Dass Kollegah nach seinem zweiten Studioalbum keine neuen Wege bezüglich seiner Selbstdarstellung einschlägt, war dank zwischenzeitlich veröffentlichter Mixtapes und regelmäßigen Video-Botschaften früh abzusehen. Dementsprechend bietet "Bossaura" der Hörerschaft wieder einen gut einstündigen …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Ich finde den Schritt zum Trash-Rapper eigentlich nur konsequent. Außerdem variiert er seine Vortragsweise viel mehr als auf älteren Releases, was einige Perlen hervorbringt ("Du"=Übertrack!).

    Muss zwar erst noch sitzen, aber nach den bisherigen 4-5 Durchläufen ein solides Album. Auch wenn er sich die ein oder andere Autotune-Hook hätte wirklich schenken können

  • Vor 9 Jahren

    Wahrlich bosshafte Rezension, würde jeden Satz unterschreiben. Kollegah + gute Beats -autotune -Farid, dass wäre mal ein echtes Kleinod der Musik.

  • Vor 9 Jahren

    "wer MAG Autotune??" Göttlich!! :D

  • Vor 9 Jahren

    Man kann sagen, dass ich nach den ersten Hördurchgängen etwas enttäuscht über das Album war. Das legt sich aber - änhlich wie beim Album "Kollegah", welches für mich heute eines der besten Deutschrap Alben ist - mit der Zeit, es entwickelt sich von Durchgang zu Durchgang und wird immer besser, gar die anfangs lästigen Autotune Hooks gehen ins Ohr. Nach unzähligen Durchläufen würde ich 4/5 geben, einfach weil es der typische Kollegah mit den gleichen Text auf anderen ( qualitativ schlechteren) Beats ist, aber selbst die gehen schnell ins Ohr.

    Unverzeihlich ist aber I.H.D.P...ein totaler Reinfall und heißer Kanidat auf den schlechtesten Track von Kollegah - und aller Zeiten.

  • Vor 9 Jahren

    kollegah haette nur die monfinsternis ep veroeffentlichen sollen. kein einzigster von den anderen songs taugt was. rheime sind schlecht. das auto-tune ist fuerchterlich. kolle taugt als geschichtenerzaehler nichts. das ueberlaesst er lieber mal prinz pi. zudem hat man auf dem album zu oft den satz "drugs in den jeans" gehoert. wenn kolle keine lust mehr auf musik hat soll er es einfach sein lassen. genug gutes material hat er ja veroeffentlicht.

  • Vor 9 Jahren

    Natürlich immer wieder gewohnt genial, aber wie gesascht: Ich kann über den Autotunetrash teilweise echt herzhaft lachen, gab ja auch schon früher geschmackfreies von Kolle ohne Ende - grade in Sachen Beats und/oder Hooks. Außerdem hab ich auch das Gefühl, dass man sich mit der Zahl der Durchläufe an den musikalischen Schmontz gewöhnt und dann doch wieder gut lachen kann - zum Beispiel kann ich selbst an dem über mir (zurecht) kritisierten I.H.D.P. schon sehr feiern, dass er selbst in den auf ehrlich gemachten Storytracks sein Image als Überplayer pflegt. Trotzdem (vorerst) nur 3/5 weil Musik ja irgendwie teilweise auch unterbewusst funktionieren muss - und da kriegt man bei dem Gedudel ja teilweise echt das Kotzen.

  • Vor 9 Jahren

    manchmal frage ich mich, ob kollegah einfach nur von genrefremden musikalisch überstimmt wird, oder ob der trash-faktor seinem eigenen willen entspringt. mit anständigen beats und hooks wäre er bei mir vorne mit dabei. aber da tut freejazz weniger in den ohren weh. schade. bin wohl kein teil der zielgruppe.

  • Vor 9 Jahren

    Du bist ja auch ein lauchiger semi-Genrefremder! :-*

  • Vor 9 Jahren

    Du bist ja auch ein lauchiger semi-Genrefremder! :-*

  • Vor 9 Jahren

    Gemischte Gefühle beim neuen Release. Die Punchlines haben aber viel an Qualität und vor allem an Vortrag verloren, seine Stimme sagt mir hier viel weniger zu als bei frühen Releases. Dieses desinteresse in der Stimme ist vollkommen einer eher farblosen Stimme gewichen.

    Das Outro ist hier ziemlich nice, wenn auch peinlich. "Bossaura" bleibt als einziger dem Titel würdig.

  • Vor 9 Jahren

    Als bekennender Fanboy von Kollegah steh ich dem neuen Werk relativ kritisch gegenüber. Klar, die Wortspiele sind wieder grandios und die Doubletimepassagen sind auch großartig. In Sachen Rap funktioniert das Ganze auch prima. Aber was ist mit den Beats passiert? Über den Autotune will ich mich eigentlich auch gar nicht mehr aufregen. 3/5 passt. Kein Totalausfall, aber definitiv das schwächste Release von Kolle. Dank Fanboy-Bonus läuft Album trotzdem auf Heavy Rotation.

  • Vor 9 Jahren

    finde das album ganz gelungen. 3/5 passt. am besten wäre es, wenn zenit mal wieder n par remixe mit kolle schustern würde...
    @craze: sehr schwach deine beiträge. du bist doch eigentlich oberfanboi ;)

  • Vor 9 Jahren

    @pokusa (« Man kann sagen, dass ich nach den ersten Hördurchgängen etwas enttäuscht über das Album war. Das legt sich aber - änhlich wie beim Album "Kollegah", welches für mich heute eines der besten Deutschrap Alben ist - mit der Zeit, es entwickelt sich von Durchgang zu Durchgang und wird immer besser, gar die anfangs lästigen Autotune Hooks gehen ins Ohr. Nach unzähligen Durchläufen würde ich 4/5 geben, einfach weil es der typische Kollegah mit den gleichen Text auf anderen ( qualitativ schlechteren) Beats ist, aber selbst die gehen schnell ins Ohr. »):

    Der Vergleich mit dem 2. Album ist gar nicht mal so abwegig. Da haben die Hörnchen spätestens 2 Tage nach Release alles mit Miesmacherei vollgespammt wegen der grottiger Hooks und Beats, mittlerweile bezeichnen die gleichen Leute das als seine beste Auskopplung.

    Von mir gibt es aber auch nur 3/5. Wobei ich wahrscheinlich keines seiner Alben besser bewerten würde (die Tapes sind jetzt mal außen vor)

  • Vor 9 Jahren

    hoffentlich kommt dieses jahr noch hoodtape 2 - ohne autotune! bin mit bossaura aber ziemlich zufrieden. der erste durchlauf war ziemlich erschreckend, vor allem aufgrund der autotunehooks. aber nun, nachm 5. durchlauf, geht alles irgendwie doch gut ins ohr, selbst I.H.D.P. gefällt mir irgendwie (obwohl es dennoch ein unding ist als "boss" solche hooks zu übernehmen). 3/5 gehen in ordnung, gemessen an den anderen kollegahalben. seine tapes würd ich da auch nicht mitzählen, die verdienen m.M.n. alle durchweg die höchstwertung.

  • Vor 9 Jahren

    3/5 gehen in Ordnung. Beim ersten mal durchören habe ich mir schon gedacht, dass ich die Platte nie mehr hören werde, aber nach und nach gefällt einem doch der eine oder andere Song.
    Ich bin halt immer noch der Meinung, dass sich Kollegah seit Alphagene leider nur zum Schlechten weiterentwickelt: Die Hooks werden immer nerviger und die Punchlineakrobatik von früher wird teilweise doch recht stark vermisst.
    Hinzu kommt dann noch das mittlerweile viel zu übertriebene Image. Bei seinem Konzert in Graz war jedes zweite Wort aus seinem Mund glaub ich "Boss" :-/

  • Vor 9 Jahren

    Seh ich anders: die zusammenarbeit mit haftbefehl ist reiner kommerz, kolle wollte seine fanbase wahrscheinlich nur vergrößern und farid ist gar nicht mal so schlecht und dass haft (wie immer) erst zum schluss erscheint, zeigt seine untergeordnete rolle.
    Zum zweiten kritikpunkt, und zwar den beats, lässt sich doch nur sagen: wen interessierts?, es zählt sein sprechgesang: die aufwändigen doubletimeflows und die wortspiele in kombination mit seinen reimketten (zb. Undercover: 13(!)facher reim) welche alle drei in perfektion dargelegt werden. Kollegah macht keinen soul oder ähnliches, daher genügen auch mittelmässige beats.
    Das autotune nervt in der tat, insgesamt würde ich aber nur einen stern von der höchstbewertung abziehen, da kollegah von seinem skill nichts eingebüsst hat und das zählt.

  • Vor 9 Jahren

    Seh ich anders: die zusammenarbeit mit haftbefehl ist reiner kommerz, kolle wollte seine fanbase wahrscheinlich nur vergrößern und farid ist gar nicht mal so schlecht und dass haft (wie immer) erst zum schluss erscheint, zeigt seine untergeordnete rolle.
    Zum zweiten kritikpunkt, und zwar den beats, lässt sich doch nur sagen: wen interessierts?, es zählt sein sprechgesang: die aufwändigen doubletimeflows und die wortspiele in kombination mit seinen reimketten (zb. Undercover: 13(!)facher reim) welche alle drei in perfektion dargelegt werden. Kollegah macht keinen soul oder ähnliches, daher genügen auch mittelmässige beats.
    Das autotune nervt in der tat, insgesamt würde ich aber nur einen stern von der höchstbewertung abziehen, da kollegah von seinem skill nichts eingebüsst hat und das zählt.

  • Vor 9 Jahren

    @Sodhahn (« @craze: sehr schwach deine beiträge. du bist doch eigentlich oberfanboi ;) »):

    Bin ich ja auch. Aber wenn ich es schlecht finde, sollten alle Hörnchen die Finger davon lassen. ;)
    Mach mal mehr Promo für Aura hier du Eimerscheisser!

  • Vor 9 Jahren

    Ich weiß garnicht was viele an diesem Album zubemängeln haben. Das Album hat nur 4-6 Tracks die man sich nicht geben kann. Der Rest ist aber Gut bis Bombe. Bossaura ist bisher das beste Album im Jahr 2011 !!!

  • Vor 9 Jahren

    Viel wichtiger als alle Kolle-Releases: Sodi supportet Zenit....