Tja, so sieht es eben aus: Wir leben in einer Welt, in der Juli, Silbermond, Revolverheld, Jupiter Jones, Christina Stürmer und Jennifer Rostock Musik machen. Was würden die Leute, die auf "richtige" Musik stehen, wohl ohne sie machen? Ohne Feindbild, ohne Projektionsfläche, ohne Gegenentwurf, an …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Jenni soll endlich einen Porno drehen.

  • Vor 3 Jahren

    Jennis Worte treffen hier ja stellenweise wie die Faust aufs Auge: "So viele Männer und nur so wenig Eier"

    • Vor 3 Jahren

      Reg dich nicht auf Mysterious. Mysterious ist ein Feigling, der entweder denkt, nur weil er jemanden kennt, der Eier hat, kann er hier auf einen Kreuzzug gehen und alles anprangern was vermutlich keine Eier hat oder er denkt, mit mir kann er es ja machen. Für letzteres spricht auch die Tatsache, dass er nur einen von drei Personen geantwortet hat, welche sich abfällig über die Aktion äussern. So oder so, es ist mir scheiss egal was so ein Möchtegern schreibt. Wers braucht.

    • Vor 3 Jahren

      So egal kann es dir gar nicht sein, wenn du dich dazu genötigt fühlst einen Kommentar zu verfassen. Aber gut: Wers braucht.

  • Vor 3 Jahren

    Nun mir scheint hier hat jemad eine Rezi geschrieben der die Band so oder so nicht mag. Die Texte sprühen von Voreingommenheit und werden dem neuen Produkt von JR in keinster Weise gerecht. Es werde händeringend Bad Points gesucht seinen sie auch noch so an den Haaren herbeigzogen. Allein der vergleich mit Silbermond ist so abstrus. JR hat Pfeer im Arsch ein klasse Rock Platte Genreübergreifen in Punk z.T. erinnernd an Nina Hagen. Vielseitig vielschichtig. Von mir 4 Sterne

    • Vor 3 Jahren

      Hast du nicht ",,,." vergessen? Musik sicherlich einen Punkt wert und wahrscheinlich ist das so "Punk" fürs Radio. Und die alte sieht ja wohl kacke aus. Aber wenigstens zeigt die ihre Möpse.

    • Vor 3 Jahren

      Nun ob Möpse oder Kacke. Mir geht es um Musik und sonst um nix.

    • Vor 3 Jahren

      Wenn sie die Hartgummigeschosse mal verpackt gelassen hätte, würde ich mich eventuell sogar zu 2/5 hinreißen lassen, wenn auch nur als kleines Dankeschön. Zum Glück hat sie blank gezogen und damit so wahnsinnig viel für alle Frauen der Welt getan und ich kann bei den objektiven 1/5 bleiben.

    • Vor 3 Jahren

      @Morpho
      Es gab halt pro Titte einen Punkt :D
      Das Blankziehen passt doch super zum "Punkimage".
      Hässlich bleibt se trotzdem.

    • Vor 3 Jahren

      Reg dich nicht auf Bike. Morpho ist ein Feigling, der entweder denkt, nur weil er jemanden kennt, der prächtige Natureuter hat, kann er hier auf einen antiimplantat Kreuzzug gehen und alles anprangern was vermutlich mit Bauschaum aufgespritzt wurde oder er denkt, mit mir kann er es ja machen. Für letzteres spricht auch die Tatsache, dass er nur einen von drei Personen geantwortet hat, welche sich abfällig über die Aktion äussern. So oder so, es ist mir scheiss egal was so ein Möchtegern schreibt. Wers braucht.

    • Vor 3 Jahren

      Ach kein Problem. Man kennt ja seine Pappenheimer. Es wird leider all zu oft vergessen das es um Musik geht und nicht um Tattoo Modetrends ect. pp. Hier scheint es das einige Ihre pupertäres Verhalten nicht ablegen können und entsprechendes Fäkal-Niveau zu unterbieten versuchen. Auch eine Lebensaufgabe.

    • Vor 3 Jahren

      @Der-Aal
      Kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Morpho geht mir auch schon länger auf die Nüsse
      @Mike
      Das ist leider irgendwie typisch für laut.de, aber da muss man als Musikliebhaber auch mal drüberstehen.

  • Vor 3 Jahren

    aldaa, endlich mal künstler die den schnabel aufmachen gegen das stetige ausbreiten der braunen pest. alleine deswegen ein "must-have".

  • Vor 3 Jahren

    Eine neutrale Position zu haben, bevor man eine Rezension schreibt, wäre hilfreich. Die Texte als klischeebehaftet und platt zu bezeichnen, ist unfair und unwahr und letztendlich nicht mal eine Frage des Geschmacks. Ich würde gern ein paar Beispiele von den als Vergleich aufgeführten Bands bekommen, die so kreativ sind.
    Die Wortspielereien von Jennifer Rostock finde ich echt einfallsreich. Klar, manches ist schnoddrig direkt, aber sowohl Themen, Texte als auch die Begleitung betreffend ist dieses Album sehr abwechslungsreich und kann sich sehen lassen!

  • Vor 3 Jahren

    2/5 für ein perfekt produziertes, abwechslungsreiches, ideenübersprühendes Album. Das ist so lächerlich, so unverschämt und gleichzeitig so disqualifizierend für ein Musikmagazin - da Spar ich mir weitere Worte.

    • Vor 3 Jahren

      2/5 für deinen schlecht produzierten, abwechslungsarmen, ideenlosen Kommentar. Das Album ist so lächerlich, so unverschämt und gleichzeitig so disqualifizierend für ein Musikgenre - da spar ich mir weitere Worte.

    • Vor 3 Jahren

      Du hast, wie so viele hier, keinen Respekt vor der erbrachten Arbeit eines Musikers. Und dein affiger Kommentar zeigt auch wieviel Respekt du im allgemeinen vor anderen Leuten hast.

    • Vor 3 Jahren

      du hast offensichtlich noch nicht verstanden, was eine plattenrezension ist. nämlich die persönliche meinung des kritikers. und es ist fürchterlich ermüdend, es leuten wie dir, die sich persönlich angegriffen fühlen, weil ein fremder einen anderen musikgeschmack hat, zu erklären.

    • Vor 3 Jahren

      Jetzt wird's aber interessant:
      1.) ich fühle mich persönlich nicht angegriffen, warum sollte ich? Ich habe keinen persönlichen Bezug zu JR, noch bin ich Fan oder sonst was.
      2.) Dein Verständnis einer Plattenrezension kann ich tatsächlich nicht teilen. Ja, auf der einen Seite ist Musik völlig subjektiv und der Geschmack des Rezensenten wird nie ganz ausgeblendet sein. Dennoch ist Musikmachen auch ein Handwerk - und dieses Schaffen völlig zu ignorieren ist unprofessionell. Um beim Beispiel dieser Platte zu bleiben: man muss einfach die großartige Produktion loben - das ist ganz großes Tennis, für wen der Produzent vorher tätig war spielt doch dabei keine Rolle.

    • Vor 3 Jahren

      also bist du der meinung, wenn jemand "hänschen klein" und "alle meine entchen" hochprofessionell und handwerklich top produziert, muss dieses auch eine entsprechend hohe wertung erhalten?
      ich bin ziemlich überzeigt davon, dass jeder bohlen-ronz handwerklich hochprofessionell produziert sein wird. die musik bleibt trotzdem imho geniessbar wie faulige eier.

  • Vor 3 Jahren

    auch ich finde das Review unprofessionell, aber das hatten wir ja schon. Meine Meinung zum Album als bisheriger JR-Fan: nicht das Beste (das ist meiner Meinung nach "mit Haut und Haar"), weil mir ab und an subtile Elektro-beats und sonstige Ausflüge fehlen. Dadurch klingt das ganze Album für mich leider etwas zu rotzig-punkig hingeklatscht. Sprachlich immer noch sehr viel einfallsreicher als einfallsreicher als Silbermond, Juli und co. Auf den letzten Alben waren sie halt etwas "schwermütiger", aber davon wollten sie ja nach eigener Aussage wieder weg.