1987 schien es um Hardrock/Heavy Metal nicht allzu gut bestellt. Im Underground überboten sich zwar zahllose Bands in Sachen härter, fieser und schlechter. Auf den großen Bühnen waren jedoch Keyboards und Spandex mit Dauerwellen und Lippenstift angesagt.

Wer MTV schaute, und das tat damals so …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    als ich das teil letzten donnerstag bekommen hatte, hab ich mich den ganzen Feierabend damit beschäftigt...
    und wie soll ich sagen...
    besser als SEX!!!

    danke an axl fürs öffnen des archives...
    hoffe auf mehr in bezug auf UYI I&II...

    • Vor einem Monat

      Geile Box! Ich dachte auch sofort an UYI :-) Augen zu und Karte durch... :-D

    • Vor einem Monat

      @ataxia78 ich glaup du hattest noch nie sex oder?

    • Vor einem Monat

      @mirja
      wenn du über 20-ig jahre auf solch ein teil wartest, tja dann muss ich gestehen, wars definitiv besser als wirklich wirklich wirklich guter sex!!!

      fals du mir das nicht glaubst, gib mal die 150.-- mucken aus und überzeug dich selbst! :-)

      ich hatte beim durchhören sogar tränen in den augen... :-)

      @beltane63
      hatte mal online mitschnitte gefunden, bei denen slash seine spur schon eingespielt hat, axl aber noch nicht mit dem piano über die tracks gerast ist...
      leider waren das nur 3-4 tracks...

      daher hoffe ich hier dann auch mal auf gaaaanz viel mehr Output! :-)

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Die im Text zitierten Liedzeilen "Your daddy works in porno...etc." stammt nicht aus "Rocket Queen", sondern aus "My Michelle".

  • Vor einem Monat

    Wenn doch nur endlich etwas Neues von GN'R (in der erwähnten 3/5-Originalbesetzung) veröffentichtwürde! "Chinese Democracy" (als Axls Alleingang) war ja nicht völlig schlecht, aber ein Album, das an "Appetite For Destruction" und "Use Your Illusion I & II" anknüpft ware spannender. Dieses Re-Release ist jedenfalls super.

  • Vor einem Monat

    Im Grunde hatte GnR auch einen ganz eigenen Sound. Diese sägenden Gitarren, wenig druckvoll produziert, dazu einen eher eindimensionalen Schlagzeugsound. Das ganze sehr kompakt gehalten und darüber die auffällige Stimme von A. Rose.

  • Vor einem Monat

    Ein, zwei Gedanken. Finde das angesichts der ersten drei Alben, das nun hervorgekramte Material schon etwas dünn. Irgendwie fehlt mir die Liebe zur Musik und der Preis der Scheiben ist arg hoch. Mir ist schon klar dass das heute halt so ist. Trotzdem, fehlende Liebe und Abzocke ergeben einfach ein unrundes Bild und haben mit dem wofür die Gunners mal standen, mal garnix zutun. 35 Euro Eintritt in ein gutes Konzert lass ich mir noch gefallen, auch sind das alles unsterbliche Songs, es wird nur Zeit das die drei übrigen Herren ihre Köpfe rauchen lassen und 2018/19 mal etwas anderes bieten ausser Konserven.

  • Vor einem Monat

    gnr haben mich immer nur halb überzewugt. die blaue "use your illusions" halte ich für den zenith. "don't cry" für ihr bestes lied und das pathetische gniedelmonster "november rain" für ein überbewertetes emotionsimitat, dassentimentalität als gefühl verkauft.

    "appetite" konnte ich leider auch schon damals wenig abgewinnen. alles netter partyrock mit gut gestyltem badass-image. keine frage. aber songwriterisch haben die gunners ihre nasen sicher nicht vor anderen genreacts derselben ära. ich erinnere mich noch gut, wie die journaille das album zu recht weitgehend als durchschnitt einstufte (etwa im metalhammer). der wind drehte sich erst kurz darauf mit dem hype. aber wahrer wurden die lobeshymnen dadurch nicht.

    insofern greife ich mir hier mal die oppositionskarte.

    • Vor einem Monat

      Eines muss man den Gunners aber zugestehen, alle Widrigkeiten des Jobs und Rockstar ist kein einfacher Job, haben sie besser überstanden als einige Bands aus ihrer Zeit. Das sie nicht ganz erste Liga waren, so immer auf Periskoptiefe halt, das macht das um so größer, was sie heute noch bringen. Damit das sie wieder touren, haben sie den Aufstieg in die erste Liga geschafft. Dort in Erinnerung wie z.b. AC/DC zu bleiben, gehört aber noch ein Stück dazu, ein neues Album zum Beispiel.

    • Vor einem Monat

      https://ancientcave.blogspot.com/2018/07/g…
      Kucken und lesen, komentieren ausdrücklich erwünscht!

    • Vor einem Monat

      Hätte es mir angeguckt aber ankucken möchte ich das nicht

    • Vor einem Monat

      Der Vogel heißt doch Kuckuck und nicht Gughugh. Deshalb weil kucken übersetzt werden kann mit anschauen. Da der Kuckuck seine Eier in fremde Nester packt, um sie ausbrüten zu lassen. Die falschen Vogeleltern hätten sich ihre Eier besser anschauen sollen. Deshalb kucken richtig. :P

    • Vor einem Monat

      Also in meiner Erinnerung waren sie mit den beiden Illusions-Alben damals absolut an der Spitze. Und das mit einem Hardrock-Album in einer Zeit, die vom Grunge komplett beherrscht wurde.

      Die Reunion sehe ich eher skeptisch: Mit einer Tour kann man sicher nix falsch machen - mit einem neuen Album schon. Wäre schade um den Mythos, wenn sie es verkacken.

    • Vor 30 Tagen

      "Partyrock?" In den Songs gings um alles mögliche, nur nicht Party (steht ja in der Rezi). Musikalisch kommt es "Rocks" von Aerosmith ziemlich nahe.

  • Vor 30 Tagen

    Alles, was danach kam, darf gerne angezweifelt werden, aber das erste GnR-Album ist immer noch eines der straffsten Hardrockreleases aller Zeiten und ein grandioses Gitarrenalbum. Muss man eigentlich gar nichts mehr dazu sagen...die neue Version hätts gar nicht gebraucht, das Originalalbum klang auch schon hervorragend.