Spätestens nach dem verschobenen Release und der ausufernden, die Grenze des Erträglichen touchierenden Promophase ist klar: Kollegah muss liefern. Der neue König des Deutschraps hat edle Versprechen gemacht und kann dem hungrigen Volk jetzt natürlich kein halbgares Stück Gammelfleisch hinwerfen.

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    "Angesichts der imposanten Albumlänge von 20 Tracks und fast 85 Minuten erscheinen die Beats auf Dauer jedoch arg standardisiert und lassen Abwechslung vermissen."

    Das war eigentich leider schon immer so :(

    "Und Farid? Der Banger, "ein Traummann wie Freddy Krüger", macht auf "Cohibas, Blauer Dunst" irgendwie Laune."

    Ugh...ernsthaft?

    Werde die Tage mal reinhören, bin gespannt!

  • Vor 7 Jahren

    Eine realere Review findet ihr unter dem Vorchecking.

  • Vor 7 Jahren

    Zitat:
    "Du bist Boss, [...] wenn du allein als Deutscher kämpfst gegen fünf Türken aus dem Block / Weil du Stolz und Ehre hast und keinen fürchtest außer Gott" - die in jeder Hinsicht dämlichste Line der kompletten Platte macht jede Diskussion überflüssig.

    Sowas kann nur jemand schreiben, der keine Ahnung hat wie es auf deutschen Straßen abgeht und wohl in geordneten Verhältnissen, weit weg von jeder ghettoartigen Struktur, aufgewachsen ist.
    Kollegah verarbeitet in dem Song seine Wertevorstellung und seine Vergangenheit, da gehört dieser Part nunmal 100% dazu und muss nicht aus politisch korrekten Gründen ausgeblendet werden.
    Der Track ist bei weitem nicht der schlechteste auf dem Album, ganz im Gegenteil, aber offenbar trifft die eine oder andere Line mitten ins Gutmenschenherz.

    • Vor 7 Jahren

      du redest hochkarätigen Scheißmüll

    • Vor 7 Jahren

      Ach verpiss dich doch mit deinem Gutmenschengesabbere. Spasten wie du verstehen es halt immer noch nicht, zwischen Arschlöchern statt Nationalitäten zu unterscheiden. "Türken immer 5 gegen 1" Keiner hats erlebt, aber jeder schon erzählt. Die Zeilen sind kacke und spiegeln auch nicht wirklich seinen Stand wieder, wenn man seiner eigentlich vernünftigen Einstellung in Interviews glauben schenken darf.

    • Vor 7 Jahren

      Der_Zyniker, DerGelehrte, derHerrvonWelt... Mensch, ich find das einfach großartig, dass sich hier mehr und mehr Muppets versammeln, deren erklärtes Ziel es zu sein scheint, mit jedem ihrer Beiträge die so dermaßen passende Wahl ihrers Accountnamens zu unterstreichen! Weiter so! :)

    • Vor 7 Jahren

      Wenn der Akademiker davon erfährt, wie hier mit seiner Masche umgegangen wird... Gott steh uns bei.

    • Vor 7 Jahren

      @soulburn

      schöner gedanke, sollest du dich selbst auch mal drann orientieren, glaube der nick "der dummschwätzer " ist noch frei :- )

    • Vor 7 Jahren

      Ihr seid alles Fotzen! Tschüss!

    • Vor 7 Jahren

      Tja, in der von euch hier praktizierten Auslegung, nämlich dass die Beiträge der Genannten jeweils überhaupt nicht zynisch, gelehrt oder in deinem Fall weltgewandt rüberkommen, wäre "der dummschwätzer" in der Tat ein vortrefflicher Nick für mich.
      Und dass du das diesmal erkannt hast ohne vorher bspw. einen Bezug zwischen Angehörigen meiner Familie und geständigen pädophilen Poprocksternchen zu unterstellen wirkt auch gleich viel weniger kleinkariert und eher dem suggerierten Image deines Accountnamens entsprechend.

    • Vor 7 Jahren

      "Türken immer 5 gegen 1" Keiner hats erlebt, aber jeder schon erzählt."

      ich hab das schon erlebt :uiui: und kenne leute die das schon erlebt haben... aber nett, das kolle nun bei fler klauen geht

    • Vor 7 Jahren

      verstehe den ansatz des gelehrten nicht. was will er uns sagen? ist er ein gutmensch oder ist das nicht eher randaloeres? wieso darf man die nationalität nicht nennen bzw. was ist wenn es sich um gebütige türken mit deutschem pass handelt? ich persönlich höre eh lieber absztrakkt

    • Vor 7 Jahren

      natürlich kommt die Kanacken-Schar immer auf einem Haufen daher und sabbelt etwas von "Ehre" der Familie (alles, was sich im Beischlaf miteinander geübt hat) und Zusammenhalt gegen die schweinefressenden Kartoffeln. Dumm und dumm gesellt sich eben gern.

      Das ist aber sicher kein türkisches Phänomen, da fällt es nur am meisten auf.

    • Vor 7 Jahren

      stimmt, im mitteldeutschen plattenbau-barock sind es meist oesse

    • Vor 7 Jahren

      Egal wie man die nun Line auffasst, in jedem Fall ist sie sehr ungeschickt und missverständlich formuliert. Und der Track ist seichte Kacke, die Kolle eigentlich überhaupt nicht nötig hat.

    • Vor 7 Jahren

      Zum Thema Türken immer 5 gegen 1 - das kann man so nicht sagen. Ich hab' auch schon Türken 3 gegen 1 und Türken 8 gegen 1 gesehen. Mit Verallgemeinerungen kommen wir da also nicht weiter.
      Und jetzt putz ich mir die Zähne. Ich hab da noch was hängen, von dem Clown, den ich heut morgen gefrühstück hab.

    • Vor 7 Jahren

      hahaha....hier ist was los :D
      Stimme "Menschenfeind" aber zu 100% zu!

    • Vor 7 Jahren

      Das ist natürlich auch sehr schön. Alle haben schon von mehreren Türken auf die Fresse bekommen. Und Türkenbashing ist unter "Kartoffeln" anscheinend sehr geläufig. Der Jude ist geizig, der Affe behindert und der Türke halt ne ganz miese, feige Sau. In Foren liest sich sowas immer besonders "offen". Scheisse, schon so lange als Großstadtürke auf der Welt ("Passdeutscher" würden die Braunen sagen), nicht gerade im besten Bezirk groß geworden und trotzdem noch keinen in der Gruppe zusammengeschlagen. Auch niemanden kennengelernt ders getan hätte. Irgendetwas stimmt nicht mit mir.

    • Vor 7 Jahren

      "ich habe viele türkische freunde und die stimmen mir da auch voll und ganz zu"

    • Vor 7 Jahren

      Verdammt Randaloeres, du kannst doch nicht einfach so die gängige Argumentation kaputt machen! Dann bleiben nur noch Gutmenschen und Muslime als Feindbilder - ob das für den Frust dieser Leute ausreicht?

    • Vor 7 Jahren

      Ich höre das, ungelogen, schon seit 30 Jahren und IMMER nur in einer "Du bist korrekt, aaaber" Argumentation und IMMER nur von Deutschen und IMMER nur von denen, die nicht in Altona, Neukölln oder Kalk aufgewachsen sind. Ich schiwör.

  • Vor 7 Jahren

    Bin paar mal durch, aber nur im Hintergrund. Gefällt bisher ganz gut, werd mal in Ruhe reinhören. Casper-Track find ich bisher am Besten.

  • Vor 7 Jahren

    Ich haette gerne einen Savas-Beerdigungstrack gehabt. Schade, dass er die Sache nicht weiter verfolgen moechte, aber liegt ja nur an der Yurderi-Hybris, die ihn sich ueber allen anderen sehen und denken laesst, er haette es nicht noetig, auf sowas einzugehn.

    • Vor 7 Jahren

      Savas ist doch im Deutschrap nichtmehr relevant. Ein paar kartoffelige Hartz4 Kinder und Deutschrap-Ewiggestrige werden sich seine Platte neben die von Fler oder Samy Deluxe stellen, aber sonst nix...

    • Vor 7 Jahren

      Das ist immer noch traurig genug. Leider kann er auch immer noch drauf zaehlen, dass z.B. Stefan und Dani hier seinen Schrott abfeiern. :D Sollte die JUICE sein kommendes Album hoch bewerten, ist schon die naechste Lesermail in Planung.

    • Vor 7 Jahren

      Ich bin mir sicher: Sollte Savas irgendwann mal den Hunger verspüren, wieder Tracks statt Songs zu machen und seine Scheiss egal Attitüde wieder in Gang zu kriegen, fickt der die alle.
      Aber dafür scheint er leider inzwischen zu affektiert.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      das möchte ich doch an dieser stelle stark bezweifeln, wonach wir jemals wieder diese scheiss egal attitude zu hören bekommen werden. dadurch würde er doch seine akademische " ich höre eigentlich alles, aber wenn rap dann mit niveau - wie savas " käuferschaft riskieren. dabei hat ihm der boss in seiner unendlichen großzügigkeit die steilvorlage gegeben, einen ehrenvollen martyrer tod für alle battlerapper im heiligen krieg gegen die bizeps rapper zu sterben.

    • Vor 7 Jahren

      Savas ist doch raus. Als ob der noch auf einem Niveau mit Kolle rappen könnte .lol:

  • Vor 7 Jahren

    Bin sehr begeistert. Punchlinetechnisch großes Kino, die Beats gefallen mir auch gut.
    Savas hat mich zu Rap gebracht aber wenn er nicht bald nachlegt ist Kolle völlig zu Recht der King of Rap.

  • Vor 7 Jahren

    Hätte man sich 5-6 Filler/"deepe" Tracks gespart, wär das Album auch im Ganzen sehr nice. Aber die guten Tracks sind halt wirklich in der Mehrzahl. Aber Kollegah kann man sich eh selten am Stück anhören, also geht das alles schon klar.

  • Vor 7 Jahren

    Die "Du bist Boss"-Kritik ist ja mal völlig dämlich und unnötig

  • Vor 7 Jahren

    "Universalgenie" ist meiner Meinung nach der absolute Übertrack der Platte, gemeinsam mit "Königsaura".

    Effekthascherei (die bei den Trakcs sicher im Spiel ist) hin oder her.

    Der Text von Universalgenie ist schlichtweg überzeugend. Die Eloquenz die dahintersteckt um diese Reimketten zu bilden... ich weiß nicht wie man darauf kommen kann das als einen der Tiefpunkte zu nennen.

    An Königsaura gefällt auf jeden Fall der schlicht gehaltene Beat in Kombination mit einem Punchline-Gewitter dass in diesen Sphären wohl kein deutscher Rapper geschrieben bekommt.

    Das Album insgeamt mit 4 Sternen zu bewerten ist aber insgesamt schon völlig OK.
    Ein paar Songs hätte er sich für Freetracks aufsparen sollen.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      Karate hat eine unfassba dämliche Hook, das passt einfach nicht rein...genauso wie der Track mit The Game

      Genetikk dagegen eine Bereicherung
      Favorite.... i.wie seit Jahren der selbe Kram

    • Vor 7 Jahren

      Cas hat das beste Feature, besonders die krude hook ist weltklasse. Game, Fav und Genetikk eher mau. Königsaura ist übermächtig.

    • Vor 7 Jahren

      Gerade den Beat von Universalgenie find ich richtig gelungen und die Cuts statt der Hook bringen ziemlich geiles Hip-Hop-Feeling. Klar inhaltlich versucht er einfach nur irgendwelche eindrucksvollen Bilder aneinanderzureihen, aber den Song als Tiefpunkt zu bezeichnen, na ja...

    • Vor 7 Jahren

      Sorry, aber ziemlich "krude" waren teilweise auch die Hooks von Fanta 4 und Fettes Brot...

      Der Part von Casper ist aber sonst sehr gut.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Omega und Königsaura einfach mit total überirdischen Lines als wären sie Kondensstreifen.

  • Vor 7 Jahren

    4 Punkte gehen klar. Trotz den schwachen deepen Tracks ist das vor allem Punchline-technisch mal wieder ganz, ganz hohes Niveau, was es so in Deutschland vielleicht nur noch von Ali As gibt.

  • Vor 7 Jahren

    Solides Werk. Meine Unterstützung hat er auf jeden Fall auch wenn mich Kollegah nicht mehr so krass Flasht wie zu ZHT3 Zeiten. Reiht sich gut ein in die Diskografie.

    Königsaura, Omega sind Perlen.

  • Vor 7 Jahren

    Für Leute die nicht genug von Kolle bekommen können ist das Album wahrscheinlich gut. Für mich hat sich sein Stil ausgedient. Jedes Lied hört sich gleich an und die Vergleiche werden sehr wahrscheinlich nicht mehr so gut wie früher

  • Vor 7 Jahren

    Ich finde es ganz gut, so bisher wuerde ich auch 4 Punkte geben.

    Karuzo geht mir richtig auf Sack, richtig schlechter part, den Typen kann ich ueberhaupt nicht mehr hoeren. The Game passt natuerlich nullstens auf das Album, Casper haette ruhig etwas mehr flexen koennen, aber war cool. Fave zieht wie immer eindruckslos an mir vorueber.

    Was soll man zu Kolle selber noch sagen? Technisch makellos, bliebe eigentlich nur noch das Zitieren von lines. Dafuer hat man ja noch Zeit.

  • Vor 7 Jahren

    ich bin es gerade am hören
    bisherige Meinungen hab ich nicht gelesen, genauso wie die Review
    diskutieren können wir später

  • Vor 7 Jahren

    3-4/5
    die hördauer war lang, man bekommt etwas für sein Geld diesmal
    die veröffentlichen tracks haben mir von der atmo null gefallen, die sogenannten "anderen" tracks sind wie so oft bei alben die wahren perlen
    raptechnisch kommt es dem albumtitel wirklich nahe , auch wenn es texte gibt, die zu überladen sind um den takt zu treffen
    hier und da wir shindy gebitet, bei ccn gebitet aber das sehe ich relaxt. seine zusammenarbeit mit bushido scheint ihn zu typischen scratches motiviert zu haben
    die meisten features find ich schlecht. casper kann ich mir keine 10 sek. anhören - komm mal aus deinem Stimmbruch

    farid hat mich mal wieder zum lachnen gebracht und game ist game ob er passt oder nicht. er entertained

    die beats sind allesamt ähnlich aber passen zum gesamtprodukt und sind wirklich gut

    vergleiche: wunderbar

    so ein Album das ich mir ganz locker anhören kann,. sei es auf ner Parkbank in der sonne mit meereserfülltemLuftzug, sei es auf parties mit notgeilen sozialkundelehreinnen mit modeljob ( interessanter gedanke), sei es im problembezirk auf dem weg zur straba
    sei es beim betrachten der Konsumgesellschaft
    sei es auf dem weg gen Horizont and beyond

    gutes Album, da hat er mich überrascht jetzt erstmal mit den normalen tracks, die die fanbase nicht kennt, weil sie nur die Videos anschauen

    zu positiv sollte man meinen ersten eindruck jedoch nicht nehmen, ich will natürlich erstmal die genannten Locations austesten
    alles heruntergeschrieben
    interessantes Album, interessiert mich

    • Vor 7 Jahren

      Bei Shindy gebitet. :lol:

    • Vor 7 Jahren

      Nicht dass ich es mir absolut nicht vorstellen könnte, aber wo hat er denn deiner Meinung nach von Shindy gebitet? :D

      Finde es verdammt interessant was er bei 16 bars über CR7Z gesagt hat, ein Kollabo-Album der beiden wäre für mich wohl momentan das interessanteste Projekt im Deutschrap und zudem eine Möglichkeit seinerseits dass er mehr Facettenreichtum in seine Texte bringen kann als ihm die Allgemeinheit bisher zutraut.

  • Vor 7 Jahren

    Gutes Album, aber der Sound ist insgesamt nicht abwechslungsreich genug. Es gibt nur wenige Songs die wirklich herausstechen und Ohrwurmpotenzial haben. Klassiker wie Hoodtales 1 und 3, oder Internationaler Player mit einprägsamen Beats, unterhaltsamem Storytelling und viel musikalischer Abwechslung findet man kaum. "Regen" ist da eine positive Ausnahme mit sehr leichtfüßigem Flow. Auch "Flightmode" gefällt mir, da es zwar düster aber dennoch musikalisch ist.
    "Du bist Boss" klingt für sich genommen schon leicht kitschig, muss man aber im Kontext zu seinem üblichen Imagerap sehen und daher für mich ein sehr bemwerkenswerter Track. Insgesamt bleibt das ZH 3 jedoch weiterhin sein mit Abstand bestes Album, sowohl musikalisch als auch lyrisch. Es scheint als wollte er zu sehr einen Kontrast zu dem clubbigen Bossaura setzen, so dass das Album zu homogen-düster geworden ist. Nichts gegen die Produzenten, aber ein Paar Rizbo Beats zur Abwechslung würden definitiv gut tun.

  • Vor 7 Jahren

    Das Album macht dem Titel alle Ehre.

  • Vor 7 Jahren

    bwahaha..."der boss trägt füchse, dachse, büffel und katzen. er hat zwar kein herz für tiere doch dafür einen nacken" :)