Wie hört sich ein US-amerikanischer Musiker an, der mit seiner Gitarre von Nashville ans südspanische Mittelmeer zieht? Ist er entspannt und gut gelaunt, hat er sicherlich einiges mit Josh Rouse gemeinsam.

"Subtítulo" ist das erste Album, das der Singer/Songwriter aufgenommen hat, nachdem er seinen …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    was alles an mir vorbeiziehen kann: erst ein zufälliger blick auf plattentests.de lässt mich erfahren, dass es seit gestern ein neues album des wunderbaren josh rouse gibt.

    und dann die single, quiet town (http://media.nettwerk.com/mov/josro_quito_…), wie sie wunderbarer kaum sein könnte, leise und unaufgeregt, zurückgelehnt, süß und wunderschön. und das perfekte maß an leisem streicher-kitsch.

    sein letztes album mochte ich schon sehr. wunderbarer mann mit einer der schönsten stimmen, die man so hören kann. weit weg von cool und mondän, aber das will ich doch sowieso nicht hören. :)

  • Vor 14 Jahren

    ach... geht doch james blunt hören. :(

  • Vor 14 Jahren

    Hey nicht so ungeduldig, hier bin ich... Einer der deine Liebe teilt. Genau wie dir hat mir "Nashville" schon sehr gut gefallen. Jetzt gerade sitze ich auf dem Balkon und es läuft "summertime", die Sonne scheint, es hat hier in Freiburg 23 Grad und mir gehts gut...

  • Vor 14 Jahren

    Ich steuere mal "Winter in The Hamptons" (als Kontrast) bei. Läuft grad. Ja, wunderbarer Songwriter. Wenn mich auch eher die Musik seines Freundes Kurt Wagner (Lambchop) interessiert.

  • Vor 14 Jahren

    Achso, ja, das neue Album von Josh Rouse ist eine Überlegung wert. Mal sehn.

  • Vor 14 Jahren

    :)

    hat jemand von euch zufällig das debüt-album? lohnt es sich? (für den fall, dass ich irgendwann mal wieder genug geld haben werde)

  • Vor 14 Jahren

    Ich habe sonst nur noch die "Under Cold Blue Stars" von 2002. Die Ist auch sehr gut. Das Debut habe ich bisher noch niergendwo bekommen.

  • Vor 14 Jahren

    das album ist übrigens wirklich wundervoll. :)
    ein wunderbar entspanntes 'summertime'. ein zum heulen schönes 'jersey clowns'. mein april-lieblingslied 'the man who...'. und 'quiet town' habe ich ja bereits beworben.

    das album ist unaufdringlich und ruhig. es ist keins der alben, die dich selbstbewusst auf der tanzfläche ansprechen und dich ohne zu zögern mit nach hause nehmen. es wird dir sicherlich nicht durch seine traurigkeit das herz brechen. du wirst mit dem fuß wippen und deinen kopf hin und her schwingen, versonnen lächeln, die augen schließen und die wärme spüren.