John Cougar, John Cougar Mellencamp, John Mellencamp - im Laufe seiner Karriere hat der Mann oft den Namen gewechselt, nicht aber seine musikalische Identität: die eines melodiebetonten Südstaatenrockers.

1951 im ruralen Indiana geboren, erfolgt Mellancamps diskographisches Debüt 1976. Nach der …

Zurück zum Artistportal
  • Vor 2 Monaten

    Lieber Laut Redakteur,
     
    "melodiebetonten Südstaatenrockers", "Seitdem gilt er als Südstaatenversion von Bruce Springsteen", "setzt er sich in seinem Schaffen immer wieder mit den Problemen der Südstaaten auseinander."
     
    Der Mann kommt aus Indiana. Schau mal auf die Karte, das ist der Rust-Belt pur, Mittlerer Westen und hat nichts, aber auch wirklich gar nichts mit Südstaaten zu tun. Einen Akzent hat er auch nicht. 
     
    Und darauf bezieht sich auch "Scarecrow": Der heraufziehende Niedergang, des Stolzes dieser Region im Zuge der Reagan Ära. Das Album ist prophetisch für alles was danach kommen sollte und weist bereits zum Zeitpunkt als es raus gekommen ist auf das Trump Zeitalter, speziell die gekippte Stimmung und Lebensumstände in dieser Region hin.
    "Scarecrow" gehört auch sowas von in die "Meilensteine".
    Total unterbewertet der Mann hier.   
     
    Gruß
    Vincent