Details

Datum: 11. — 15. Juli 2018
Location: Festivalgelände
Dour

Empfehlung

Dour Festival

laut.de empfiehlt

Dour Festival

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Sagt man jedenfalls. Wir sehen das anders - zumindest in diesem Fall! Im nahen Belgien setzen unsere Nachbarn seit Jahrzehnten einen europäischen Open Air-Klassiker auf: das Dour Festival.

Seit Ende der Achtziger findet die mehrtägige Sause in dem kleinen Dorf Dour nahe der französischen Grenze statt - und bietet ein qualitativ hochwertiges Line-Up in entspannter Atmosphäre. Bei fünf Tagen Musik mit hunderten Bands (!) auf sieben Bühnen sowie reichlich Platz und viel Grün ist der Festivalspaß quasi vorprogrammiert.

Und das ist kein leeres Versprechen: Jedes Jahr flutet internationales Alternative-Publikum (über 40.000 Fans pro Tag) die wallonische Gemeinde. Für die 30. Auflage haben sich vom 11. bis 15 Juli u.a. Alt-J, Action Bronson, DJ Premier, Modeselektor, Mr. Oizo, Tyler, The Creator oder Diplo angesagt - und so bunt gehts im Programm gerade weiter. Genremäßig ist wieder alles am Start: von Elektro, Dub und Hip Hop über Punk, Reggae bis Hardcore und Indierock.

Dazu packen die Veranstalter ein breitgefächertes Serviceangebot: Ein eigener kleiner Dour-Kosmos entsteht so über die fünf Tage. Dass Belgien auch ein Land der Biertrinker und -brauer ist, dürfte bekannt sein.

Sind wirklich noch weitere Argumente fällig? Princess Nokia, Soulwax, Joey Bada$$, Isha, Atari Teenage Riot, Ski Mask, Asa Moto, The Chemical Brothers, Beth Ditto, Dead Cross, Ministry, Big Boi, Dave Clarke, Boys Noize - jetzt ist aber gut! Zum kompletten Bandüberblick gehts hier

Der Spaß startet dann ab Mittwoch durch, gecampt wird ab 12 Uhr. Und die Preise bleiben für ein deragrtiges Angebot überschaubar: Tagestickets kosten 75 Euro, den 5-Tages-Festivalpass gibts für schlappe 170 Euro. Weitere Ticketvarianten und Angebote gibt's auf der offiziellen Seite unter "Tickets". Alles, was ihr sonst noch wissen müsst, findet sich in der Info-Rubrik auf der offiziellen Festivalseite. Ja, diesmal gibts im Sommerurlaub definitiv einen Abstecher nach Belgien!

Offizielle Festivalpage: Dour Festival