laut.de-Kritik

Noch bombastischer, noch ekstatischer.

Review von

Bevor die Hölle losbricht, küssen sich die beiden Justice-Protagonisten Gaspard Augé und Xavier de Rosnay flüchtig hinter der Bühne. Zwischen ihren Lippen schieben sie einen Kreuz-Anhänger. Dann verlassen sie den Backstagebereich. Lichter blitzen auf, die Musik dröhnt dumpf und pochend aus den Boxen, das Publikum gerät in Ekstase.

Aufgenommen wurde die Platte auf der mehrere Wochen dauernden Tournee durch Kanada und die USA. Gesegnet seien jene, die dafür ein Ticket ergattern konnten. "Phantom Pt. 1" peitscht treibend voran. Der Hit "D.A.N.C.E" kommt gleich mit zwei recht unterschiedlichen Parts daher. Das Piano vermischt sich mit hallendem Gesang bis im zweiten Teil die Beats härter werden, um in einem verfransten Rave auszuarten.

"Genesis" erstreckt sich in eine überlange sieben Minuten Version. Und als bei "Tthhee Ppaarrttyy" die Rapperin Uffie ihre Zeilen in die Köpfe des Publikums hämmert, reagiert dieses hörbar begeistert.

Neben der Live-CD liefern Justice eine Tourdoku-DVD. Gedreht wurde sie von Ed Banger-Künstler So Me sowie von Romain Gavras, der auch Regie beim umstrittenen Video zum Song "Stress" führte. Gerade weil zwei so talentierte Künstler drehten, ist die Doku enttäuschend. Der Zuschauer wird kommentarlos von einer Szene in die nächste geschoben. Das ganze Video wirkt wie eine unfertige Rohfassung.

Trotz der etwas stümperhaften Umsetzung gewährt sie uns zumindest einen ungeschönten Einblick in das (Tour)-Leben von Justice. Schlägereien, Saufgelage, Heiraten in Las Vegas, Sex im Tourbus, Luxushäuserkauf irgendwo in Amerika - keine Frage: Gaspard Augé und Xavier de Rosnay erfüllen auf ihrer Tour jegliches Rock'n'Roll-Klischee.

Auf "A Cross The Universe" unterscheiden sich die Tracks dermaßen von der Albumversion "cross", dass sich der Kauf lohnt. Man kann sogar sagen: Die Live-Stücke sind noch bombastischer, die Mixes noch verspielter - der Himmel noch näher.

Trackliste

  1. 1. Intro
  2. 2. Genesis
  3. 3. Phantom Part 1
  4. 4. Phantom Part 1.5
  5. 5. D.A.N.C.E
  6. 6. D.A.N.C.E Part 2
  7. 7. Dvno
  8. 8. Waters Of Nazareth (Prelude)
  9. 9. One Minute To Midnight
  10. 10. Tthhee Ppaarrttyy
  11. 11. Let There Be Lite
  12. 12. Stress
  13. 13. We Are Your Friends (Reprise)
  14. 14. Waters Of Nazareth
  15. 15. Phantom Part 2
  16. 16. Encore
  17. 17. NY Excuse
  18. 18. Final (Album Version)
  19. 19. Justice] (Video)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Justice – A Cross the Universe €22,68 €3,00 €25,68

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Justice

"Because we are your friends / You'll never be alone again". Wer solche Freunde hat, fragt besser nicht nach Sonnenschein. Denn Justice sind so etwas …

Noch keine Kommentare