Insomnium wurden vielerorts immer als so etwas wie die hässlichen Stiefkinder des melodischen Death Metals behandelt. Klar, die ersten beiden Wellen haben die Jungs nicht geritten, die Orientierung Richtung Opeth auf dem Vorgänger "Above The Weeping World" gelang nur leidlich. Konzentriert man sich …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Herr Edele hat recht, fantastische Melodien!
    Nette Scheibe, dass einzige, was mich persönlich nicht gefällt, ist das der Gesang, wenn man ihn denn so nennen kann, fast ausschliesslich aus growlen besteht. Meiner Meinung nach überlagert dieser "Gesang" ein wenig die wirklich tolle Musik... aber das ist wahrscheinlich wieder so ein Geschmacksding...
    Musikalisch wirklich top.
    Erinnert teilweise ein wenig an Bullet For My Valentine...

  • Vor 9 Jahren

    @hjhunter («
    Erinnert teilweise ein wenig an Bullet For My Valentine... »):

    Iwie erinnert mich der Gesang an ziemlich viel aber sicher nicht an besagte Band. Die Bewertung trifft voll ung ganz zu, mal wieder ne richtig gute Scheibe.

  • Vor 9 Jahren

    also wären nicht diese unglaublich nervigen Refrains in Lied 3 u. 4 würd ich das Album bärenstark finden.
    Ich bin echt kein Gegner klaren Gesangs, aber sowas muss doch nicht sein....das macht mehr kaputt als es dem Song dient. Das nervt mich schon bei den meisten Metalcore-Bands und jetzt fangen die auch noch damit an.

    Aber zum Glück sind die restlichen Songs genau nach meinem Geschmack.

  • Vor 9 Jahren

    ich meinte mit meinem vergleich auch nicht die stimme, sondern die musik, da kann man gewisse ähnlichkeiten erkennen.
    wobei ich mittlerweile nach zigmaligem hören der scheibe diesen vergleich auch nur noch bedingt ziehen würde...

  • Vor 9 Jahren

    Nun hab ich mir die CD auch mal zugelegt. Da ich ansonsten ähnliche Musik, wie z.B. Sentenced, Dark Tranquillity, etc. höre, hat mich "Across the Dark" sehr überzeugt. Allerdings muss ich an dieser Stelle mal erwähnen, dass die Melodien und Atmosphäre so unglaublich geil sind, dass sie wieder ganz gut zu dem Gegrowle passen, was den Kontrast darstellt. Zusammen harmoniert das und beim Hören taucht man ab in die tiefe Nacht und in einen kalten Winter, am Horizont kann man Nordlichter erkennen. So könnte man das Gefühl beschreiben, was sich beim Hören entwickelt. Ich finde mit dieser Scheibe ist Insomnium ein kleines melodisches Meisterwerk gelungen, was mich voll in den Bann gezogen hat.

    Besonders die Bonus Tracks "The New Beginning" und "Into the Evernight" sind absolut hammer! Zu finden auf der Limited Edition.

    Zur Weihnachtszeit sehr zu empfehlen! :cool:

    Merry X-Mas!