Dass Hank Moody irgendwann Musik machen würde, war abzusehen. Und auch Captain Jack Sparrow sieht nicht umsonst Onkel Keef überraschend ähnlich. John McClane? Nicht nur harter Typ, sondern auch gute Bluesharp-Soli in den 1980ern. Und jetzt Jack Bauer schon wieder – oder sollen wir sagen US-Präsident …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Monaten

    "Stompin' to the music with a cold one in my hand"

    Auf was man in Corona-Zeiten alles stößt... Das erwartete Fremdschämen stellt sich beim singenden Jack Bauer nicht ein, naja, vielleicht bei der Schnulze für seine Tochter.

    Während er generell gerne irgendwen balls-to-the-wall-Style im TV abknallt, fährt Sutherland hier leicht eingängigen Country-Folk-Pop auf - teils mit überraschend hartnäckigem Ohrwurmcharakter. Beides gilt auch für den Vorgänger.

    Reckless hatte beim Download übrigens gleich eine "Live in Berlin"-Bonus-Platte dabei. Selbst auf der Bühne kommt Sutherland recht souverän rüber und wirkt ganz sympathisch bei den Stories zu den Songs.

    Mal sehen, was Corona noch so zu Tage fördert...