Kennst du das? Es ist Sommer in Berlin, du mäanderst durch den Mauerpark und irgendwas nervt. Du fragst dich, ob es die überdrehten Touristen sind, die mit ihrem billigen südafrikanischen Rotwein vom Spätverkauf überall rumlungern und denken, sie befänden sich am Nabel der Welt. Du fragst dich, …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Seit ich die Dame und ihr Schaffen zum ersten Mal bemerkt habe, frage ich mich, aus welchen Gründen sich jemand diese Musik anhören könnte. Bislang bin ich einer Antwort keinen Schritt näher gekommen...

  • Vor einem Monat

    Merkwürdiger Albumtitel. "Fahrstuhl" wäre da sicherlich eine angemessenere Wahl gewesen, schließlich passt ihre belanglose Musik dort bestens hinein.

  • Vor einem Monat

    "Wir trinken zwanzig Bier [...] Ich spiel' für dich Klavier", singt LEA hier, und schon im nächsten Lied: "Aber nach dem dritten Bier / Redest du nur noch von ihr".

    Das ist einfach nur deutsche Liebeslyrik, was habt ihr denn? Jedes Volk hat halt seine eigenen romantischen Codes :lol:

    Wahrscheinlich redet er ohne Bier gar nicht mehr mit ihr. Man muss halt auch mal zufrieden sein. Frauen sind immer so perfektionistisch :lol: :lol: :lol:

    Immer dieses BIER... BIER BIIIIIIEEER BIIIIIIIIIIIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

  • Vor einem Monat

    also...der fairness halber. in der sonderpädagogik zu arbeiten macht einen in 70% der fälle DUMM. Also das passiert selbst klugen leuten (die in der regel aber von sonder-, heilpädaogik die finger lassen) ernsthaft. die einzige chance, nicht zu verdummen ist in der arbeit mit ("nur") schwerstkörperbehinderten. da kann man dann vernünftige gespräche führen. allerdings werden die idR nicht sooo alt und oft tritt körperliche schwerbehinderung meist mit geistiger beeinträchtigung auf, weil das leben halt gerne nachtritt. also seht es lea nach. sie kann ja auch nix dafür

  • Vor einem Monat

    Was seid Ihr eigentlich so gemein zu Lea? Ihr versteht ihre Musik einfach nicht, seid mit euch selbst unzufrieden und lasst das an ihr raus! Machts doch selbst besser. Und neidisch seid ihr auch.

  • Vor einem Monat

    "Leiser" war und ist aber grandios.

  • Vor einem Monat

    Das ist ja sowas von respektlos wie ihr euch hier äußert..dieses Album ist wunder wunderschön, denn jeder einzelne Song ist etwas ganz besonderes und hat seine eigene Story! Also erstmal überlegen bevor man so ein Unsinn veröffentlicht..und noch dazu hat sie da sooo viele Mühe reingesteckt!Und es ist bestimmt auch schwer sowas persönliches zu veröffentlichen..Zum Schluss das Album ist der Knaller und ich liebe es einfach!❤️

  • Vor einem Monat

    Wie kann man das mit seinem Gewissen eigentlich ausmachen, wenn man solche Artikel schreibt?!
    Diese Frau arbeitet seit ihrer Kindheit daran ihren Träumen zu verfolgen und denkt ihr, wenn niemand ihre Lieder mag würde sie bereits das dritte Album herausgebracht haben? Sie hat eine einzigartige Stimme und da ich sie seit mehren Jahren aktiv unterstützte, weiss ich auch das sie sehr gewachsen ist. In ihren Texten kann sich jede Person wiederfinden und jeder normale Mensch versteht auch ihre Liebeslyrik. Sie hat sich ihren Fandom aufgebaut, bringt einen nach dem anderen Hit heraus und lebt ihren Traum. Vielleicht nicht jeder mag ihre Musikrichtung und das ist auch okey, aber das erlaubt noch lange nicht solchen Hass und solche negativen Worte über sie zu schreiben und zu veröffentlichen!
    Ich Album und sie sind perfekt und ich werde sie dafür auch immer verteidigen!

    • Vor einem Monat

      Okey, immer dieser Hass. Vielleicht solltest du solche Hasskommentare bzw. Reviews mal melden. Wenn das mehrere machen, dann tut sich endlich was und wir müssen nicht immer zusehen, wie unsere Lieblingskünstler von Leuten in den Dreck gezogen werden, die offensichtlich nichts mehr fühlen können.
      Das Schöne ist doch gerade, wie sehr sie sich auf diesem wohl persönlichstem Werk öffnet und Einblicke in ihr Seelenleben gibt. Total intim.
      Meine Mail an hassmelden.de ist schon raus.

      PS: Mann, das hat ja lange gedauert bis die Fangirls aktiv geworden sind.

    • Vor einem Monat

      Word! Ganz viele Bussigrüße von einem langjährigen Lea-Ultra!

    • Vor einem Monat

      "In ihren Texten kann sich jede Person wiederfinden."

      Mhhh... Könnte nicht genau das das eigentliche Problem an der Sache sein?

    • Vor einem Monat

      jemand, der "okey" anstatt "okay" oder wenigstens "ok" schreibt, hat sein recht auf meinungsäußerung eh verwirkt. case closed

    • Vor einem Monat

      "Jeder normale Mensch versteht auch ihre Liebeslyrik."

      Ein Offenbarungseid.

    • Vor einem Monat

      "Vielleicht nicht jeder mag ihre Musikrichtung und das ist auch okey, aber das erlaubt noch lange nicht solchen Hass und solche negativen Worte über sie zu schreiben und zu veröffentlichen!"

      Beruhige mal deine Titten. Ein harmlos-flapsiger Verriss hat nichts mit Hass zu tun.

      Das ist stattdessen Entertainment, dass den Rezensenten die Butter aufs Brot bringt, dem laut'schen Ruf gerecht wird und die besprochene Dame nicht im Geringsten jucken oder ihre Verkaufszahlen beeinflussen dürfte.

      Wie ein weiser Anwalt schon sagte, Verlierer gibt es nicht, nur Entertainment, eh?

  • Vor einem Monat

    Großartige Rezension, vor allem der erste Absatz ist pures Gold. Danke dafür. Musik ungehört 1/5.

  • Vor einem Monat

    Welche Trulla ist das jetzt wieder? Ich blicke ja schon bei den Hanseln Bendzko und den anderen nicht durch.
    Gefühlsduseleien für Leute, die so deep sind, dass der Tag schon gelaufen ist, wenn morgens die Milch im Café Latte sauer ist.

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Jetzt scroll nochmal hoch und lies die Rezi erneutmit dem Ziel, alle Kritikpunkte aufzuzählen - da sind einige zu finden, die der Autor ganz konkret anspricht und kritisiert. Das alles verpackt er dann auch noch rhetorisch äußerst gewandt und gewitzt, sodass die Lektüre ein purer Genuss ist.
      Rezi top, Album schrott - und dein Kommentar auch. :)

  • Vor einem Monat

    Leute, was ist denn los mit euch???

    Selbstverständlich kann hier jeder seine eigene Meinung zu LEA, bzw. zu dem neuen Album, schreiben und zum Ausdruck bringen, ABER man sollte doch beim Schreiben wenigstens etwas Etikette wahren.
    Oder sagt ihr immer so eure Meinung?

    Nun aber meine Meinung zu dem Album:

    Es ist absolut kein Highlight geworden und wird ganz bestimmt nicht in die Musikgeschichte eingehen.
    Da man aber bei diesen Texten nicht groß nachdenken muss, kann man das Album locker nebenbei beim Auto fahren hören.

    Was natürlich für mich wieder ein Ohrengenuss ist, ist die einzigartige und warme Stimme LEA, die sie unverkennbar macht.
    Ich bin auf das nächste Album gespannt.
    Wenn LEA sich mehr um die Texte kümmert und tiefgründiger, anstatt belanglos, wird, hat sie, meiner Meinung nach, eine große Zukunft im Musikbusiness.

    So, jetzt gebe ich auch Ruhe!????

  • Vor einem Monat

    Ich muss zugeben, dass mir Lea so als Typ einfach recht sympathisch ist. Der ist locker, in Interviews auch mal selbstironisch und (im Gegensatz zu vielen Anderen in der Szene) auch kritikfähig. Dazu kommt, dass ich seine Stimme mag und das Soundgerüst wirklich passt. Dass das natürlich technisch nicht A-Liga ist sollte klar sein. :-D