Manchmal fragt man sich wirklich, was in den Hirnen mancher Kollegen vorgeht und mag am liebsten im Erdboden versinken. Da wäre zum Beispiel der Kerl, der es in "Man From The Magazine" auf das neue Haim-Album „Women In Music Pt. III“ schafftet. "Do you make the same faces in bed?", fragte er …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Himmelhoch jauchzende und zu Tode betrübte Alben garantieren meistens eine gute Bewertung auf laut.de, siehe diese Rezi ;-)
    https://www.laut.de/Judith-Holofernes/Albe…

  • Vor einem Monat

    Coole Band, schon immer gewesen. Wird gecheckt

  • Vor einem Monat

    Bin erstmalig auf HAIM aufmerksam geworden, als "Summer Girl" letztes Jahr released wurde. Hat mich sofort begeistert und lief dann zig mal durch - gerade weils dann eben doch deutlich grooviger und aufheiternder auf mich wirkt als Lou Reeds etwas angestaubtes Original - no offense! Bleibt ja trotzdem ein Klassiker.
    Im Zuge dessen lief jedenfalls der YT-Algorithmus heiß und empfahl mir die nächsten Monate ständig Videos und Live-Auftritte von HAIM. Hab mir vieles davon angesehen und bin mit der Zeit auch Fan geworden, weil die Drei musikalisch wirklich was drauf haben und sich das gerade auch auf der Bühne zeigt. Es ist schon toll, mit welcher Freude alle drei Frauen beispielsweise das Schlagzeug als zentralen Teil ihrer Musik verstehen und dieses abwechselnd bearbeiten. Das Gespühr für Rhythmus kommt wohl daher und bereichert viele ihrer Songs ungemein. Natürlich gefällt mir auch nicht jeder Song, so zum Beispiel "The Steps" vom neuen Album, aber die anderen Vorabsingles, EPs oder auch Songs früherer Alben gefallen ausgesprochen.
    Freu mich nun aufs neue Album und bin mal gespannt, ob was dabei ist für mich. Live würde ich mir sie definitiv mal geben - nach Corona hoffentlich!