Nach dem englischsprachigen Album "Unwrapped" wendet sich die Königin des Latin-Pops einmal mehr (vergleiche "Mi Tierra" oder "Alma Caribena") der musikalischen Tradition ihrer Heimat zu. Die in Miami ansässige Exil-Kubanerin kehrte dem gängigen Pop den Rücken und huldigt mit in spanischer Sprache …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Hallo Zusammen,

    erstes Posting - alte Kamellen :D

    Sehr schöne Platte. Habe sie gestern eher zufällig entdeckt. Gloria Estefan und Familie betreiben ja seit vielen Jahren eine regelrechte "Soundmaschine" mit zahllosen Veröffentlichungen.
    Fast sämtlich Pop-Alben sind neben der internationalen Version auch in spanischen Versionen für Süd- und Mittelamerika veröffentlicht worden. Hinzu kommen einige Scheiben, die sehr folkloristisch sind und - wie diese hier - wahrscheinlich auf Englisch nicht funktionieren würden.

    Die Platte gefällt mir nach dem ersten Hören schon sehr gut. Ich bin sicher, sie wird sich bei mir öfter im Player drehen.

    Aber Vorsicht: hier geht es schon sehr sehr folkloristisch zu.

    Danke auch für das schöne Review, dem ich zustimme. Die musikalische Intensität, die hier geboten wird, kann auch manchmal anstrengen.

    Für alle Liebhaber derartiger Musik ein Tipp: Auf halber Strecke zwischen den Extremen, die die Künsterin abzudecken versteht (also zwischen Popalben wie "Coming out of the dark" und dieser Scheibe) liegt die Veröffentlichung "Destiny" wunderschön dazwischen. Ein poppiges Album mit viel akustischer Percussion. Für mich das beste Album von Gloria und eines meiner All-Time-Favorites.

    Viele Grüße
    sc