Der erste Studio-Output nach 128 Jahren darf nicht einfach mit einem Gitarrenriff oder einer Schlagzeug-Attacke durchstarten. Gefühlte fünf Minuten wabern einem chinesische Sprachfetzen um die Ohren, die wohl in etwa Folgendes ausdrücken wollen: "Neues Guns N' Loses-Album". Aber dann geht es schließlich …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Ich muss sagen, wenn man kein Fan ist und keine großen Erwartungen nach 15 Jahren keine neue Platte hat wie ich, kann ich einigen Stücken schon etwas abgewinnen. "There was a time" finde ich zum Beispiel großartig. Schön, Axls Gesang in neuen Stücken wieder zu hören. Dass die Besetzung nicht die alte ist, stört mich nicht. Die alten Zeiten sind ja schließlich auch vergangen. Finde ich zumindest interessanter als die steril-frickelige neue Metallica. Mit Hard-Rock hat das natürlich nur noch wenig zu tun, aber ich mag auch Pop sehr gern. :-)

  • Vor 12 Jahren

    ganz ehrlich, solche rezensionen, die nur die dargebotene meinung zulassen, sind für mich eine bodenlose frechheit. wo bleibt da der objektive musikjournalismus? ich kann sämtliche kritikpunkte dieses verrisses ganz und gar nicht nachvollziehen. "unspannende gitarrensoli"? wie bitte? wo denn? die soli sind 10mal "spannender" als jene auf metallica's death magnetic platte (die ich nichtsdestotrotz auch sehr gerne mag). chinese democracy strotzt nur so vor gefühl und grandiosen harmonien. den einzigen vorwurf, den sich die platte gefallen lassen muss, ist der, dass die richtigen hardrockkracher fehlen. dies rechtfertigt meiner meinung nach aber nicht ein verriss dieser sorte.
    sorry, werter rezensent, da stimmen wir beide nicht überein.

  • Vor 12 Jahren

    Das olle axl noch solche Fanboys hat! Unglaublich.

    Was für ein Müll bis auf die ersten 3 Minuten!
    Der Kuschelsong "This I love" schießt den Vogel ab! Und ich war mal stolz drauf, dass man mich in meiner Teenieclique Axl nannte.
    Was für eine Selbstmontage Richtung Selbstaufgabe.

    edit: freilich meinte ich Selbstdemontage

  • Vor 12 Jahren

    Dieses Review (und nicht das Album) ist summa summarum eine Lachnummer.
    Habe mich beim durchlesen köstlich amüsiert, zum echauffieren ist es nicht gekommen, denn wenn ein Mensch solch eine "Hirnwichse" von sich gibt, kann ich dies nicht mehr Ernst nehmen.

    Gratulation zu dieser "gelungenen" Review.

    R

    Ps.: "This I Love" ist meines Erachtens ein genialer Song, auch wenns für manche halt nicht so "true" ist.

    Pps.: Wenigstens hat der Autor es geschafft, dass ich mich just wegen diesem Review registriert habe.

  • Vor 12 Jahren

    nich gut, de guns de rosn.
    neneneeee album nicht gut, ne?
    album autschn.

  • Vor 12 Jahren

    @matze73 (« Das olle axl noch solche Fanboys hat! Unglaublich.

    Was für ein Müll bis auf die ersten 3 Minuten!
    Der Kuschelsong "This I love" schießt den Vogel ab! Und ich war mal stolz drauf, dass man mich in meiner Teenieclique Axl nannte.
    Was für eine Selbstmontage Richtung Selbstaufgabe. »):

    Gut gebrüllt Löwe! Gimme 5! Was für eine Müllscheibe!

  • Vor 12 Jahren

    Die erste Single gefällt durchaus, die erste Minute kann man im Player ja ausblenden.

  • Vor 12 Jahren

    ...hoping for the best, but expecting the worst...

    Ich hatte ja doch noch ´nen Funken Hoffnung. Aber die CD ist ja sowas von durchschnitlich.

    Die landet beim nächsten Flohmarkt für 1€ auf dem Wühltisch.

  • Vor 12 Jahren

    @IGGY POPPT («
    Die landet beim nächsten Flohmarkt für 1€ auf dem Wühltisch. »):

    finde es auch komisch dass die ab heute schon für unter 10 Teuro auf Amazon verkloppt wird, bei dem Andrang der doch normal zu erwarten wäre hätte ich auf den üblichen 16-15 Teuro Einstiegspreis gesetzt

  • Vor 12 Jahren

    @Frob (« wo bleibt da der objektive musikjournalismus? »):

    genasu, immer diese subjektiven meinungen. wo wird das nur hinführen?? :cry:

  • Vor 12 Jahren

    Irgendwann kommt mal 'ne Platte die ich mag und wenn die verrissen wird, will ich auch mal so richtig rumheulen. So mit "Ihr habt doch keine Ahnung" und so. Wie kann man auf eine Rezension nur immer so angepisst reagieren ohne auch nur ein Gegenargument.

    "chinese democracy strotzt nur so vor gefühl und grandiosen harmonien"

    Ganz ehrlich, du willst uns nur verarschen?

  • Vor 12 Jahren

    ....man kann es drehen und wenden wie man will: Das Album ist eine einzige Enttäuschung. Zumindest wenn man Rock und Metal Fan ist. Vielleicht springen ja die Teenis von heute darauf an? Es verkaufen sich ja viele äußerst fragwürdigen CDs sehr gut.

  • Vor 12 Jahren

    axl hätte es einfacher haben können: bei take that einklinken, musik ist die selbe.
    poor guy...

  • Vor 12 Jahren

    Ist gar nicht soo schlimm, die CD. Schlimm ist, dass sich immer die ganzen Motzkis versammeln und sich gegenseitig entweder die Hoden kraulen oder sich gegeseitig hochschaukeln.

  • Vor 12 Jahren

    an "Knorki":
    Wer motzt den hier?
    ich lese hier konstruktive sachliche Kritik:
    zu wenig Rock bzw. Hardrocksongs, zu soft/lasch/langsam,
    schließlich waren GnR mal eine Hard Rock Band.
    "Chinese Democracy" ist leider insgesamt ein
    Pop Rock/Soft Rock Album geworden.
    Ist das subjektives motzen, oder kann man nicht z.B. Tempo in Songs objektiv wahrnehmen?

  • Vor 12 Jahren

    Voll konstruktiv. Ich sehe Smileys, die sich gegenseitig auf den Kopf kotzen, lese "zum kotzen", "Müll", "Enttäuschung", Vergleiche mit Take That und der Maulwurftyp da oben ist eh absolut ohne Worte. Das was du gelesen hast war übrigens aus deinem eigenen Beitrag, der einzige, der meiner bescheidenen Meinung nach einer der wenigen mit Niveau ist.
    Ein bisserl sehr weich find ich die CD auch, aber bei weitem nicht so mies wie sie gern gemacht wird. Die meisten hier fanden wahrscheinlich auch "My World" auf der UYI II ganz super, oder?? Ich weiß nicht, aber jeder der das kennt hätte nur hoffen und beten können, dass das neue Album nicht noch schlimmer wird als das Lied. Das war seitdem immer so mein "letztes" GnR-Lied vor der obskuren "Chinese Democracy", ein beängstigender Ausblick darauf. Und schlimmer als das ist es ja wohl wirklich nicht geworden. Ob das jetzt soft ist oder nicht oder besonders true ist oder nicht ist doch völlig wurscht. Und dass der Axl nen Vogel hat ist ja wohl auch keine Neuigkeit.

  • Vor 12 Jahren

    an "Knorki":
    okay hast recht, diese "kommentare" mit den vulgären smileys und beleidigungen überles ich eh schon länger, aber z.B. "Frob" oder "matze73" haben in ihren 1. posts teilweise konstruktives beigetragen.
    ich vermute, viele reagieren hier so übertrieben subjektiv/emotional, weil sie schon wesentlich mehr von GnR (auch ohne Slash) erhofft/erwartet haben.

  • Vor 12 Jahren

    Das Schöne ist, das man sich immer noch über Geschmack streiten kann und dies hier auch, herrlich erfrischend, tut. Jede Meinung, egal mit welchem "musikalischen Background oder Ahnung" auch geschrieben, immer subjektiv ist und bleiben wird.
    Ich für meinen Teil hatte von Haus aus keine zu hohen Ansprüche an Herrrn Rose und konnte ergo auch nicht großartig enttäuscht werden. Und wenn man ehrlich ist, sooo schlecht ist dieser Silberling wirklich nicht. Im Endeffekt nur die Weiterentwicklung von vor 15 Jahren, denn damals ging's auch schon langsam Richtung weichgespülten Songs. Und diese Hardrocker waren sie auf Platte auch nicht, außer bei ihren Live-Shows, so Gott wollte, daß sie spielen.
    Aber vielleicht werd ich im Alter auch nur ruhiger und weichgespülter.
    Drum Rezensionen hin oder her, hört Euch die CD im Laden an und entscheidet selbst, ob sie für Euch annehmbar ist oder nicht, anstatt sich schon vorher eine vielleicht "falsche" Meinung anzulesen.