• Vor 17 Jahren

    ohgottohgottohgott, eine neue kings of convenience! :alk:

    ich weiß zwar nicht, wo und wann auf der platte "riot" stattfinden soll, ist auch piepwurschtpowidl... mir geht nämlich wie bei "quiet is the new loud" wieder der herz auf. "misread" und "cayman island" sind funkelnde diamanten von songs... natürlich ist das alles wieder in recht zurückhaltendem rahmen gestaltet, von mir aus hätten sie etwas mehr experimentieren können. aber das macht nichts, die erst vor kurzem veröffentlichte, übrigens grandiose DJ kicks von erlend oye hat ja gezeigt, dass der musikalische horizont der beiden auch jenseits von indie-pop funktioniert.

    anhöööööörn.

  • Vor 17 Jahren

    Hab gestern vom neuen Album erfahren und gleich bestellt. Das cover gefählt mir sehr gut. Zur Musik gibts später mehr

  • Vor 17 Jahren

    holla, die waldfee. hab das cover bisher noch gar nicht gesehen, da vorabversion ausm netz gesaugt. gerade angeguckt. der typ, also ich mein jetzt nicht erlend, sondern der andere bursche, der in die kamera glotzt... der sieht ja zum knutschen und zu noch ein bisschen mehr aus. :kiss:

  • Vor 17 Jahren

    An was die MAndarine wieder denkt.
    Ich finde die Stimmung auf dem Cover gut, wie auch schon bei der ersten CD. So ein Hauch der 60er.

  • Vor 17 Jahren

    Leider kam ich gestern nur dazu die CD einmal zu hören. Bin aber jetzt schon restlos begeistert. Tolle Songs und eine warme Stimmung. Die Songs wurden letzten Winter in Norwegen aufgenommen und das kann man ihnen auch irgendwie anhören. Also eigentlich eine Winterplatte.
    Anspielt Tipp ist eindeutig Know how mit weiblichen Gesang am Schluß. Wirklich sehr schon Aufgebaut mit guten Harmonien.

    Komisch finde ich das ich, wie schon bei der ersten Platte, wenig gutes über die Kings lese. Die Kritik bezieht sich dabei meistens weniger auf sachliche Dinge als darauf das die Musik zu brav ist und zu wenig Kanten besitzt. Für mich sind das keine vernünftigen Gründe eine Kritik anzusetzen. Wenn ich was ausgeflipptes oder schräges hören will, leg ich einfach eine andere CD ein.
    An alle: Die Kings of Convenience sollen nicht Rocken, sie sollen träumen.

  • Vor 17 Jahren

    ich kenn von KoC eigentlich nur einige Tracks von der "Quiet is the new Loud" und der" Versus" ... die meisten Songs wurden dort noch etwas aufgepeppt, elektronisch ergänzt ... find ich super, die Songs auf "quiet is the new loud" sind mir noch etwas zu lahm, muss aber dringend mehr hören.

    Die neue kenn ich nicht, ausser gerade Misread ... und das ist zugegebenermassen wirklich wunderbar.

  • Vor 17 Jahren

    Natürlich gibt es zwischen Quiet is the new Loud und Riot on an empty street keine gravierenden Unterschiede. Wer die erste mag, mag auch die Zweite und wer die erste haßt der........
    Versus kenne ich noch nicht. Die Tatsache das es sich um Elektronische Remixe handelt hat mich vom Kauf abgehalten. Fehler?

  • Vor 17 Jahren

    Ich kenn die eigentlichen Kings of Convenience Alben wie schon gesagt zu wenig.
    Aber wenn dir elektronische Mukke einigermassen zusagt ist die Platte für Kings of Convenience-Hörer (und andere) sicher mehr als interessant.

    Hör mal in die Tracks rein:
    The Weight Of My Words (Four Ted - Remix)
    Failure (Alfie - Remake)

  • Vor 17 Jahren

    der mix von "winning a battle, losing the war" von röyksopp ist auch spitzenmäßig... wusstet ihr übrigens dass der veritable hit "poor leno" von röyksopp aus der feder von erlend oye stammt, der auch die vocals singt?

    mir gefällt beides. die "nackte", zurückhaltende version, und die mit elektronischer verpackung. kings of convenience zu hören, ist wie auf wolken zu schweben... außerdem möchte ich diesen eirik glambek heiraten. :rayed:

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« mandarine schrieb:
    der mix von "winning a battle, losing the war" von röyksopp ist auch spitzenmäßig... wusstet ihr übrigens dass der veritable hit "poor leno" von röyksopp aus der feder von erlend oye stammt, der auch die vocals singt? »):

    ja ... aber ich wusste bis vor kurzem nicht, dass Erlend Oye Mitglied von Kings of Convenience ist ... :o

    weiss jemand genaueres zu dem hier (http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg&u…)?

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« mandarine schrieb:
    ... außerdem möchte ich diesen eirik glambek heiraten. :rayed: »):

    Ob er auch möchte? ..

  • Vor 17 Jahren

    ich bin mir ganz sicher dass er möchte.

  • Vor 17 Jahren

    ich hab immerhin bessere chancen als du bei nelly furtado.

  • Vor 17 Jahren

    Ich erhoffe mir da auch keine Chancen bei ihr, sondern sie bei mir.

    Nee, Scherz. Nelly Furtado und ich hatten eine wunderschöne Sekundenbeziehung, das reicht mir.

  • Vor 17 Jahren

    hmm, dann hatte ich demnach eine 12:02 minuten-beziehung mit CJ und björn von mando diao, auch nicht schlecht. :cool:

  • Vor 17 Jahren

    Creutzfeld und Jakob. Beide? Oder doch Mr Anderton?

    :D

  • Vor 17 Jahren

    bist du auch so einer, dem's nicht reicht, einmal zu reden, sondern auch noch minutenlang danach drüber denkst, wie du noch nen viel tolleren spruch loslassen kannst, und das ganz spontan?

    nöö, ich stoppe nicht, nur der minidisk-player, der das interview mit den zwei schnuckelchen aufgezeichnet hat.

  • Vor 17 Jahren

    und:

    der erste post war ja total lustig. huhu!

  • Vor 17 Jahren

    Genau. "To China With Love". hihi!