Es gibt Alben, in die traut man sich kaum reinzuhören. So groß ist die Angst, es könnte mit dem herausragenden Vorgänger (und den überspitzten Erwartungen oder gegenüber der möglichen Konkurrenz) nicht mithalten. So auch bei Hot Hot Heat. Die Kanadier legten mit "Make Up The Breakdown" ein glänzendes, …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    Jetzt nochmal 'n schöööner frischer Thread für dieses Meisterwerk der eingängigen Rockmusik.

    Der neue Gitarrist macht sich gut, die Platte klingt von null bis Ende richtig geil :) Nicht, dass sie mich ganz krass vom Hocker reissen würde, aber ich denke, die wächst noch 'n Bisschen.

    Ich find sie gut!

  • Vor 14 Jahren

    Meisterwerk? Weiß ich noch nicht, bezweifle ich. Gut aber auf jeden Fall.

  • Vor 14 Jahren

    sehr gut ! goodnight goodnight.

  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« .ashitaka schrieb:
    Jetzt nochmal 'n schöööner frischer Thread für dieses Meisterwerk (...) die Platte (...)Nicht, dass sie mich ganz krass vom Hocker reissen würde »):

    mhmm...ein meisterwerk das nicht vom hocker reisst???!!! aha danke.

    für mich: weniger hits, mehr tiefe...island of the honest man ist bislang mitten ins gebälk gekracht!

  • Vor 14 Jahren

    Och, lasst mich doch ein bisschen übertreiben ;) Man muss doch die Gäste in der ersten Zeile anlocken . . . Ich mag die Platte, saugute Stücke!

  • Vor 14 Jahren

    das war eher ein widerspruch als eine übertreibung deinerseits

  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« .ashitaka schrieb:
    Der neue Gitarrist macht sich gut, »):

    man weiß es nicht so genau... in den Credits steht nämlich nach wie vor der alte Gitarrist. Was der neue letztendlich für Input gebracht hat ... keine Ahnung :

    Letztendlich zählt eh nur die Musik, und die stimmt hier. Vielleicht nicht mehr ganz so hyperaktiv zappelig wie auf dem Vorgänger, aber trotzdem catchy wie sonstwas. Ich werde nie verstehen, wie die das schaffen, so aufdringlich zu klingen, ohne jemals penetrant zu werden. Meisterleistung.

  • Vor 14 Jahren

    Huch, lese grad in der Visions, dass auf dem Album noch der alte Gitarrist eingespielt hat, zu einem Großteil aber auch die anderen selber. Na gut, kein Wort über den neuen Saitenzupfer.

    Dirty Mouth ---> Wow!

  • Vor 14 Jahren

    wortklauber....immer......diese. *lol*

  • Vor 14 Jahren

    das erste album war cooler..... abgeklärter.... und origineller.

  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« Strangeways schrieb:
    das erste album war cooler..... abgeklärter.... und origineller. »):

    mh?? von dem neuen album hast du doch so gesehen viel mehr als von "make up the breakdown"..

  • Vor 14 Jahren

    find ich nicht.... der "make up the breakdown" - sound war ein ganz besonderer, der bei diesem album (für ein paar eingängigere singles?) sehr aufgepeppt wurde. ich bin ja auch nicht gegen hits und tralala, aber damit geht halt irgendwie das musikalische thema verloren. subjektives empfinden.

    such a little thing... but the difference it made was great

  • Vor 14 Jahren

    mhmm...ich sehe hier eher viel weniger single potential

  • Vor 14 Jahren

    ich werde das eingehender prüfen :-)

  • Vor 14 Jahren

    ist die platte empfehlenswert? ich habe bisher nur "goodnight goodnight" und "running out of time" und von der alten "save us s.o.s." gehört.

  • Vor 14 Jahren

    dann ist sie auch für dich empfehlenswert... auch wenn du dir einen neuen nick zulegen solltest, danke.

    Zitat (« Strangeways schrieb:
    das erste album war cooler..... abgeklärter.... und origineller. »):

    origineller fand ich das erste auch, abgeklärter und cooler ist aber definitiv elevator. weil die herren HHH hier auch öfter mal die Bremse betätigen, alles etwas zurückgelehnter und weniger hektisch angehen. Was die haltbarkeit betrifft... schwer zu sagen, Make Up The Breakdown brauchte ne Weile, bis es bei mir wirklich zündete, die ganzen Melodien hatten irgendwie einen ziemlichen Umweg genommen. Abgenutzt hat es sich bei mir aber immer noch nicht. Elevator muss erstmal den zeitlichen Test bestehen :)
    ...und Hitpotential haben beide in Hülle und Fülle, finde die tun sich in der Richtung nicht allzu viel.
    Elevator ist endlich mal wieder eines dieser Alben, die bei jedem neuen Durchlauf ein neues Lieblingslied auswerfen. Herrlich.
    Momentaner Ohrwurm: Shame On You

  • Vor 14 Jahren

    Ich finde einfach, dass die Melodien auf Elevator viel fetter kommen, und ich steh generell auf schöne Melodien.

    Ich find den Reifeprozess zwischen MUTBD und Elevator schon ziemlich krass, wo auf dem Vorgänger noch catchy Rock'n'Roll in die Fresse war, sind jetzt wunderschöne Songs hingerückt. Was nicht heißen soll, dass das offizielle Debut keine geilen Sachen hatte, aber da war mir einfach zu wenig Herz dabei ; ] Der letzte Refrain in "Dirty Mouth", wenn aus dem Hintergrund noch "i dont wannawayyyyyy" geschrien wird, das geht ins Ohr wie Sahne ô_o Das ist herrlich!
    Auch sehr geil finde ich Jingle Jangle, You Owe Me And IOU oder ... naja ... Middle Of Nowhere.

    Das Video zu Goodnight Goodnight suckt aber x_x

  • Vor 14 Jahren

    verhunzte deutsche sprache kann so schmerzen...