Kann man anno 2014 überhaupt sagen, dass Haftbefehl in der Deutschrap-Gemeinde noch wirklich polarisiert? Wohl kaum. Oder zumindest deutlich weniger, als es angesichts seines überaus markanten Stils anzunehmen wäre. Selbst ausgesprochene Gegner von "Azzlack Stereotyp" und "Blockplatin" sollten Haftis …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Habs zwei mal durch und wurde nicht enttäuscht. Lässt alle hater verstummen. Rolle mit meim besten bisher favorit. Der kaaris track least fav.

  • Vor 5 Jahren

    Ich hab' mal "Ihr hurensöhne" gesehen und dachte mir schon: Eigentlich hat das schon ARTE Niveau. Der muss aufpassen dass er nicht aus Versehen Hochkultur wird. :D

  • Vor 5 Jahren

    Finds fast durchgängig stark. Ein, zwei Beats (Hurensöhne/Russisch Roulette) gefallen mir persönlich weniger... Vortrag und Atmosphäre aber ansonsten super. Würde 4/5 geben.

  • Vor 5 Jahren

    Wenn plötzlich Leute außerhalb der eigentlichen Zielgruppe auf einmal anfangen, solche Mucke zu feiern, ist das prinzipiell eher ein schlechtes Zeichen. Auch wenn ich ihm den Hype selbstverstäntlich gönne...

    Muss noch reinhören, aber Skepsis ist grundsätzlich angebracht.

  • Vor 5 Jahren

    Wieder die ueblichen Verdaechtigen hier am Posten. Werde wegen der 5 Punkte mal reinhoeren. Auch wenn ich seinen Dialekt nicht gerade hoerenswert finde.

  • Vor 5 Jahren

    heute früh noch sehr skeptisch ob der wertung - siehe mein beitrag

    gekauft, gehört, geflasht

    5/5

    verdammt..was ist das für ein brett

    nicht mehr normal diese beats

    deutschrap macht spaß

  • Vor 5 Jahren

    Läuft seit gestern in der Dauerschleife und wurde gestern Nacht noch im Auto getestet. Grandioses Album, zurecht 5/5.

    Selbst Anna Kournikova gefällt nach ein paar Durchläufen.

    Kugel rein roll die Trommel!

  • Vor 5 Jahren

    Weiß nicht, ob ich mir den Flow auf Albenlänge geben kann.
    Aber der Track mit Marteria ist schon ein böses Brett.

  • Vor 5 Jahren

    Nachdem ich gestern das Album durchgehend gepumpt habe und voller Hoffnung für Deutschrap war, wurde ich abends durch den 25-Minuten-Zeitverschwendungs-Track von Kay One wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.

    Hafti ist eine positive Ausnahmeerscheinung in einer langweiligen Szene. Hoffe, dass sich durch das Album das Gesamtniveau hier mal hebt!

    • Vor 5 Jahren

      Man muss Kay aber zu gute halten, dass er nach gefühlt 100 Jahren mal wieder vernünftig spittet, er zeigt sein potenzial, welches er selber mit füßen tritt. der diss selber wird bubu wahrscheinlich nur müde schmunzeln lassen.

  • Vor 5 Jahren

    Um es mit den ignoranten Worten eines anderen Users hier zu formulieren: Die Spät-Pubertierenden jubilieren, ich bewerte den Dreck ungehört mit einer eins.

    • Vor 5 Jahren

      Du bist wahrlich erwachsen, Repekt!

    • Vor 5 Jahren

      Ach komm, ihr Trolle, wollte mir ernsthaft erzählen, sowas hört man, sobald erwachsen geworden ist? Erwachsen wird man heute spätestens mit 25 Jahren (ist das neue 18) - also zumindest die meisten. Sofern ihr nicht mit der Musik über das Taschengeld der eigentlichen Zielgruppe euer eigenes Geld verdient, kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich mit sowas ausserhalb der Anonymität des Internets "feiert". Irgendwas ist man doch so weit, um sich für den Inhalt gegenüber anderen in seinem Alter schämen zu müssen.

    • Vor 5 Jahren

      Nö, gar nicht. Ich bin weit über 30 und schäme mich Null, obwohl alle meine Freunde Hafti z.B. scheiße finden. Wieso sollte man sich für Rap schämen, nur weil er auf Deutsch ist und hart ist (und mit Humor gespickt)? Da schäme ich mich lieber für die Leute fremd die keine_Ahnung von der Materie haben, oder althergebrachte Realkeeper sind und das von oben herab abtun.

    • Vor 5 Jahren

      Ob du diese Leute als deine Freunde bezeichnest UND ob diese sich genauso sehen steht natürlich auf nem völlig anderen Blatt. Sie könnten dich natürlich auch einfach nur panne finden.

      Ich muss Jadevin aber da schon irgendwo recht geben. Der Musikgeschmack wandelt sich doch. Man hört doch mit 20 doch nicht die gleiche Musik, die man mit 13-14 gehört hat.(meistens, natürlich nicht immer) Und wenn ich mir nen fast 40-jährigen Mann vorstelle, der Hafti oder ähnliches öffentlich abfeiert, bei dem frage ich mich, ob das n Gag sein soll oder ob der nicht alle Latten am Zaun hat. (Es sei denn, die jeweiligen Personen sind ebenfalls Gangsterrapper)

      Außerdem nimmt die Musik nen anderen Stellenwert ein, sobald man ne eigene Familie gegründet hat.

    • Vor 5 Jahren

      Würde nie irgendeine musikalische Vorliebe von mir "verschweigen", außer es handelt sich um extrem sexistischen oder gewaltschwangeren Content, der im jeweiligen Kontext einfach nicht angebracht wäre, da man 312314151 Dinge dazu erklären müsste. Leugnen würde ich es allerdings auch dann nicht, aber man muss ja nicht noch extra darauf hinweisen. Das mit dem Feiern ist ebenfalls so eine Sache, worum geht es nun genau? Ich finde das Album gut, würde wahrscheinlich 4/5 geben und das war's auch schon. Obendrein halte ich es für eines der herausragendsten deutschsprachigen Alben der letzten Jahre und würde ihm ohne zu zögern ein Alleinstellungsmerkmal zusprechen. Wofür genau sollte ich mich da nun schämen? Könnten auch gerne noch auf sprachliche Details eingehen und weshalb ich durchaus verstehe, dass andere Personen damit nichts anfangen können. Unter Umständen hätte mir das Album mit 15 sogar weniger gefallen, weil ich damals mehr auf dem Trip war, auf dem die meisten 20-30 Jährigen (heutzutage) sind. Spätestens mit 17 kam ich dann wieder zu dem Schluss, dass Inhalte alleine (mir) nicht ausreichen. Ich finde seinen Vortrags- und Sprachstil erheiternd, ihr zum Kotzen. Kurz: Um Inhalte ging es bei der Diskussion nie wirklich. Der Ulysses ist für viele auch ein Krampf zu lesen (nein, das ist kein Augenhöhenvergleich), auf mich wirkt die Sprache hingegen angenehm und ich war froh, mal wieder auf eigentümlichere Schöpfungen zu treffen.

      Mir ist im Übrigen natürlich klar, dass meine Aussage auch eher eigensinnig ist und nicht unbedingt das Gros der Hörerschaft abdeckt. :D

    • Vor 5 Jahren

      Ich habe kein Problem damit, auch mit 36 noch Haftbefehl zu hoeren, und das ganz unironisch. Glaubt etwa jemand, das Leben wird irgendwann leichter und rosiger, nur weil man aelter wird, und dann hoert man ploetzlich nur noch Mastodon und fetzt sich im Netz mit dem Edele, der seine Rezis mit 7 Bier drin hinsaut? JaDeVin, der Beitrag war jetzt mal gehoerig daneben. Nur weil man aelter ist, wird Musik wie die von Haft oder Mobb Deep nicht weniger gebraucht. Es gibt genug Leute, die manchmal nur damit durch den Tag kommen. Kenne genug, die 50 sind und deren Lebensrealitaet nun mal noch genau das ist, was da beschrieben wird.

    • Vor 5 Jahren

      moddy tut mir echt leid. In seiner Welt muss man sich "im Alter" gesellschaftlichen Zwängen unterwerfen, bezeifeln ob Freunde wirklich Freude sind und dann kann man sich nicht mehr im gleichen Maße für Musik interessieren nur weil man eine Familie gründet.

      Statt einfach ganz authentisch man selbst zu sein.

      Musikgeschmack wandelt sich, ja, daher konnte ich auch erst später Zugang zu Straßen- und Gangsterrap finden. Dann als ich meine Scheuklappen abgelegt habe und diese Musik habe gelten lassen.

      Ansonsten das was Baude sagt.

    • Vor 5 Jahren

      @lauti
      Bevor du hier mal erst einen auf dicken Max markierst, musst du die Lebensbedingungen anderer in Betracht ziehen. Nur weil du bis 35 noch bei Mutti gewohnt hast und seitdem vom Amt lebst, weil se dich rausgeschmissen hat, immer noch Baggy-Pants trägst und Gangsterrap feierst, dann kann ich dir auch nicht helfen. Hast du ein Haus? Kinder? Wollen diese Kinder vielleicht mal studieren? Ja? Und du bist trotzdem so drauf? Dann will ich nicht wissen, was deine Kinder von dir halten. Nein, du hast keine Kinder, kein Haus und musst dich nur um dich selbst kümmern? Einfacher geht's nun wirklich nicht. Ich bin weiß Gott kein Mensch, dem Musik egal ist, aber ich ziehe die Familie der Musik einfach vor.

    • Vor 5 Jahren

      Yo, bin zwar mit 18 unverzüglich ausgezogen und so, aber gut - du hatest ja eh nur spastisch rum.

      Nimm Dir mal mehr Zeit für die Famlie statt hier den lauti-Stalker zu markieren, Du Nulpe.

    • Vor 5 Jahren

      Musik und Familie bringe ich nur bei Bukkake unter einen Hut. Gokkun zum Beispiel sollte still verlaufen. Aber jedem das seine. Bis es wieder so weit ist, esse ich noch ein frisches Spritzgebäck.

    • Vor 5 Jahren

      Tu das. Bin schon gespannt auf die nächste Weisheit a la "Wenn die Kinder mal studieren sollen, kann Papa kein Gangsterrap hören". :)

    • Vor 5 Jahren

      Ist doch überall das Gleiche. In China ist man nicht erwachsen, wenn man mit 18 noch nicht geheiratet hat, in den USA, wenn man da noch nicht mit ner Waffe umgehen kann, in Russland, wenn man nicht 10cl Schnaps exen kann, und hier eben, wenn man noch Rap hört. Fraglich ist das schon, warum das in den Köpfen der Leute wie JaDeVin so dermaßen fest verankert ist, dass er ohne zu reflektieren sogar als eine Art Überlegenheit für sich wertet, im Alter von X nicht den Künstler Y zu mögen.

      Mal im Ernst, vor wem muss ich mich denn schämen? Vor dem typischen Ü30-Party-Besucher, der den Eurodance aus den 90ern immer noch für DEN Shit hält? Vor dem durchschnittlichen Metalhead, der weder seine Frisur noch den Klamottenstil seit seiner Pubertät geändert hat? Vor dem selbsternannten Musikexperten, der Radiohead immer noch für die beste Band hält, weil das schon sein großer Bruder so gut fand? Oder vor den ganzen aufgebrezelten RnB-Tussis, deren Horizont nicht über das typische Radio-/Disko-Repertoire hinausreicht? Was darf man denn dann überhaupt noch mit über 25 hören, um seinem Vorbildcharakter gerecht zu werden? Habt ihr mal Beispiele oder ist es mal wieder das typische inhaltslose Gebashe?

    • Vor 5 Jahren

      Amen. Auch wenn dein letzter nicht-zielgruppen Comment durchaus auch auf mich zutreffen dürfte.

    • Vor 5 Jahren

      "JaDeVin hat King von Kollegah mit 5 Punkten bewertet"

    • Vor 5 Jahren

      JaDeVin sollte sich dringend Track 1 vom Hafti Album anhören, denn da geht es um Typen wie ihn!

  • Vor 5 Jahren

    Tolles Album. Zum schneiden dichte Atmosphäre, tolle Bilder, banger wie ich rolle mit meim besten im Wechsel mit deepen krachern wie seele mit großartigen bildern. Bis auf anna kournikova keine Ausfälle. 5/5
    marteria und haft is ne unerwartet geile kombi, obwohl ich beide mag. Ich rolle mit meim besten ist schon ein geiles brett.

  • Vor 5 Jahren

    endlich bekommt Hafti hier eine angemessene Bewertung! Top Album, top Künstler! Remix CD ist auch ne coole Idee, es mangelt nur hier und da an der richtigen Umsetzung.

  • Vor 5 Jahren

    seele ist der übertrack des Albums

  • Vor 5 Jahren

    Finds Album auch sehr stark. Vor allem fast durchgehend gut; auf 'Blockplatin' war für mich noch viel zum skippen dabei. Am geilsten find ich '1999 Pt II'. Leider nur ne Minute lang, in dem Fall is dann doch gut dass es die Feature-Version gibt.

    Mal was anderes: Gibt es irgendwo ne schöne Compilation von den ganzen Freetracks von vor 'Azzlack Stereotyp'?

  • Vor 5 Jahren

    hallo erstmal,

    als erstes möchte ich sagen, dass ich nichts gegen sprechgesang oder neutdeutsch "rap" habe. habe selbst hier und da mal fröhlich reingehört als das ganze bei uns in d-land losging.

    nun zu meiner sorge: ich habe nicht erst neulich erfahren, dass mein sohn (16) so etwas hört. aber ich hatte ja gar keine vorstellung! er ist ein lieber und vernünftiger bursche, schlechten umgang hat er auch nicht. ich dachte, der macht das schon. so weit, so gut. nun ist "Haftbefehl" also in aller munde und ich habe endlich auch von ihm erfahren, er hat es in relevante medien geschafft (kommt selten vor in dem bereich) und sein gesicht ist in meiner zeitung. toll, denke ich mir. ein sympathischer migrant, der sein eigenes, richtiges geld macht. mit musik und nicht mit drogen. halt, moment, er sing aber die ganze zeit davon? hm, irgendwie doof. okay, ich frage mal meinen sohn. der ist erstmal peinlich berührt und kann es mir nicht erklären. na gut, eigenrecherche. und es wird nicht besser! ist das wirklich noch kultur? gewalt, sex und drogen verherrlichen? wie auch immer, ich bleibe ratlos zurück. der nette, junge mann hat sich als scharlatan entpuppt und alle finden es okay. und jetzt gibt laut. de (meine lieblingsmusikseite) ihm auch noch 5 von 5 punkten.

    lg,
    eine doch ein wenig empörte leserin

    • Vor 5 Jahren

      Hallo Aurora,

      Zuerst einmal freut es mich, dass laut deine Lieblingsmusikseite ist! Natürlich will ich dir da mit einem Rat weiterhelfen, da wir eine freundliche und offene Community sind.

      Da dein Sohn 16 ist, hast du noch zwei Jahre ihn wieder geradezubiegen. Schau erst einmal unter seinem Bett nach, ob er Haschisch gebunkert hat. Sollte das der Fall sein würde ich mir an deiner Stelle zur Beruhigung erstmal etwas davon spritzen und den Rest schnellstmöglich im Garten verbrennen.

      Dann empfehle ich, ihm den Computer, das Handy und den Fernseher wegzunehmen und ihm Hausarrest geben. Lass ihn einfach mal 12 Monate Holz hacken und gib ihm Christlichen Heimunterricht. Danach dürfte Haftbefehl kein Thema mehr sein. Die Holzfäller-Hits von Bryan Adams dürften ihn dann viel mehr begeistern.

      Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben.

      lg

      cheesesteaks

      (P.S: solltest du unter dem Bett Pornos finden, so lass ihn bitte 12 Monate lang Sokee hören. Danach dürfte er keine Lust mehr auf Masturbation haben!)

    • Vor 5 Jahren

      Ich verstehe in dem Zusammenhang den Begriff Verherrlichung nicht. Ich glaub der gute Aykut ist heil froh darüber, dass er kein Hash mehr verticken muss, um sich was zu essen zu kaufen. Es geht hier vielmehr darum, dass man diese Geschichten von der Straße so authentisch wie möglich rüber bringt, ohne dabei die bierernste Schiene zu fahren. Das ist auf der einen Seite interessant und auf der anderen Seite musikalisch meiner Meinung nach überragend gut umgesetzt. und ich will dich beruhigen, dein Sohn wird sicherlich nicht anfangen mit Crack zu dealen nur weil er Haftbefehl hört, vielmehr wird er einfach nur Haftbefehl hören und nichts weiter wird passieren.

      lg,
      ein Student der Haft pumpt.

    • Vor 5 Jahren

      "ein sympathischer migrant, der sein eigenes, richtiges geld macht"
      Was für ein Romantiker. Ich druck mir meine lila Bündel immer selber, weil Deutschland eh kein souterrainer Staat ist und nur durch anständige Erziehung fernab von Gewalt, Sex und Drogen gerettet werden kann. :wein:

      lg,
      wahrscheinlich irgendein Rakija-Pisser. (Dom P kann ich mir nicht leisten. Bedaure.)

    • Vor 5 Jahren

      aurora ist fake.

    • Vor 5 Jahren

      Schlechter Versuch, wer auch immer das diesmal war.

    • Vor 5 Jahren

      MILF MILF MILF

    • Vor 5 Jahren

      "Sodibrudi" ist ein ganz flotter.

    • Vor 5 Jahren

      hä? juckt dir die kauleiste, lippo?

    • Vor 5 Jahren

      moody ist frustiert weil ihm seine Frau und seine falschen Freude seine Musik madig machen - dabei würde er doch auch gerne Hafti hören.. aber in seinem Alter, da geht das nicht.

      Ansonsten ja, Autora ist ein Fake.

  • Vor 5 Jahren

    bis jetzt würde ich dem album 4/5 geben. sind einige fiese bretter drauf wie z.b. seele oder "engel im herz, teufel im kopf", aber leider auch einiges an schranz wie zb anna kournikova. insgesamt ist hafti über albumlänge gesehen von der stimmlage ziemlich anstrengend.

  • Vor 5 Jahren

    Was macht denn der durchschnittliche Haftbefehl-Fan so am Wochenende? Hier stehts:

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/koer…

    • Vor 5 Jahren

      du bist echt ein bedauernswerter mensch. den tod eines menschen zu benutzen um stimmung gegen einen künstler zu machen. einfach nur arm

    • Vor 5 Jahren

      Diese Unterschwelligkeiten sollten auch Dir eigentlich zu billig sein. Bäh.

    • Vor 5 Jahren

      Ja, und der durchschnittliche Marilyn Manson-Fan richtet Blutbaeder in Schulen an. Du bist wohl wirklich KOMPLETT in den Neunzigern haengengeblieben.

    • Vor 5 Jahren

      Die Bild halt, was habt ihr erwartet?

    • Vor 5 Jahren

      Kein Wunder, dass sich aurora da Sorgen macht. :(

    • Vor 5 Jahren

      Und bevor ich es vergesse:

      “Vor zwei Wochen ist hier in Offenbach ein Mädchen angegriffen, Tugce Albayrak, eine Studentin. Sie wollte zwei Mädchen helfen, jetzt ist sie tot. Ich kenne ihre Familie. Das macht mich sehr traurig. Ich musste lange nachdenken, ob ich diese Musik so weitermachen kann (…) Der Vollidiot, der das Mädchen angegriffen hat, hat ein selbstgeschossenes Foto ins Internet gestellt, auf dem ich zu sehen bin“

      (Quelle: Spiegel)

    • Vor 5 Jahren

      Zu der Dummheit von keine_Ahnung fällt mir nix mehr ein. Ganz krass bemitleidenswerter Trottel.

    • Vor 5 Jahren

      @Lautuser_: Merci! Aus Deinem Mund klingt das wie ein Ritterschlag.

      https://www.youtube.com/watch?v=uBfg9aG9Fm4

    • Vor 5 Jahren

      Ja, Du bist ein ganz toller.

    • Vor 5 Jahren

      Bisher dachte ich, du wärst einfach nur so ein hängengebliebener Backpacker. Jetzt stell ich fest: du bist einfach nur ein Arschloch mit menschenverachtenden Tendenzen. Dein Post ist mit Abstand das ekelhafteste, was ich hier seit langem gelesen hab.

    • Vor 5 Jahren

      sich selbst als bildleser denunzieren - nice! das ist fast so wie...wie...ääh...

    • Vor 5 Jahren

      Komisch, anstatt die "Künstler" zu verurteilen, die Gewalt, Hass, Antisemitismus, Drogenkriminalität und Frauenmissbrauch verherrlichen, werden diejenigen User verurteilt, die aufweisen, dass falsche Vorbilder und die naive, ungefilterte Aufnahme von Gangstarap-Inhalten durch Jugendliche zu gewalttätigem Verhalten führen können.

      https://www.youtube.com/watch?v=VbFlC_TNVbc

    • Vor 5 Jahren

      Dass ist doch selbst in dieser schwammigen Variante völlig haltlos.
      Und in der ursprünglichen eben eine widerliche und bösartige Unterstellung.

    • Vor 5 Jahren

      -s
      ...meine Nerven. Ginter schon wieder.

    • Vor 5 Jahren

      Ach ja, jetzt haut keine ahnung auch noch die Antisemitismus-Keule raus. Nur noch mal für Dich zu Erinnerung: http://hiphop.de/magazin/news/diskussion-u…

      By the way: die von Dir verlinkten Huss & Hoden sagen ganz oft "Schwul". Das steht in deiner Liste der bösen Sachen, die ein Rapper nicht sagen darf, bestimmt auch noch drin, oder?

    • Vor 5 Jahren

      Wer Huss & Hodn hört wird schwul, ist doch klar. Wer Hafti hört schlägt Mädchen, easy. Wer MM hört schießt in Columbine um sich. Absolut logisch, alles.

      keine_Ahnung ist mittlerweile fast unerträglich geworden.

    • Vor 5 Jahren

      keine_Ahnung, du bist wirklich ein widerwärtiger Hurensohn.

    • Vor 5 Jahren

      Ich habe als Jugendlicher Huss & Hodn, Haftbefehl und Tschaikowsky hintereinander gehört. Deswegen war ich auch ein schwuler Schwulenhasser, der Alibi-Beziehungen geführt hat, um Frauen zu schlagen. :D

    • Vor 5 Jahren

      @ Keine Ahnung: Bei dem menschenverachtenden, uninformierten Müll den du hier von dir gibst, wird einem schlecht. Ich würd mir ja wie andere hier gern die Mühe geben Dir zu erklären, warum du falsch liegst aber man sieht ja, dass dir tatsächliche Argumente am Arsch vorbeigehen. Geh sterben.

    • Vor 5 Jahren

      Koennt ihr vergessen, dass sich der Bastard dazu aeussern wird, gerade zu Strulles Beitrag. Das ignoriert der einfach. Ich hatte auch schon mal versucht, ihm zu erklaeren, dass Ka, den er so gerne hoert, auch nichts anderes macht, als das zu beschreiben, was er erlebt hat, und in diesen Beschreibungen ALL DAS vorkommt, was auch Haftbefehl beschreibt, nur in anderer Umgebung. Es ist nichts anderes und der Typ hat kein Wort dazu gesagt. Vermutlich aber deshalb, weil sein Englisch nicht ausreichend ist, um Kas Texte zu verstehen.

    • Vor 5 Jahren

      Allein die Tatsache, dass diese Missgeburt Huss & Hodn feiert macht mich mal richtig aggro. Aber jo, so richtig und wahr Strulles Beitrag auch ist, von keine Ahnung hören wir dahingehend eh nichts mehr. Passt ja nicht in sein abgefucktes Weltbild, in dem Haftbefehl Antisemit ist...

    • Vor 5 Jahren

      ...in sein Weltbild, in dem Alles und Jeder, der nicht die Hörsaalbank gedrückt hat, minderwertig ist.

    • Vor 5 Jahren

      Ich glaub der liegt jetzt heulend in der Ecke ^^ Würde mal aufgrund seiner Ansichten sein alter auf höchstens 13 schätzen.

    • Vor 5 Jahren

      So dumm der Kommentar von keine_Ahung auch ist, und ich möchte jetzt auch nicht für ihn in die Bresche springen, aber in den Texten u.a. von Haftbefehl (ich habe das Album mehrmals gehört) werden aus meiner Sicht größtenteils nicht schlimme Ereignisse nacherzählt sondern glorifiziert. Dies finde ich schon problematisch.

      Die Aussage, die hier so oder so ähnlich gefallen ist, dass es Menschen gibt die so etwas tagtäglich erleben und sich damit so etwas anhören wollen um über den Tag zu kommen, finde ich absolut absurd. Vlt. fehlt mir ja die Perspektive, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. ein gewaltbereiter Dealer abends im Bett liegt und sich bei irgendeinem "Steh-Auf-Gangsterrap-Track" in den Schlaf weint. Sicher kommt so jemanden mal die Erkenntnis, dass so ein Leben doch nicht so toll ist und da hilft vlt. so ein Track wie "Saudi Arabi Money Rich" beim Verdrängen. Aber solche Texte damit legitimieren zu wollen, finde ich sehr lächerlich. Eher könnte man da mit dem Ansatz "Humor" kommen, leider bezweifle ich, dass dies bei dem größeren Teil der Anhängerschaft ankommt.

      Also ich bin schon der Meinung, dass mit solchen Attitüden Menschen beeinflusst werden, Kunst hin oder her. Ich würde aber nicht soweit gehen und dies in irgendeiner Form verbieten zu wollen, aber die moralische Deutungshoheit ist hier nicht auf Seiten der Musiker mMn.

    • Vor 5 Jahren

      @ Ponchogate: Meine Güte... Wenn die Leute mal begreifen würden, dass Hafti weder glorifiziert noch verurteilt, sondern einfach erzählt wie's ist. Schon mal daran gedacht, dass es noch sehr viel mehr Menschen gibt, die sich in solchen Lebenssituationen wiederfinden, die keine Dealer sind? Hafti hat nie moralische Deutungshoheit beansprucht. Die versuchst Du ihm anzudichten, um sie ihm dann absprechen zu können.

    • Vor 5 Jahren

      Dude, ich habe nicht behauptet, dass Haftbefehl die moralische Deutungshoheit beansprucht. Ich habe das durch "auf Seiten der Musiker" verallgemeinert und meine damit auch das Umfeld und Fans gemeint, die entsprechend argumentieren.

      "Schon mal daran gedacht, dass es noch sehr viel mehr Menschen gibt, die sich in solchen Lebenssituationen wiederfinden, die keine Dealer sind?"

      Ja bitte, meinst du Menschen, die nach der Attitüde leben, ich nehme mir das was ich will, notfalls mit Gewalt? Es sind natürlich alle Opfer des Systems. Die machen das alles, weil sie sozial benachteiligt und in so einem Umfeld aufgewachsen sind und damit nichts anderes kennenlernen konnten. Soweit stimmt das vlt auch oft, aber dann ist das doch hochgradig kontraproduktiv noch davon zu erzählen, wen die alles ficken und wie schwer die Goldkette ist. Und dazu kommt noch der ganze Habitus. Naja vlt. versteh ich das ja wirklich einfach nur nicht.

      Aber wir brauchen nicht weiter zu diskutieren. Mit dem Anfang deines Posts "Meine Güte" hast du dich ja schon über mich gestellt und zum Ausdruck gebracht, dass du meine persönliche Meinung (die auch kenntlich gemacht habe) herabwürdigst und dich mit dieser nicht ernsthaft auseinander setzen willst.

    • Vor 5 Jahren

      Hätte im Eifer des Gefechts, vlt. doch mal korrekturlesen sollen. Naja.

    • Vor 5 Jahren

      Ponchogate: Ein gewaltbereiter dealer ist auch ohne Haftbefehl gewaltbereit. keine_Ahnung hingegen versucht, die Sache genau andersrum darzustellen, dass jemand DURCH Haftbefehl erst gewaltbereit werden kann. Dieser kleine Drecksack, der das Maedchen totgeschlagen hat, haette das auch gemacht, wenn es Haftbefehl gar nicht geben wuerde.

      Und ja, ganz sicher fehlt dir die Perspektive, um nachvollziehen zu koennen, wieso solche Musik einen durch den Tag bringen kann. Da macht eine Diskussion ueberhaupt keinen Sinn.

    • Vor 5 Jahren

      Geht ihm glaube ich weniger um die Geschichten als um Verherrlichung von Gewalt, Beleidigungen, asozialen Einstellungen und so weiter, aber das ist ja ein alter Hut und wirkt seit jeher befremdlich auf Leute, die damit (dieser Art von Rap) wenig zu tun haben.

      Und der nächste Schritt ist dann, die Behauptung aufzustellen, jüngere (oder auch unreifere) Menschen könnten da nicht ausreichend differenzieren. Das Unglückliche daran ist nur, dass sich ein unsicherer, gewalbereiter Mensch immer irgendein "Vorbild" suchen wird. Da müsste man schon sehr gründlich aufräumen, um selbst einen geringfügigen Effekt zu erzielen. Konsummedien werden von vielen Leuten sehr unregelmäßig aufgenommen. Ich kenne genug Personen, die in dem betroffenen Alter (15-18) sehr gewaltbereit waren und die Filme wie Blow und Scarface als Richtlinien für ein erstrebenswertes Leben sahen. Da hieß es dann immer, ja, der Film ist total geil, nur das Ende ist scheiße. Hätte er es doch geschafft, so war es richtig, bla, bla, bla. Wie viel davon Geschwätz ist, kann ich nicht beurteilen und ich glaube auch nicht, dass die deswegen bewaffnet duch die Gegend gerannt sind. Aber das ist es ja, es wird einfach nach Bestätigung und Hype gesucht. Dass derjenige es später bereut oder in den Knast wandert, ist dann scheißegal. Lektionen werden ausgeblendet. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass in solchen Fällen der Künstler missbraucht wird (im technischen Sinne, bevor mir an dieser Stelle Albernheit vorgeworfen wird :D).

      Oder um es anders zu verdeutlichen, Offenbach ist Offenbach. Hätte Haftbefehl keine Musik gemacht, wäre die Stadt immer noch genau so beschissen. Dann hätte es 13142 andere Vorbilder gegeben. Davon abgesehen bin ich auch sicher, dass derjenige nicht nur einen Musiker hört oder irgendwie idolisiert. Macht "Russisch Roulette" die Welt nun zu einem besseren Ort? Bestimmt nicht, aber das war auch nie der Anspruch. Das ist die alte Debatte um den Pragmatismus und ob er die Gesellschaft lähmt ("Wenn alle Menschen aufhören würden Fleisch zu essen, etc."). Und in diese Gefilde will ich wegen diesem Album hier wirklich nicht gehen. :D

    • Vor 5 Jahren

      TL;DR - Siehe Baudelaires Beitrag.

    • Vor 5 Jahren

      Baudelaire, du hast also diese Perspektive? Ich habe nie behauptet, dass Haftbefehl oder ein anderer Rapper der Auslöser für eine Gewalttat ist. Meiner Meinung nach sind diese Botschaften aber ein Faktor, der daran beteiligt ist so ein Umfeld zu schaffen. Sicher entstammen solche Botschaften aus eben so einem Umfeld, aber das ändert doch nichts an der Wirkung. Ich bin der Meinung, dass diese Texte und der Habitus die Wertebildung bei Jugendlichen mit beeinflussen. Viele Sachen aus diesem Genre kommen aus meiner Sicht wie ein schlechter Kriegsfilm rüber. Es wird zwar gezeigt wie brutal das Ganze ist, aber gleichzeitig gibts ja noch diese tolle Kameradschaft, Heldenhaftigkeit und so.

      Ansonsten frage ich mich, wie du deine hier schon oft dargelegte Arroganz im echten Leben fundamentierst. Oder bist auch nur so ein Internetheld wie lautuser_?

    • Vor 5 Jahren

      Bevor man mir die lautuser_-Beleidigung um die Ohren haut. Ich kenne ihn nicht, allerdings steuert er hier gefühlt 75% der Kommentare bei, richtet seine Fahne immer in den Wind und stellt sich hier als hätte er die Welt erfunden. Trotzdem sorry ;-)

    • Vor 5 Jahren

      @ mundanus: "Macht "Russisch Roulette" die Welt nun zu einem besseren Ort? Bestimmt nicht, aber das war auch nie der Anspruch." Danke.
      @ Ponchogate: Schön, dann habe ich dich dahingehend missverstanden. Nein mein "Meine Güte..." bezog sich eher darauf, dass Du nicht der Erste bist, der mit dieser Argumentation hier aufkreutzt (nicht nur bei Haftbefehl) und auch nicht der Letzte sein wirst. Das Problem ist ja nicht mal eine andere Perspektive, sondern das jegliche Fehlen eben jener. Wenn Du wirklich das Album gehört hast (also auch Sachen wie 1999 pt.2) und nicht verstehen kannst, wie sich viele Menschen ohne Perspektiven davon angesprochen fühlen (angesprochen, nicht angestachelt, wie es keine_Ahnung gerne hätte), dann kann ich Dir auch nicht helfen und es würde dich als Diskussionspartner tatsächlich disqualifizieren.

    • Vor 5 Jahren

      @ Torque: Skandal! Hafti spricht Jugendliche aus der Unterschicht an die, ums mal vorsichtig zu formulieren, nicht den Knigge gelesen haben. Troll halt mal weniger. Ich weiß Du kannst das.

    • Vor 5 Jahren

      Poncho: Haft beschreibt seine Musik auch oft als Film der von seinem Leben erzählt. Musik ist Kunst und somit nichts anderes als ein Ghetto-Film (in diesem Fall). Natürlich müssen die Rezipienten reflektieren. Können sie das auf Grund mangelndem Alters noch nicht, sind die Erziehungsberechtigten gefragt. Man kann doch nicht nur Lila-Laune-Musik machen oder Biene Maya-Filme drehen, die Welt ist nun mal so. Bei jedem halbwegs erfolgreichen (deutschen) "Straßen- oder Gangster-Rapper" die selbe Leier, Schnuffis schreien nach der Verantwortung als Vorbild.
      Wenn Hafti dann aber Frieden zwischen Juden und Muslimen thematisiert (was er schon häufiger getan hat) oder die Schattenseiten der Straßenkriminalität darstellt (Azzlacks sterben jung), dann wird das schön übergangen.

      Ich schätze Baude weißt wovon er spricht. Was Du da über mich laberst hat meines Erachtens keinerlei Substanz, die Zeit in der ich viel gepostet habe ist lange vorbei, gefühlte 75% kann nicht Dein Ernst sein. Und wer wie Baude oder ich ein gutes Stück älter ist als der Schnitt hier kann auch hin und wieder einen vom Erfahrungs-Leder lassen, wa. Bleib cool, Poncho.

    • Vor 5 Jahren

      Dann bin ich halt disqualifiziert. Wäre nur schön, wenn Opfer solcher Leute mal eine Lobby hätten. Vlt. fehlt ja euch die Perspektive wie es ist, wenn jemand mit nem Butterfly und ohne redliche Absichten vor dir steht. Es trifft eben nicht immer nur Ihresgleichen, so wie es gern hingestellt wird. Es ist halt nicht jeder im Game, manche werden eben auch nur vom Game gef***t und dann dürfen die noch zu sehen, wie solche Leute mit den Storys Geld verdienen.

    • Vor 5 Jahren

      Zu Torques Beitrag bzgl. der entgleisten Autogramm-Stunde: Wie bei der Rheinkultur damals, die Veranstalter sind gefragt das adäquadt zu organisieren und zu sichern. Das ist jetzt bei so vielen Autogramm-stunden schon passiert, wer das immernoch nicht gepeilt hat als Veranstalter tut mir leid.
      Kann Haft gar nichts für, der spult nur seine Promo-Termine ab.

    • Vor 5 Jahren

      Ok du hast den Track wohl nicht wirklich nicht verstanden, wenn Butterfly das einzige ist, was da bei dir hängengeblieben ist. Erklär mir doch mal, was das für ne story sein soll. Weißt Du, ich wurd auch schon des öfteren angemacht, hab schon mal mein Handy "verloren" usw. weil da auf einmal 11 Kanacks um mich rum standen (bin selbst halber, hat mir aber nichts geholfen) Btw mit fehlender Perspektive hab ich nicht deine gemeint, sondern die der Leute, die keine Perspektive haben und sich aus diesen Gründen von solchen Tracks wie 1999 pt.2 angesprochen fühlen, die genau diese Perspektivlosigkeit beschreiben.

    • Vor 5 Jahren

      Das mit dem Butterfly passt halt gut, weil das eine Situation ist, die ich kenne. Und mir ist es scheiß egal, was für ein mieses Leben der Typ hat, der mich abzieht. Ich hab auch schon grundlos auf die Fresse bekommen, trotzdem spiel ich nicht im "Game" mit sondern hab es mit "Bildung" probiert. Ich komm zwar nicht aus einem "Problemviertel" und hab kein so schlechtes Elternhaus, aber ich bin bestimmt kein reicher Schnösel, so wie man hier von den meisten gleich hingestellt wird. Ich hab mir mein Studium durch arbeiten finanziert, so sieht es aus. Oh Moment, das hätte ich nicht sagen sollen, Studenten bzw. Ex-Studenten sind ja hier sowieso nur die Honks vom Dienst. Ihr Leute seid echt unerträglich, tut mir leid.

    • Vor 5 Jahren

      Ponchogate, lies dir noch mal Strulles Beitrag durch. Es schließt sich nicht aus, dass ein Mensch sich einerseits ethische Prinzipien aneignet und andererseits an überzeichneten Fantasien Spaß hat. Vielleicht begünstigt sich beides sogar gegenseitig, weil die Humorlosen sich am ehesten für das Maß aller Dinge halten. Was Haft in seine Texte packt, liegt zwar in seiner Vergangenheit begründet, aber als würde irgendein Offenbacher Dealer Diamanten in Israel verschachern. Wenn jemand das nicht reflektieren kann, ist das nicht Sache des Künstlers, es sei denn, er ist Kinderbuchautor. Mehr will ich dazu nicht sagen, sonst nimmt hier wirklich die Mensafraktion überhand.

    • Vor 5 Jahren

      Meine Perspektive sah z.B. just diesen Samstagnachmittag so aus, dass ich in Charlottograd (der ein oder andere Berliner wird sicher wissen, was abgeht) in einem Kellerraum zusammen mit 3 Russen stand, die allesamt bewaffnet waren, und versucht habe, eine Situation zu lockern, in die ich mich nicht mal selber hineinmanoevriert hatte. Da ich nicht MC Bogy heisse und stets Machete und Axt in meinem Rucksack bei mir trage, kannst du dir vorstellen, dass mein Carlo Colucci-Pulli am Ende dementsprechend vollgeschwitzt war.

      Worum es da ging, ueberlasse ich dann deiner Fantasie, manback.

    • Vor 5 Jahren

      Alfalfa, jetzt versteh ich mal wieder etwas nicht. Ich denke worüber dort erzählt wird, spiegelt die Realität wieder? Oder ist das jetzt zu undifferenziert wiedergegeben. Ich könnte jetzt die Zitate heraussuchen, aber was solls.

    • Vor 5 Jahren

      Poncho: Niemand hier veruteilt Studenten, das ist nur ein uralter Running-Gag hier. Dabei sind halt die Studenten gemeint die rich-kids mäßig in den Arsch kriegen und sich dann was auf ihre tolle Bildung einbilden.
      Natürlich ist es scheiße Opfer zu sein, bestreitet doch niemand. Glaube Du denkst auch, dass hier kriminelles glorifiziert wird, dem ist NICHT so. Nur ist die Haft-Perspektive die des Täters - Opfer ist er (oder "solche Jungs" halt in anderen Bereichen: gesellschaftliche Ausgrenzung z.B..

      Opfer-Rap.. das wäre noch mal was, wa.. ;)

    • Vor 5 Jahren

      Baudelaire, schön und gut, sicherlich eine brenzlige Situation, aber was soll der letzte Satz?

    • Vor 5 Jahren

      Ok, lassen wir es dabei, dass mir die Perspektive fehlt (jetzt ganz ohne Ironie). Ich sehe gewisse Sachen trotzdem problematisch. Mal davon abgesehen, fand ich RR gar nicht so schlecht, die Texte sind halt nicht so mein Fall. Die Beats und den Vortrag, sofern ich das als lediglich gelegentlich HH-Hörender beurteilen kann, ganz gut.

    • Vor 5 Jahren

      Um es kurz zu fassen: Man muss schon zwischen persönlichen und nicht persönlichen Tracks unterscheiden, außerdem geht es auch eher darum, dass sich die Hörer mit gewissen(!) Teilen daraus identifizieren. Das kann bei der Außenseiterattitüde anfangen und bei'm komplett zersiebten Leben in irgendeinem Vorort aufhören.

      Tracks wie "Ihr Hurensöhne" oder "Julius Caesar" sind nur Geflexe.

    • Vor 5 Jahren

      Und Baudelaire, ich möchte nicht rumhaten, aber so schlecht geht es dir in deinem Carlo Colucci-Pulli momentan nicht, oder? Gratuliere, dass dir wenigstens materiell der Aufstieg geglückt ist.

      Ich überlege gerade was peinlicher ist, mein dämliches nachgehake oder dein Carlo-Colucci-Verweis.

    • Vor 5 Jahren

      Alle Kunst, längst nicht nur "realistische", gründet sich auf Lebenserfahrung, wobei sie gleichzeitig nicht an den Anspruch einer Inhaltsangabe aus dem Deutschunterricht gebunden ist. Gerade dadurch bietet sie Ansätze zur Identifikation und Reflexion. Wenn ich dir das allerdings ernsthaft erklären muss, dann können wir es auch gleich lassen.

      Übrigens machst du gerade selbst in vollem Ernst Stress ohne Grund, weil dir die brauchbaren Argumente wohl ausgegangen sind, aber das ist augenscheinlich nicht so "problematisch" wie Hafti-Texte. :rolleyes:

    • Vor 5 Jahren

      Seit wann signalisiert denn Carlo Colucci noch - oder wieder - IRGENDWAS? :D Die Zeiten sind doch laengst vorbei (ich trage uebrigens sonst nur Coogi). Das sollte einfach nur augenzwinkernd zu verstehen sein, dass ich in Carlo Colucci nach Charlottenburg fahre, um mich dort in Unterzahl Problemen zu stellen, denen kein Kampfsportler (mit Verletzung) der Welt unbewaffnet gewachsen ist.

      Und bzgl. schlecht gehen und nicht schlecht gehen: looking California, feeling Minnesota, doowayst.

    • Vor 5 Jahren

      Ach so, und ich bin uebrigens auch der letzte tighte Neger in ganz Berlin, der noch einen schwarzen Champion-Hoodie traegt. O.G. halt. Da siehst du so finster aus, dass du bei Kaiser's an der Warschauer schon mal nach deinem Ausweis gefragt wirst, weil du mit Bankkarte zahlst. Der Hurensohnnazi.

    • Vor 5 Jahren

      Mein Bild von dir ist eh schon kaputt, hätte dich 7-10 Jahre jünger geschätzt.

      Nun bist du in meinem Kopf der Gegenentwurf zu Immo und Staiger. :D

    • Vor 5 Jahren

      @ Ponchogate: Ich bin selbst Student, netter Versuch. Schön, dann willst Du tatsächlich nur auf die Dinge achten, die dir in den Kram passen. Für deine selektive Wahrnehmung kann aber weder Hafti noch sonst irgendwer was. Dass es natürlich viele Tracks gibt, die man mit Humor genießen sollte, anstatt sie Wort für Wort ernst zu nehmen, sollte eigentlich klar sein.
      @ Baude: Ey wenn ich mal meinen besten Freund am Curry 36/Mustafa's besuch, sag ich dir bescheid. :D

    • Vor 5 Jahren

      Ok Baudelaire, lassen wir es, Friedenspfeife und so. Hab Carlo-Colucci als sehr kostenintensiv in Erinnerung, wo mit einem Pulli unter 100€ nix läuft. Ich interessiere mich allerdings nicht sonderlich für Klamotten. Solange mir etwas gefällt und gepflegt wirkt, passt das. Mit Marken kenne ich mich nicht aus. Ich weiß nur, dass Thor-Steinar wohl nicht so gut rüberkommt. ;-)

      Alfalfa, nein das musst du mir nicht erklären. Ich fand gerade die Argumentation, dass Haftbefehl nur erzählt wie es wirklich auf der Straße läuft nur sehr undifferenziert. Vlt. hab ich es ja wirklich in den falschen Hals bekommen. Ich hate außerdem nicht grundlos rum, ich bringe nur zum Ausdruck, dass ich die Art und Weise einiger User hier für sehr arrogant halte. Ok, lassen wir es nun wirklich.

    • Vor 5 Jahren

      Hm mein browser scheint keine Absätze zu mögen. :/

    • Vor 5 Jahren

      "Ich bringe nur zum Ausdruck, dass ich die Art und Weise einiger User hier für sehr arrogant halte."

      "Ihr Leute seid echt unerträglich, tut mir Leid."

      Denn ein Prophet gilt nirgends weniger als in seiner Heimat, bei seinen Verwandten und seiner Familie. :saint:

      Verstehe nicht genau, was du hier erreichen willst, Ponchogate. Aber lassen wir es.

    • Vor 5 Jahren

      Alfalfa, das "unerträglich" bezieht sich eben genau auf diese Arroganz. Da brauchst du mir jetzt nicht so zu kommen. Ich versuch hier nichts Bestimmtes zu erreichen, ich wollte lediglich diskutieren. Aber ja lassen wir es.

    • Vor 5 Jahren

      Baude: Champion ruled! Ich Weißhaut hatte meinen ersten Pulli mit 17 und war überstolz! Irgendwann kam dann die Welle und jeder trug Champion.. aber glaube jetzt so langsam werde ich mir auch mal wieder einen zulegen. Und sag Bescheid wenn es nach Köln geht, aight.

    • Vor 5 Jahren

      Du bist doch eher so der Fruit of the Loom Durdle. Schön in tannengrün, dass einen die Bullen beim Kiffen hinterm Misthaufen nicht entdecken.

    • Vor 5 Jahren

      Ähm... ja. Sie lasen das tägliche Nonsens-Posting vom Style-Berater und Stil-Ikone Craze dem Großen.

    • Vor 5 Jahren

      Komm, natürlich wolltest du Stress anzetteln gegen einige Leute hier, wenn du grundlos auf den lautuser eindrischt (inzwischen fast ein manback-Alleinstellungsmerkmal) oder mit Sprüchen kommst wie "Gratuliere, dass dir wenigstens materiell der Aufstieg gelungen ist".

      Wieso stört dich Arroganz grundsätzlich, obwohl du selbst zumindest gelegentlich Rap hörst? Die Frage ist, im Gegensatz zu deiner an mich gestern, nicht mal rhetorisch, ich würde es wirklich gern wissen.

    • Vor 5 Jahren

      Ich hab' mal 'ne Frage und gerade in diesem Strang hier scheint sich das Expertenwissen ja zu ballen. Wie schaffen es 18 jährige Schulabbrecher und Arbeistlose Autos wie 'ne S-Klasse oder einen X6 zu fahren. Das ginge ja noch nicht mal mit Drogen dealen.
      Was ist der Trick?

    • Vor 5 Jahren

      Ok, das mit dem lautuser_ war dumm, gebe ich ja zu. Habe da wirklich grundlos gestänkert, weil mir seine Art sehr unsympathisch ist, aber ist natürlich mein Problem, vlt. kenne ich ja den Kontext zu seiner Historie hier nicht. Und was das mit manback soll müsst ihr mir schon erklären, oder lasst es bleiben. Und ja Arroganz stört mich generell.

    • Vor 5 Jahren

      Und bevor jetzt Diskussionen anfangen. Ich weiß wer manback ist (wenigstens im Groben), der war wohl nicht so beliebt hier, who cares. Nein ich bin nicht manback, in der Beweispflicht sehe ich mich auch nicht, fertig.

    • Vor 5 Jahren

      Cyclonos, vlt. sind die ja einfach nur sehr sparsam.

    • Vor 5 Jahren

      Alfalfa: Wo drischt denn Manback auf mich ein? Der ist doch harmlos und konzentriert sich meist auf Craze, oder? Zumindest nehme ich den nicht großartig war..

      Wat Poncho mit mir hat ist mir ebenfalls ein Schleier, aber auf Nachfrage kam ja keine Erklärung, so whut. Jetzt bin ich nicht nur ein Internetheld, sondern auch noch unsympathisch, sach doch mal Poncho, was hab ich Dir getan?

      Cyclonos: Da gibt es mehrere Erklärungen: Reiche Eltern (wieso die reich sind, sei mal dahingstellt), Clan-Geld aus Drogen, Schutzgeld, Prostitution, Raub, etc. Zudem wohnen diese jungen Männer meist alle zu Hause bei Mama und das Auto ist das einzige für das sie Geld ausgeben. Zudem sind das meist Leasing-Rückläufer mit über 200.000 KM auf dem Tacho die man dann "günstig" leasen / finanzieren kann. Ganz sicher hat über die Hälfte dieser Karren auch nen schönen Reparaturstau und einen notorisch fast-leeren Tank. ;) Oder halt Mietwagen die tageweise ausgeliehen werden, wenn grad mal 300 Euro "irgendwoher" gekommen sind. Achte mal auf das Baujahr, die Motorisierung oder das Kennzeichen, oder Aufkleber die auf Auto-Vermietungen hindeuten. Und geh mal Freitag-Mittags zu den Auto-Vermietern, da findest Du das einschlägige Klientel unter Garantie zu hauf.

    • Vor 5 Jahren

      @Ponchogate. Sparsamkeit? Nicht sehr plausibel.
      @Lauti. Liegt mir ja fern jedem von denen kriminelle Neigungen zu unterstellen, (vor allem kriminelle Neigungen die soviel einbringen) aber in der Summe sind das natürlich schlüssige Möglichkeiten wie man mit geringem Mitteleinsatz eine dicke Karre fahren kann.
      Da frage ich mich nur was das soll. Vor allem weil ich das Gefühl habe dass diese Autos überwiegend in Innenstädten gefahren werden und das eigentlich zumeist typische "Autobahnmodelle" sind.

    • Vor 5 Jahren

      Naja, wenn die seit dem 5. Lebensjahr immer ihr Taschengeld bei Seite gelegt haben, noch bei Mutti wohnen und die Goldketten nicht aus echtem Gold sind, etc? Ne, Spaß bei Seite, sind natürlich nicht alle kriminell.

    • Vor 5 Jahren

      Aber zumindest kann man das als integrationswillig bescheinigen, solche Autos zu fahren. Ist wie bei den Asia-Imbiss-Inhabern, die fahren auch alle durchgängig große deutsche Autos (kein Klischee). ;-)

    • Vor 5 Jahren

      Meine These ist ja dass die wirklich Kriminellen eher unscheinbar ihren Geschäften nachgehen und eben keine Protzkarren fahren weil sie sonst mal unter die Lupe genommen werden würden.

    • Vor 5 Jahren

      Siehe Mafia in Italien, vermute ich auch. Bevor mir das falsch ausgelegt wird, Asia-Imbiss-Inhaber sind nicht kriminell (Ausnahmen gibt es sicherlich), ich denke, die sehen das wirklich als Statussymbol um sich zu integrieren, was ja eher diametral zu deren sonst eher bescheidenen Erscheinung steht.

    • Vor 5 Jahren

      Cycl: Kannst Du Dir den Klischee-Azzlack in nem VW up vorstellen? ;)

      Glaube die scheißen auf Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit und wollen halt den Dicken markieren. In deren Welt geht das halt nicht ohne Benzer oder Beamer. Ist ja auch schon seit Menschengedenken so. Da ist es auch noch weitestgehend egal ob sie damit auffällig für Bullen sind - die äußere Erscheinung geht vor.

      Und ja, wer wirklich kriminell ist UND etwas Grips hat, oder die Macker-Jahre hinter sich hat bewegt sich eher unauffällig, schätze ich auch so ein. Spreche aber auch weitestgehend aus Beobachtungen, evtl. kann Baude da mehr oder detailreicher berichten.

    • Vor 5 Jahren

      Wahrscheinlich ist meine Mentalität zu verschieden um sowas zu verstehen. Mich hat auch nie einer in der Schule versucht zu mobben wegen fehlender Markenklamotten einfach weil vollkommen klar war dass ich daran weder Interesse habe und man mich damit nicht treffen kann. Ich hab' mein Geld halt immer nur für den Kram rausgeschmissen der mich itneressiert hat (was auch nicht zwangsläufig sinnvollere Dinge als ein Markenshirt war). Bei Autos war es dasselbe. Als ich mal Lust hatte ein schnelles Auto zu fahren hab' ich die billigste Methode dafür gewählt und das dann auch genau so gezeigt. :D

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      weiß net, wenn ich scho so viel kohle für ne proletenschleuder locker mache, solls auch was sein, was net die halbe stadt fährt.

      sowas gefällt dem vati :

      https://www.youtube.com/watch?v=BHcF4bmAMJM

    • Vor 5 Jahren

      Stell dir einfach vor, in deinem Kopf herrschen folgende Mentalitäten: Zeigen, was man (eigentlich ja nicht wirklich) hat und Automobile als eines der größten Statussymbole. Also gehst du hin und schaust, wie du am günstigsten den Dicken markieren kannst. Und das kostet dann im Endeffekt wirklich nicht viel, die Frage ist halt nur, wie lange? Dann kommst du unter Umständen in eine Zwickmühle, schließlich willst du das ja aufrechterhalten. Und so weiter.

      So richtig (ja, ja, ich weiß, fast schon zynisch) kriminell sind die Wenigsten. Für ein paar Gramm sperrt dich in Frankfurt niemand ein, außer du gibst ihm einen zusätzlichen Grund oder hast schlichtweg Pech. Deswegen bewegt Gangstarap sich auch eher in der Kleinkriminalität, dort gibt es genug Idioten, die sich lautstark verhalten und keinen Hehl daraus machen. Klar, Ausnahmen sind bekannt, siehe irgendwelche Familienclans in der Bodenseeregion, die mit dem Lambo vor'm Eiscaffee flexen und unbeteiligte Besucher einschüchtern. Zu solchen Typen will ich mich allerdings gar nicht äußern, die warten nur darauf, hochgenommen zu werden. Generall würde ich sagen, 80-90% Schein und der Rest finanziert es sich durch ein Umfeld, das Finanzierungsmodelle anbietet, die nicht jedem offenstehen. Zum Glück. :D

    • Vor 5 Jahren

      Jup, die Kieshändler machen da mit den Leasing-Rückläufern ihre ganz eigenen Verträge.

      Herr: Absolut, die meisten "dicken Karren" sind einfach nur geschmacklos, wie gesagt, typische Fuhrpark-Autos. Am besten dann noch nachträglich nen gefaktes AMG-Paket auf den 350 Diesel draufschrauben lassen. Oder auf den V6-Cayenne schön ein "S" draufkleben und auf V8 machen, bestenfalls noch falschrum dranpappen, alles schon gesehen. Aber so ist die Denke da halt. Ich persönlich halte es auch lieber mit besonderen, selteneren Autos (die auch mal Wertzuwachs versprechen). Für ne S-Klasse oder nen CLS interessiert sich irgendwann niemand mehr. Seelenlose Produkte.

    • Vor 5 Jahren

      @derHerrvon Welt
      Würde mir auch gefallen. :D

      @mundanus
      Ich merk schon, es gibtTricks wie man so 'ne Karre fahren kann. Nachhaltigkeit ist allerdings anders. Heute S-Klasse und morgen kein Geld für's Busticket.

    • Vor 5 Jahren

      Cycl: Die Jungs wissen sicher nicht mal was Nachhaltigkeit überhaupt bedeutet. Und wenn würde es sicher niemanden jucken. Aber zumindest ist etwas gebrauchtes zukaufen deutlich nachhaltiger als etwas neu produzieren zu lassen. ;)

      Schwarzfahren wird bald teurer, könnte ne Negativ-Spirale werden..

    • Vor 5 Jahren

      Grad auf SPON gelesen, dass Hip Hop die neue deutsche Volksmusik ist. Na dann, dann relativiert sich das auch wieder mit den Texten. Sry, dass musste jetzt sein. ;-)

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Poncho meint das hier:

      http://www.spiegel.de/kultur/musik/neue-al…

      "Volksmusik" ist natürlich bescheuert, aber insgesamt mal ganz ok geschrieben. Die Zeit hats vorgemacht und alle schreiben hinterher.. ;)

      Platte grad bei hhv bestellt. Leider war die Deluxe ausverkauft.. Ich schaffs einfach nicht in die Läden.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Unglaublich fette Beats. Unglaublich schlechte Raps. Unglaublich schlechte Texte. Unglaublich, dass das das beste Deutschrap-Album des Jahres sein soll.

    Zum Glück gibt es auch Alben von Umse, Errdeka, Witten Untouchable, Absztrakkt, Antilopen Gang, die zeigen, dass es auch 2014 noch Deutschen Rap gibt, den man sich anhören kann!

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.