Vertrackt, verschroben, mit endlosen Details versehen: Vier Jahre nach dem Meisterwerk "Sound Awake" drehen die fünf australischen Prog-Metalisten auf ihrem neuen Album "Asymmetry" wieder am Regler mit der Aufschrift 'Frickeln'. Zwei Jahre lang tüftelte das Quintett nahezu ununterbrochen an Songideen, …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Huh, da muss ich unbdeingt reinhören. 'Sound Awake' fand ich schon außergewöhnlich.

  • Vor 7 Jahren

    Liest sich aber ziemlich eindeutig wie ne 5-Sterne-Review.

  • Vor 7 Jahren

    Ein sehr sehr sehr sehr sehr gutes Album. Mehr schreibe ich mal dazu nicht. Habe es seit Release und bin wie weggeblasen. Muss FriedrichChiller recht geben, es liest sich wirklich wie 5 Sterne. Das ist aber glaub ich dem 5er System geschuldet. Ist ja auch egal, toll ist Asymmetry ohne Zweifel. Hier noch eine großartige Rezension die es seit einer Woche gibt: http://www.cdstarts.de/kritiken/112764-Kar…

  • Vor 7 Jahren

    Ein sicher nicht sofort zugängliches Werk aber es bietet so viele Winkel, in die man reinkriechen kann, um immer wieder was neues zu entdecken. Ich persönlich liebe Werke in die man sich reinknien muss. Und Asymmetry gehört def. dazu. Das hier ist kein Fan Boy pleasing! Trotz oder besser wegen der Sperrigkeit und der kratzbürstigen Produktion ein würdiger Nachfolger vom eingängieren Vorgänger. Schließ mich gerne der Bemerkung an: Meisterwerk!

  • Vor 7 Jahren

    Ein sicher nicht sofort zugängliches Werk aber es bietet so viele Winkel, in die man reinkriechen kann, um immer wieder was neues zu entdecken. Ich persönlich liebe Werke in die man sich reinknien muss. Und Asymmetry gehört def. dazu. Das hier ist kein Fan Boy pleasing! Trotz oder besser wegen der Sperrigkeit und der kratzbürstigen Produktion ein würdiger Nachfolger vom eingängigeren Vorgänger. Schließ mich gerne der Bemerkung an: Meisterwerk!

  • Vor 7 Jahren

    sound awake war einfach der hammer. das was ich bisher von asymmetry gehört hab geht irgendwie in die falsche richtung. find ich schade. jetzt klingen sie für mich einfach nur wie irgend so ne weitere prog band.

  • Vor 7 Jahren

    Ich zücke hier die 5. Das Album ist im Vergleich zum Vorgänger recht anders, aber nicht weniger super. Neben der viel raueren Produktion wirkt das ganze irgendwie viel verkopfter und geht auch so richtig schön am Ohr vorbei. Ganz groß: Aeons. Neben Dead Letter Circus die australische Nr. 1.

  • Vor 7 Jahren

    Sicher nicht gleich zugänglich, aber für geschulte Progrock-Ohren doch zu erschliessen. Was mich allerdings nervt ist diese Stimme. Muss das denn immer so klingen? PorcTree oder SpockBeard ham da auch so einen kehlenlosen Shouter. Ich würde mich mal über ein Wandelorgan à la Mike Patton oder Chris Cornell freuen.

  • Vor 7 Jahren

    Es hat zwei Monate gedauert aber inzwischen bin ich auch von 'Asymmetry' begeistert. Das Überalbum 'Sound Awake' erreichen sie für mich zwar nicht ganz aber trotzdem sind wieder einige Songperlen dabei und diese einzigartige Karnivool Atmosphäre ist wieder einmal der Wahnsinn.
    Einziger kleiner Kritikpunkt wäre für mich, dass das Album ganz selten etwas auf progressiv und vertrackt getrimmt klingt. Da haben sie bei 'Sound Awake' dann doch etwas mehr auf große Melodien und Stimmigkeit gesetzt.
    Aber definitiv eines der besten Alben des Jahres!

    Ab heute sind Karnivool für einige Konzerte hierzulande live zu sehen und als wäre das nicht schon genug, haben sie eine der besten Bands der Welt als Support dabei: THE INTERSPHERE!
    Das sollte sich niemand entgehen lassen.