Der Käfig voller Närrinnen platzt so langsam aber sicher aus allen Nähten. Viel Platz dürfte jedenfalls nicht mehr sein in der Freak-WG von Lady Gaga, Natalia Kills und Co. angesichts der Masse an überdimensionalen Plateau-Boots, Schminkkoffern und Perückenhaltern. Ohne Hang zur Klaustrophobie …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    naja :( finds ´n bisschen überbewertet, besonders bei songs wie "do it like a dude" 3/5

  • Vor 9 Jahren

    Dieses Price Tag geht mir übel auf den Sack...das ist ja wohl ganz klar klinischer Einheits-Pop...0815er gehts nicht.

  • Vor 9 Jahren

    Alles was ich bisher von dieser Frau gehört habe, sagt mir, dass die Zippe dermaßen overhyped ist, ich mein "do it like a dude"...

  • Vor 9 Jahren

    großartiges album. und dass die frau das auch wirklich kann, merkt man spätestens bei den auf youtube kursierenden akustikversionen. denn wenn die nummern auch ohne fette beats und produktion funktionieren, sind sie wirklich gut.

  • Vor 9 Jahren

    Naja, obs besser als Born This Way ist oder nicht hängt denk ich mal vom persönlichen Musikgeschmack ab - ich mag beide Alben, find auch dass das Lady Gaga Album definitiv mehr Sterne verdient hätte. ABER: Dieses Album ist einfach total geil, allein ihre Stimme ist einfach wahnsinn, da ist so viel Soul drin, meine Güte... klar, manche Songs (Casuality of Love z.B.) sind vlt etwas 0815, aber das meiste auf dem Album ist einfach mega geiler Pop, der, wie schon gesagt wurde, auch akustisch super funktioniert, wo man dann einfach merkt dass es sich hier um wirklich gute Songs handelt.
    Danke für die gute Rezension, aber man hätte ruhig noch etwas mehr auf die einzelnen Songs eingehen können ;)

  • Vor 9 Jahren

    Also ich weiß ja nicht was ihr habt. Aber "Do it like a dude" kickt auch nach tausend mal hören ?
    Besser als das was Lady Gaga abliefert wo sich alles iwie gleich anhört mit ihrer plastik Stimme.

  • Vor 9 Jahren

    Ich finds schade das bis auf 3 Stück die ganzen Songs eigentlich nur übrig gebliebene Reste von größeren Künstlerinnen sind. 'Abracadabra' war zB für Katy Perry vorgesehen und 'L.O.V.E.' + 'Do it like a Dude' für Rihanna.
    Das ganze klingt bei jedem Durchhören jetzt irgendwie total austauschbar für mich.
    Aber stimmt schon, besser als Born This Way auf keine Fall. Von mir gäbs 3.

  • Vor 9 Jahren

    @marius: gleiche Meinung wie du, bro

  • Vor 9 Jahren

    @KillPikachu (« ...'L.O.V.E.' + 'Do it like a Dude' für Rihanna. »):

    Das Do It Like A Dude für Rihanna vorgesehen war, hab ich auch mitgekriegt, aber L.O.V.E? Woher hast du das? Das würde garnicht gehen weil Rihanna diesen Song überhaupt nicht singen könnte, da fehlt ihr doch total das Stimmvolumen für o.O Da würde nicht mal Autotune nachhelfen können...

    Aber auch wenn die Songs teilweise für andere Künstler vorgesehen waren, was solls? Sie tragen trotzdem Jessie Js Handschrift weil sie alle Songs mitgeschrieben hat. Austauschbar klingen da viel eher die Alben von Perry, Rihanna und co., weil die nur die Songs unterschiedlicher Songwriter bekommen.

    @Edelmann: Ich finde vorallem dass Do It Like A Dude mit jedem Mal hören besser wird, das ist echt ein super Song :)

  • Vor 9 Jahren

    @Mon-Robbe (« @KillPikachu (« ...'L.O.V.E.' + 'Do it like a Dude' für Rihanna. »):

    Das Do It Like A Dude für Rihanna vorgesehen war, hab ich auch mitgekriegt, aber L.O.V.E? Woher hast du das? Das würde garnicht gehen weil Rihanna diesen Song überhaupt nicht singen könnte, da fehlt ihr doch total das Stimmvolumen für o.O Da würde nicht mal Autotune nachhelfen können...

    Aber auch wenn die Songs teilweise für andere Künstler vorgesehen waren, was solls? Sie tragen trotzdem Jessie Js Handschrift weil sie alle Songs mitgeschrieben hat. Austauschbar klingen da viel eher die Alben von Perry, Rihanna und co., weil die nur die Songs unterschiedlicher Songwriter bekommen.

    @Edelmann: Ich finde vorallem dass Do It Like A Dude mit jedem Mal hören besser wird, das ist echt ein super Song :) »):

    Rihanna hätte auch 'California King Bed' von ihrem Album nicht singen können weils zu viel Volumen hat, aber trotzdem hat sies und auf Album gepackt.
    Katy Perry = Abracadabra
    Christina Aguilera = Mamma knows best
    Rihanna = L.O.V.E.
    Beyoncé = Nobody's perfect
    Miley Cyrus = Stand up
    P!nk = Big white room
    Leona Lewis = Who you are
    Find trotzdem das das Album sehr gut ist, versteh mich da nicht falsch. :D Nur irgendwie fehlt da etwas musikalische Idendität.

  • Vor 9 Jahren

    @KillPikachu («
    Katy Perry = Abracadabra
    Christina Aguilera = Mamma knows best
    Rihanna = L.O.V.E.
    Beyoncé = Nobody's perfect
    Miley Cyrus = Stand up
    P!nk = Big white room
    Leona Lewis = Who you are »):

    MOMENT MAL! Diese Liste kenne ich, aber in einem leicht anderen Zusammenhang! Hast du das von "cdstarts.de", oder was ist die Quelle dafür??

  • Vor 9 Jahren

    Ich hab noch nie verstanden, wie man Menschen wie sie von KillPikachu aufgelistet wurden, als Künstler bezeichnen kann. Songs zu schreiben die dann irgendwem zugesteckt werden von dem man meinen könnte, es passt. Was denken sich diese Leute dabei? Wie können sie ernsthaft behaupten, es wäre ihr eigenes künstlerisches Produkt? Im Grunde genommen ist es doch egal, wer da jetzt auf dem Cover bis zum Erbrechen retuschiert wurde.

  • Vor 9 Jahren

    @Dude: Hier trifft das aber nicht zu, da Jessie J ihre Songs ja selbst geschrieben hat, zudem wäre es ne totale Verschwendung gewesen, wenn diese Songs Rihanna oder Miley Cyrus gesungen hätten

  • Vor 9 Jahren

    @Mon-Robbe
    Entschuldige den Hate-Trip, aber ich möchte noch mal betonen, dass es eine totale Verschwendung gewesen ist, die Songs überhaupt zu schreiben. In gewisser Weise ist diese Frau hassenswerter als Rihanna und Co., sogar hassenswerter als Rebecca Black.

  • Vor 9 Jahren

    @perferated:
    Ahja, ist das so? Wie bescheuert ist es jemanden wegen seiner Musik zu hassen? Wenn man die Musik nicht mag, soll man sie einfach nicht hören

  • Vor 9 Jahren

    @Mon-Robbe
    Natürlich hasse ich die Frau als Person nicht, sondern als Musikerin, als was anderes kenne ich sie ja nicht. Was mich ärgert, was mich wirklich ärgert, ist die Tatsache, dass Jessie J genau den exakt selben Mist wie alle anderen in dieser Gewichtsklasse (Rihanna und Co.), aber weil sie diesen Mist selbst produziert, sie eine ernstzunehmende Künstlerin sein soll. Insbesondere laut.de, das ja normalerweise rigoros mit Pop"künstlern" umgeht enttäuscht mich hier. Und ja, ich glaube, wenn mich etwas positiv oder negativ erregt, habe ich doch das Recht meine Meinung darüber zu äußern, oder?

  • Vor 9 Jahren

    Für mich ein klares 1-Punkt-Album.
    Lieblos zusammengewürfelte Popmusik. Stimmlich kann die Dame sicher was, aber von der "Sound Of 2011" hätte ich viel viel mehr erwartet.
    Wer gute Popmusik will, sollte besser zum neuen Oh Land Album greifen.

  • Vor 9 Jahren

    @perferated:
    Ja klar kannst du deine Meinung äußeren, kam nur eben etwas unsachlich rüber. Naja, also ich seh das etwas anders, für mich hebt sich diese Musik schon sehr von anderem Mist ab, wenn man sich mal die aktuellen Alben von Rihanna und Katy Perry anhört, da sind vielleicht 2 - 3 Songs drauf die noch ganz ordentlich sind, aber das meiste sind einfach mega flache Songs wo nix, GARNIX rüberkommt, zudem sind die Songs meisten so überproduziert. Auf diesem Album klingen die Songs generell schon mal so viel organischer, und es sind einfach gute Popsongs, wenn man diese Art von Pop natürlich nicht mag, ist die Abneigung dazu verständlich. Aber es sind nun mal gute Popsongs die tolle Hooks haben, und vorallem ist ihre Stimme überhaupt nicht mit denen von Rihanna und co. zu vergleichen, die alle ohne Autotune garnicht singen könnten.

  • Vor 9 Jahren

    @mon-robbe
    Okay, mit Katy Perry wollte ich sie nicht auf eine Stufe stellen. Aber von wegen gute Popsongs: Mir genügen jeweils ein Blick auf die Autotune-Hook von "Do It Like A Dude" und die "Fuckin Perfect"-Gedächtnis-Hook von "Price tag" um dir absolut recht zu geben: NICHT MEIN FALL.
    Der Koch empfiehlt stattdessen Katy B http://www.youtube.com/watch?v=UUumJcrnwbs…

  • Vor 9 Jahren

    @perferated:
    Man sollte aber schon das ganze Album mal durchgehört haben um das Album und Jessie J als Künstlerin bewerten zu können, da reichen die zwei Single-Auskopplungen nicht...