Eineinhalb sind es geworden. Eineinhalb Alben in dem Jahr, das Kollegah Ende 2008 als releasefreies angekündigt hatte. Aber für widersprüchliche und generell unfreiwillig ulkige Interviewansagen ist er ja bekannt, der Gute. Ferner ist er als einer der ausgebufftesten Verbalakrobaten des Landes bekannt …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Ragism
    1) KIZ sind sicher keine Gangsterrapper und ich gebe dir recht sie haben was auf dem kasten und sie verstehen sich recht gut mit kollegah wenn er so hohl wär wie du schreibst passt da irgendwas auch nich so ganz...
    2) Das mit dem genauer hinhöhren funktioniert auch bei kollegah aber ich hab das ja beschrieben...das ist bei manchen leuten einfach ein reflex und das können sie dann nicht abstellen du vielleicht auch das is ja kein vorwurf ist doch in ordnung wenn du die musik nicht magst dagegen sagt keiner was
    3)"Hater" und "Troll" stehen nicht zum spaß in anführungszeichen
    4)Ich glaub du hast das interview nicht gesehen oder vllt 2minuten davon ich habe es online gestellt um zu zeigen das er sich seiner sache sehr bewusst ist und dem nach 5 alben langsam überdrüssig ist und sich weiterentwickeln will - was mich auch freut
    5) meinst du er pickt die falschen beats? was würdest du denn so empfehlen der hat doch schon alles durch von US-beats -> Funk&Soul sampelei -> Elektro/Techno beats
    6)was du mit "natürlich findet er sich geil wenn er sich abfeiert" meinst erschließt sich mir jetzt nicht so. Das find ich an der Sache hier so nervig, du gibst vor dich mit der materie auseinanderzusetzen und willst diskutieren aber 15minuten ein interview anzugucken in dem mehr als einmal davon die rede ist das er vorhat andere sachen und geschichten zu thematisieren ist zu viel verlangt? und selbstverständlich sagt er ja auch das er ein hoffnungsloser übertreiber ist. Traurig genug das er sich da überhaupt erklären muss. Ja jetzt bin ich halt sehr desillusioniert weil mein heiliger "Boss" keine 2 aston martin coupes und keinen ferrari enzo besitzt oh man und das an weihnachten :(

    PS:
    Oah stylez sorry aber was du schreibst ist einfach unglaublich dumm darauf geh ich gar nich erst ein...

  • Vor 10 Jahren

    Das Interview hab ich bis zum Ende gesehen. Im letzten Teil geht er mal kurz darauf ein, daß er wohl was anderes machen will. Aber einen gut reflektierten Gedanken oder ein Anzeichen von Gewitztheit hab ich absolut nicht gesehen, tut mir leid.
    Auf die Beats einzugehen wäre jetzt zu mühselig, hab eigentlich ohnehin schon viel mehr über Kollegah geschrieben, als er es in meinen Augen verdient hätte. Nur generell ist seine musikalische Untermalung auf keinen Fall besser als standard.

    Naja, ich kann nur den Künstler bewerten, der er bisher war. Und den finde ich total unspannend. Hab mich ob der 5/5 einfach stark gewundert. Und scheinbar gabs auch von Fans nicht viel mehr hervorzubringen, als daß er gut mit Worten umgehen kann. Mir gefällts einfach nicht, Punkt. Wems gefällt, für den freu ich mich.

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Endlich sagts mal einer. Ich finds wirklich seltsam, daß wir bei Kollegah bitteschön nur seine lustigen Reimchen beachten und den Rest überhören sollen. Für mich muß ein Hip-Hop-Act in jedem Bereich was drauf haben, denn Rapper gibts wie Sand am Meer. »):
    :rayed: Bist du wirklich so schwer vom Begriff, wie du tust, oder liest du die Antworten auf deine Fragen gar nicht erst?

    Mich würde mal ein Beispiel für einen Rapper interessieren, der deiner Meinung nach in JEDEM Bereich was draufhat. Am besten deutsch, damit wir die Kirche im Dorf lassen...

  • Vor 10 Jahren

    tzehehe, hier wird ja immer noch diskutiert. auch wenn die beiträge von osch2k aufgrund fehlender kommas eine gewisse herausforderung sind, er hat mit dem was er schreibt volkommen recht. man braucht einfach eine neutrale bis positive grundhaltung zum "gangsta-rap", sonst kann man kollegah auch nicht feiern. ich habe absolut nichts dagegen, wenn jemand nur über seine voluminösen eier, über bitches, blunts und berettas rappt. im gegenteil, so lange es gut verpackt ist, reicht das, um mich prächtig zu entertainen. ich weiß zum beispiel garnicht, wie oft ich mir jetzt schon das bass sultan hengzt album angehört habe. es gibt wesentlich hochkarätigere rapper, deren alben ich weitaus schneller totgehört habe, aber "zahltag" geb ich mir immernoch gerne. ich feier einfach diese kompromislose härte, plus minimales augenzwinkern. außerdem finde ich stimme und flow vom sultan sehr angenehm zu hören.

    bei kollegah verhält sich das ähnlich. selbst wenn er GAR KEINE :eek: punchlines und wortspiele in seinen texten hätte und technisch nur durchschnitt wäre, würde ich seine musik trotzdem feiern, einfach wegen seinem auftreten und seiner attitüde, die so komplett überzogen sind, dass es einfach nur spaß macht. klar, dann hätte sein album keine 5 punkte verdient, aber es wäre trotzdem beste unterhaltung. und dass dieses überzogene eben nicht so offensichtlich ist, wie zum beispiel bei K.I.Z., oder um mal jemanden aus kollegah reihen zu nennen, wie bei favorite, ist ja grade eine seiner besonderheiten.

    bis hierhin: 100% geschmacksache

    was aber keine geschmackssache ist, sind seine technischen fähigkeiten, die einfach in rap-teutonien konkurenzlos sind. und da könnt ihr jetzt mit savas, sammy, banjo, tone oder mit wem auch immer ankommen, alles erstklassige rapper, aber kollegah spielt noch ne liga höher. wenn es jemanden gibt, der ihm da das wasser reichen kann, dann ist das hollywood hank auf seinem album soziopath.
    da ich relativ wenig ami-rap höre, will ich jetzt garkeine vergleiche mit internationalen rappern aufstellen, aber in deutschland gibt es wie gesagt in technischer hinsicht keine konkurenz für den toni.

    und schließlich noch seine punchlines. wenn jemand sagt, dass kollegahs wortspiele ihn nicht entertainen, dann kann ich das zawr nicht nachvollzihen, aber akzetieren. was aber jeder zugeben muss, seine punchlines sind in sachen qualität und quantität in deutschland einzigartig.

    ich verlange ja nicht, dass jeder ihn gut findet, aber wenn hier irgendwelche notorischen hater ihm fähigkeiten absprechen wollen, die er nunmal hat und worüber man auch nicht diskutieren muss/kann, dann, ja dann mutiere ich zum internet-kiddie, dass seinen star verteidigen will. :(

    frohe weihnachten, grüße an garret, inno und osch2k. :)

  • Vor 10 Jahren

    @osch2k («

    PS:
    Oah stylez sorry aber was du schreibst ist einfach unglaublich dumm darauf geh ich gar nich erst ein... »):

    bist du mit dem kommentar schon du dummer idiot. auf jedenfall gehts hier nicht darum dem rapper iwelche fähigkeiten abzusprechen, sonderen es geht darum dass ihr es einfach nicht checkt, dass es auch leute gibt denen das gesamtprodukt überhaupt nicht zusagt. wieso sollten die leute dann nicht, wenn sie ansonsten gern Hip Hop hören, sagen können dass es ihnen nicht taugt und die 5 punkte für diese leute eben nicht gerechtfertigt sind. naja scheint dir schwer zu fallen, da für dich alle dies schlecht finden ja gleich verbohrt sind.

    traurig da noch von toleranz zu sprechen

  • Vor 10 Jahren

    das kollegah anders kann und dennoch sein perfektes sprachgefühl einsetzbar ist, bekommt man hier vorgetragen. Kollegah - Sommer http://www.youtube.com/watch?v=3SgjGPm71i0

    Oder "Rauch" bei dem die Hook einen schon in Gedanken schwelgen lässt: http://www.youtube.com/watch?v=5oZFf5-sE_Y

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« Sorry, aber genau sowas mein ich. Da ist doch alles peinlich dran. Angefangen von dem silbernen Thron, die Waffe, dann nach den ersten 5 Sekunden schon die "coolen schwarzen" Sportwagen.
    Darauf stehen doch maximal Siebt-Klässler?! »):

    Du scheinst es nicht zu verstehen, also behalt deine Meinung doch einfach für dich. Dieses Kollegah-gebashe aufgrund seiner Inhaltslosigkeit geht mir tierisch auf die Nerven.
    Vielleicht finden einige intelligente Leute sein Gelaber ja unterhaltsam und gar lustig?
    Und du findest es nicht lustig. Und? Ist es deswegen nicht lustig?

  • Vor 10 Jahren

    @keine Ahnung
    ich kann mir vorstellen, dass du das öfter hörst. Aber du machst deinem namen alle ehre

  • Vor 10 Jahren

    Der Beitrag von osch2k ist inhaltlich tatsächlich ziemlich gelungen, dafür technisch nicht so. Vielleicht eine Persiflage auf die wirklich mühsame Kritik, dass Kollegah nur Technik und keinen Inhalt bietet? ;) Nein, im Ernst, ich sehe es genauso, dass Kollegah (und generell prollig anmutende Rapper) bei vielen Leuten einfach eine Abwehrreaktion auslöst.

    Die Diskussion hier ist ja nicht gänzlich uninteressant, aber es ist unglaublich mühsam, wie oft dieselben Punkte wiederholt werden und wie wenig auf die verfassten Posts eingegangen wird. Wie kann hier nach 5 Seiten noch jemand darauf hinweisen, dass Kollegah praktisch schlecht sein muss, weil er keinen Inhalt vermittelt? Oder wie kann jemand nach der leider aufgeworfenen Klassen/Schichten-Frage noch ernsthaft fragen, wieso hier gewisse Leute ausdrücklich erwähnen, dass sie Studenten sind und trotzdem Kollegah hören?

    Wenn ich dann noch zwischendurch lese, dass diese Diskussion hier als besonders gut bewertet wird, dann will ich mir lieber nicht vorstellen, wie es in der .Bar ansonsten zu und her geht...

  • Vor 10 Jahren

    wie immer bei kolle: ne woche lang läufts auf rotation und unterhält einen blendend - danach wirds mangels wirklichem inhalt und auf grund der faden beats uninteressant und nich mehr angerührt...

  • Vor 10 Jahren

    @DerSattler (« Die Diskussion hier ist ja nicht gänzlich uninteressant, aber es ist unglaublich mühsam, wie oft dieselben Punkte wiederholt werden und wie wenig auf die verfassten Posts eingegangen wird. Wie kann hier nach 5 Seiten noch jemand darauf hinweisen, dass Kollegah praktisch schlecht sein muss, weil er keinen Inhalt vermittelt? »):
    Es ist das typische Haterbusiness. Man bildet sich ein, dass die Meinung dadurch um so richtiger wird, je öfter man sie wiederholt... Bei HipHop-Threads im Review-Bereich Gang und Gebe. Kleinkriegen lassen wir uns natürlich aus Prinzip nicht. Und es macht soooo viel Spaß, diese haltlosen Kritikpunkte, die einem als fundiert verkauft werden, in der Luft zu zerreißen :o@DerSattler (« Wenn ich dann noch zwischendurch lese, dass diese Diskussion hier als besonders gut bewertet wird, dann will ich mir lieber nicht vorstellen, wie es in der .Bar ansonsten zu und her geht... »):
    Wenn du gute Diskussionen lesen willst, schau mal im HipHop-Bereich vorbei. Hier bei den Reviews haben immer noch viel zu viele Leute Spaß daran, die immer gleichen Argumente, die schon vor gefühlten 20 Seiten widerlegt wurden, immer wieder zu posten und auf die Gegenseite so gut wie gar nicht einzugehen. Wenn ich dann im Gegenzug ununterbrochen lesen muss, dass die Rap-Fraktion dumm und niveaulos sein soll, empfinde ich so etwas als Fremdscham pur... In ihrem Größenwahn und aufgrund der gespielten, aber nie demonstrieten Pseudoüberlegenheit merken die Leute wohl nicht, was für peinliche Scheiße sie hier am laufenden Band produzieren

  • Vor 10 Jahren

    Yo, das ist auch ein Grund, wieso ich mich grds. nicht so gerne an Foren-Diskussionen beteilige. Am Schluss endet es immer in denselben Grundsatzdiskussionen (X ist scheisse, weil...), man wird wütend und lässt sich möglicherweise auf dasselbe Niveau und beleidigt die andern usw. usf....eigentlich lese ich viel lieber nur, wenn denn "Experten" sinnvoll diskutieren; aber das sinnlose Gebashe hier hat mich schon ein wenig auf die Palme gebracht.

    Aber danke für den Hinweis, ich werd mal im Hip-Hop Bereich vorbeischauen; denn es scheint hier ja doch einige User zu geben, die wirklich Ahnung haben.

  • Vor 10 Jahren

    @osch2k (« Eine kleine Argumentationshilfe:

    Erstmal vorweg:
    Das hier Leute hin und wieder schreiben das sie Student sind liegt wohl in erster linie daran das sie das gefühl haben damit die musik die zB. ein Kollegah macht legitimieren, aus dem einfachen grund, dass bei hiphop fragen grundsätzlich und viel zu oft die "unterschichten-peitsche" ausgepackt wird.
    Also ich selber (23) Student, Wirtschaftswissenschaftler hab mir das tatsächlich alles angetan und möchte auch noch ein paar worten an des sog. "kutten-troll-hater-pack" richten

    Als geneigter HipHop-Hörer ist es einfach die Qualität dieses Künstlers zu erkennen, durch vielleicht mehrere Jahre erfahrung mit dem Genre Rap und HipHop fällt einem sofort die schon oft zitierte technische versiertheit, höllenmässige doubletime abschnitte, weit verscahchtelte reimketten, unfassbare vergleiche usw. auf.
    Ich erwarte aber nicht von einem Genrefremden das er das sofort genau so sieht bzw sehen KANN. Spreche ich mit jemandem der in seinem Leben noch nie hiphop gehört hat bzw jemmandem der grundsätzlich eine ablehnende haltung gegenüber rap vertritt ist es aus meiner sicht sinnlos ihn davon überzeugen zu wollen das kollegah "ein guter" ist.
    Schaut da mal auf euch selbst.
    Ich werde zB nie Death Metal hören (wollen) das klingt einfach nur schlimm in meinen Ohren und ich verbitte es mir das jemand daher kommt und mich mit irgendwelchen aspekten des genres bombadiert die ich eh nicht nachvollziehen kann.
    Wir versuchen nun denjenigen die eine gewisse hiphopaffinität aufweisen zu nähern die früher vielleicht mal die hiphop-schiene gefahren sind (5*,einszwo,beginner,DD,Creutzfeld&Jakob,KKS etc)sich dann aber davon distanzieren mussten weil medien und musikverlage mit aller gewalt eine neue stilrichtung durchgeboxt haben die sich straßen oder gangsterrap nennt und/oder schimpft dazu würde ich mich sogar selber zählen.
    Bei genau den verprellten Rap-hörern zieht Kollegah nur selten. Warum ist das so?
    Meiner meinung nach legt sich bei dieser gruppe hörer ein schalter um der sagt "es geht um goldketten, rolex, koks, waffen und nutten....oh no noch ein bushido" das ist ein von mir oft beobachteter reflex.
    Da man sich heutzutage ja auf mehrstündige diskussionen einlassen muss wenn man angibt rapmusikfan zu sein (vor allem als student) macht es mir spass in meinem freundeskreis leute mit kollegah zu konfrontieren und OHO
    die akzeptanz von Kollegah ist in akademikerkreisen deutlich ausgeprägter als in den bereichen die andere gerne als "unterschicht" bezeichnen. Das ist die andere Gruppe denen Kollegah schwer zu vermitteln ist, was vor allem dem vergleichbar niedrigerem bildungsstand geschuldet sein dürfte. Hier wird tatsächlich noch wert auf geprotze gelegt 'haste was biste was' mentalität eben, den rest überlass ich den soziologen...da Bushido aber gerade erst mit gattlings und glocks in seinem tiefergelegtem Benz vorbeigefahren ist spielt kollegah auf dem Real und Berufsschulhöfen wohl eher eine untergeordnete Rolle.

    Und ich frage nochmal alle die hier krampfhaft versuchen diese art von rap schlechtzureden:

    1) was wollt ihr hier, und warum schreibt ihr in ein forum wie scheisse die musik ist? das versteh ICH nämlich nicht

    2) glaubt jemand ernsthaft ERNSTHAFT Kollegah kriegt hier 4-5* REGELMÄSSIG, wenn das einzige was seine lieder transportieren ein ausgeprägter waffen/auto/frauenfetisch wäre?
    auch ich gebe zu dass die thematik langweilt möchte aber darauf hinweisen das es sich bei kollegah um eine überzeichnete kunstfigur handelt. Ich bin auch eigentlich kein großer Gangsterrapfan es ist eine Genregattung der ich nicht viel beachtung schenke wie science-fiction filme, trotzdem ist StarWars überragend und wenn man dann so will Ist Kollegah das Starwars am Raphimmel.

    Wir fassen zusammen
    -Raphasser nicht überzeugen wollen
    -Rapaffine vom Zuhälter/waffenimage ablenken
    -Musik genießen und tolerant sein
    -Wenn man keine Ahnung hat die verfickte Fresse halten!

    PS: warum muss ein rapper eigentlich "alles verkörpern" das ist doch auch schon wieder so bekloppt. Soll er in minute eins den hampelmann machen in minute 2 den nachdenklichen geselschaftskritiker in 3 einen liebenden romantiker in 4 einen kompromisslosen battlerapper in 5 horrorcore 6 pornorap und 7 dann gangster und strassenrap ?! Ich versteh schon warum viele diese einseitigkeit nicht mögen aber dann zu behaupten er wär nix besonderes und es würde 1000e wie ihn geben ist einfach nicht wahr und dann machts auch wirklich keinen sinn weiter zu diskutieren weil das einfach dumm ist was ihr da von euch gebt. Dendemann ging mir früher auch hin und wieder auf die eier mit seinem geblödel aber ich hab nie in frage gestellt das er die besten und lustigsten vergleiche in seinem genre hat und mich auf diese art entertaint...und Kollegah is technisch auf nem verdammt nochmal anderem stern was die deutsche raplandschaft betrifft. (relativiert: er gehört mindestens zu den top3 in deutschland)

    noch ein kleiner tipp:

    http://mixeryrawdeluxe.tv/index.php/News/I… »):
    :bub:

    ^^Endlich ma einer der sich die Zeit nimmt, denn genauso siehts aus.

  • Vor 10 Jahren

    Ich raff diesen Anspruch an das Produkt nicht, wenn ihr darauf pocht, dass Kollegah eben keine runde Sache ist, die auch Storytelling und was weiß Ich abdeckt...

    Um das etwas bildlicher für Szene-Fremde aufzuarbeiten nehmen wir mal das Beispiel und setzen es in den Film-Kontext:

    Wieso muss bei euch auch im letzten Actionfilm noch ne deepe Message versteckt sein? Wenn Ich "Stirb Langsam" schau dann will Ich batz-batz links rechts was sehn, mir n Bier reinziehn und kann ohne Problem meine Hirnlappen Dekoration spielen lassen. Und genauso ist das bei Kollegah auch. Disc rein, "Play" gedrückt und Ich will entertained werden, nach 40-50 Mins is das Album durch und gut is.

    Wenn Ich jetzt was will, das mich geistig fordert oder ne richtige Story erzählt greife Ich doch gar nich erst zu "Stirb Langsam", oder etwa doch?

    Ich zumindest nicht. Dann lege Ich "Eternal Sunshine Of A Spotless Mind" oder "Reign Over Me" ein und bekomme auch was Ich will. Die Art und Weise wie hier manche das Produkt "Kollegah" bewerten und wahrnehmen is mir rätselhaft.

    Wenn Ihr ein rundes Album haben wollt mit Battlestyles, Storytelling, exzellenter Technik, guten Beats und allem was so dazugehört, dann kauft euch halt "Lifeshow", das hier vorliegende Werk lässt sich an der kompletten Palette an Kriterien doch gar nicht messen ohne zu versagen... mal im Ernst, das Teil heißt "Zuhältertape", WAS HABT IHR DENN ERWARTET?

    Wenn ihr euch mit dem ALBUM auseinandergesetzt habt und in dem thematischen Rahmen diskutieren wollt, dann freue Ich mich darüber, solltet ihr aber immer noch nicht verstanden haben, dass das hier NICHT der Artist-Thread ist, dann tuts mir leid für euch.

    Ich erwarte von keinem dass ihm das Tape gefällt, weiß Gott nicht, Straßenrap bietet ein so breites Spektrum, selbst für Fans eben selben sehe Ich keinen Grund das Teil feiern zu müssen. Ich höre mir auch gerne an, warum euch das Album nicht passt, so lange ihr nicht nur Zweizeiler schreibt und eure Meinung fundiert belegt, aber man sollte das Album schon an den richtigen Maßstäben messen.

    InNo, Garrett, Schnuppu09 und osch2k tuen mir einfach nur leid, die nehmen sich hier die Zeit zig Mal zu erklären um was es hier geht und ihr schaltet einfach auf Durchzug und wollt es nicht verstehen.

    Würde Ich mir jetzt die Rezi zu irgendnem Death Metal-Album geben, das für Schrott halten und nach ner Erklärung im Forum fragen, wieso das gut sein soll, wäre es doch auch für mich ratsam, wenigstens dann zuzuhören :P

    Irgendwie pointless, ihr wollt (oder könnt) es einfach nicht verstehen...

  • Vor 10 Jahren

    @BrickTop (« das hier vorliegende Werk lässt sich an der kompletten Palette an Kriterien doch gar nicht messen ohne zu versagen... mal im Ernst, das Teil heißt "Zuhältertape", WAS HABT IHR DENN ERWARTET? »):

    wenn ich das richtig verstanden hab...du meinst man kann das album nicht wie jedes andere bewerten weil es diesen namen trägt? weil der artist dieses image verfolgt? dann kann man das ja zu jedem album sagen das einem konzept nachgeht. "von innnen nach außen...mh da merkt man ja schon am titel dass der kerl ne heulsuse ist und deshalb kann man es nach der kompletten Palette an Kriterien doch gar nicht messen. hahnenkampf...testesteron gestäuerte primaten die jedem auf die fresse hauen..." und so weiter.
    das halte ich für zu voreingenommen und oberflächlich

  • Vor 10 Jahren

    bricktop eher so der musikexperte =)

  • Vor 10 Jahren

    @Schnuppu09 (« @BrickTop (« das hier vorliegende Werk lässt sich an der kompletten Palette an Kriterien doch gar nicht messen ohne zu versagen... mal im Ernst, das Teil heißt "Zuhältertape", WAS HABT IHR DENN ERWARTET? »):

    wenn ich das richtig verstanden hab...du meinst man kann das album nicht wie jedes andere bewerten weil es diesen namen trägt? weil der artist dieses image verfolgt? dann kann man das ja zu jedem album sagen das einem konzept nachgeht. "von innnen nach außen...mh da merkt man ja schon am titel dass der kerl ne heulsuse ist und deshalb kann man es nach der kompletten Palette an Kriterien doch gar nicht messen. hahnenkampf...testesteron gestäuerte primaten die jedem auf die fresse hauen..." und so weiter.
    das halte ich für zu voreingenommen und oberflächlich »):

    Es geht im doch um die Erwartungen, mit denen man sich so ein Album anhört. Und da hat er vollkommen recht und das auch sehr leicht verständlich dargestellt. Dein Post somit absolut berechtigungsfrei.

  • Vor 10 Jahren

    Also, ich persönlich finde zwar, dass es nicht ganz so hervoragend ist, wie die ersten beiden Zuhältertapes und Alphagene und zugegeben ich musste mich ein wenig einhören. Alles in allem hat Kollegah aber mal wieder bewiesen, dass er zumindest in diesem Genre (Gangsta-, Zuhälter-, ja von mir aus sogar ganz allgemein Battlerap) einer der technisch begabtesten Rapper ist, wenn nicht sogar der begabteste, da mir kein anderer Rapper einfällt, der mich durch seine Wortspiele so zum Lachen oder durch seine Doppel/Dreifachreime so zum Staunen bringt. In diesem Punkt bleibt der Mann unschlagbar. Und für alle Hater, die was anderes behaupten: Auch wenn ihr ihn nicht mögt, sollte man, sofern man wirklich einen Hauch von Ahnung von Rap hat, eingestehen, dass er mit Abstand einer der technisch am anspruchsvollsten deutschen Rapper ist. Und wer das nicht kann, hat schlicht und einfach keinen Plan und bis heute nicht verstanden, was Battletexte ausmacht!

  • Vor 10 Jahren

    @Schnuppu09 (« wenn ich das richtig verstanden hab...du meinst man kann das album nicht wie jedes andere bewerten weil es diesen namen trägt? weil der artist dieses image verfolgt? dann kann man das ja zu jedem album sagen das einem konzept nachgeht. »):

    NEIN! Post haste anscheinend gelesen, aber nicht verstanden...

  • Vor 10 Jahren

    @BrickTop (« @Schnuppu09 (« wenn ich das richtig verstanden hab...du meinst man kann das album nicht wie jedes andere bewerten weil es diesen namen trägt? weil der artist dieses image verfolgt? dann kann man das ja zu jedem album sagen das einem konzept nachgeht. »):

    NEIN! Post haste anscheinend gelesen, aber nicht verstanden... »):

    mh vllt :D naja dann bin ich ja beruhigt wenn ich dein post falsch verstanden habe