Nein, dieses Album von Kollegah und Farid Bang musste irgendwie anders heißen. Eigentlich hatten die beiden Düsseldorfer Sprücheklopfer gar kein weiteres gemeinsames Werk geplant. Man war sich im Vorfeld von "Jung Brutal Gutaussehend 3" einig, dass diese Platte halb Deutschrap in seine Einzelteile …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    15 Tracks pure Langeweile. Hätte mir gewünscht, dass nochmal richtig niveaulos gegen Änis gepöbelt wird...aber Carmen Geiss dissen, srsly? :lol:

  • Vor einem Jahr

    Es ist doch schon irgendwie peinlich, dass man einen Preis, bei dem es allein um Verkaufszahlen geht, also jeder weiß, wer ihn bekommt, als "wichtigster deutscher Musikpreis" bezeichnet wird. Ich weiß ja, dass wir in Deutschland diesbezüglich Probleme haben aber sowas ist doch echt peinlich.

  • Vor einem Jahr

    BTW "Nackenschellen für Journalisten, dann habt ihr auch mal ein paar Verbände am Hals" ich musste lauter lachen, als ich zugeben mag :D

  • Vor einem Jahr

    "ein Knastriegel"

    Im ersten Moment las ich Marsriegel, ach du Schreck! :P

  • Vor einem Jahr

    So bekommt man seine Ausschussware auch noch unters Volk

    2-3 Tracks sind beat- wie vortragsmäßig nicht übel, auf Albumlänge aber eines der nichtssagendsten Alben, die ich die letzten Jahre gehört habe. Das ganze Album strahlt die Intensität eines Tischfeuerwerks in der Sprinkleranlage aus. Sie sollten sich jetzt wieder mehr auf ihre Solodinger konzentrieren. Der duale Disshype scheint erstmal gesättigt

  • Vor einem Jahr

    Ungehört 1/5. Kollegah ist durch.

  • Vor einem Jahr

    Mochte Kollegah eigentlich immer, aber das hier interessiert mich 0

  • Vor einem Jahr

    Ach, was wäre JBG3 doch für ein schöner Abschluss der Reihe gewesen. Bester Teil der Trilogie, inkl. Megaskandal und der Tatsache, dass man den Echo komplett zerstört hat.

    Dieser lieblose Nachschuss hinterlässt faden Beisgeschmack, als ob die beiden eher noch kommerziell von der ganzen Aufregung profitieren wollten und irgendwelche B-Seiten zusammengepackt und auf CD gepresst haben. Mit viel Wohlwollen 2/5.

    Kolle insgesamt trotzdem natürlich immer noch um Welten interessanter als so ziemlich alles, was in Deutschland heutzutage gehypt wird. Diese Abgesänge, die schon seit gefühlt 10 Jahren immer wieder angestimmt werden, kann doch keiner mehr hören...

    • Vor einem Jahr

      JBG 3 ist der beste Teil? Okay... Für mich immer noch JBG 1

    • Vor einem Jahr

      Gerade wegen Woroc

    • Vor einem Jahr

      Woroc? Das Ding war doch komplett von Rizbo produziert (...und hört sich nebenbei genau so an). Mit dem ersten Teil werde ich irgendwie nicht so warm, muss da viel zu viel skippen.

    • Vor einem Jahr

      Was an dem Fitnessfachverkäufer jetzt genau "um Welten interessanter" als alles aktuelle ist, musst du aber erklären. Klar kann man den noch irgendwie feiern, wenn man Fan und ziemlich schmerzfrei ist. Was daran interessant sein soll, vierzehnjährigen mit einer Masche, die sich seit gefühlt 10 Jahren nicht geändert hat, das Taschengeld abzuluchsen, erschließt sich mir nicht.

    • Vor einem Jahr

      Naja, weil der Rest von Deutschrap aus Junkies wie dem "Bra" besteht, die wirklich keine Sau braucht.

    • Vor einem Jahr

      Ich kann mir ehrlich gesagt nicht erklären, warum im Zusammenhang mit Kolle so oft von 14-Jährigen die Rede ist. Seine Fanbase ist um einiges älter als bei allen Azzlackz, 187erz, Bangern, GUDG-Boys und wie sie alle heißen. Mich würde mal echt interessieren, inwiefern der "Taschengeld abluchsen"-Vorwurf auf einen von denen NICHT zutrifft.

      Das mit seit 10 Jahren dieselbe Masche mag ja zutreffen, ist mir allerdings immer noch 1000 Mal lieber als jedem neuen Trend hinterher zu rennen, Hits fürs Radio zu produzieren und den Quatsch als ach so innovativ anzupreisen, wie es beim Rest der Szene ganz üblich ist (aktuelle Beispiele: Savas, Azad, Casper, Marteria, MoTrip, von EGJ und den ehemaligen Aggro-Mitgliedern ganz zu schweigen).

      Erschwerend kommt halt hinzu, dass er im Gegensatz zu allem, was mir heute von den "Szenekundigen" als DER Shit schlechthin angepriesen wird, rappen kann.

      Ist das jetzt klarer?

    • Vor einem Jahr

      Bin der Meinung das Woroc, da auch ein paar Beats gemacht hat. Steht auch so bei Wiki, aber ich guck nachher zuhause mal. Jbg2 fand ich persönlich am schlechtesten

    • Vor einem Jahr

      @Inno Bedingt. Mir ist persönlich niemand über 20 bekannt, der von Kolle mehr als einmal im Halbjahr ein, zwei Tracks auf die alten Zeiten pumpt (wenn's hoch kommt). Dass das keine statistische Aussagekraft hat, ist mir auch klar.

      Was die von dir genannten NICHT bringen sind so Dinger wie die "Bosstransformation". Oder als er dieses Samplepack rausgebracht hat, mit einem Code, mittels dem man EINEN Beat an den Weltmonarchen höchstselbst schicken kann, der danach aber erlischt (hat er bestimmt überhaupt nicht auf irgendwelche Kinder kalkuliert, die sich das zehn Mal kaufen). Oder das er Pfeifen wie Seyed und Jigzaw signt. Etc. Deine Kadevertreue dem "Imperator" gegenüber in allen Ehren, der Typ ist die Definition von seelenloser Geldmacherei. Da hilft es mir persönlich gar nicht, dass sein Rapstil mich vor 8 Jahren mal ziemlich beeindruckt hat.

    • Vor einem Jahr

      *Kadavertreue, mea Culpa.

    • Vor einem Jahr

      JBG 1 einfach wegen der damals noch unverbrauchten Stimmung und einigen instant classics

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Teil 2 ist absoluter Käse mit schwachen Beats und dem ganzen Umstand dass man Anfang 2013 im Deutschrap wenig spannendes zu erzählen hatte auf dieser kommerzielleren Ausrichtung

      Teil 3 sehe ich wie Inno, das jetzige Teil ist liebloser Fanservice ohne jede Haltbarkeit

    • Vor einem Jahr

      Keine Ahnung, geh mal zu einem Konzert von Kolle, danach zu dem eines anderen angesagten Deutschrappers. Du wirst den Altersunterschied sofort merken. Seine Signings sind natürlich so eine Geschichte (ich selber kann mir keinen davon länger als 2 Sekunden geben), aber macht man mit so etwas tatsächlich so viel Kohle, indem man einem bis dato unbekannten Newcomer eine Plattform gibt und ihn etabliert? Klassische Geldmacherei wäre aus meiner Sicht so etwas wie der Deal zwischen Bubu und dem Bra. Nimm einen bereits etablierten Topseller unter deine Fittiche und Pack den gleich auf die Single von deinem kommenden Album.

      Solche Sachen wie Bosstransformation habe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verfolgt, behaupte aber mal ganz naiv, dass er sich dadurch mehr Hate als tatsächlich Cash einhandelt. Ich habe zumindest nirgends vernommen, dass irgendjemand so eine Aktion gut findet...

      Das mit "Kadavertreue" kannst du stecken lassen, ich mache kein Geheimnis draus, dass ich 3 seiner letzten 4 Releases richtig mies fand. Wie gesagt, es wäre auch mir lieber, wenn endlich mal wieder ein interessanter Newcomer am Start wäre. Oder einer der alten Garde sich auf seine Stärken konzentrieren würde. Oder irgendein anderer Rapper mehr als nur ein hörbares Album in seiner Karriere hinbekommt. Leider in jeder Hinsicht Fehlanzeige.

      @Blade: mag sein, müsste auch erst nachschauen. Hatte das Teil aber in meinem Kopf unzertrennlich mit Rizbo verbunden :ill:

    • Vor einem Jahr

      JPG 2 absolut classic für mich :) Kann ich durchhören im random modus ohne zu skippen/ Teil 1 für mich irgendwie lame und Teil 3 zu sauber

    • Vor einem Jahr

      Der Unterschied ist, dass Bubu zumindest noch mit einem halben Ohr darauf hört, was als zeitgemäßer Sound durchgeht. Klar ist das klassische Geldmacherei, was Kollegah macht ist eher halbgare Geldmacherei von einem, der schlicht zu wenig Ahnung von Rap, geschweige denn Musik hat, um damit wirklich erfolgreich zu sein. Und von wegen unbekannten Newcomern eine Plattform bieten, ne, sorry, das ist mir persönlich ein bisschen zu viel guter Glauben.

      Wenn das so ist, lasse ich die Kadavertreue natürlich stecken. Das feierbarer D-Rap Mangelware ist, kann ich auch schlecht bestreiten. Hoffe momentan darauf, dass Hanybal endlich mal aus dem Arsch kommt.

    • Vor einem Jahr

      mag keinen der teile wirklich. Hab schon bei Teil 1 das kotzen gekriegt als ich hörte das die zusammenarbeiten. Zum Glück wurde mit ZHT3 vieles wettgemacht. ich mag farid halt so gar nicht, für mich hat er die mucke von kolle oft verwässert. Ausser beim dritten teil, aber da war kolle für mich schon durch.

    • Vor einem Jahr

      Ist jetzt viele Monde her dass man mir die frohe Kunde vom Hany-Album brachte. Auf ein Release wartet man immer noch

      hab da gemischte Gefühle. WvdF konnte im RR-Fahrwasser bestialisch punkten und auch genau dessen Soundfeeling mitnehmen. Das hatte bei HR schon nicht mehr auf Gesamtlänge geklappt und mittlerweile sind die Azzlacks etwas undurchsichtiger im Sounddesign geworden. Hany braucht gute, passende Beats um seine einmalige Stimmlage und Textstruktur hervorzuheben

    • Vor einem Jahr

      Nun ja, die Tatsache, dass zur Zeit zu viele Rapper den "zeitgemäßen Sounds" hinterherjagen, ist ja praktisch so etwas wie mein Hauptkritikpunkt an der Szene. Azad, Veysel, Celo/Abdi, Capital Bra, jetzt auch noch Jalil. Mir fehlt da ehrlich gesagt langsam die Unterscheidbarkeit, weil alles immer gleicher klingt.

      Und ob guter Glaube oder nicht, ich habe Kollegah schon immer einen miesen Beat-Geschmack und wenig Musikalität unterstellt, auch zu den Zeiten, die heute als seine Golden Era durchgehen. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass er den Kram von Jigzaw und Kollegen persönlich feiert. Beweisen kann ich das natürlich nicht.

      Zumindest bei Hany sind wir uns einig, für mich auch so etwas wie die letzte verbliebene Hoffnung, mit Abstrichen noch neben dem guten alten Ssiawosh...

    • Vor einem Jahr

      Bei Kollegah merke ich einfach nur wie unfassbar unsympathisch er mir geworden ist. Ich kann noch nicht mal genau sagen warum. Klar, man kennt ihn nicht und kann sich so auch schlecht selbst ne Meinung bilden. Mir fällt es halt nur auf, wenn ich mal neuere Interviews usw sehe. Früher war das bei mir anders..

    • Vor einem Jahr

      Will mir einfach nicht in den Schädel, wenn ich euch so zu höre, denke ich sofort an 30 jährige Männer, die einen Kinderwagen durch die Gegend schieben und ein leichter Bauchansatz ist auch schon da. Klamotten die sie tragen?

      So was: https://www.def-shop.com/shopping/?shoppin…

      Ich mein, verlangt ja keiner das ihr ab morgen eure Jugend verratet und im Anzug daher kommt. Nein, das mein ich nicht. Ich mein, Rap/Hiphop gerade in DE, ist Kinderkram und ihr seit aus dem Alter einfach raus. Damit das ihr jedes Kinderalbum vergleicht mit den alten Erinnerungen, an vermeidlich gute Tage, fördert ihr den Kommerz (Ausverkauf) doch erst richtig. Liege ich da so falsch?

      Gibt es den wirklich, keinen anspruchsvollen, der Zielgruppe ich war 15 als ich erstemal Rap hörte, heute bin ich 30, passenden deutschen Rap mehr? Ich mein Rap der auch mir gefallen könnte, weil die Texte einfach gut sind und selbst wenn er von den "dollen" Jugendtagen ausschließlich berichtet, mich anmacht, mich wütend macht oder was auch immer. Dafür, wenn ich euch richtig verstehe, stand der deutsche Rap doch mal.

    • Vor einem Jahr

      @blade

      ich mag, wenn dann seine dauernd ironische Art und dieses konsequent Selbstverliebte in den Interviews. Auf den Inhalt kommts doch schon seit 2008 nicht mehr an ;)

      @inno

      am stärksten merkt man diese kollektive Anpassung beim Summer Cem Album, das wie eine Blaupause für den aktuellen Trend wirkt. Ich mags aber mittlerweile durchaus gerne. Bei Celo/Abdi ging das jedoch komplett nach hinten los und Veysel ist ein Schatten seiner selbst

    • Vor einem Jahr

      @Blade: ich muss zugeben, dass ich seit bestimmt 10 Jahren kein Interview mit ihm angesehen habe, aber als Sympathieträger hatte ich den immer Anzug tragenden, zu viel Gel in den Haaren habenden, in den Videos auch gern geschminkten Kolle der frühen Phase nicht unbedingt in Erinnerung...

    • Vor einem Jahr

      Danke..jetzt läuft "BdB" wieder :D

    • Vor einem Jahr

      Fand den halt früher lustiger, ob das überhaupt von ihm gewollt war weiß ich nicht. :koks:

    • Vor einem Jahr

      @speedi: interessantes thema. ich denke aber nicht das man für ein genre "zu alt" sein kann. ausnahme evtl rolf zuckowsky und konsorten. es ist am ende wie mit futter. alles geschmackssache. wofür man sicherlich zu alt sein kann, ist das infantile drumherum. twitter beef und lächerliche yt videos. dazu das ganze rücken-thema. wirklich beeindrucken tut man damit nur die üblichen minderjährigen fanhörnchen und pommeskinder, die sich ein camp/label aussuchen und sich dann darüber definieren. im grunde nicht viel anders als ultras in der fankurve. diese diskussionen, welche du hier ansprichst resultieren mmn nicht daraus das man zu alt ist und sich krampfhaft an den legenden vergangener tage festhält, sondern eher am unverständnis das diese ganzen alten idole nur noch dem aktuellen trend hinterlaufen und nix eigenes mehr zustandebringen...deutscher trap und autotune overkill vermüllen ein ganzes genre...kann nur für mich sprechen, aber einen xatar auf aon1 kann ich mir immer noch geben. ähnlich wie ccn oder vbbzs. denke auch nicht das es nur die erinnerung an eine geile zeit ist, die da begeistert. die music ist einfach dope. eine spezielle szene mit rapmusik für ü30 sehe ich dagegen nicht. ganz im gegenteil, wenn deutschrapper ankündigen etwas "erwachsenes" zu machen ist äusserste vorsicht geboten...gibt zwischendurch sicher erwachsenere alben wie zb das von moses oder die sachen von zugezogen maskulin. aber allgemein hat die erwachsenenwelt hierzulande hiphop nicht wirklich verstanden, sodass künstler und labels wohl auch ganz bewusst eher die gören als zielgruppe anpeilen. props übrigens für den link. solche baggys trug unser lautuser stets gerne :D darüberhinaus kann ich def-shop nur empfehlen. basics bekommt man da fürn guten kurs in guter qualität. auch dieses dngrs label gehört dazu.

    • Vor einem Jahr

      Genauso könnte man uncle speedi fragen ob ein gewisser Mehrwert bei seinen musizierenden Tattergreisen für die Restwelt besteht. Ähnlich platt formuliert

      Er hat schlicht keinen Bezug zum Genre, nie gehabt und wirds niemals haben und in den jahrelangen hämischen Seitenhieben hier von ihm diesbezüglich kann man eine naive Belustigung sowie Arroganz herauslesen. Dass zeitgleich ein genreisolierter Casper als Unikum gefeiert wird vervollständigt das Klitscheedenken. Es wäre sehr gesund in Diskussionen rund um Unterhaltungsmedien niemals die "Erwachsenenkeule" auszupacken, typisch deutsche Denke, die jeglichen Spass an der Sache nimmt. Man kann auch über reifere Medien sprechen ohne den betagten Oberstudienrat zu geben

      Doch @sodi natürlich gute und wahre Worte, wenn auch ich finde, dass das wirre Gossipdrumherum zum Entertainmentpaket Rap absolut dazugehört

    • Vor einem Jahr

      Daran, dass Alter zwingend etwas mit Weisheit oder gar gutem Geschmack zu tun hat, zweifle ich eh schon seit einer ganzen Weile :whiz:

    • Vor einem Jahr

      Nene Corvo, das hast du dir ja fein abgeschaut, ich mein die Art und Weise, mich irgendwie in die Provokation´s Ecke zu stellen. Das denkt sich die User Instanz bezogen auf Rap/Hiphop und/oder Depeche Mode dann doch ein wenig zu einfach. Wohl ähnlich einfach, wie du jetzt froh bist, mal nicht den Kinderwagen durch die Gegend zu schieben. Bäm, so geht das, mit dem dissen, Freund!!! :D

      Ich habe zu jedem Genre fast einen Bezug, natürlich beschränkt er sich bei Rap auf wenige nationale Künstler und International, wegen mangelnder Sprachkenntnisse, auf noch weniger. Aber da ich meine Lauscher immer offen habe, wird das doch mehr. Außerdem muss man auch anerkennen, das hier einige, voller Leidenschaft, die Fahne des Rap ganz oben halten. Eines meiner Lieblingsthemen, wenn es um Musik geht, Leidenschaft. Da weiß ich mit Sicherheit, viel drüber zu berichten, wenn es Musik betrifft und das ist sogar Genre übergreifend zu diskutieren. Deshalb vertragen wir beide uns auch so gut, Corvo, auf und rund um den Blog. Bäm, versenkt!!! :D

      @Sodi, hat schon recht, mit dem Alter direkt hat fast kein Genre zu tun. Selber sag ich mir, wenn ich mal im Rolli unterwegs bin, werde ich definitiv noch nach Wacken (davon ab, Wacken ist was für grenzdebile Schlammfrösche oder Wüstenbewohner mit Bieroase am Kopp) rollen. Und mich bringen keine tausend Pferde davon ab, geschweige den irgendwelche Gesinnungspolizei.

      Bei deutschen Rap, sieht das für mich, aber etwas anders aus. Allein, das man einen Sprachkünstler wie Caspar, hier und woanders, abkanzelt mit Genre- isoliert, spricht doch Bände. Zeig mir einen Rockstar, der freiwillig den erfolgreichsten Künstler seines Genres, in eine Ecke stellt und sagt, mit dir habe ich nix zu tun. Blödsinn, künstlerischer Selbstmord, wäre das. Ob das ausschließlich damit zu tun hat, das Caspar der einzige Rapper in deutschen Landen ist, der den Schritt zum erwachsenen Rap gemacht hat? Nur mal so als These, in den Raum geworfen!

      Den Rest an „Bäm“ hab ich selbstverständlich noch in der Hinterhand, ich Poker nicht ohne ein paar Asse noch im Köcher zu behalten, Grundregel wenn ich große Keulen schwinge. Müsst nur mehr auffahren, um mich vom Gegenteil zu überzeugen. Das meint gerade Sodi, wo ich echt neugierig bin, ob da noch was kommt. Deshalb, aktuell, wirkt das deutsche Rapgenre so, als wenn es stirbt und nur ein paar aufrechte Lautuser auf der Couch bei Dani, bemühen sich um Rettung.

      Kleiner Hinweis, alle deutschen Rapalben der letzten drei Monate, werden mau besprochen und drei Monate sind in der schnelllebigen Branche, eine Ewigkeit. Das wäre es für heute Abend, Sendeschluss beim Kanal Alter vor Schönheit. ;)

    • Vor einem Jahr

      Ich bin raus.. Wenn ich schon das Wort Bäm lese möchte ich in mein Bier kotzen..

    • Vor einem Jahr

      Blade bleib, drei Kills in drei Tagen sind selbst mir zu viel! :P

    • Vor einem Jahr

      Ne, lass mal. Du bist halt schon so ein krasser Killer..

    • Vor einem Jahr

      Es ist eine absolute Frechheit, dass ein arbeitsloser, alkoholkranker Tiefflieger wie der Meurer meint hier Einen auf dicke Hose zu machen und AUSNAHMSLOS Schwachsinn labert.

      Wieso nimmst Du Dir überhaupt raus, bei einem solchen Thema mitreden zu können? Du hast absolut null Ahnung, faselst Irgendwas von Casper und künstlerischem Selbstmord, dabei bewegt sich ein Casper doch gewollt quasi zu jeder Zeit außerhalb der klassischen Genregrenzen.

      Vielleicht solltest du einfach dabei bleiben mit Aceton Deinen Kaffee zu strecken und irgendwelche Müllmusik zu kommentieren anstatt hier einen auf Auskenner zu machen.

    • Vor einem Jahr

      Brudi, könntest dich bitte deinem wund gescheuertem Gemächt wieder zuwenden? Immer fleisig eincremen, das hilft wirklich, schwör.

      P.S.: Was ist nur aus einem der üblichen Verdächtigen geworden? Erst hirnlos, nun Sack befreit?

    • Vor einem Jahr

      Der Spruch war schon beim ersten mal nicht lustig und ist es auch nach Monaten und dutzendfachem Wiederholen nicht.

      Solltest dich vllt wieder mehr deiner "Selbstständig"keit widmen anstatt hier Scheisse zu labern.

    • Vor einem Jahr

      "Wieso nimmst Du Dir überhaupt raus, bei einem solchen Thema mitreden zu können?"

      Weil ich denke, das ich genug Ahnung habe von Musik allgemein und ich interessante Antworten einfach liebe, sie mich insperieren, etc.

      "dabei bewegt sich ein Casper doch gewollt quasi zu jeder Zeit außerhalb der klassischen Genregrenzen"

      Mag ja sein, nur ist das nicht ein wenig engstirnig gedacht, ich mein gerade wenn ein Genre offen ist für alles mögliche, hat es die Musik ansich weiter gebracht. Also macht der deutsche Rap lieber einen Selbstmord auf Raten, weil vor allem stehen ja die klassischen Genregrenzen?

    • Vor einem Jahr

      Wo und wann steht denn dieser ominöse Selbstmord denn mal auf der Matte? Also mal so, dass man den genrefremden Untergangspropheten einmal halbwegs Glauben schenken könnte?

      Das ganze Land hört aktuell Deutschrap in verschiedenster Ausführung und diese Gesamtplattform verdrängt ganze angestammte Genres in Nischen, aus denen dann ewig gestrige auftauchen um süffisant uralte, längst widerlegte Klitscheesüppchen aufzuwärmen.

      Inwiefern äußert sich der "Selbstmord" dann denn bitte in Popularität, Verkaufszahlen oder Reichweite?
      Dass praktisch jeder Rapper weltweit in seinen Ländern mühelos die Eins knackt und gerade in Deutschland sich Produktionen internationalem Niveau so nah wie nie angenähert, sich Unterstile gebildet haben, Platzhirsche wie Newcomer nebeneinander prächtig verkaufen und vorallem genug Freiraum zum Entdecken bieten fällt dir nicht auf? Dass all die diskutierten Namen hier für dich böhmische Dörfer sind und du in bester lautuser Manier lieber den ungehörten Scharfrichter mit Pinselschweif spielst? Deltron030?

      Ohne Ahnung über die Interpreten keine gültige Meinung, schon gar nicht zum Gesamtsituation im Genre.

      Dass bei solch einer Schwemme auch mal viel Murks dabei ist und man dies dann in einem Internetforum eben auch gerne mal hervorhebt und zerkleinert ist eine der unterhaltsamen Nebenschauplätze des Musikhörens. Da du aber genrefremd bist und bleibst und meinst dass außer den Beastie Boys und Thomas Gottschalk keiner rappen kann ist nicht "unsere" oder der der "Szenes" Schuld.

      Man könnte auch diverse Freds hijacken, in denen schlabbrige Alkirocker mit Röchelstimmen und Null Bock Charme Meilensteine abstauben und mal das ganze musikalisch höchst hinterfragen mit eben genau diesen Alters-Geistes-Argumenten und das ganze haarklein ad absurdum führen

      So zu tun als sei Deutschrap weder relevant noch facettenreich (und damit meine ich nicht diese beknackte Altersfrage, das muss jeder für sich selber entscheiden, welche Texte wie und wann einen unterhalten oder emotional abholen) zeugt vom Verhalten eines Höhlenmenschen

    • Vor einem Jahr

      Nun ja, mit der gleichen Argumentation kann man behaupten, dass David Guetta die Elektroszene weiter gebracht hat. Oder dass die Metal-Heads, die Metallica zurecht kritisieren, das einfach aus Engstirnigkeit tun, und nicht etwa deswegen, weil sie sich damit besser auskennen und das etwas distanzierter beurteilen können als der 08/15-Chartmusik-Konsument.

      Casper schlägt halt in die gleiche Kerbe, Hausfrauen-/Radiodudelmusik. Tut keinem weh, ist aber unter Gesichtspunkten, die wirklich zählen, einfach nur billig und anbiedernd. Raptechnisch ist da halt wenig auf der Haben-Seite, und genau das kannst du eben Null beurteilen, sorry...

    • Vor einem Jahr

      @Speedi natürlich

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Seit zwar nicht ein und die selbe Person, aber bei euch „Nerds“ darf man ruhigen Gewissens, doch wohl von einer geringen Fragmentierung sprechen. Nur so erklären sich für mich folgende Widersprüche, bzw. Krücken Argumentation im Test mit der Endstufe, die möglichst laut „Bäm“ macht. Also gut gebrüllt Löwe, nur leider muss ich dir den Platz einer Schmusekatze wieder zuweisen. Dabei hattest du da so gemütlich und kuschelig, mein ich.

      Corvo, gerade du und ich las das persönliche, was man von einander weiß, selbstverständlich weg aber halt das wäre vergleichbar mit Kopf abschrauben, tust es besser wissen als jeder hier, exklusive mir. Gemerkt, inklusive schreib ich erst gar nicht, da ich mich nur noch fern von deiner Position, positionieren möchte. So nun zu den Argumenten, die ihr beide (Corvo und InNo) quasi liefert, auf irgendeinem Präsentierteller.

      Frage: „Wo und wann steht denn dieser ominöse Selbstmord denn mal auf der Matte?“

      Antwort: „klassischen Genregrenzen“

      Was ist eine Genregrenze? So was wie klassische Musik die einen Raptrack untermalt, kannst du nicht meinen, das gibt es, genau wie in anderen Genres auch. Also „zerfikkt“ sich deine Frage selber, dann wären wir bei der Rate, die du ja wohl wissend weg gelassen hast?

      „Casper schlägt halt in die gleiche Kerbe, Hausfrauen-/Radiodudelmusik.“

      Nun da ich den Burschen live gesehen und gehört habe, weiß ich zumindest aus berufenem Mund, das er eine ganz andere Geschichte, zu einer Art Ausgrenzung erzählt. Nämlich damals in Bielefeld, als man seine kaputte Stimme….der folgende Satz geht dann in etwa so, das es ihm völlig am Allerwertesten mittlerweile vorbei geht und die 5000 - 10000 Fans in der Hütte, doch von was ganz anderem zeugen. Raum den das einnimmt, hatte natürlich keine Stoppuhr dabei, 20 Sekunden und dann macht er weiter mit seiner perfekten Show, die glaubwürdig ist, das ich sagen kann, da kommen nur wenige internationale und noch weniger nationale Künstler ran.

      Wieder Corvo.

      „Dass praktisch jeder Rapper weltweit in seinen Ländern mühelos die Eins knackt und gerade in Deutschland sich Produktionen internationalem Niveau so nah wie nie angenähert“

      „Dass bei solch einer Schwemme auch mal viel Murks dabei ist und man dies dann in einem Internetforum eben auch gerne mal hervorhebt und zerkleinert ist eine der unterhaltsamen Nebenschauplätze des Musikhörens.“

      Das man Autotune in DE mittlerweile besser bedient und nutzt als International, soll ein Qualitätsmerkmal sein? Habe ich ganz große Zweifel. Und sich dann in ein Forum zurück ziehend, sich in einem Diskussionfaden, Namen um Namen um die Ohren haut, mit eher an grunzen erinnernden Lauten teils, ist auch kein zerpflücken bzw. offener Umgang mit Qualität.

      Das mit dem Alter kannst vergessen, gerade ich, der meint so jung im Kopf zu sein, das er sich mit dir anlegt, lässt sich nur schwerlich davon überzeugen, das er an Altersstarrsinn leidet. Und auf einem Brett, wo selbst die geliebte Redakteurin mit ihrem Alter kokettiert, ist dem Argument jeglicher Boden entzogen.

      Nein, Corvo, du kannst den Caspar einfach nicht leiden, das eine Geschmacksgeschichte und möchte ich dir gar nicht nehmen. Nur auf deinem Tellerrand, Geschmack liegen zu lassen und andere Aspekte nicht nur zu erblicken, sondern auch verstehen, bitte ich dich drum.

      So nun seit´s ihr wieder am Zug, wenn ich so drüber lese, hab ich nix vergessen und unterschlagen. Bis dem nächst, lachend abzisch. Ganz schön flott, für sein Alter, der Speedi.

    • Vor einem Jahr

      Was? Dass es dem Typen am allerwestesten vorbeigeht, was die Heads sagen, weil er so viel Zulauf von 1000en Genrefremden bekommt, bestätigt meine Ausführungen eher als es sie widerlegen. Einem David Guetta geht es halt genau so. Kannst du mir überhaupt folgen oder bist du ausschließlich auf Senden statt auf Empfangen eingestellt?

      Wie auch immer, das führt hier offensichtlich zu nichts. Wenn du Caspers Emotexte ernsthaft als Musik für Erwachsene wahrnimmst, dann lasse ich dir deine Meinung gern, mir könnte im Prinzip nichts egaler sein. Bin draußen.

    • Vor einem Jahr

      InNo, das hast du falsch verstanden, man wollte ihn nicht produzieren. Also Heads sprachen ihm das Können ab, weil er so anders halt ist und diese Heads in ihrer Blase, was weiß schon ich, für ein Zeug geraucht haben.

      Innerhalb eines Genres, werden nicht die Grenzen in den Köpfen von Genrefremden gemacht/aufgestellt, sondern die Heads grenzen sich selbst aus, weil sie es für undenkbar hielten, es ihnen an Phantasie mangelt. Bis dann urplötzlich der Rubel rollt und dann wachen sie alle auf und neiden es.

      Dieser Faden findet unter einem dritten Teil, von was weiß ich statt, das diese Experten keine Phantasie auf dem Album gezeig haben, sagt ihr überwiegend selber. Könnt ihr bitte, beim argumentieren, mal Aspekte wie Geschmack, für einen Moment an die Seite packen und eure Helden unter Tageslicht betrachten? Also kritisch sich und sie fragen, ob man da eventuell Blendwerk hört.

      Mit Techno (bzw. Guetta, der da drunter läuft) darfst du mir bitte nicht kommen, da habe ich noch weniger Verständnis für, einmal aus persönlichen Gründen und verstehe bis heute nicht, wie man so Meister wie Kraftwerk etc. so verhunzen kann. Überlege natürlich, ob ich einen Denkfehler mache, der Aspekt den ich einfordere und eventuell selber übersehe.

    • Vor einem Jahr

      Du bist halt einfach der König der Begriffsstutzigkeit.

      Vielleicht mal folgendes Szenario: Haftbefehls Russisch Roulette wurde hier 2014 unisono von jedem abgefeiert. Egal ob das nun Altfans, Leute die Deutschrap eher kritisch gegenüber stehen (Servus Craze) oder Genrerandständige wie ich waren, weil das einfach ein atmosphärisch dichtes, top produziertes Stück Musik war. Aber eben auch straight Rap.

      Würde der jetzt plötzlich bekanntgeben seine Leidenschaft für folkloristischen Schlager entdeckt zu haben und schon immer ein Album mit Andreas Gabalier machen zu wollen (wobei ich die Vorstellung schon wieder recht lustig finde), schmälert das nicht das Standing seiner bisherigen Werke. Es käme aber auch niemand auf die Idee, diese "Weiterentwicklung" jetzt als tolle Entwicklung für das Genre zu sehen, aus dem er ursprünglich stammt.

    • Vor einem Jahr

      Unterschrieben Molten! Nur das musst du doch auch sehen, was ich meinte, hat mit Begriffsstutzig nichts zu tun.

      Es ist schon eine Frechheit, ein vermeidlich Genrefremder, will den Fans, die Augen öffnen. Das darf der nicht, die größte Frechheit die mir je unter gekommen ist. So fiel, bisher die Reaktion aus, was mich an 15 Jährige Bengels erinnert, die bei Mama an der Brust nuckeln. Nun gut geschenkt!

      Wie jeder neugierige User hier, stolpert man in Fäden, der Leute, die man irgendwo im Hinterkopf hat. Craze halte ich dabei zwar nur die Stange, weil er so herrlich den Vollarsch geben kann, da fängt selbst der Teufel an zu betten. Bei Corvo muss ich nichts erklären, Max ist mein Spezi und der weiß am meisten, wie ich wirklich ticke. Para ist halt Para und Gleep mag ich, auch wenn ich ihn für einen Feigling halte, mit der Schreibe und starken Meinung, darf man einfach nicht so hinterm Berg halten. Sodi, hat wie oft, hier einen starken Auftritt, dann wurde er nicht mehr gesehen. Blade und InNo sind raus, finde ich schade, aber egal! Das ich jetzt den Rest vom Schützenfest, nicht aufliste, liegt ausschließlich daran, das da einfach nichts zu lesen war/ist. „Boah, jetzt zieht nicht so eine Schnutt, wer austeilt muss auch blub.“

      Als ich hier aufschlug stellte sich der Faden sich so da für mich, da bin ich wieder bei den 15 Jährigen Bengels, die sich auf dem Schulhof in der hinter letzten Ecke, Fanbildchen von Panini tauschen. Dann werde ich automatisch Aggro, das eine Art pavlowscher Reflex. Ihr seit doch alle keine 15 mehr, ihr seit alle in einem Alter wo man reflektiert, überzeugend seine Meinung vertritt. Nur dann müsst ihr das auch tun, wenigstens ab und an, gerade wenn ihr eure Helden feiert.

    • Vor einem Jahr

      Halt mal bitte dein Maul, Meuri!

    • Vor einem Jahr

      @Ehrenbrudi: wie verträgt sich eigentlich deine fäkalsprache mit deiner christlich-pietistischen grundhaltung?

    • Vor einem Jahr

      Brudi bettet zum Gehörnten, er ist eher mit dem okkultem auf Du und Du. Das kann man zwar auch lammfromm machen Sodi, doch sehe ich da kein Land in Sicht, bei Brudi. :P

      Craze, das mit deinem Gemächt tut mir wirklich leid, ich mein das ich die Abnutzungserscheinungen nicht selbst erkannt habe, am Witz. Deshalb, las ich diese Witze auch, nur wie wäre es wenn du dein Mantramässig vorgetragenes Meuri gegen Speedi eintauschst? Hat sich auch irgendwie abgenutzt und witzig war das noch nie!

    • Vor einem Jahr

      Auch wenn's jetzt mit einiger Verspätung ist, Speedi, aber wenn du hier mehr oder weniger sagst "HipHop ist doch fast durchgängig scheiße/unerwachsen" und das dann nur damit begründest, dass das doch jeder sehen muss und du, als Genrefremder zumal, nur den Leuten die Augen öffnen möchtest, musst du dich aber auch ganz ernsthaft nicht darüber wundern, dassdu hier von allen Seiten Schellen kassierst.

    • Vor einem Jahr

      Nee da wird anders ein Schuh draus, ich wundere mich über die gering - fachlich, interpretierbare Schelle. Wie gesagt, ihr argumentiert auf dem Niveau von 15 Jährigen Bengels und seits auch noch stolz drauf, das ihr euch hier in der Kneipe, das Bier extra teuer erkaufen müsst.

      Das mir ein Fest, euch dann so hops zu nehmen und euch regelmässig in Richtung Gosse übergeben zu sehen, weil ihr garnicht rafft was ich will. Sprich keinen Zugang habt, vor Sand den ich in eure Augen streue, zu eurem "verrappten" Hirn. Was ihr natürlich habt, eigentlich! :P

      Beispiel?

      Sodi: "@speedi: interessantes thema."

      Die einzigen die dann wirklich versucht haben, ohne Mist dauernd zu erzählen, ein gewisses Niveau einzuhalten, waren Corvo und meine Wehnigkeit. Corvo seine Aggression, weil er sich vorgeführt fühlte, hat er ganz schnell umgedacht bzw. beiseite gelassen.

    • Vor einem Jahr

      @speedi: du hast leider gottes recht, ich persönlich raffe nicht so recht worauf du hinaus willst...stört dich jetzt die "genrepolizei", welche verhindert das rap/hiphop ihren horizont erweitern? störst du dich am gejaule der fanbois, die alten zeiten hinterhertrauern und dabei vergessen das sich auch geschmäcker ändern? oder gruselts dich allgemein vor dem diskussinsverhalten der hier aktiven hiphop hörer in den entsprechenden fäden? was casper angeht, für mich ist er seit seinem ht feature rehabilitiert...

    • Vor einem Jahr

      Kurz jetzt, danke Sodi, das einer der etablierten User hier zugibt, das ich mit meinen Fragen, sowas wie recht habe. Wo drum, es mir allerdings nur peripher ging. Da mir heute die Muse und auch Zeit fehlt, verspreche ich die nächsten Tage eine ausführliche Antwort zu formulieren. Und noch was, ich muss meine Antworten runter brechen, auf ein anderes Niveau ohne das zu verlieren, danke für die Tipps.

      Caspar ist geklärt denke ich, Corvo mag diesen Emostil halt nicht, das finde ich schade, aber da gilt Geschmack ist individuel. Eventuell bin ich ja doch die Heulboje und deshalb mag ich den Caspar so gern hören, da ist auch was dran!

    • Vor einem Jahr

      Ich werde das sicher gleich wieder bereuen, hier nochmal gepostet zu haben, aber mich erinnert das gerade an eine "Diskussion", in die ich vor 10-15 Jahren bei einer Studentenparty durch meine eigene Dummheit hineingeraten bin. Da hat ein angehender Geisteswissenschaftler gesagt, dass ihm bis heute nicht klar ist, warum die Relativitätstheorie als so eine große Leistung gewertet wird, er braucht ja im Grunde keinen Einstein, um festzustellen, dass Zeit relativ ist. Man merkt ja selber, dass sie manchmal schneller vergeht und manchmal sich zieht.

      Auf meinen Einwand hin, dass die Relativität der Zeit sich in dem Fall keineswegs auf das persönliche Zeitempfinden bezieht, sondern besagt, dass auch Uhren tatsächlich bei verschiedenen Bewegungsgeschwindigkeiten unterschiedlich schnell laufen, wollte er das partout nicht einsehen und sich auf sein Allgemeinwissen berufen (so in etwa "Wenn das so abgefahren und unlogisch wäre, hätte ich durch meine Bildung garantiert etwas davon mitbekommen"). Ich habe ihn seitdem nie wieder gesehen, keine Ahnung, ob er das jemals nachgeprüft hat. Aber alle meine Einwände, dass ich zumindest halb vom Fach bin, hat er damals als Unsinn abgestempelt, weil er ja auch selber nicht blöd ist und nie von etwas redet, wovon er keine Ahnung hat.

      So ähnlich verhält sich Speedi hier auch. Steigt in den Ring mit der Fachkenntnis eines Zehnjährigen, wird mehrfach darauf hingewiesen, versteht keinen der Einwände der Gegenseite auch nur ansatzweise und beharrt darauf, dass sich der Rest angeblich total infantil verhalten würde.

      Ach so, ja, ich weiß, ich war eigentlich schon raus. Manchmal ist mir anscheinend doch viel zu langweilig :\

    • Vor einem Jahr

      Ganz so infantil wie dein Kumpel bin ich dann doch nicht, InNo. Ich lasse mich durchaus belehren und überzeugen und kann Meinungen von anderen durchaus Respekt zollen. Nur und das muss ich scheinbar, immer wieder betonen, nicht nur hier. Du darfst nicht fragen, nur weil die Antwort mir nicht gefällt, noch dazu weil du die Frage runter brichst auf das Niveau eines Kindes? Als wenn ich nicht den gleichen Respekt verdient hätte, wie ihr selbst für euch, doch auch in Anspruch nehmt!

      Nun gut, nun bin ich natürlich nicht unschuldig daran, das mir ein gewisser Ruf voraus eilt. Doch möchte ich sagen, das ich von meiner Klarheit und auch Rechtschreibung/Grammatik in den letzten Jahren, eine Menge dazu gelernt habe. Wieder Sodi, hat mich einmal vor Jahren darauf hingewiesen das ich ja schließlich einen Blog betreibe und alleine deshalb besser formulieren muss. Was denkst du, hab ich mir das zu Herzen genommen oder eher nicht? Denke schon und bin eher auch stolz auf das geleistete, als das meine Aggro obsiegt. Eine gewisse Grundwut, bleibt immer, das ist auch klar.

      Dazu schreibe ich einfach gerne und mit Sicherheit auch das eine oder andere Wort zu viel. Meine Koderschnauze, von anderen als Gonzostil bezeichnet, hab ich mir schon lange aufgehört ab zu gewöhnen, das ist die Kunstfreiheit die ich mir einfach nehme und grenzt mich gut von anderen ab. Sie ist oft also reiner Selbstschutz. Deshalb, es hilft nicht nur die Zeit tot zu schlagen, sich mit mir zu beschäftigen bzw. meinen Themen, ich denke ich habe auch einen großen Unterhaltungswert. Deshalb, willkommen back InNo! :)

    • Vor einem Jahr

      Hast du nicht und jetzt verpiss dich

    • Vor einem Jahr

      P.S.: Eigentlich hat dein Kumpel sogar bewiesen das er recht hat, er ist schließlich nie wieder aufgekreuzt. Bei mir ist das anders, ich komme immer wieder. Relativ gesehen, hat er bestimmt dafür nur eine Armbanduhr zurück stellen müssen, sagen wir mal auf das Jahr 1905 und ist durch eine Art Zeitloch gefallen. Deswegen ist Einstein ja erst auf den Unsinn gekommen! :D

    • Vor einem Jahr

      "ich denke ich habe auch einen großen Unterhaltungswert."

      Den hast du ganz zweifelsohne, Speedi.

      GZUZ187 hingegen scheint mir vor allem frustriert darüber, dass er seit der letzten Impfung keinen Stich mehr bekommen hat.

    • Vor einem Jahr

      Bei GZUZ187 genügte ein Blick in, wann war er letztemal da und was hat er beim letzten Post gepostet, irgendwas von "Schwarzwalderfickt".

      Mitläufer ohne Rückrat, der Jung, das muss heißen, ich fick sie alle! :P

    • Vor einem Jahr

      P.S.: GZUZ187 ist eventuell auch ein Mädel, dann macht das Post "Schwarzwalderfickt" schon einen ganz anderen Eindruck. Die Ärmste, so einer harten Arbeit, muss man doch nicht freiwillig nach gehen. :P

    • Vor einem Jahr

      Lesen kann er auch nicht verpiss dich

    • Vor einem Jahr

      Meuri, ich nenne Dich wie ich will, weil Du einfach ein zu harter Dumpfschädel bist...Mit Dir sachlich zu diskutieren bringt halt leider Nix, weil du den Horizont eines Pfeilschwanzkrebses hast und auch in etwa so vorsinflutlich bist.

      "Ich mein, verlangt ja keiner das ihr ab morgen eure Jugend verratet und im Anzug daher kommt. Nein, das mein ich nicht. Ich mein, Rap/Hiphop gerade in DE, ist Kinderkram und ihr seit aus dem Alter einfach raus. "

      Das war hier in dem Faden dein Einstieg...wie soll man dich nach sowas überhaupt nur annähernd ernst nehmen? Du faselst dann zwei Posts später was von "Genrepolizei", dabei bist doch DU der Typ der meint Leuten nahelegen zu können/müssen, dass sie ihren Musikgeschmack wechseln sollten. Ich weiß ja sowieso, dass Du jetzt wieder mit Wendehalsmoves und dem für dich typischen, sinnfreien Lavieren anfängst, aber es ändert halt Nix daran, dass Du hier Nix verloren hast und auch nix Sinnvolles beizutragen hast, weil Du im Grunde nur der Wurmfortsatz vom Anwalt bist und verzweifelt versuchst seine elitäre Grundhaltung zu kopieren, dir dazu aber leider der dafür notwendige Intellekt abgeht.

    • Vor einem Jahr

      Ich war kurz davor, etwas dazu zu schreiben, als er mit der erwachsenen Musik anfing, und dachte mir dann, "ne, lass Mal...". Was soll ich sagen, alles richtig gemacht. :D

    • Vor einem Jahr

      "Als wenn ich nicht den gleichen Respekt verdient hätte, wie ihr selbst für euch, doch auch in Anspruch nehmt!"

      Hier wird grundsätzlich niemandem mit Respekt begegnet. Diesen muss man sich natürlich erst schwer erarbeiten :smug:

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Man könnte auch in ein Vereinsheim einmarschieren und den dortigen Fußballtreuen, die Vorzüge vom ach so erwachsenen Curling darbieten mit Verweis auf die Unreife der Fußballfans, man selbst aber Fußball für eine althebräische Milbenart hält und den Sportbezug nur verwaschen in Erinnerung hat

      Ich fühle mich bei den betreffenden Beiträgen manchmal an den guten Maddin erinnert, der auch immer meinte, er müsse in Geschmacksfragen mitspielen, aber dann den heiligen Illmaticfail begehen, der hier auf ewig nachwirkt, lange nach der .bar Schließung

      nur war Maddin trotz aller Unwissenheit halbwegs auf der Genreseite, hatte eben nur schlicht wenig Ahnung. Man könnte nun auch den Bogen zum lautuser spannen, aber auch dieser hat trotz aller Falschaussagen grundsätzlich für alle genres die ungehörten Ohren offengehalten, wenn auch das engstirnig Altkluge ihn manchmal in deltronbedingt mentale Sackgassen manövrierte

    • Vor einem Jahr

      Alle drei Fragen, die sich heraus kristallisiert haben in diesem Faden stören mich nicht, ich möchte sie möglichst beantwortet bekommen, mit euch gemeinsam.

      „stört dich jetzt die "genrepolizei", welche verhindert das rap/hiphop ihren horizont erweitern?“

      Es stört mich, das eine Art Genrepolizei, seien es die Fans, seien es irgendwelche Produzenten, seien es nicht zuletzt die Künstler, sich zu einer Art Polizei aufschwingen und genau vorgeben, bis hier hin und nicht weiter darf Rap gehen. Wenn also Rap sich Grenzen setzt, das meint jetzt nicht, das es unbedingt zu einer Kollabo Gabalier feat. Haftbefehl kommen muss, aber ausschließen sollte insbesondere der Rap das nicht. Stelle mir so was herrlich entlarvend vor, für den Gabalier, das ist nämlich so ein richtiger Schaumschläger. Ein Fall wo es umgekehrt gelaufen ist, ist Lindenberg feat. Jan Deley, wo dem Deley ganz schön die Grenzen aufgezeigt worden sind, finde ich. Unabhängig davon, das er eh kein großer Rapper ist.

      Es darf keine Denkbarrieren geben, egal in welchem Genre. Aber gerade der deutsche Rap/Hiphop ist mir in letzter Zeit mehr dadurch aufgefallen, das er sich dauern Grenzen setzt. Nehmen wir hier das besprochene Album bzw. die „Künstler“ Kollegah & Farid Bang. Das Album ist Crap, denke da sind wir uns einig, das ist aber deswegen Crap weil nach ihrem Skandal nichts kam, was diesen entweder entkräftet und/oder einen drauf setzt. Also weichgespülte Muschipisse (ich weiß nichtmal ob ich das Wort nun richtig verwende, aber ich wollte mich nur anpassen, sei dazu gesagt). Wer zwingt, die eigentlich zu so was? Das liebe Geld, richtig? Und wer kauft so was?

      Noch so ein Fall, ist Bushido, Integrationspreis, das ich nicht lache. Bushido hätte den Preis, für die größte Abzocke was Rap betrifft, verdient. Wieso wehren sich keine wirklich relevanten Rapper, gegen solche Kulturbanausen? Ach das Fahrwasser, immer mit dem Strom schwimmen? Das liebe Geld, richtig? Und wer kauft so was?

      Natürlich sind das „olle Kamele“, zumal ich hier drüber von einem Zeitraum von drei Monaten spreche, nur da bitte ich eben um Hilfe bei den sogenannten Fanboys. Ich entschuldige mich schon mal dafür, das ich nicht täglich mich in solche Themen hineinstürze und Lust habe, von allen Seiten nur Missgunst zu ernten.

      „störst du dich am gejaule der fanbois, die alten zeiten hinterhertrauern und dabei vergessen das sich auch geschmäcker ändern?“

      Auf der einen Seite ja und auf der anderen dann halt nicht. Gejaule an sich, das mag nun wirklich am Alter liegen, kann ich immer weniger abgewinnen. Mach ich mal eine ganz billige Rechnung auf. Meilensteine des deutschen Hiphop´s haben wir ganze sieben, zynisch würde ich ja sofort sagen, sieben feine Zwerge haben wir da. Nun, ich brüste mich damit ja nicht, das Hiphop so breit aufgestellt ist, wie noch nie und beim Deutschen tu ich auch nicht von einem Mauerblümchendasein sprechen, den Teufel werde ich. Ich werde weiterhin, den Stein kritisieren, wenn ich mal einen Fehler im System erkenne. Und jetzt komme mir bitte nicht mit dem Umkehrschluss, mit dem Zeitraum von drei Monaten, ihr, die Fans und darin befindlich die Jammerköppe, seit länger als drei Monate dabei, teils über ein Jahrzehnt. Übrigens Meilensteine haben mit Geschmack relativ wenig zu tun, eher was mit Zeichen setzen für ihre Zeit, das Genre an sich voran gebracht, Genre zusammen gebracht. Ich glaube, das ist gerade mein stärkstes Ass, hach ich liebe es. :)

      „oder gruselts dich allgemein vor dem diskussinsverhalten der hier aktiven hiphop hörer in den entsprechenden fäden?“

      Das beantwortet sich von alleine, einem zurück kehrender InNo (hat er noch richtig Glück gehabt, was?), einem Corvo, einem Fragesteller mit einer gruseligen Rechtschreibung, der den „König der Rechtschreibflüchtigkeitsfehler“, den richtigen Pfad weiß, bei seinem Blog, denen gönne ich ihren Jubelperser. Einen Club der 27 Jährigen toten Rapper, habt ihr aber noch nicht und wenn ihr so weiter macht, wird da auch nichts raus.

      Wohin gegen Craze/Brudi sein Gemächt, nein ich wiederhole den schlechten Witz nicht, aber das der immer noch Fans eben an dem unerwähnten Gemächt hat, siehe CAPSLOCKFTW, das will mir einfach nicht in dem Kopf. Ganz ehrlich, was sind das eigentlich für Fans, die beiden?

      Eine Geschichte, vor Jahren bei einer Bildungsmaßnahme, lernte ich einen anderen Teilnehmer näher kennen. Wie es so üblich ist bei Maßnahmen, haben die Leute so ihre Prob´s, aber er war kein Verkehrter. Eines schönen Tages, lud er mich zu sich Nachhause ein. Nun ihr kennt das sicher, wie du wohnst, ist ein Stück weit ein Blick in deine Seele. Bei einem Mitte 30 Jährigem, in seinem Wohnzimmer stehen und ein Bravoposter, neben dem Rockpop Poster von Anno dazumal zu erblicken, da muss man ganz stark sein, um nicht auf der Stelle das Weite zu suchen. Ich mein die Wände waren von oben bis unten zu gekleistert, mit den alten Helden, geht es noch? Seine Lieblingshelden waren übrigens die Bösen Onkels, ich glaube da hab ich bis heute Aggro.

      Na erkennt sich Craze wieder? Du musst nun ganz stark sein, wir sind für dich da und helfen dir jedes Poster zu entfernen.

    • Vor einem Jahr

      Der Meurer demaskiert sich mal wieder selbst. Ein gefühlt halbes Buch, rechtschreibtechnisch auf Grundschüler-Niveau, voller STUSS!

      Finde es ja toll, wie du mich immer als Stan darstellst, dabei müsste Jeder hier eigtl. wissen, dass ich quasi keinen Deutschrap höre.

      Fakt ist und bleibt:

      1. Du hast keine Ahnung von Rap-Musik!
      2. Du magst Rap-Musik nicht.
      3. Du bist unterbelichtet.

      Die Kombination aus diesen 3 Dingen sorgt dafür, dass dein ständiges Vollreiern von Rap-Fäden mit Deinem geistigen Dünnschiss einfach nur behindert ist.

    • Vor einem Jahr

      Jetzt muss ich erstmal die Facebook Nachricht von Corvo checken, kurz vor oder nach seinem Post. :P Der hat bestimmt, sein mächtiges Teil, mir gezeigt. :P

    • Vor einem Jahr

      https://www.youtube.com/watch?v=j5JtW5bxx7M

      14 uhr livestream vom schanzenfest.
      kann sich speddy auch mal anschauen,vll. erkennt er sich da ja iwie wieder ;-)

    • Vor einem Jahr

      speedy sollte es natürlich heißen, die aufregung halt.

    • Vor einem Jahr

      "Finde es ja toll, wie du mich immer als Stan darstellst, dabei müsste Jeder hier eigtl. wissen, dass ich quasi keinen Deutschrap höre."

      Erstens, du bist ein Stan, zweitens was kürste dann hier (dieser Faden) mit, bist ja ähnlich ahnunglos wie ich, nur eben ohne eigenen Zugang zu deinen Hirn. Nun gut, du machst es einem halt einfach, ehrt dich!

    • Vor einem Jahr

      @Herr Ja, aber Schanzenfest ist RIP

      Aber Stephan ist wirklich Rainer Winkler in Reinstform, nur halt deutlich älter. Auch die Art wie er sich selbst exponiert ist richtig lardlike, aber ist wohl so bei Menschen, die lobotomisiert wurden.

    • Vor einem Jahr

      Er schreibt "Rainer" und googled "Reiner" :rayed:

    • Vor einem Jahr

      Meuri gegen Stephan, fand ich schonmal einen erheblichen Fortschritt, eine Wand an Posters fast frei Brudi. Aber mich dann gleich als Er nur noch bezeichnen, in dritter Person, pass doch auf, da sind noch drei Wände. :P

    • Vor einem Jahr

      der speedi, ballert sich schon mittags speedballs :P:

    • Vor einem Jahr

      Gott, da haste Recht, meine Betablocker garnicht drin, scheiße!!! :P

    • Vor einem Jahr

      Herrlich, dieses Profilneurosengesülze......

    • Vor einem Jahr

      Das mein ich doch auch! I love me oder wie Ali es sagte: I Am The Greatest!
      https://www.youtube.com/watch?v=C_fEIVwjrew
      Nur, hat Ali riesen Berge dafür versetzt und bei mir bleibt es bei so kleinen flachen Hügeln, wie dem Brudi! :P

    • Vor einem Jahr

      absolut unherrlich allerdings die rapbezogene Weltanschauung direkt aus der Bildzeitung..
      Wenn ich Namen wie Delay in Rapdiskussionen lese die dann irgendetwas beweisen, untermauern oder aussagen sollen, weiß ich was die Stunde geschlagen hat. Dieses furchtbare Klitscheedenken..nur noch getoppt vom 2011er Bushidointegrationsaufschrei, der wohl nur noch in Redaktionen der Bunten oder Gala Empörung hervorruft (wenn man anseitsweise weiß was BU 2011 teils für Musik gemacht hat, wird das ganze richtig absurd hier irgendwelche BösenBuben-Sprüche zu bringen). Aufrichtig absurd dann auch noch Bushido einen Kulturbanausen zu nennen...ihn, der mit der MPC ins Bett steigt..wieder KEINE Ahnung von Künstler und Karriere abseits erwähnter Bildzeitung)

      Überhaupt Bushido, das ist doch der von Aggro berlin, nä? Diesen messerwerfenden Frauenschubsern! Fast so schlimm wie diese Gangsterraper namens fette Brötchen oder Samy der Luchs, der deutsche TOOPACK.

      Argh..aber bevor ich zum (ohnmächtigen Anwalt9 werde, lieber ein Tipp: Weniger BILD, mehr stummes Mitlesen in Diskussionen, ehrliche Fragen, ehrliches Interesse, normalere Antworten

      Den Hörern erst ihre Reife und Geschmack absprechen zu wollen und dann zu hoffen dass sie es ja von selbst alle merken, ist kein guter Einstieg in so eine Diskussionsstruktur, vorallem wenn das Wissen um das kritisierte Genre gen Null ist

    • Vor einem Jahr

      "Weniger BILD, mehr stummes Mitlesen in Diskussionen, ehrliche Fragen, ehrliches Interesse, normalere Antworten"

      Weniger Bild, kann ich so unterschreiben, nur sehe ich da auch keinen anderen Weg, als mehr zu fragen.

      Mehr stummes Mitlesen, das tue ich, immer. Du wirst hier keinen zweiten User finden, der so gründlich mitliest wie ich.

      Ehrliche Fragen und Interesse, das halte ich für reine Provokation deinerseits, zeig mir jemanden der so ernsthaft - leidenschaftlich über Musik reden kann, wie ich, du wirst kaum einen finden. Da bitte ich um Rückname, des sauren Apfels.

      Normale Antworten, was soll das sein? Normal gibt es nicht, das ein Unwort, ich papp da demnächst noch nen Copyright dran, einverstanden?

    • Vor einem Jahr

      @speedy

      no offense, aber evt. mal die ein oder andere windmühle weniger anreiten, hmm?
      wirkt momentan alles andere als gesund, was du hier treibst.

    • Vor einem Jahr

      Ok, einen Gang zurück schalten, weniger Windmühlen an reiten, sagt ein komischer verprellt-er Herr. Probiere ich doch glatt mal aus.

      Pflücke ich mein letztes Post, ernsthafter Natur auseinander und stelle es auf eine Art kritischen Sockel. Da drüber lege ich das letzte ernsthafte Post, von Corvo und beleuchte das sagen wir mit einer 100 Watt LED, mal schauen, wo der Schatten hinfällt. Es werde Licht!

      So das ist also krank, hm genauer schau, nö erkenne nur so wie ich immer rede und argumentiere, also keine Auffälligkeit. Doch halt, da ist was, die Aggressivität ist weg, wenn mir die Ernsthaftigkeit meines Anliegens abgesprochen wird. Das war mir persönlich insgesamt, ein wenig „to much“, ich. Nun gut, wohlwollend drüber hinweg sehen können. Mehr Speedi, bekomme ich um die Uhrzeit, nicht mehr zustande.

      Halt, so darf das nicht klingen, die Truppe rund um Corvo hören schon wieder einen „Diss“ nach dem anderen und meinen das sie sich mit mir in einem „Battle“ befinden. Die Diskussion hatten wir immer mal wieder, ich erinnere mich. Nur in der Zwischenzeit, ist mehr als ein Jahr rum. Also was treibt mich? Langeweile? Nö, das ist es nicht, morgen geht es wieder auf Trecking Tour, die nächste Halde hoch, also alles gut.

      So viel kann ich verraten, eine Battle mit wem auch immer, ist es mit Sicherheit nicht. Da bin ich immer noch beim Haufen der so groß ist, das alleine das besteigen dem nächsten „Häufchenmacher“, jegliche Kraft kosten würde. Entschuldigt, der Running Gag war damals gut und bleibt es selbst mit Ablauf diesen Tages, einfach gut.

      Da meine Natur, das Aufgeben einer gewachsenen Meinung nicht kennt, versuch ich nochmal in bildhafter Sprache, mein Anliegen neu zu formulieren.

      Babyrapper will an Mamarapper ihre Brust, ganz natürlich, Hunger auf Liebe und Muttermilch. Nun hat Mamarapper ein Problem, seit etlichen Jahren hat Babyrapper schon gesaugt und gesaugt und gesaugt, die Mamarapper Brust ist schon wund und ganz so voll auch nicht mehr. Falls Babyrapper, neben der Milch noch was haben möchte aus der Brust von Mamarapper, muss Babyrapper also in eine Drogerie krabbeln und sich Nestlé BEBA® PRO® kaufen.

      Nun siehe da, Mamarapper ihr Mutterinstinkt erwacht. Mamrapper erkennt das die Bildzeitung bzw. Bunte die sie schützend vor ihre Brust gehalten hat, das arme Babyrapper Kind zu unnötiger Geldausgeberei gezwungen hat. Mamarapper steht auf, aus ihrem bequemen Schaukelstuhl und bewegt sich zum Küchenschrank, ganz oben im letzten Fach links hatte sie noch eine PHILIPS AVENT verstaut. Ganz vergesslich war Mamarapper, durch das lange Genuckel geworden und seien wir doch mal ehrlich, das Kind kann auch endlich Stullen essen bzw. ordentliche Nahrung zu sich nehmen.

      Babyrapper zieht schmollend ab. Holt aus dem Fach neben der Milchpumpe, das Brot aus einer anderen Schublade und öffnet den Kühlschrank. Sein Blick, etwas irritiert durch den Liebesentzug, kreist durch den Kühlschrank, um einen gescheiten Belag zu erblicken. Käse alle, Wurst alle, eine verschimmelte Marmelade irgendwo unter dem kaputten Kühlschrank LED. Ein wirklich ärmlicher Anblick. Babyrapper fängt an zu weinen, der Hunger steigert sich ins unermessliche, Bauchweh und der irre Blick künden davon.

      Halt da ist ja noch die Milchpumpe, also Babyrapper wirft Mamarapper einen fragenden Blick zu. Wäre Mamarapper so lieb und wurde ein letztes Mal die Milchpumpe verwenden? Dann lässt Babyrapper auch Mamarapper in Ruhe und macht eine Einkaufsliste, Paparapper ist ja gleich da und fährt mit Babyrapper dann schon los, um die Besorgungen zu machen.

      Ok, ich gebe zu , der letzte Abschnitt war eine Spekulation in die Zukunft, so was wie Hoffnung, das ihr und ich, uns um positive Erklärungen bemühen, was den deutschen Rap betrifft. Falls nun noch Fragen offen sein sollten, immer her damit, ansonsten ihr habt ja gelesen, der irre Blick und das Bauchweh nimmt langsam überhand. Und wer Babyrapper verhungern lässt, hat einfach kein Gewissen.

      Jetzt ist aber wirklich Schluss, wenn nun nichts gescheites kommt, an Aufklärung bezogen auf deutschen Rap, dann werfe ich die Milchpumpe an Mamarapper ihren Kopf, soviel Energie hat Babyrapper noch. Für den Abschnitt hilft es mal den Blickwinkel zu ändern bzw. endlich das Kühlschrank LED zu tauschen.

      Gruß Speedi

      P.S.: Speedi wird morgen versuchen etwas ab zu nehmen und die wirklich schöne Halde Hoheward erklimmen, da werde ich mir genug Gedanken machen können. Deshalb nicht traurig, wenn ich morgen hier im Faden nicht aufschlage. War das nun ironisch gemeint, will der mich verarschen?

    • Vor einem Jahr

      Alter...laut.de sollte dringend den Account vom Meurer zumachen und man sollte gleichzeitig den psycholgischen Dienst nach Haltern schicken...das ist ja wirklich mehr als bedenklich. :rayed:

    • Vor einem Jahr

      man sollte eher die deutsche seetierrettung einschalten, damit er wieder in seinen natürlichen lebensraum umgesiedelt wird. die nordsee.

    • Vor einem Jahr

      Ich stünde nun nur noch betroffen am Rand, wenn ich nicht so ultraprogressiv unterwegs wäre. Der Stephan hat euch Mal wieder alle in den Sack gepackt. Respekt!

    • Vor einem Jahr

      Ja, er ist einfach ein echter Killer, unser Meuri!

    • Vor einem Jahr

      jetzt nochmal..

      scheinbar fehlende Meilensteine als fehlendes Qualitätsmerkmal pauschal abzustempeln..klingt so nach der allerletzen Bastion der angelaufenen Argumentskette. Scheinbar heimisch im primär vom Gitarrenindie-Sound angetrieben Laut-Board, in dem Rap nicht nur personell eine untergeordnete Rolle spielt, viele Künstlerbiografien aus Zeit-Personal-oder anderen Gründen fehlen oder nicht aktualisiert werden..ja da lässt sichs gut röhren aus der Queen-Ecke. Eine Anwaltsschaft und sonstige Querdenker scheinbar im gerockten Rücken schön draufhämmern, nur um dann vom hohen Ross zu fallen, nicht nur wegen komplett fehlendem Fachwissen. Der Fokus liegt bei Laut auf anderen genres, Rap gerne belächelt aufgrund Springerteufel und leichter Zielscheiben der immergleichen leutchen.

      Da machen es die launigen Vater-Mutter-Kind-Spielchen um den milchpumpenden Kühldeckel nicht besser. Viel Text, wenig Aussage um es mal bei den Vorwürfen zu belassen: "normale Antworten", die man bekommen würde, hätte man sein Anliegen vielleicht etwas differenzierter vorgestellt. Mit der Einstellung "Rap ist PLÖD und für Kinder" lässt sich keiner überzeugen noch auf Diskussion einladen. Disses oder Battles gehen in diesem Faden nur vom Aggressor aus, der ja eigentlich ein unverstandener Helfer sein möchte, urplötzlich. Gerne auf die eine oder andere Art, aber nicht so.

      Ich würde hier empfehlen sich etwas Wissen anzueignen, vielleicht mal den ein oder anderen Song der beschriebenen Künstler einfach mal anhören, obs gefällt oder nicht und dann über Stil, Musik, Text oder Kühlschränke reden zu können. Dann könnte man auch etwas zur Geschichte, Umständen oder Alternativen informieren, soviel zu "ehrliches Interesse"

      Das wird jedoch..nochmal..torpediert wenn man schon in die ganze Sache mit Scheuklappen größer als das Ozonloch mit Gleitgel einsteigt und per se sagt, das "wir" hier "alle" das falsche hören und doch gefälligst vernünftig werden sollen?

      Was ist dann vernünftig? Tool? Nena? Ludwig Hirsch? Hubert Kah?

      "ehrliche Fragen" ja mit dem Interesse kommt dann auch das Detail. man könnte ja auch gerne über den verfall und/oder gleichzeitigen Aufsteig von u.a Deutschrao diskutieren, doch dann muss ..wie gesagt..mehr kommen und gekannt werden als die immergleichen Bushidos, Sidos und "Caspers"..deshalb in manch faden das "stumme Mitlesen" zur Informationsgewinnung empfohlen. Sicher nicht weil man die eine oder andere person nicht dabeihaben will, aber ich steig auch in keinen Metalfaden ein ohne den hauch einer Ahnung (und ohne mich davor zu waschen)

    • Vor einem Jahr

      Der Hass eines Musikliebhabers (22.08. 2018, Copyright, verbleibt by Speedi)

      Puh, da hab ich aber ein echtes Glück, das aus so wissendem Augenwinkel, eine vernünftige Antwort, doch noch bei abfällt. Vielen Dank, das du mich auf den Pfad zurück geholt hast. Hilfreich bei der Wegfindung, war sicher meine kurze Nachricht, über FB. Hat doch Spaß gemacht Corvo, trotz Anfangs dich an öden an der Langeweile, oder?

      Nein, von dir erwarte ich eigentlich nichts, du gehst deinen Weg und deshalb funktioniert, das mit uns beiden auch ganz gut. Seien wir uns, mal ehrlich, am machen. Natürlich schreib ich von Muttermilch, ausschließlich deswegen, um meinem ADHS, Nachdruck zu verleihen. Ist klar! So ein Blödsinn, mir macht derart Unsinn, Persiflage in der Kunst genannt, Spaß und das sollte es auch meinen Lesern machen. Das ist mein eigentliches Ziel, ich will großartig unterhalten und das liefere ich fast umsonst, außer die Handbewegung von einigen Leuchten an ihren eigenen Schädel, entweder tippend oder Hand flächig. Das ist ein Preis, der es mir wert ist. Wer weiß, eventuell enden sie ja nicht wie Brudi und können anschließend doch bis drei zählen, bis ins hohe Alter. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das derart „Gonzo - Streetart“ gegen jeden von dir ungenannten Rapper, an stinken kann. Deshalb, deine Rapszene, ist ein wirkliches Kleinod, nur halt kein Ode an die Freude.

      Man kann nicht überlesen, das die Rapszene sich für die größte Erfindung als Genre, seit der Klassik hält. Jeder falsche Fünfziger, macht einen auf „Baggy“ - dicke Hose, um seine eigenen Defizite in Wirklichkeit, bloß nicht sichtbar werden zu lassen, nicht mal gegenüber sich selbst. Bestes Beispiel ist dieses verkopfte Interview mit dem Presi, da habe ich bis heute nicht verstanden, warum der Typ zu alles seinen Senf dazu geben muss und dann nicht bei einem winzigen Thema, Stellung bezieht. Wie viele Themen spricht er in einem Interview an oder lässt sich dazu befragen? Mir fehlt die Übersicht, weil keine Übersichtlichkeit gewollt war, fünf, zehn, gar zwanzig? Drei Sätze muss man für die Erkenntnis lesen, deshalb empfinde ich da auch kein Defizit, bezogen auf eigene Unwissenheit. Ich glaube Gleep war es, nun gut ich glaub der hört auch vielschichtig Musik, wies mich vorher noch drauf hin, das der Presi doch viel zu sagen hat. Ach ja Gleep, sag nicht so was, hab mich da schon entleert, im Faden! Auf mich wirkte der Typ, als wenn er eine Doktorarbeit zum 999igsten Male kopiert und nur weil die Kopie schon nicht schlecht war, hat es nicht so gewirkt, als wenn er abgeschrieben hätte.

      So fing das ganze ja an in meinem verdammten Dickschädel, Gleep hat mich irgendwo verteidigt, ich glaub gegenüber dem Anwalt. Dann gab es ein Hin und Her und irgendwie wurden wir uns einig, mein jetzt alle drei. Anwalt pickt sich die #metoo Debatte aus dem Interview und für mich beim lesen, stellte er dann das Thema um und lenkte es in eine andere Richtung. Wieder im Hauptfaden, gab es dann eine Antwort, die das Thema richtig ein nordete.

      @Ragism war es:
      „Belästigungen von Frauen bis hin zu Vergewaltigungen sind schon absolut sensible No-Go-Themen seit Schriften festgehalten wurden. Natürlich unter etwas anderen Vorzeichen und leicht anderer moralischer Färbung. Aber es ist kompletter Bullshit, so zu tun, als sei #metoo maßgeblich dafür verantwortlich, daß Menschen eine Sensibilität für das Thema entwickeln, die es vorher ja nie gegeben habe.“

      Aber ein Presi verkündet, das glatte Gegenteil, dadurch das er nicht klar formulieren kann und berufene Leute, wie der Anwalt, dem ihre Richtung geben. Ganz großer Held. Augenwischerei, mag ja ein netter Kerl sein der Presi, aber so stellt er sich als falscher Prophet für mich da.

      ((Zur Erklärung, ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken, der erste Teil war ein ganz anderes Thema, diese dreier Geschichte mit dem Anwalt, hatte nichts mit Rap zu tun. Es diente hier und in meinem Kopf, nur als Einleitung um darstellen zu können, das ich durchaus lese, dann wieder in einem Rapfaden.))

      Hier im Faden, bin ich dann so richtig pissig geworden. Klar formuliert, mir geht es definitiv gegen einen Strich, wenn zwei Typen, die ein nicht mal durchschnittliche Album machen, von ihren Fans nicht klar in die Schranken gewissen werden, sondern ähnlich wie beim Presi die Debatte, in eine andere Richtung gelenkt wird. Klar hätte ich sofort sagen können, sicher, aber wo bleibt dann der Spaß?

      Außerdem damit ich mich wirklich einbringen kann, muss ich penetrant die Wunde weiten, bis ihr vor lauter Schmerz, den selben Schmerz verspürt, wie ich. Leidet bitterlich, sag ich voller Hass! Eigenes Argument, die Zeit rast an uns vorbei. Und wo bleibt den bei dir auch, die Nachhaltigkeit, im Rap? Ich sehe hier Bier sabbernde Jobjunkies, die dauernd betonen wie anstrengend das von ihnen geleistete ist, aber hier, was eine reine Spaßveranstaltung sein könnte, da klopfen sie sich ein Battlebeef nach dem nächsten, um die Ohren. Kopien von Kopien von Kopien, ohne Inhalt. Da jaulst du von Anfang an, mir in die Ohren, das ich mich doch schließlich kundig machen muss, bevor du mir ein Kotelett an die Backe quatschst? Nada, fick dich, Battle bzw. Beef, die einfachsten Marketinginstrumente der Welt, kenne ich bis zum abwinken. Mehr muss man, über egal wenn, im Rap, nicht wissen. Deshalb, das mit dem Klappergaul, gebe ich direkt mal zurück, geschenkt wird einem gar nix. Nichtmal der Spaß!

      Das jetzt nur der erste Teil….hilfe höre ich sie schon wieder schreien, der hat ja ein seltsames Mitteilungsbedürfnis. Es ist mir ein Fest, am liebsten würde ich ein Schlachthaus in ein Opernhaus verwandeln und öffentlich den darin befindlich deutschen Rap, hinrichten. Den Gefallen tut er aber schon von alleine, also mit Lynchjustiz, habe ich es ja eigentlich nicht. Mir selbst einen Vogel zeigend!

      Beim Rap und da muss ich nicht extra den wirklich schlechten Rap aus DE anführen, höre ich nur einen netten Beat ab und an und je nach Stimme auch ab und zu jemanden, der wirklich eine Stimme so einsetzt, das man Emotionen meint raus zu hören.

      Kommen wir zum Inhalt, der Text, den die inhaltslose Kopie, runter reimt. Inhalt lose Kopie, diese ist entweder Spaßrap, die irgend welche Spaßschlager fast imitiert oder der wütende Rebell, der jeden Tag wie den 11.09. aussehen lässt. Wo ich dem Spaßrap noch eine Existenzberechtigung geben möchte, weil schunkeln geht immer. Aber seien wir doch wirklich ehrlich, 90% des gesamten Rap, sind Kopien einer Kopie. Nicht Fisch und erst recht kein Beef.

      Für mich stellt sich sogar die Frage, kann man Rap überhaupt zur Musik zählen oder haben sich die Battlemacher das nur ausgedacht, um ihre Verkaufszahlen hoch zu treiben? Befürchte das kann mir nur ein Musiktheoretiker beantworten. Falls sich irgendein Schüttelreimkünstler, nun plötzlich sich im Rap wieder findet, würde mich das auf keinen Fall wundern.

      Mach ich es mal wieder einfach, bei Frauen in der Musik, haben wir es ähnlich, meine Aussage das es halt viel weniger Frauen in der Musik gibt, so rein Anteilsmäßig, die wirklich was können, schlägt sich auch in der Anzahl der Steine nieder. Das verhält sich beim Rap einfach auch nicht anders. Bei deiner letzten Bastion, kann ich auch mit Leichtigkeit eine Quote fordern und damit künstlich irgendwelche Anteile steigern. Nee, behalte die letzte Bastion ruhig mal, will die garnicht haben.

      Also eine letzte Frage, was hörst du tatsächlich, was ist die Emotion die sich im Inneren manifestiert, erkläre es uns und insbesondere mir? Das mir nun eine echte Herzensangelegenheit, ich muss es wissen, weil ich hab mein Herz am rechten Fleck, nehme ich an. Runter schau, sitzt Bombe!

      Gruß Speedi

    • Vor einem Jahr

      Wer soll diese Scheisse bitte lesen?

    • Vor einem Jahr

      An die Fachleute, wie bezeichnet man eine Leseschwäche? Möchte den Brudi, nicht unnötig weh tun, also bitte! Henne oder Ei, ist hier die Frage.

    • Vor einem Jahr

      Es sei mal dahingesagt, welch Niveaulust einen zuerst umklammert. Seien es die von dir getragenen Wortsalven gegen ein, nach wie vor jungfräulich betrachtetes Genre, dessen Komplexität du noch nicht erfassen konntest. Seien es die windschiefen Vorurteile, Klitscheesalbader aus der immerwährend drehenden Gebetsmühle von Oberflächlichkeiten oder die völlige Unlust sich vor dem mentalen Feuerstoß eingehend mit der Materie zu befassen. Sämtliche

      Es ist natürlich immer auch einfach, dem Gegenüber in finalen Absätzen Forderungen abzuringen wenn man selbst aber noch nichtmal in den Zug einsteigen möchte, Grundvoraussetzungen für florierenden Austausch anzubieten (den du ja auch schätzt) und auf gewisse Etikette zu achten. Und ja selbst im baggybehängten Battlebeef des elften Septembers gibt es gewisse Grundsatzregeln für eine Diskussion über ein Thema und das heißt: Stören? ja aber dann auch warum und welches Anliegen. Sonst wirkt das so wie ein 90er Jahre Chat in dem ein paar lustige Trolls einfallen, alle beleidigen und dann schnell gelöscht werden. Ein virtueller Amoklauf ohne Substanz, Sinn hat das ja meistens sowieso keinen, außer der eigenen Belustigung. Und genau da will ich ansetzten: es ist ja durchaus vergnüglich hier einen Prezident als plötzliches Aushängeschild in Wort und Tat für eine pulsierende Szene mit zigfachen Splittern anzuführen und das ganze mit dem scheinbar unvermeidlichen Anwalt, der beknackten #metoo-Debatte und ausgestorbenen "Spaß"-Rap der frühen Anfangstage auszukleiden. Überhaupt komme ich mir ständig wie im Deutschrap-Lexikon der Frau im Spiegel vor. Nur das nötigste aufgewärmt aus fahler Erinnerung, Schwarz/Weiß-zeichnungen hoffnungslos überholter Stilbilder a la Rap=Baggy, Bushido=Böse, Schüttelreimschubidu=Kinderquatsch, ey voll krass alter. Erkan Stefan MC und Sido hat ne Maske.

      Nein, So nicht! Wieso willst du in einem prunkvollen Opernhaus hinrichten, wenn das dafür vorgesehene dreckige Schlachthaus nicht gut genug ist? Bietest du dann dem dir verhassten Rap nicht dann doch die stattliche Bühne, die du mit allen Mitteln versuchst zu vermeiden? Wo richtet sich ein Genre denn selbst hin, wenn es sich ständig weiterentwickelt und der Radar größer und größer wird. Sollen wir hier uns auf Neiddebatten einlassen weil der schummrige Meilenstein, den Laut da für die zehnte untergewichtige Songwriterin mit pillengeschwängerter Düsterstimme und depressiven Klaviersphären ausgegraben hat doch vielleicht nicht ausreicht und man zur "verhassten" Konkurrenz schielt? Ist das der Grund wieso man so leiden muss und das andere dann gefälligst mitfühlen sollen?

      Die "Frauen in der Musik" (wieder so eine käsige Beschönigung) und ihre Gesteinskultur mit dem eines ganzen Genres zu vergleichen, das (siehe vorheriger Post) auf dieser Plattform schlicht unterrepräsentiert wird lass ich als Argument nicht gelten, das trifft andere Bereiche ebenso, da der Fokus hier verstärkt auf seichten Damenpop, Indierockern und sureshots der Musikgeschichte liegt und man schlicht die Kapazität nicht hat, um auch im Bereich der Rapgeschichte weiter vorzustoßen als Wu Tang 36 Chambers, Illmatic oder All Eyez on me. Dann kämen auch die Steine von ganz alleine ins Sammelbecken, aber das brauch ich jetzt nicht ausführen, wenn generell die basics fehlen

    • Vor einem Jahr

      "An die Fachleute, wie bezeichnet man eine Leseschwäche?"

      wenn man noch keine hat, von deiner schreibschwäche bekommt man eine. :whiz:

    • Vor einem Jahr

      ein lese-/(recht-)schreibschwäche mit ausgeprägten geltungsdrang sowie mangelnder impulskontrolle bezeichnet man als schweres "ameurysma" :P

    • Vor einem Jahr

      mit hoher ansteckungsgefahr, wie man sieht :/

    • Vor einem Jahr

      Nur kurz Corvo, dir ist schon klar wen ich leiden sehen möchte? Zielwasser hab ich heute nicht intus.

      Ich mein ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas überrumpelt mich am fühlen, das wir schon ein so eingespieltes Team sind, kommt für mich ein wenig überraschend.

      Ausführliche Anwort dauert, bei mir, dann doch etwas länger. Kann ja Brudi in der Zwischenzeit etwas gegen seine Leseschwäche unternehmen. Eine Art Friedensangebot, muss er nicht lesen. Ich mein ja nur! :P

    • Vor einem Jahr

      Wieso überrumpelt? Wenn ich in deine Garage komme und die dortigen Werkzeugschrammler Tool anscheiße und dich gleichzeitig als infantil bezeichne, klatschst du ja auch nicht in die Hände und dankst fürs Augenöffnen

      Wenn du als Auswärtsmannschaft hier im Rapbereich zum randalieren anfängst, kommt es nunmal nicht nur zur Lobausschüttung für den Messias

    • Vor einem Jahr

      Meurer wie immer absolut unterirdisch.

    • Vor einem Jahr

      Garret mit dem Dolchstoß. Es bleibt spannend.

    • Vor einem Jahr

      Allerdings da in Augsburg, kann er meine Rückenpanzerung nicht sehen, bin also vorbereitet. ;)

    • Vor einem Jahr

      wenn die metaphern zu windmühlen werden

    • Vor einem Jahr

      Walrösser haben keine Rückenpanzerung...

    • Vor einem Jahr

      Don Quijote, hatte einen Schildknappen dabei, mein ich. Wenn darf ich mir aussuchen? :P

    • Vor einem Jahr

      Jetzt mal weg von Spitzfindigkeiten. Heute noch, ist mir bei der Albumauswahl für einen guten Internetfreund aufgefallen, welche Kriterien für die Auswahl ich zu Rate ziehe. Ich möchte es ihm ja schließlich nicht zu einfach machen, aber dann auch nicht wie einen nassen Pudel im Regen stehen sehen. Die Flecken müsste ich ja dann selber entfernen und als Putze tu ich mir halt schwer.

      Jedenfalls bei deutschen Rap holt mich sehr wenig ab. Dass das an meinem Alter liegt, glaube ich nicht. Ich muss leider nochmal Casper anführen, den Song „Das Grizzly Lied“, ich bin selbst Vater, und natürlich wünscht man sich diese Worte, an sein eigenes Kind gefunden zu haben, in der passenden Situation. Das ist was Rap kann bzw. können muss und wer ein Mensch geblieben ist, wünscht sich das immer wieder. Hoffe ich war jetzt, mit der Beschreibung wie mich Musik abholen muss, was ich als den absoluten Maßstab ansehe, die letzte Ölung meinetwegen, nicht zu emotional nun gewesen. Dennoch glaube ich das du meinen Maßstab, auf ganz viele Musikliebhaber, eins zu eins übertragen kann, nein muss. Wir sind alle nicht so unterschiedlich, wir haben ähnliche Gefühle, wir haben ähnliche Motive, das ist ein Fakt und doch so viel mehr, wenn man es sich recht überlegt.

      „jungfräulich betrachtetes Genre“

      He platt gesagt, du befindest dich mit mir in einer Koje, meinetwegen mach doch die neueste Summer Cem an und höre deine unerwähnten 14 Tracks noch an und dann rammeln wir aber richtig los. Wer bei drei nicht…..ok ich bin still, aber von einer Jungfrau spreche bitte nicht mehr. Das ist nicht logisch bzw. mach´s dir doch selber und pinne das Review. Jammercorvo!

      „Überhaupt komme ich mir ständig wie im Deutschrap-Lexikon der Frau im Spiegel vor.“

      Schicksal, das du selbst wählst? Wir können auch das Bärenfell teilen und den Kamin anmachen, ein mit Blut besudeltes Opernhaus bevorzuge ich dann aber irgendwie. Da geht beides, Gitarrenwände die die Jungfrau teilen, so und so. Ritsch, ratsch, ritsch, ratsch!

      „Gesteinskultur“

      Das habe ich nicht verstanden, wie meinst du das? Sicher, ihren Anfang nahm sämtliche Musik in Ritualen, da lebten noch Neandertaler. Meinetwegen spann auch den Bogen direkt zum Rap, die Armut an einsetzbaren Instrumenten beim Rap, hat schon was von, auf Steine schlagen. Doch ich glaube das nicht, du musst was anderes gemeint haben.

      Also wo sind wir? Rap ist deswegen scheiße, weil ihm gehen die Themen aus. Rap ist scheiße, weil er Homophob ist. Rap ist scheiße, weil auch die Instrumente, sein Standing als Musik gefährden, Autotune lässt grüßen. Rap ist scheiße in DE, weil in Amiland ein Verkaufsrekord nach dem anderen gebrochen wird und in DE er ein Nischendasein führt. Das liegt doch ein Stück weit daran, das wir viel zu wenige, wirkliche Künstler, unter deutschen Rappern haben oder liegt es eventuell ein Stück weit daran, das deutsche Rapper, eins zu eins, amerikanische Marketingstrategien über den deutschen Rap legen, nur die Scheiße kauf keiner? Alles trifft ein Stück weit zu, soll ich anfangen zu graben, du weißt schon 3 m tief, 2 m lang, 1 m breit. Als Grave Guard mach ich mich glaube ganz gut, noch eine Spaten nun? Nö….such mal weiter nach den sechs Alben, Corvo, bitte!

    • Vor einem Jahr

      Rap in DE führt also ein Nischendasein, kauft keiner???

      ???

      In deiner Welt ist Richard von Weizsäcker auch noch im Amt, oder?

      Davon abgesehen, deutscher Rap ist also scheisse, weil in Übersee so viel verkauft wird??

      Rap ist scheisse, weil du den Klatschmedien ihr omnipräsentes Homophobieliedchen glauben willst, selbst aber nicht mal einen solcher Tracks überhaupt kennst, um ansatzweise in die Kritik einzusteigen??

      Rap ist scheisse, weil ihm die Themen ausgehen? An was machst du das fest? Wenn du doch fast gar nichts kennst, geschweige denn Untergenres?? Wie passt dann Grizzly Boi Casper in diese Logik? Dem gehen dann aufeinmal keine Themen aus. Ist er überhaupt Bestandteil deutschen Raps? So aus dem Exil? Nach deinen Argumentation ja scheinbar doch und damit widerlegst du ja deine eigenen Aussagen..oder ist Casper jetzt doch auch scheisse?

      Lass dir raten, trinke Spaten oder zumindest diesmal aber wirklich Zielwasser, denn mit deinem Statement der musikgefährdenden Instrumentenkeule und der bösen Autotuneschwiegermutter..nein, wieder meilenweit daneben.

      Ist ein Beatproduzent nicht eigentlich ein viel hochinteressierterer Musikliebhaber, weil er für einen prägnanten Beat eben auch sehr weit über den Tellerrand blickt und sich als Kenner aus mannigfalter Auswahl bedienen kann um das Optimum an knackiger Melodik im besten Falle herauszuholen? Die Möglichkeiten sind endlos, der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ferner gibts die Möglichkeit auch Liveinstrus aller Art einzusetzen, so geschehen übrigends auch beim wohl besten Rap Album der Geschichte..

      Aber konntest du natürlich nicht wissen.

      Du verrennst dich lieber in aberwitzige Gesteinstheorien, in denen Neandertaler den wirren Kopf auf Steine schlagen und Bögen spannen, obwohl man vorher genau auf deinen Meilensteinfraueneinwurf eingegangen ist

    • Vor einem Jahr

      Können wir uns darauf einigen, den Meurer einfach zu ignorieren?

      Wenn jemand 2018 Deutschrap und Nischendasein in einem Satz erwähnt, dann zeigt er damit doch, dass er ABSOLUT keine Ahnung hat.

      Finde es auch nachwievor einfach so gut, dass ein arbeitsloser Mittfünfziger sich hier zur Instanz über "gute Musik" und "schlechte Musik" hochjazzt und sich rausnimmt für "alle Musikliebhaber" sprechen zu können.

      Und dann immer dieses Casper Gelaber...einfach peinlich, Stephan halt einfach dein Maul. :lol:

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      @speedi
      hast gut angefangen und sogar einige valide punkte gemacht. inzwischen überspannst du den boden allerdings.
      anstatt dich im netz beleidigen zu lassen, kannst du doch stattdessen vhs kurse besuchen. für offene und bildungshungrige best ager wurden volkshochschulen quasi erfunden! lern arabisch oder englisch. erfüllend kann auch ein ehrenamt sein.

    • Vor einem Jahr

      @speedi
      schon bemerkt? capital bra ist doch derzeit der erfolgsreichste deutsche künstler. seine singles sind alle auf 1 gechartet.
      natürlich wird im mainstreamrap ein eher jugendliches publikum angesprochen. als rock einst der zeitgeist war, war nu metal der sound (so wie jetzt trap) mit infantilen bands wie limp bizkit und papa roach. du wirst aber sicher nicht ernsthaft behaupten, dass nu metal allgemein für rock steht. warum verallgemeinerst du dann, wenn es um rap geht? als ob man boombap mit trap vergleichen kann. oder lil peep mit aesop rock. man vergleicht ja auch nicht die rolling stones mit sepultura.
      fernab vom mainstream gibts aber inzwischen auch (deutsch)rap, der ein älteres publikum anspricht. in zukunft wird dieser markt auch in deutschland noch weiter wachsen. du solltest zudem immer bedenken: rap ist ein eher junges genre. deine jugendmusik, rock, hatte in deiner jugendphase schon einige jahre auf dem buckel. rap als musikrichtung ist jünger als dein lebensalter.
      ich finde es schon hart, dass du rap sogar die musikalität absprechen willst. wie kann da sympathien für deine ansichten und deine person entwickeln? du diskreditierst dich damit eig für eine ernsthafte debatte, weil du jedem klarmachst, dass du rap nicht verstehst und magst. für wie musikalisch und künstlerisch hälst du eig punkbands, die nur 3 akkorde können und einen kastrierten brüllaffen als sänger haben?

      natürlich gibt es ein problem, der tatsächlich nicht wegzuleugnen ist: die altvorderen mainstreamacts sind durchweg wack und peinlich (fanta4, fettes brot, massive töne, blumentopf) lustigerweise werden medial gerade die fanta4 als gute alternative zum bösen strassenrap porträtiert. aber hey, wir sind helden oder kettcar machen für das füyetong angeblich intelligente musik.

    • Vor einem Jahr

      Danke covfefe, das war die erste Antwort, die meinen Erwartungen, in vielen Punkten entsprach. Das mit dem Beleidigen ist kein Problem, bassiert es zu großen Teilen, hauptsächlich auf einer Lese und Verständnisschwäche. Ich gebe zu, das ich schon eine gehörige Portion Sturheit besitze, aber an Aufgeschlossenheit, gegenüber guten Argumenten mangelt es mir nicht. Dein Post gibt mir nun auch die Gelegenheit, mich aus diesem Faden freundlich und gesittet, zu verabschieden.

      Einen Hatespruch habe ich aber noch. :)

      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      Da wir ja viel über Steine gesprochen haben.
      Plums, mir fällt nix mehr ein. :P

    • Vor einem Jahr

      weiß grad nich ob das hier der richtige thread war, aber irgendwo hab ich von grown old rap gelesen bzw. wurde da etwas gesucht. das neue umse-album kommt im nächsten monat, hab gestern schonmal reinhören können. kann ich nur empfehlen.

  • Vor einem Jahr

    Seit dem ich gemerkt habe, dass Kollegah judenfeindlich ist, ist er echt unten durch und sowas von out. Es war echt krank!!! Wie konnte er nur Sowas RAPPEN!!

    Ja ab jetzt kann man Kollegah nur noch höchstens 3/5 Punkten geben, vielleicht bekommt Spongebozz dafür einen Bonus - er ist ja schließlich Jude

  • Vor einem Jahr

    "[...] in der fortwährenden gesellschaftlichen Diskussion über Farid Bangs "Ausschwitz-Line" das Aus des wichtigsten deutschen Musikpreises."

    > Was genau ist eine "Ausschwitz-Line"? Überdosis Koks?

  • Vor einem Jahr

    Ich weiß nicht, warum sie den grandiosen JBG3 Schlusspunkt unbedingt auf diese Weise torpedieren müssen. Schlecht ist auch dieses "Album" nicht, aber man merkt schon, dass längst nicht so viel Mühe wie im Hauptalbum steckt.

  • Vor einem Jahr

    ich freue mich ja auf al gears DVC album. al gear und farid haben ja angekündigt, dass MOKs Vergehen verjährt sind und er künftig nicht mehr gedisst würde. Kommen auf dem Album noch sticheleien? Ebenfalls hätte ich mir auch ein härteres wegmobben von anus und alkofat gewünscht

  • Vor 9 Monaten

    Gangsta-Rap. Werde ich wohl nie verstehen. Und diesen hier ganz sicher nicht – der Skandal hat offensichtlich zu keinerlei Einsicht geführt.
    [https://tagpacker.com/user/peterhbg?t=Koll…