"1995" – solange gammelte das just erschienene, erste und einzige echte Kruder & Dorfmeister-Album auf dem Dachboden, ehe die beiden Wiener die Zeit gekommen sahen, es zu veröffentlichen. Nötig hatte das Duo die Aufmerksamkeit damals nicht. Mit ihrer EP "G-Stoned" von 1993 waren sie ohnehin …

Zurück zum Album
  • Vor 17 Tagen

    Rezension und Bewertung passen meiner Meinung nach nicht zusammen. Vom Fazit her leuchtet mir die 3/5 nicht ein.
    Bin auf jeden Fall gespannt und höre mir das Album an. Die DJ Kicks mag ich immer noch sehr. War und ist Musik zum Chillen - nüchtern wie auch stoned.

    • Vor 17 Tagen

      Weed ist doch voll 2002...Heute trinkt man codeinhaltigen Hustensaft in Verbindung mit abgelaufenem Gorgonzola und aufgekochten Frauenschlüppern aus dem Darknet. Dann flasht man auch auf Moneyboy oder trappigen K-Pop.

      Soll heißen: Werde auch mal reinhören, wenn sich die Pflanze bietet.

  • Vor 16 Tagen

    Album macht Spaß. Reicht nicht an die DJ Kicks heran (HALLO MEILENSTEIN ?!), muss es aber auch nicht. Die Rezension bringt es ganz gut auf den Punkt -"ein zeitloses Album, zurückhaltend und aufreizend lässig". Kann nur den Veröffentlichungszeitpunkt nicht ganz nachvollziehen - für mich ein Album für den Sommer. Chillen auf dem Balkon, der Terrasse, den Beach-Club etc. Solide 4/5

    • Vor 16 Tagen

      Signed, wegen DJ-Kicks-Meilenstein ebenso wie bzgl. VÖ-Zeitpunkt dieser Scheibe hier. Läuft im beheizten Wohnzimmer/Homeoffice bei herbstlich vernebelten 3°Außentemperatur spärlichst mal die gesamte Spielzeit.