"Ich bringe den realen Hip Hop zurück." Oder: "Dünne Hipster mit dünnen Hosen sind fake." Viele, vor allem New Yorker Ü40-OGs und deren Fans, übertrafen sich in den letzten Jahren mit negativen Äußerungen gegen die Klasse von 2008, '09, '10, '11, '12. Jungs, möchte man sagen, ihr seid so konservativ …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    @hansi90 (« @ Baudelaire. Selbst nach dem dritten Mal lesen check ich dein Kommentar leider nicht, deswegen ein einfaches: hä? »):
    Kendrik Lamar macht selbst keine Beats auf seinen Alben, sondern sucht sich wie üblich Beats oder Produzenten die sie ihm liefern, in diesem Fall DJ Dahi, deswegen der Hinweis von Baudelaire.

    Ansonsten ist die Scheibe Storytelling auf ganz hohem Niveau, verbunden mit verdammt atmosphärischen Instrumentals. Die Texte sind einfach grandios, mit "Sing about me, Im dying of thirst" als epischem lyrischem Höhepunkt. Vor allem wie er im zweiten Teil die vorherigen Geschehnisse aufgreift und sich dann trotz Tonnen von Pathos, Metaphern und gesellschaftskritischen Seitenhieben einen "Lichtblick" völlig unpeinlich und fern von der im Pop üblicher Verballhornung von der Seele rappt, hatt mich ziemlich in den Bann gezogen. Zudem tolle Review, die statt Gelaber wirklich einen brauchbaren Überblick über das Album gibt.

  • Vor 8 Jahren

    @Interzone, danke für die belehrung, die zum unterschied zu deinen vorrednern nicht persönlich und herablassend ist, sondern informativ.

  • Vor 8 Jahren

    mit abstand das beste Album dieses Jahr und ich habe lange drauf gewartet. Top

  • Vor 8 Jahren

    Baudelaire was bist denn du für einer?
    Genrefremder? Lass dir mal ein Loch in den Kopf bohren.

  • Vor 8 Jahren

    Whut. Nein, Baude ist Kenner erste Güte!

  • Vor 8 Jahren

    @ffrigger88 (« Baudelaire was bist denn du für einer?
    Genrefremder? Lass dir mal ein Loch in den Kopf bohren. »):

    Ja, wird gemacht, du Lappen.

  • Vor 8 Jahren

    Wer Kendrick Lamar nicht kennt ist kein Head!

  • Vor 8 Jahren

    wird mit jedem durchhören besser zerfickt im vorbeigehen selbst section.80
    Album des Jahres.

  • Vor 8 Jahren

    backseat freestyle ist ein verdammter knochenbrecher.

  • Vor 8 Jahren

    Ach ja, da ist ja schon der naechste Wahlloskonsument, der vermutlich am laufenden Band Alben zieht.

  • Vor 8 Jahren

    Der nächste? Wer ist denn hier Wahlloskonsument? Und wer zum Geier zieht laufend Alben? Du bist Sodis Provo-Welle aufgesessen, junger Freund Baude.

  • Vor 8 Jahren

    Ich kann wenigstens wählen weil ich einen breit gefächerten Geschmack habe und mich breit gefächert interessiere. Sodi könnte in seiner Welt gerade mal zwischen Berlin und Frankfurt oder zwischen Compton und Watts wählen.

  • Vor 8 Jahren

    Fest steht auf jeden Fall: 'Poetic Justice' waere ohne Drake viel angenehmer und nicht das einzige Stueck, das "nur" gut ist. Der Typ hat einfach nix drauf. Netter JUICE-Artikel uebrigens, Alex.

  • Vor 8 Jahren

    Bilanz? Album laeuft immer noch, die ganzen Genrefremden hingegen hoeren wieder 'Daydream Nation' und 'Doolittle', Tame Impala usw. Da braucht man sich auch nix vormachen, wenn man sich das hauptsaechlich der beats wegen gibt. Genug darueber aufgeregt eigentlich. 'Backseat Freestyle' skippe ich inzwischen sogar haeufiger als Aubs. Und es kann nicht angehen, dass Jay Rock auf dem 'Drank'-Remix gerade mal 25 Sekunden hat.

    2/1 Auftritt in Berlin, bin am Start.

  • Vor 8 Jahren

    Alex? Welcher Alex ist gemeint?
    Kann zum Album und auch zum Vorgänger noch nix sagen, wenn dann hier, yo (huch, ich bin ja weiß, wie peinlich..)

  • Vor 8 Jahren

    Du bist nicht nur weiss, sondern auch ein kleines Kind. Was glaubst du eigentlich, was dir das jetzt bringt? Weder bei 'Reloaded' noch hier werde ich darauf eingehen, also spar' dir den Kram einfach.

  • Vor 8 Jahren

    Baude
    Nö, auf diesem Schwachsinn reite ich gerne ne Weile rum. Welche Hautfarbe hast Du?
    Und ja, ich habe mir das Kind im Manne bewahrt, klare Sache! Zu ernste und früh gealterte Menschen die sachlich und abgeklärt tun sind mir zuwider.

  • Vor 8 Jahren

    @Baudelaire (« Du bist nicht nur weiss, sondern auch ein kleines Kind. »):

    Ich hab bei der Nachhilfe viel mit Kindern zu tun und finde, dass sie diesen Vergleich einfach nicht verdient haben.

  • Vor 8 Jahren

    Haben sie auch nicht. Kinder sind ja nur Kinder und das ist auch gut so. Die Spreu trennt sich vom Weizen, wenn junge Leute erwachsen werden und das gleichsetzen mit Seriösität (auch da wo sie nicht von Nöten ist) und vermeintlich erwachsenem Gehabe.
    Ich finde es sehr erwachsen wenn man sich das Kind ein gutes Stück weit bewahrt.

  • Vor 8 Jahren

    @Morpho (« @Baudelaire (« Du bist nicht nur weiss, sondern auch ein kleines Kind. »):

    Ich hab bei der Nachhilfe viel mit Kindern zu tun und finde, dass sie diesen Vergleich einfach nicht verdient haben. »):

    :D :D :D
    @lautuser (« .. »):

    Das Kind in sich bewahren vs. nicht akzeptieren koennen, wenn eine Diskussion BEENDET ist, aber trotzdem weiter rumnerven - grosser Unterschied. So machst du es ja immer, wie ein quengeliges Kind. Lass' dir nur gesagt sein: reite so sehr darauf rum wie du willst, eine Antwort bringt dir das nicht ein.
    Meine Hautfarbe? Ich bin hellhaeutigerer Schwarzer.