Gogol Bordello bringen begriffsbezogen Sprengstoff mit, denn da ist erstens der alberne Name der 1999 gegründeten Band, der wie der Lieblingspuff des russischen Schriftstellers Nikolaj Gogol klingt. Dann ist da noch das Wort Gypsy im Titel des 2005 erschienenen Album "Gypsy Punk", der darauf anspielt, …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Monaten

    Vorallem der letzte Absatz liest sich als hättet ihr ausversehen den Promotext des Labels eingefügt.

  • Vor 2 Monaten

    Würde mich mal interessieren, was die Rezensentin unter "Balkan-Folk-Kitsch" versteht. Klingt für mich angesichts der ansonsten offenbar um political-correctness bemühten Ausführungen fast schon...??!! diskriminierend??!!.
    "Zigeuner-Punk" ist übrigens in erster Linie die wörtliche und auch sinngemäß korrekte Übersetzung von "Gypsy-Punk".
    Wenn schon, müsste hier also in Richtung Band von einer unreflektierten Betitelung des eigenen Albums gesprochen werden - meiner Meinung muss das nicht - nur aus der Logik heraus. Es gibt ne Menge Sinti und Roma, die mit dem Begriff "Zigeuner" kein Thema haben, und es gibt ne Menge Sinti und Roma, die mit dem Begriff "Zigeuner" ein Thema haben - normal und beides ok.