laut.de empfiehlt

Josh T. Pearson

Sieben Jahre ohne Josh T. Pearson. Eine lange Zeit, die nun ein Ende hat. Dreimal im Mai und dreimal im August beehrt uns der Texaner solo. Im Gepäck sein aktuelles Album "The Straight Hits!", ein besonderes Konzeptalbum.

Josh unterwarf sich im Vorfeld nämlich knallharten Regeln. Eine lautete: Die Lyrics durften nicht länger als 16 Zeilen lang sein. Eine andere: Das Wort 'straight' muss im Titel auftauchen. Oder: Jeder Song muss eine Strophe, einen Refrain und eine Bridge haben.

Wie immer man sowas als Fan ausufernder Tracks, für die Josh auch bekannt ist, finden mag. In neun Tagen war das Ding jedenfalls im Kasten. Und das Ergebnis kann sich mehr als hören lassen!

Termine

Mo 20.08.2018 Düsseldorf (Zakk)
Di 21.08.2018 Leipzig (Täubchenthal)
Mi 22.08.2018 Frankfurt (Zoom)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Josh T. Pearson

Man kann davon ausgehen, dass die Briten Simon Raymonde und Robin Guthrie von der Dream Pop-Legende Cocteau Twins nicht so leicht zu beeindrucken sind.

Noch keine Kommentare