Album hier als "konstruktiv" verkaufen lassen. Als würde Lady Gaga hier mitlesen, und sich die Kommentare, sofern sie differenzierter sind als der von Sancho, zu Herzen nehmen. Wenn wir nur alle ganz nüchtern schreiben, was uns an dem Album stört, dann wird das nächste Album bestiiiiiiiimmt ganz anders. So, wie wir es haben wollen? Oder hab ich was übersehen? Meine Fresse. Wo ist mein Valium?

  • Vor 6 Jahren

    Und jetzt spielen sie Dope. Meint die das Ernst? Wie tief muss man schon in deren Arsch stecken um das gut zu finden?

    • Vor 6 Jahren

      Alter was fürn Sender hörstn du? Klingt ja Traumhaft

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Einslive-.- Wieso traumhaft, hast nicht selbst du das Album kritisiert?

    • Vor 6 Jahren

      in solchen momenten freu ich mich, dass ich sogar auf der Arbeit den Radio mittlerweile ausgeschaltet hab.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Ey alles lieber als den komischen wechsel von Bon Jovi zu Birdy zu Meat Loaf zu Jason Derulo den ich hier grad durchleben muss.
      Türlich hab ich kritisiert, aber Sender die 'Venus' spieln muss ich gleich mal unterstützen! :D

    • Vor 6 Jahren

      Ohja... ich muss auch immer FFN auf der Arbeit ertragen, das ist teilweise echt ne Qual :D

    • Vor 6 Jahren

      Lass mich raten: du hörst WDR2?

    • Vor 6 Jahren

      dabei freu ich mich jedesmal wenn 1x am Tag wenigstens die Bohemian Rapsody läuft oder so.
      Das Lokalradio spielt auch gern mal was von Patent Ochsner, auch fein. Oder morgens vor 6 Uhr, da spielen die Ländlermusik (so mit Handorgel und so) ... für die Bauern denk ich mal :D
      am besten isses wenn ich mir meine eigene Mucke drauflegen kann, da kann ich mich so fein fokussieren.

    • Vor 6 Jahren

      Eigene Musik is immer am besten, hab letztens auch als ich allein war im Büro Mittags 'In Utero' von Nirvana laufen lassen. :D
      Ich hör SWR3, den Standartsender für uns Volk im tiefen Süden.

    • Vor 6 Jahren

      is ja eig. bisi egal welcher Sender läuft. Meiner Erfahrung nach spielen die immer alle die gleiche Scheisse ab.

    • Vor 6 Jahren

      SWR 3 ist so beschissen. Den kann man vielleicht mal zu Rock am Ring hören. WDR 2 hat den Vorteil dass die Lieder spielen die sonst nie im Radio laufen wie ZZ Top oder AC/DC. Auch Bat out of Hell von Meat Loaf. Zudem sind die Berichte und das Kabarett sehr gut. Es gibt nur einen grossen Nachteil: sie spielen immer die selben Lieder. Jeden Tag. Sie haben es bis jetzt auch nicht geschafft mal eine andere Ellie Golding Single ausser Lights zu spielen. Deswegen hab ich nach langer Zeit wieder zu Einslive gewechselt.

    • Vor 6 Jahren

      was du da schreibst kenn ich gar nicht anders, von keinem Radiosender den ich kenne.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich finde, wir können uns über unsere Radiosender noch echt freuen. Selbst das furchtbar jugendliche 1Live spielt ab und zu mal Songs, die vor 2000 rauskamen. Und die haben ja sogar halbwegs sowas wie eine alternative Nische in ihrem Abend-/ Nachtprogramm.
      Im UK ist das viel härter: Bei BBC Radio One kommen etwa grundsätzlich keine Künstler ins Programm, die vierzig oder älter sind.

    • Vor 6 Jahren

      @Sancho: Immerhin ist es Lights, ich werde auf der Arbeit mind. 3 mal pro Schicht mit Burn gequält, das ist noch viel schlimmer!

    • Vor 6 Jahren

      Nee Burn gefällt mir da tausendmal besser, weil es wenigstens nicht so einschläfernd ist.

    • Vor 6 Jahren

      1Live Fiehe ist z.B. ne sehr geile Sendung! Aber ansonsten haben die immer irgendwelche nervigen "Phasen"...vor 10+ Jahren war's noch das eklige Deutsch-Indierock/pop-Gepushe (Madsen whatever), jetzt ist da halt Clubgülle angesagt ;(

    • Vor 6 Jahren

      cafpow du hörst aber nicht im ernst drs(srf)1? à propos: drs3 finde ich nachwievor einen ziemlich guten radiosender mit abwechslungsreicher musik (obwohl jetzt auch schon wieder länger her seit ohrriskierung)

    • Vor 6 Jahren

      nein. Wenn dann hör ich eben genau drs 3. Von wegen guter Sender, die spielen auch wie alle anderen Radiosender nur die gleiche Scheisse rauf und runter. Es sei denn, es ist samstag nachmittag und Machine Head oder so habens in die Charts geschafft mit nem Album.
      Dann spielen die schonmal was anderes.
      Alternative: Radio NRG Bern. Gleiche Scheisse wie oben.
      Alternative2: BEO. Gleiche Scheisse wie oben, hält sich aber in Grenzen weil die auch mal bisi Lokales spielen oder so. Nachteil daran sind die Werbungen (was ich ja verstehen kann) und die "sag uns deine Meinung Stunde" wo dann Trudi aus Weissdergeierwoher sagen kann wieso sie jetzt findet dass man gefälligst alle Hunde auf nem Bauernhof kastrieren soll aber dann auch nur dann wenn der Bauernhof keine Kühe hat weil das sonst die Schweine nervös macht oder so.
      du siehst. Ich komme vom Fegefeuer in den Limbus und dann wieder zurück, nur der Himmel bleibt mir verwehrt (mein Walkman) ... und so fühl ich mich wie in Alighieris Göttliche Kommödie, nur, dass mir nicht zum lachen ist.

    • Vor 6 Jahren

      holy crap du hast ja sogar recht! musste mir nach deiner aussage gleich mal die "gespielte musik" von drs3 ziehen:

      19:59
      Drops Of Jupiter von Train
      19:55
      The Story von Brandi Carlile
      19:51
      Just The Way You Are von Bruno Mars
      19:48
      Radioactive von Imagine Dragons
      19:44
      Neon Sand von The bianca Story
      19:39
      Dna von Empire of the Sun
      19:36
      Fühlt Sich Wie Fliegen An von Max Herre, Cro & Clueso
      19:33
      Something In The Water von Brooke Fraser
      19:27
      Happy Pills von Norah Jones
      19:22
      Dropla von Youth Lagoon
      19:18
      Maschin von Bilderbuch
      19:14
      Applause von Lady Gaga
      19:11
      Wasting My Young Years von London Grammar
      19:06
      Golden von Patrick Bishop
      19:03
      I Love It von Icona Pop
      18:55
      The Monster von Eminem feat. Rihanna

      teilweise rotz. aber immernoch besser als diese nrj scheisse. man man. hoffentlich gibts noch das world-music-special oder wurde das auch abgeschafft

    • Vor 6 Jahren

      wie läuft das eigentlich als radio-moderator? hat da jemand erfahrung? kann ich mir selbst auswählen was ich spielen lasse oder gibts da so auflagen so und soviel mal müssen jene chartslieder gespielt werden (anders kann ich mir das sonst nicht erklären, wird doch nicht nur taube moderatoren geben)

    • Vor 6 Jahren

      Immerhin spielen sie Bilderbuch. Kennt in Deutschland keine Sau, und dabei hätten wir hier solche Musik mit solchen Texten so nötig im abgründig tiefen RevolverheldSilbermondJuli-Jammertal.

    • Vor 6 Jahren

      Der Rest ist allerdings Formatradio at its best, kein Unterschied zu RPRSWRWDRNRJFFNFFH-Bullshit.

    • Vor 6 Jahren

      @Ron
      ja NRJ ist noch schlimmer. Wie gesagt, am wenigsten schlimm find ich da noch die kleineren Lokalradios (in unserem Fall jetzt BEO), wobei da halt immer mal wieder so lustige Werbungen kommen. Aber hei.

      ich meine, dass man als Radiomoderator halt einen gewissen Katalog hat, aus dem man relativ frei wählen kann. Gewisse Bands oder so auf dem Index wird man wohl nicht spielen dürfen.

      und dann gibt's Specialstunden (Blackmusicspecial auf DRS3 oder so), oder halt die Charts, wo man halt entweder was ganz anderes hört oder eben durch ein Rankin die Vorgabe kriegt. (so wie damals als Machine Head mit "into the Locust" in den Charts war)

  • Vor 6 Jahren

    Das Problem von der Gaga ist, dass sie nicht macht was andere nicht schon 100 x besser gemacht haben. Ihre Persona passt einfach nicht zum Output. Marina and the Diamonds hat mit Electra Heart ein zauberhaftes Album gemacht, das hier gnadenlos verrissen wurde. Das neue Album der Gaga ist eine fast 1-1 Kopie von Electra Heart, minus sozial Kritik, minus gute Texte, minus Witz, Ironie und Sarkasmus. Es kann nicht sein, das Gaga 4 Punkte kriegt, wo doch hier auf laut.de ständig gute Popalben zerrissen werden, die alle mehr zu bieten haben als Gaga.
    @KillPikachu: mich interessiert deine Meinung dazu; findest du nicht dass zB Electra Heart viel besser und durchdachter war als das hier??

    • Vor 6 Jahren

      Ich halte das letzte Marina-Album vor allem für einen mega-geschickten Coup: Mit dem neuen Sound jedes zwölfjährige Girlie einsammeln, aber durch die (Behauptung der) Ironie auch alle altgedienten Fans mitnehmen.
      Und es hat ja super geklappt.

    • Vor 6 Jahren

      Wo klingt das Album denn bitte wie Electra Heart? Zugegebenermaßen hab ich mich mit Electra Heart nicht näher befasst, aber soundmäßig klingt das alles sehr nach aufgesetztem Göhren-Gerotze... zum einen viel eintöniger als ARTPOP, zum anderen gibts kaum gute Hooks/Melodien, das ist größtenteils Plastik-Geleier a la Katy Perry.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      blind: Ich liebe 'Electra Heart' wirklich, läuft immernoch zwischendurch bei mir rauf und runter - das Problem ist da aber genau das selbe wie bei 'Artpop': Starkes Konzept/Versprechen, streckenweise gute Durchführung aber wirkt immerwieder zwischendurch etwas verloren. Würd 'Electra Heart' jetzt nicht unbedingt als durchdachter bezeichnen, Gaga hat hier sich auch vsehr viele Gedanken gemacht die in der Ausführung halt etwas holprig wirken. Find 'Electra' auf jedenfall das bessere Album, aber nicht des Konzeptes wegen (da hats nämlich auch seine Durchhänger und Momente in denen Ihre eigentliche Sozialkritik und ironie nach hinten losgeht und einfach nur bisschen dumpf/öde wirken) sondern weil einfach verdammt guter Pop ist.
      Und außerdem ist 'Bubblegum Bitch' einer meiner All-Time favorites des letzten jahre :D

    • Vor 6 Jahren

      Man kann sich auch jedes Popgekotze schön reden...

    • Vor 6 Jahren

      "Electra Heart" ist unkritisierbar, Punkt! Neben "Born To Die" von Lana Del Rey eins der besten Popalben der letzten Jahre aus meiner Sicht.
      Die Parallelen zu "Artpop" sehe ich irgendwie nicht ...

    • Vor 6 Jahren

      @Mon-Robbe Plastik-Geleier? Ja, ja, aber Gaga ist eine frische Zitronenbrise, naja. Da haben die meisten auch nicht die Texte gehört?
      "Lying on a fake beach, you'll never get a tan."
      Es ist halt eine Verarsche an Gaga & Co. Am besten Sex Yeah hören und bitte, bitte den Text lesen, wenn es nicht geht, dann übersetzen. Den es zeigt was alles mit der Pop Musik heute falsch ist.
      http://www.youtube.com/watch?v=EzPuXDt12ug

    • Vor 6 Jahren

      Die Parallelen zu Artpop sind die, dass Gaga sowas auch versucht und mit einigen ihrer Songs auch versucht etwas tiefer zu gehen, nur leider sind ihre Texte so schwach. Die Musik alleine wäre ganz OK, aber die Gaga selber sagt immer wie sie Songs voller Geschichten und Kritik schreibt, nur das hört man NIRGENDWO! Und der Refrain von Applaus erinnert mich verdammt an How to be a heartbreaker. Ich sag nicht das Electra Heart ein Meisterwerk ist, aber man merkt das ein billiges Dance Album nur die Texte retten und ein Sinn ergeben, und bei Gaga fehlt das einfach!!

    • Vor 6 Jahren

      Agunt jetzt hau mal die Bremse rein, 'Electra Heart' und 'Born To Die' sind zwei meiner absoluten Lieblingsalben der letzten Jahre aber unkritisierbar sind beide bei bestem Willen nicht. :D
      Jetzt entspannt euch doch alle mal um Gottes Willen, sonst gibts Backpfeifen.

    • Vor 6 Jahren

      Das war jetzt eh nicht todernst gemeint :)
      Aber zu 99,87% in etwa :)

    • Vor 6 Jahren

      Über Electra kann man streiten, aber bei Lanas Born to die muss ich Agunt recht geben. :D Das ist auch für mich unantastbar und werde es wahrscheinlich auch in 20 Jahren lieben.

    • Vor 6 Jahren

      Du kannst mit guten Texten schlechte Musik nicht rechtfertigen. Eine langweilige Melodie, eine schlechte Hook, eine miese Produktion bleibt langweilig, schlecht und mies, egal wie gut die Texte sind. Und das ist einfach der große Unterschied zum Lady Gaga Album...
      Und noch mal zu deinem ständigen Gelaber von Eindimensionalität... Sie verbindet auf dem Album Elektropop teilweise mit Funk, R&B, Disco, Rock, HipHop, Dubstep.... hör dir allein mal "Sexxx Dreams" an, das Lied hat mega viele Einflüsse. Du scheinst es nur nicht zu hören, weils gekonnt kombiniert ist. Es klingt alles nach einem großen Ganzen, du scheinst nur auf schlecht zusammengewürfelte Scheiße zu stehen. ;)

    • Vor 6 Jahren

      Nein, stimmt nicht. Electra Hearts finde ich viel, viel melodischer als Artpop. Aber es geht nicht darum dass sie viele Elemente hat, das geb ich ja zu, aber es ist noch immer Dance-Pop. Ich finde die könnte SO VIEL MEHR machen! Die wäre super in einem Singer/Songwriter Album, wo sie immer sagt dass sie Springsteen verehrt. Wieso macht sie dann nicht sowas? Ich find es halt wirklich schade dass sie nur Dance macht.
      Und zu Sexx Dreams, das ist absolut nicht eins der besten Tracks oder der stimmigste, Jewel n drugs oder Swine haben mehr Elemente, Venus finde ich am stimmigsten. Applaus der größte Hit.

    • Vor 6 Jahren

      Melodischer und interessante Melodien ist aber ein meilenweiter Unterschied

    • Vor 6 Jahren

      Leute Leute...Unkritisierbar?!
      Marina bzw. Lana del Rey?!
      Ich bitte Euch!
      Aber schön, dass die Geschmäcker verschieden sind. Dann müsst Ihr anderen aber auch zugestehen, dass Sie die Musik "nicht besonders" finden. Marinaserste fand ich z,B, gut, aber Electra Heart ist Kindergarten-Dance-Pop! Sozialkritik??? :-) LOL

      Und das ist nur meine ganz private Meinung!

  • Vor 6 Jahren

    teile Baude's Meinung, unser liebes Anwältchen hat einfach nur Lust, sich im Forum zu streiten ;)

  • Vor 6 Jahren

    Mir geht es einfach so auf den Sack, dass sie ständig fasselt wie vielseitig ihre Musik ist und wie jedes Album anders ist und sie sich immer neuerfindet, bla, bla, bla. Ihre Musik ist Dance Pop, punkt! Es ist kein RnB-Pop, Düster-Pop, Indie, nicht mal poppiger Pop! Nein, es ist ganz einfacher Dance-Pop! Und mich kann keiner dazu bringen ihre Musik als was anderes anzusehen! Sie ist eindimensional und in ihrem Sound festgefahren. Fame Monster EP war für mich ein sehr gutes, stimmiges Ganzes, aber Born this way und jetzt Artpop... Keine Ahnung, die könnte alles Mögliche machen, Rock, Jazz, Indie.. Aber nein, die macht noch immer Dance-Pop. Ist ja OK, aber dann kann man als Fan auch nicht sagen das sie mega innovativ ist, wenn ihr viertes Album den exakt selben Sound hat als das Debut!

    • Vor 6 Jahren

      Deswegen bin ich mit Vorsicht an ARTPOP rangegangen ohne Gaga's gefasel von innovation. Lass die Leute das doch als das Feiern, Ich tus ganz bestimmt nicht, ich mags eben weils einfach guter Pop ist (teilweise jedenfalls).
      Jetzt entspaaaann dich, lehn dich zurück, willst du ein Nackenkissen oder ein kaltes Getränk? :D

  • Vor 6 Jahren

    Fans Freuen sich über dieses Album wirklich. Es gibt GENIALE Songs auf der Platte, wie "Dope", "Aura", "Venus" und vor allem auch "Gypsy", was auf dem Album eine Eletronischere und Schnellere Version bekam als Madame Gaga es bei Ampaya in Berlin Vortrug.

    Obgleich nicht Alle Songs so gelungen sind wie die meisten finden, glaube ich dass die 4 Sterne schon Gerechtfertigt sind. Ist typischer Gaga Sound, und das hat sich ja bisher schon gut verkauft ;)

  • Vor 6 Jahren

    5/5
    Von den neueren Popinterpreten kann nur Lady Gaga auf Albumlänge abliefern. Rihanna, Katy Perry und wie die nicht alle heißen haben hier und da gute Singles, aber ein ganzes Album von denen kann ich mir nicht anhören. Hier hat jeder Song einen infektiösen Beat, perfekte Stimme und Melodie. Inklsuive Gänsehautmomente, wie zB als R Kelly mit Gaga den letzten Refrain von Do What You Want singt... Wirklich Top was die lady abliefert. Mit dem ganzen Drumherum kann ich nicht so viel anfangen: fast nackte Auftritte, komische Klamotten und meiner Meinung nach übertrieben naives Gelaber wie sehr sie ihre Fans liebt und so weiter. Die Musik ist aber top. Darauf kommt's mir an.

  • Vor 6 Jahren

    Hat denn irgendjemand der ganzen Schlaumeiers hier ein Argument dafür, warum beispielsweise Robyns letztes Album Bodytalk so viel besserer Pop sein soll als das hier?

    • Vor 6 Jahren

      Sorry, ich schon wieder. :D Die Frage beantworte ich dir gerne; Body Talk ist einfach viel stimmiger, melodischer, und ja, auch einfacher zu hören. Das muss aber nichts schlechtes sein. Es ist unglaublich kohärent und dennoch (teils) experimentell. Sachen wie Dancing on my own, Indesctructible oder ihre älteren Hits wie Heartbeat, Be mine, durchzieht eine gewisse ("skandinavische" ?) Melancholie, die einfach große Emotionen oder einfach Euphorie (Hang with me) hervorruft. Bei Gaga passiert bei mir fast gar nichts, es bewegt mich einfach nicht und das ist glaube ich das schlimmste bei Pop, wenn es nicht bewegt.
      Am nächsten zu dem sind Gagas Dance in the dark und Marry the night.
      Bei Robyn ist alles auch nicht so ernst zu nehmen, es ist alles etwas frech und kokett, siehe Texte; "I want a black pope and she better be a woman." Bei Gaga ist alles so Ich-bezogen. Sogar wenn Protagonisten andere sind (Judas, Alejandro), endet alles doch in ihrer Perspektive und es wirkt unglaublich größenwahnnsinig und narzisstisch; siehe Applaus.. Guter Song, aber der Text... "I am Kunst" usw.. alter Schwede... Das kriegt nicht mal Madonna über die Lippen..
      Was bei Gaga wirklich felht und es bei Artpop am deutlischten ist: STORYTELLING !
      Es fehlen ihr einfach Sachen wie Papa don't preach, Live to tell, Oh father usw oder Lanas Born to die. Es fehlen ihr auch entspannte und coole Sachen wie Robyn: Handle me, U should know better, Dancehall Queen.
      Artpop ist einfach zu überladen, wo Robyn viel simpler ist. Manchmal ist weniger mehr.
      Bevor du mir wieder die Worte verdrehst; ich habe oben gepostet dass mir Gaga zwischen Alben zu gleich ist; spricht die Songs sind zwar alle mit vielen Elementen zusammengeflickt, aber leider wirken sie teils zu überladen und konfus. Aber die Alben selber sind sich dann zu gleich; weil ja alle 4 alben das selbe Schema haben. Es wäre besser wenn sie ein Elektro Album macht, dann eines mit mehr Dubstep usw. aber nicht alles auf einmal in einem Song!

    • Vor 6 Jahren

      Nö! War auch Rotz...:-)

    • Vor 6 Jahren

      blindluck hat was an den Ohren. Sie singt nicht, sie wäre "Kunst", sondern "Koons". Der junge, durchaus bekannte Herr, der ihre Cover-Skulptur entwarf.

    • Vor 6 Jahren

      Naja es gibt halt 2 Varianten im Netz Texte, einmal Kunst und einmal Koons, trotzdem singt sie dann weiter "Art's in pop culture, in me" also bitte!

    • Vor 6 Jahren

      Nein, nein... du hast einfach nicht verstanden worum es bei Popmusik geht: Robyn besticht eher durch Schlichtheit, Lady Gaga durch Überladenheit, aber im Gegensatz zu ihrem letzten Album Born this Way sind nun wirklich Songs und Instrumentals aufeinander abgestimmt, und vor allem sind teils markante und zeitlose Melodien enthalten, nicht nur im Refrain sondern auch in den Instrumentals... Es geht bei Popmusik nicht nur darum, ob es einfach und melodisch ist... nach deinen Maßstäben ist z.B. "Diamonds" von Rihanna das allergrößte von Popmusik... es geht darum, ob man Charakter raushört, die Produktion was eigenes und v.a. vielfältiges bietet, was einfach die Zeit überdauert und nicht nur nach aktuellen Trends klingt... genau deshalb ist Electra Heart kein gutes Popalbum. Genau deshalb sind Bodytalk von Robyn und Artpop von Lady Gaga gute Popalben.
      Und generell ist deine Argumentation sowas von schwammig und widersprüchlich. Zum einen kritisierst du dass Lady Gaga keine viefältigen Einflüsse hat, dann gibst dus doch zu, wirfst ihr aber vor, dass sie letzendlich doch nur Dance-Pop macht... Genau das machen doch Marina und Robyn auch!? Du kannst nicht mit der Zuordnung des Genres ein Album bewerten. Oben in der (wunderbaren) Review vom Herrn Kubanke steht doch genau, dass es eben INNOVATIVER Dance-Pop ist. Aber hör du ruhig deinen melodischen Kelly Clarkson, Marina&the Diamonds und Katy Perry-Konserven-Pop weiter. In 10 bis 20 Jahren wird man ja sehen, wer Recht behält. ;) (By the way, von Kelly Clarkson erinnert man sich z.B. nur noch an die Songs vom Breakaway-Album).
      Und noch mal: Ob Popmusik gut oder schlecht ist, hängt NICHT vom Text ab. Die billigste Melodie und der billigste Beat der Welt wird NICHT durch einen hochwertigen Text aufgewertet. Und manche Songtexte sollte man vlt auch einfach nicht so ernstnehmen, z.B. was "Applause" angeht... ;)
      Was ich verstehe, ist dass du persönlich einfach nix mit Gaga anfangen kannst... was hier viele nicht können, was mich grundsätzlich nicht stört... nur sind deine Vergleiche zu anderen Popsängerinnen dabei so unzutreffend. Wenns dir nur darum geht, berührt zu werden: Das hängt immer mit ganz persönlichen Erfahrungen und Geschmäckern zusammen und sagt nichts über die Qualität eines Popsongs aus, und MICH berühren Songs wie "Bloody Mary", "Government Hooker", "Marry the Night", "MANiCURE", "Dope", "Fashion!" oder "G.U.Y.".

    • Vor 6 Jahren

      Du sagst es! Es geht darum dass die Musik die Zeit überdauert und das wird Gaga nicht schaffen. Ihr halbes Katalog besteht aus billigen Madonna Remixen. All das was du anderen Künstlerinnen vorwirfst trifft auch punktgenau auf Gaga zu. Die wird in 10 Jahren noch immer die gleiche Musik machen wie heute. Sie lebt einfach allein durch ihre Persona. Und ich weiß nicht wie die auf Katy Perry und co gekommen bist, die find ich ja noch viel schlimmer. Aber trotzdem sehe ich keine großen Unterschiede zwischen Gaga und den Anderen. Artpop könnte auch von Rihanna oder Brintey sein. Ich will nicht hier streiten oder so. Ich mag Monster EP, das war wenigstens stimmig.. aber jetzt wieder das vierte Album machen wo es wieder nur um sie selber geht und um ihre Karriere, es fehlen einfach Stories in ihrer Musik, sie singt einzig und allein über sich und das find ich ein bisschen komisch.. Im Vergleich singt Marina jeden Song durch die Augen einer anderen Frau etc. Ich will nicht sagen das Marina in 20 Jahren berühmt ist, sie wird es ganz klar nicht. Für das ist sie auch zu Indie, sie wird nie eine große Fanbase haben. Ich respektiere deine Meinung und wenn es dich berührt ist das doch cool. Für mich bleibt es immer noch seelenloser billig Dance, der nichts zu sagen hat und nur entertainen will. Dabei könnte Gaga wirkliche Kunst machen, sie könnte die nächste Björk oder Kate Bush, PJ Harvey sein, aber sie will nicht. Sie bleibt beim Electro wegen na was wohl... $€

    • Vor 6 Jahren

      Also jetzt musst du mir aber mal erklären wie dich 'Government Hooker' berührt hat. :D

    • Vor 6 Jahren

      @blindluck:
      "sie singt einzig und allein über sich und das find ich ein bisschen komisch."
      "Für das ist sie auch zu Indie, sie wird nie eine große Fanbase haben"

      Ähm... ja. Klingt bisschen nach 12-jährigem Mädel, wer hatte da noch mal einen Zusammenhang erkannt?

      @KillPikachu:
      "Government Hooker" ist sogar einer der Songs, die mich tief berühren... hörst du nicht die Verzweiflung in dem Song?

    • Vor 6 Jahren

      Ich weiß nicht ob du es nicht verstehst oder dir einfach Spaß macht. Im zweiten Satz ist Marina gemeint. Sie wird nie eine große Fanbase haben, spricht sie wird nie so berühmt sein wie Gaga, Katy usw. Electra hearts war das kommerziellste was sie gemacht hat und trotzdem hat es nicht gereicht. Außerhalb der UK kennt keiner Marina und vielleicht ist das auch gut so. DU ALLEIN SAGTEST dass Marina nie so berühmt wird wie Gaga und sie nicht so viel erreichen wird und ich habe dir ZUGESTIMMT ! LOL
      Und im ersten Satz geht es um Gaga; ich habe es schon 3x gesagt und noch einmal: es FEHLT ihr an STORYTELLING ! In allen Songs geht es nur um sie, sie, sie, ihr Ruhm, wie mega geil sie ist und wie sexy, etc. Der einzige Song in dem es um jemand anderen geht ist Donatella. Applaus ist eine Ode an sie selber, narzisstischer geht nicht mehr. Ihren Texten fehlt es an Tiefe. "Uranus, don't you know my ass is famous?" was soll das?
      Und der einzig wirklich innovative Song ist Aura, es fängt so verdammt gut an, wirklich. Aber dann der scheiß Refrain.. Und so geht es mir bei fast allen Songs, Strophen gut und der Refrain dann Kitsch, Kitsch und nochmals Kitsch. Wie es anders geht kannst du bei Robyns Body Talk nachhören.

    • Vor 6 Jahren

      Äh, chill mal? Ich habe schon verstanden dass du mit dem Satz Marina meinst. Ich habs zitiert, weil ichs so lächerlich fand, zu sagen dass Marina "Indie" sei. Wo bitte schön habe ich irgendwas davon geschrieben wie berühmt sie sein wird? Du solltest mal richtig lesen lernen. Ich habe gesagt dass ihre Musik nicht in Erinnerung bleiben wird, das kann man auch schaffen wenn man kommerziell erfolgreich ist, an das meiste was Rihanna und Britney die letzten Jahre rausgebracht haben wird sich in paar Jahren auch keine Sau mehr erinnern. Deine ständige Anti-Gaga-Haltung ist sowas von lächerlich. Bei den anderen Usern kann ichs ja noch verstehen, die haben eh nix mit Mainstream-Pop am Hut, aber dass du dauernd betonen musst, wie schlecht Gaga ist, obwohl du anderes wie Rihanna, Britney oder Marina für ordentlich und stimmig befindest, ist einfach nur peinlich und zeigt, dass du keinen Plan hast und nur gegen sie ätzen willst, weil du entweder was persönlich gegen sie hast oder du einfach wirklich keine Ahnung von Popmusik hast und 12 Jahre alt bist.
      Ja ich werde in meinen Kommentaren bisschen persönlich, aber bei so zusammenhangslosen und schwammigen Geschreibsel wie bei deinem kann ich nicht anders.

    • Vor 6 Jahren

      So mein lieber, bitte schreib nicht das ich was gegen Gaga haben, ich habe dir x-mal geschrieben dass ich die Fame Monster EP mag, weil da alles stimmig war. Noch mal: mit Argumenten dass ich mit Musik nicht auskenne sind lächerlich, mein Lieber. Ich habe Musik und Kulturwisseschaften studiert, wo ich mich mit Pop Musik näher beschäftigt habe. Ich habe nirgendwo geschrieben das ich Rihanna oder Britney mag, ich habe lediglich gesagt das Gaga nicht besser ist als sie, was ja du behauptest. Marina ist kein Mainstream-Act und dabei bleibt es auch. Sie versuchte es mit Electra Heart, hat aber gescheitert, siehe Verkauh usw. Und bitte frag einen 12-Jährigen ob er Marina kennt, die Antwort wird nein sein, weil die Musik und vor allem die Texte nicht auf sie gestimmt sind. Die hast Marina wohl nicht verstanden, denn die ganze Platte macht sich lustig über Gaga und co. Und noch mal ich habe nichts gegen Gaga, da ich die Monster EP mag, aber Born this way und Artpop waren ein ziemlicher Rückschritt, ich sehe da keine Weiterentwicklung. Bei Artpop sieht man dass sie nicht so recht weiß ob sie M.I.A. sein will oder doch Britney. Siehe Aura oder Fashion, die Songs fangen sehr gut an, bisschen Experimente und nette Sounds, aber dann endet es in kitschen Refrains. Ich find es halt schade dass sie sich so unter Wert verkauft. Die könnte richtig gute, ernste Musik machen, will aber nicht. Dass sie auch anders kann zeigt Gypsy oder auch Teeth. Mal sehen wie das Jazz-Album sein wird. Noch mal, ich hab nix gegen sie und nix gegen dich und will mich hier nicht streiten ich wollte lediglich argumentieren wieso ich Artpop schlecht finde. Ich habe dich auch nie beleidigt, was du aber die ganze Zeit tust. So und jetzt ist es gut. Ciao

    • Vor 6 Jahren

      Du hast Musik studiert? Ouch...

  • Vor 6 Jahren

    Ich finds total schlecht das Leute eine andere Meinung haben als ich! Bitte hört damit auf.

  • Vor 6 Jahren

    Wie hier keiner den Song mit R. Kelly mag. Der macht doch voll Laune.

    • Vor 6 Jahren

      Ach doch, da ist einer, der Duff-Man. Seh ich gerade. Schön, schön.

    • Vor 6 Jahren

      Ich mag den Song auch, aber ist halt ein sehr gewöhnlicher Song..

    • Vor 6 Jahren

      Der ist nicht nur scheisse gewöhnlich nein Gaga versucht ihn mal wieder künstlich mit ihrem aufgesetzten Roargesang aufzupuschen. Schade ist eigentlich nur, dass sie mit dieser Masche immer wieder Erfolg hat.

    • Vor 6 Jahren

      Wie der Menschenfeind seinen Zynismus hier so fein verpackt, dass dieser zunächst kaum merkliche Seitenhieb doch tatsächlich ein laut'sches Perpetuum mobile zur hiesigen Rehabilitation dieses Pädophilen in Gang setzt.
      Perfide, macht der Benennung seines Avatars wahrlich alle Ehre. I'm slightly impressed :D

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Beides. Ich bin, nicht ganz ohne Stolz, ein falsch informierter Rassist und versuche zum wiederholten Male einen schwarzen Musikstar sein Leben lang zu unrecht anzuklagen. Und es gelingt mir gut. Du bist nur neidisch auf meinen Erfolg, mach es aber erst mal besser.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Das bin gar nicht ich gewesen, der das geschrieben hat. Das war ein völlig anderer falsch informierter Rassist, der einen völlig anderen schwarzen Musiker ein Leben lang zu unrecht anzuklagen versucht.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Von erwiesener Unschuld kann keine Rede sein. Es konnte lediglich nicht bewiesen werden, dass er schuldig ist.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Das einzige, was ich verurteile sind deine überschüssigen Chromosomen, denen wir diese Diskussion überhaupt wieder zu verdanken haben. Mich interessiert einen Scheiß, auf wie viele 12-Jährige R. Kelly uriniert hat. Ich habe nur eine Abneigung gegen Bullshit und davon strotzt die Aussage "bewiesen, dass er unschuldig ist" nun mal.

      1. Ja, jeder freigesprochene Mensch ist schon deshalb noch potenziell schuldig, weil immer eine Fehlerwahrscheinlichkeit besteht, sei sie noch so gering. 100% gibt es nur in der Mathematik. Du kaufst auch einem O.J. Simpson seine Unschuld ab, nur weil er freigesprochen wurde. Ein weißes Beispiel ist mir natürlich nicht eingefallen.

      2. Geschworene. Der abgestandene Bierpissrest des menschlichen Genpools. Was die entscheiden ist von einem Beweis so weit entfernt, wie du von einem Leben ohne Substanzabhängigkeit.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Hier ausnahmsweise mal Word an diesen völlig neuen User genri. Die Anklage hatte als Grundlage nur ein verwackeltes unscharfes Amateurvideo unbekannter Herkunft. Der Mann schwarz, die Frau jung und dem vermeintlichen Opfer offenbar ähnlich. Ich mach dann mal auch ein paar Schnappschüsse am Bahnhof, schick sie einer Zeitung mit dem Hinweis, Cem Özdemir führt ein Doppelleben als Drogendealer.
      R Kelly ist nicht mehr oder weniger "potenziell schuldig" als jeder andere unschuldige Mensch auch.

    • Vor 6 Jahren

      Ein weißes Beispiel wäre Kachelmann oder Micheal Jackson

    • Vor 6 Jahren

      @DaFunk, was anderes hab ich auch nie behauptet. Es kann nur nicht behauptet werden, die Unschuld sei bewiesen. Und ich halte hier überhaupt niemanden für einen Pädophilen und hab keine Äußerung gemacht, die diesen Schluss zulässt.

      @Sancho, MJ war weiß? :D

    • Vor 6 Jahren

      :D Scheisse irgendwie hatte ich in dem Moment nicht drüber nachgedacht. Sagen wir es so: er war weiß als er freigesprochen wurde.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich hielt Sanchos Kommentar eigentlich für einen gelungenen Witz und kein Versehen :D

    • Vor 6 Jahren

      R Kelly ist auf jeden Fall ein Pädo, genauso wie der lautuser! Ich habe auch ein Video, auf dem der Eifel-Timo mit nem 11 Jährigen Oralverkehr hat. Lade das demnächst mal hoch!

    • Vor 6 Jahren

      Wohl ein Freud'scher Versprecher.

  • Vor 6 Jahren

    Also irgendwie stell ich gerade die Kritikfähigkeit und Ernsthaftigkeit des Autors in Frage.
    ... 4 Sterne für son Dancepopkram? Die Texte?! Unterirdisch??! Ich mmein das wäre ja ok wenn die Tante sagt, "ach ich mach einfach nur Pop und verdiene Schotter", aber die meint ja mega die lyrische koryphäe zu sein ... was geht hier gerade :D