Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass es sich bei Heaven and Hell um Black Sabbath in der Dio-Besetzung handelt. Nach der zu Recht vielgepriesenen Tour vor zwei Jahren ist das Quartett menschlich und künstlerisch einander wieder so nah gekommen, dass man sich kurzerhand entschloss, gemeinsam …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @Thelema (« Hm. Jedenfalls auf der "Rainbow On Stage" von 1977. Ohnehin ein unverzichtbares Album für jeden Hardrock-Fan. [size=10:0a480bf3f2](Sonst hab ich auch gar kein Rainbow-Album ... :whiz: )[/size:0a480bf3f2] »):

    Dann sollstest du den Plattenhändler deines Vertrauens mal nach folgenden Alben fragen:

    Rainbow - Ritchie Blackmore's Rainbow
    Rainbow - Rising
    Rainbow - Long Live Rock 'n' Roll

  • Vor 11 Jahren

    Diese 3 Rainbow Alben sind wirklich ganz was feines! Wesentlich besser als die Solo Sachen von Dio.

    Black Sabbath mit Ozzy sind eine Formation, die Musikgeschichte geschrieben hat und einen einzigartigen Sound hatte. Die erste Heavy Metal Band. Ich liebe alle Alben.
    Die 3 ersten Alben mit Dio gefallen mir auch gut, aber die neue ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Man kann sich vor den alten Burschen nicht tief genug verneigen.

    Und noch was zum Auftritt als Vorgruppe von Metallica in Wien. Das war entwürdigend. Ich bin eigentlich nur hin, weil ich H&H sehen wollte. Da war ich aber anscheinend der einzige. Während ihres Auftrittes war vor der Bühne nichts los, tote Hose, null Stimmung. Ich hab sie ein paar Wochen vorher in Balingen gesehen, was war das für ein Auftritt und in Wien dann so was.

    Dann bei Metallica war alles getreten voll, ich stand weit weg und konnte mich trotzdem kaum bewegen.

  • Vor 11 Jahren

    @blusi (« Dann sollstest du den Plattenhändler deines Vertrauens mal nach folgenden Alben fragen:

    Rainbow - Ritchie Blackmore's Rainbow
    Rainbow - Rising
    Rainbow - Long Live Rock 'n' Roll »):

    Hm. Danke für den Tipp erst mal. Aber ich kenn die Alben. Hab auch eben noch mal im Internet in die drei reingehört - aber auf der "On Stage" sind alle Songs drauf, die ich brauche. Großartiges Album, und das sage ich als jemand, der Hardrock eigentlich gar nicht abkann (außer Deep Purple und eben Rainbow's "On Stage"). Hm, Led Zeppelin.

    [b:13f9f6fd26][size=10:13f9f6fd26](Ich hör jetzt besser auf, weiter darüber nachzudenken ...)
    [/size:13f9f6fd26][/b:13f9f6fd26]

  • Vor 11 Jahren

    wenn se dann auch noch "temple of the king" auf die stage gepackt hätten, wär das album tatsächlich perfekt. dieses kleine aber feine akustische liedchen wird sogar von den freunden des regenbogens oft etwas stiefmütterlich behandelt.

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« und dem olsen würde ich wirklich mal - neben den genannten rainbow sachen - die black sabbath cd called "heaven and hell" empfehlen. »):

    Is recht. Kommt dann auf die große "Irgendwann mal anhören"-Liste auf ca. Position 4.135.

    Von Sabbath kaufe ich mir, bevor ich sterbe, noch "Sabbath Bloody Sabbath" und die Debütscheibe, dat muss reichen. "Paranoid" hab ich ja schon.

  • Vor 11 Jahren

    ja ok. die beiden ersten scheiben sind ja auch quasi nicht mehr zu toppen. das ist natürlich mehr als verständlich.

  • Vor 11 Jahren

    @thelema

    Probier mal Rainbow - Live in Germany

    Mindestens so gut wie On Stage,aber mit STARGAZER!

  • Vor 11 Jahren

    Soweit ich weiß hätten Heaven&Hell am gleichen Tag wie Metallica ein Konzert in Wien spielen sollen.
    Da mit Metallica als Konkurenz wohl ein finanzielles Desaster geworden wäre,wurde so umdisponiert.
    Auch ich war mehr als verärgert über das Publikum!
    Auch wenn mir der Support nicht gefällt bleibe ich höflich,ist eine Frage des Stils!

  • Vor 11 Jahren

    @The Wolf (« @thelema

    Probier mal Rainbow - Live in Germany

    Mindestens so gut wie On Stage,aber mit STARGAZER! »):

    Die hat mir Fireball auch schon mal empfohlen ... Muss ich wohl mal ran. :)

  • Vor 11 Jahren

    mistreaded: ja ganz großes Lied. So habe ich Rainbow kennen gelernt.

    Dio ist als Sänger prägnanter. Außerdem habe ich ganz große Hochachtung vor ihm. Als die Band vor 2 Jahren tourte, starb seine Mutter. Es wurde kein Konzert abgesagt - der Mann ließ sich auch nichts anmerken.

    So weit ich das von weitem beurteilen kann: Dio ist einer von denen, die bodenständig blieben

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« wenn se dann auch noch "temple of the king" auf die stage gepackt hätten, wär das album tatsächlich perfekt. dieses kleine aber feine akustische liedchen wird sogar von den freunden des regenbogens oft etwas stiefmütterlich behandelt. »):

    Dafür ist es auf dem 95'er Live Bootleg "Rising Again" drauf. Da singt dann allerdings Dougie White. Zudem glaube ich, das die "On Stage" nicht das vollständige Konzert enthält. Ist ja eh eine Zusammenstellung von mehreren Konzerten.

  • Vor 11 Jahren

    die verson kenne ich auch. die ist wahrlich nicht schlecht gesungen. mr. white kann ja was.
    aber mal hand aufs herz. so waschechtes rainbow-feeling kommt da - zumindest bei mir - nicht mehr auf. da geht es mir wie zb bei queen mit rodgers oder den doors mit astbury. handwerklich ok, aber der spirit hat sich verflüchtigt wie parfumwolken am ostbahnhof.

  • Vor 11 Jahren

    Ja und nein. Ich hab sie Anno'95 noch mal Live gesehen, also kurz bevor Herr Blackmore meinte sich Strumpfhosen anziehen zu müssen und Mittelalter- Trallala zelebriert hat.
    Mal davon abgesehen, das die Akustik in der Halle damals unter aller Sau war, hat mir das Konzert eigentlich gefallen. Sie haben über 2 Stunden mit viel Engegement gespielt. Ritchie hat sehr gefühlvoll gespielt und White hat das Publikum mit einbezogen.
    Von den alten Rainbow Besetzungen waren damals ja eh nur noch Blackmore und Chuck Bürgi dabei. Natürlich kein Vergleich mit den Dio-Years. Aber die habe ich auch nie Live gesehen.

  • Vor 11 Jahren

    live hab ich die natürlich auch nicht eigenfüßig gesehen. da war ich 6 jahre alt.

    ich bin da halt mit den alten rockpalastwiederholungen aufgewachsen.

    was macht der white eigentlich sonst?

  • Vor 11 Jahren

    @dbA

    Doogie White ist u.a. Sänger von Cornerstone,einer empfehlenswerten Classic Rock-Band mit (oh Wunder!) Rainbow-Einschlag.
    Erwähnenswert auch - Er singt eine Rolle in Nikolo Kotzev´s Nostradamus.
    Ein Hardrock/Opern-Crossover.(Nikolo Kotzev ist Mastermind von Brazen Abbot)
    Ausserdem macht Mr.White auf so ziemlich jedem HR Allstar Projekt mit.

  • Vor 11 Jahren

    @laut.de («
    Für mich deckt die tolle Scheibe den gnädigen Mantel des Vergessens über das zerfahrene letzte Studiowerk "Dehumanizer" von 1992. Es gehört viel mehr direkt ins Regal neben dem Monolithen "Heaven And Hell" aus dem Jahr 1980. »):

    Was soll denn dieser Scheiß?!
    "Dehumanizer" ist nach wie vor ein großartiges Album.
    Formulierungen wie "gnädigen Mantel des Vegessens" sind in diesem Kontext einfach nur absurd und lächerlich.

  • Vor 11 Jahren

    Übrigens, Kinners, da ich gerade "Deep Purple - Die Geschichte einer Band" lese, habe ich mir jetzt auch mal "Burn" angehört.

    Wo ja euer hochgelobtes "Mistreated" drauf ist. Ich weiß nicht, ob man da live mehr rausholen kann (vermutlich), aber auf dem Album ist das eine 08/15-Bluesnummer, die mich nun wirklich nicht vom Hocker haut.

  • Vor 11 Jahren

    Du hörst eben das Falsche!
    Mistreaded von Rainbow hat zwar das gleiche Riff,die gleiche Melodie aber sonst...
    Ist ähnlich wie bei Difficult to Cure (Beethovens 9th) - am Album fad und platt,mit dem Tokyo Symphonie Orchester saugeil(Finyl Vinyl,Final Cut)!

  • Vor 11 Jahren

    Hat eigentlich die neue Scheibe schonmal jemand gehört. Ein Song ist ja online.

    Weiß nicht, ob ich das jetzt unbedingt brauche.

    Obwohl ich Dio für den besseren Sabbath Sänger halte.

    Habe alle Platten mit Ozzy (außer den 2 scheißigeren am Schluss) und Heaven and Hell / Mob rules.

    Schon gigantisch, ich weiß nur nicht ob man da gefühlte 45 Jahre später noch was hinzufügen muss?

  • Vor 11 Jahren

    ohne reinzuhören wirst du das wohl nie herausfinden.