Braucht die Welt eine Jazzmatazz-Best Of? Fraglich. Zumal die Frequenz der Veröffentlichungen verwundert: 2007 - nach sieben Jahren Funkstille - kam Platte Nummer vier (via Universal), im Januar 2008 folgte ein Mixtape und kurz darauf vorliegende Werkschau, die, da erneut bei Virgin/EMI erschienen, …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    "Braucht die Welt eine Jazzmatazz-Best Of?"
    Nein.
    Braucht die Welt eine Review zu diesem Best-Of?
    Erst recht nicht.

    Jazzmatazz in allen Ehren, aber wozu diese Review? Meiner Meinung nach vollkommen überflüssig.

    Guilty Simpson und Pete Rock haben neue Alben gedroppt. Das wär ne Review wert.

    Peace

  • Vor 12 Jahren

    Und warum gibts dann nur drei Punkte?
    Text und Bewertung paasen (mal wieder) nicht zusammen.

  • Vor 12 Jahren

    mal butter bei die fische:
    Guru's vertrag - und zwar sowohl solo als auch als Gang Starr mit DJ Premier - bei EMI ist vor 5 (in worten: fünf) jahren ausgelaufen.

    vor 1-2 jahren gab es schon mal eine völlig überflüssige Gang Starr best of, und nun ist "EMI Strategic Marketing" (den namen muss man sich auf der zunge zergehen lassen) nun halt dran, Guru's werk auszuschlachten.

    sicher wird der mann ein paar groschen daran mitverdienen - einfluss auf veröffentlichungszeitpunkt, tracklist oder sonst irgendetwas wird er allerdings kaum gehabt haben.

    fuck major labels sag ich.

  • Vor 12 Jahren

    @mihau («
    fuck major labels sag ich. »):

    (unterschreib)

    ein musterbeispiel dafür sind immer noch die guten alten best ofs :D

  • Vor 12 Jahren

    die bösen, bösen best ofs ...

    ... haben mich früher als jungendlicher immerhin an manch einen künstler für wenig geld näher gebracht und mich somit oft auf neugierig.

    ich sehe sie nicht als so schlimm wie sie oft hingestellt werden; und wer hat keine in seinem schrank?