laut.de empfiehlt

Jessy Lanza

Für FreundInnen anspruchsvoller Popmusik haben wir im noch taufrischen Jahr gleich einen ersten Ausgehtipp parat: Die studierte Jazzmusikerin, Produzentin, Sängerin und DJane aus Kanada darf als KritikerInnen-Liebling bezeichnet werden - zu Recht: Jessy Lanzas Elektropop kommt aber auch verdammt ausgefuchst geschmeidig daher. Zumal ihm die junge Frau regelmäßig und wohl temperiert frisches Blut - namentlich R'n'B, House oder auch Softrock - injiziert.

Lanza hat mittlerweile zwei Studioalben ("Pull My Hair Back" und "Oh No") im Gepäck und dazu weltweite Tourneen hinter sich. Man sollte sich die beiden Termine der jungen Musikerin im März nicht entgehen lassen.

Termine

Di 03.03.2020 Hamburg (Häkken)
Sa 07.03.2020 St. Gallen (Palace)
Sa 14.03.2020 Berlin (Berghain Kantine)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Jessy Lanza

"Ich habe Musikgeschichte studiert. Es hat mir nicht so gefallen", sagt Jessy Lanza. "Beim Musikmachen geht es mir deshalb in erster Linie um Spaß." …