Wenn heutzutage Joan Osbornes Name in einer Musikliebhaber-Diskussionsrunde fällt, dann hört man in der Regel zunächst Folgendes: "Das war doch die mit dem einen Hit, oder? Wie hieß der doch gleich nochmal?" "One Of Us" heißt das gute Stück – ein etwas träger Ohrwurm, der auch heute noch gerne …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Dazu muss man sagen, dass "One Of Us" von dem Hooters-Songschreiber erwerkelt wurde. Wenn sie den noch mal engagieren würde, könnte es durchaus sein, dass mal wieder ein Chartshit abfallen würde. Denn Ohrwürmer schreiben konnte der Typ echt famos.

    • Vor 5 Jahren

      Hat sie doch ...? 2008 hat sie ihr Album "Little Wild One" mit exakt demselben Produzententeam eingedudelt, das auch schon für "Relish" zuständig war, also mit Hyman, Bazilian, Chertoff und wie sie alle hießen, falls ich noch einen vergessen haben sollte.
      Ist dabei ein Chartshit abgefallen? Nun ja ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Interessant, das wusste ich gar nicht. Dann müssen wir daraus ableiten, dass die Zeiten für Bazilian'sche Songwriterkunst leider vorbei sind - kommerziell gesehen. Hach, ich mag die Hooters heute noch gerne. Auch wenn sie inzwischen für Geld ziemlich alles machen (zum Beispiel so komische Dinner-Konzerte geben).

    • Vor 5 Jahren

      Charts-Hit vs Chart-Shit

  • Vor 5 Jahren

    funktioniert aber, wie geschrieben, auch ohne charts-harmonien ;-)