laut.de-Kritik

Der 'Black Moses' brachte den Soul in die Popmusik.

Review von

Detective John Shaft hat keinen einfachen Job. Im Großstadtjungle muss er sich Tag für Tag mit allerlei zwielichtigen Gestalten herumschlagen. Oft genug bringen ihn die mit allen Wassern gewaschenen Kriminellen schwer in Bedrängnis. Doch Shaft wäre nicht Shaft, würde er schnell aufgeben. Mit Intelligenz und Härte kämpft er gegen seine Gegner.

Wendet sich das Blatt schließlich zu seinen Gunsten, dann ist es Zeit für jene rhetorische Frage, die zu seinem Markenzeichen wurde: "Can You Dig It?" ist denn auch der Titel einer neuen, zwei CDs und eine DVD umfassenden Kollektion von Isaac Hayes. Er schrieb zu Beginn der 70er Jahre dem Cop den passenden Soundtrack auf den Leib und wurde damit zur Leitfigur eines neuen schwarzen Selbstbewusstsein. Blaxploitation war die Fortführung der Bürgerrechtsbewegung in den Künsten. Und der "Black Moses", wie Hayes bald schon genannt wurde, war ihre Lichtgestalt.

Auch mehr als 30 Jahre nach dem großen Erfolg der Fernsehserie "Shaft" strahlt Isaac Hayes noch immer das Selbstbewusstsein des 'Black Moses' aus. Mit dem Lächeln eines Gewinners lässt er sich für das Cover von "Can You Dig It?" ablichten. Und als sei dies noch nicht genug, posiert er außerdem mit freiem Oberkörper und inszeniert sich einmal mehr als unwiderstehliche Sex Machine. Dass er inzwischen 64 Lenze auf dem Buckel hat, stört dabei kaum. Wahre Götter sind unsterblich.

Auf "Can You Dig It?" zeigt Hayes aber auch, warum er nicht nur für viele Afro-Amerikaner noch immer der 'Black Moses' ist. "Never Can Say Goodbye", "Soulsville" oder "Ain't That Loving You" weisen ihn als einmaligen Songwriter, Musiker und Arrangeur aus. Insgesamt 32 Songs aus seiner Zeit beim Label Stax sind auf den beiden CDs versammelt. Zwischen 1967 und 1975 war Hayes schließlich das unumstrittene Aushängeschild des von Jim Stewart gegründeten Labels und verankerte in dieser Zeit nachhaltig den Soul in der Popmusik.

Als kleinen Bonus haben die "Can You Dig It?"-Macher zudem eine Mini-DVD mit drei Songs beigelegt, aufgenommen beim legendären Wattstax-Festival 1972 in Los Angeles. Wattstax ist das Woodstock der Black Community. Leider sind die Aufnahmen eher schwach und einzig aufgrund ihres dokumentarischen Charakters sehenswert.

Zusätzlich stößt man ganz am Schluss noch auf den Song "Chocolate Salty Balls" aus der amerikanischen Comic-Serie South Park. Hayes war der jungen Generation seit 1997 als die Stimme des Chefs ein Begriff. Vor wenigen Wochen kündigte er sein Engagement jedoch auf. Bekanntlich warf der bekennende Scientologe den South Park-Machern religiöse Intoleranz vor.

Trackliste

  1. 1. Theme From Shaft
  2. 2. Precious, Precious
  3. 3. Hyperbolicsyllabicsesquedalymistic
  4. 4. Ain't That Loving You (For More Reasons Than One)
  5. 5. Never Can Say Goodbye
  6. 6. By The Time I Get To Phoenix
  7. 7. Soulsville
  8. 8. Wonderful
  9. 9. Help Me Love
  10. 10. Need To Belong To Someone
  11. 11. Good Love
  12. 12. The Look Of Love
  13. 13. Do Your Thing
  14. 14. For The Good Times
  15. 15. I Stand Accused
  1. 1. Walk On By
  2. 2. Joy - Pt. 1
  3. 3. His Eye Is On The Sparrow
  4. 4. Brand New Me
  5. 5. If Loving You Is Wrong (I Don't Want To Be Right)
  6. 6. Someone Made You For Me
  7. 7. Baby I'm A Want You
  8. 8. Let's Stay Together
  9. 9. Theme From The Men
  10. 10. I Can't Help It (If I'm Still In Love With You)
  11. 11. Title Theme From Three Tough Guys
  12. 12. Run Fay Run
  13. 13. Chocolate Chip
  14. 14. Come Live With Me
  15. 15. Disco Connection
  16. 16. Rock Me Easy Baby (Part 1)
  17. 17. Medley: By The Time I Get To Phoenix/ I Say A Little Prayer

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Hayes,Isaac – Ultimate Isaac Hayes:Can You Dig It? €9,78 €3,00 €12,79
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Can You Dig It: The Ultimate Isaac Hayes €13,99 €2,99 €16,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Isaac Hayes

Isaac Hayes ist ein Mann mit einer dunklen Stimme. Einer echt jetzt mal wirklich verdammt dunklen Stimme. Viele seiner Songs rufen - ähnlich wie die …

Noch keine Kommentare